« Zurück | Startseite | Vor »

WSOP 2011: Erster großer Rückschlag für Sebastian an Tag 6

wsop2011-thumb-blog.pngDer World Series of Poker 2011 Main Event wird langsam übersichtlich, denn an Tag 6 wurde von 142 auf 57 Teilnehmer runtergespielt. Aus dem deutschen Sprachraum sind noch Pius Heinz, Philipp Gruissem, Stefan Huber sowie Sebastian Ruthenberg mit dabei.

Erwischt hat es dagegen Vladimir Geshkenbein, Alexander Dietrich, Alexander Debus und Julian Stuer. Für Stuer kam das Aus auf Rang 93, was dem Online Qualifikanten die nette Summe von $64.531 einbrachte. Der Deutsche pushte Preflop, rannte jedoch mit A♣8♣ ausgerechnet in die dominierende Hand von Ryan Lenaghan (A♠K♠). Das Board (T♠5♦4♣3♦6♦) brachte keine Hilfe für Julian Stuer, der mit dem Ergebnis dennoch zufrieden sein kann.

Etwas mehr Glück hatte da schon Philipp Gruissem. Der Wahl-Londoner knackte in einer ganz wichtigen Hand Asse und sicherte sich so den Verbleib im Turnier. Gruissem eröffnete und wurde von Stuart Tuvey geraist. Ohne langes Zögern annoncierte Philipp das All-in. Tuvey ließ ebenfalls nix anbrennen und callte insta mit den besagten Assen.

Philipp Gruissem drehte 6♠6♥ und bekam direkt auf dem Flop (6♦T♠K♦) ein Set gedealt. Turn und River waren Blanks, sodass ein Pot von rund drei Millionen zum Deutschen wanderten. Der Online Qualifikant beendete den Tag auf Rang 41 und nimmt rund zwei Millionen mit in Tag 7.

Der erfolgreichste Spieler aus unseren Breitengraden war Pius Heinz, der fast 5,7 Millionen an Chips eintüten durfte. Heinz war in einem Monsterpot mit zwei Gegnern verwickelt und holte mit Damen einen Berg von Chips. Leidtragender war Sebastian Ruthenberg, der mit A♦K♣ das Board verfehlte und in den Chipcounts abrutschte.


sebastian_ruthenberg_wsop_d5_2.jpg


Der Team PokerStars Pro beendete den Tag als 57. und muss heute Abend das Feld von hinten aufrollen. Seine Teamkollegen Andrew Brokos (35./2.505.000), JP Kelly (22./3.750.000) und Tony Hachem (2.250.000) kehren heute Abend ebenfalls an die Tische des Rio All-Suite Casino zurück. Zu guter Letzt muss man natürlich auch noch Stefan Huber erwähnen. Der Schweizer liegt mit 1,5 Millionen in Chips derzeit auf Platz 48.

Die 57 Spieler werden heute das Feld auf 27 Teilnehmer ausdünnen. Tag 7 beginnt mit Level 27 (30.000/60.000, Ante: 10.000) und haben bereits $130.997 sicher. Aber wir hoffen doch, dass unsere Jungs es noch ganz weit nach vorne schaffen und morgen Abend dann auch noch um den Einzug ins Finale spielen.



Updates: PokerStarsBlog.com
Videoblogs: PokerStars.tv
Video-Tageszusammenfassung: PokerToday.com

Ausgewählte Chipcounts:

1 Ryan Lenaghan 12.865.000
2 Ben Lamb 9.980.000
3 Matt Giannetti 7.940.000
4 Andrey Pateychuk 7.255.000
5 Phil Collins 7.240.000
6 Hilton Laborda 7.160.000
7 Nelson Robinson 6.420.000
8 Tri Huynh 6.295.000
9 Aleksandr Mozhnyakov 6.070.000
10 Bryan Devonshire 5.970.000
...
12 Pius Heinz 5.695.000
21 Per Linde PokerStars Qualifier 3.750.000
22 JP Kelly PokerStars Team Pro (UK) 3.750.000
Durchschnitt 3.618.316
35 Andrew Brokos PokerStars Team Online 2.505.000
36 Tony Hachem PokerStars Team Pro (Australia) 2.250.000
41 Philipp Gruissem PokerStars Qualifier 2.005.000
48 Stefan Huber 1.469.000
57 Sebastian Ruthenberg PokerStars Team Pro (Germany) 890.000


Platzierungen und Preisgelder:

84 Robin Colbin $76.146
93 Julian Stuer PokerStars Qualifier $64.531
106 Vladimir Geshkenbein $54.851
111 Sami Kelopuro $54.851
137 Alexander Debus $54.851

« Zurück | Startseite | Vor »

No Comments

Add A Comment


Related posts