« Zurück | Startseite | Vor »

Pius Heinz ist Pokerweltmeister und Multimillionär!

wsop2011-thumb-blog.pngEs ist vollbracht! Team PokerStars Pro Pius Heinz hat den Main Event der World Series of Poker 2011 gewonnen und sich damit als erster deutscher Pokerspieler in die ruhmreiche Liste der Pokerweltmeister eingetragen. Der 22-jährigen Bonner erspielte sich in der vergangenen Nacht also das wichtigste Bracelet in der Pokerwelt, versüßt mit unfassbaren $8.715.638 an Preisgeld.


pius_staszko_wsop.jpg

Pius nimmt die Glückwünsche von Martin Staszko entgegen


Der entscheidende Finaltag begann gleich mit einem Paukenschlag. Die Blinds lagen bei 600.000/1.200.000 (Ante: 200.000), Pius hatte am Button gefoldet, Ben Lamb dagegen raiste aus dem Small Blind auf drei Millionen. Martin Staszko antwortete mit einer 3-Bet auf 7,5 Millionen vom Big Blind, Lamb überlegte, pushte All-in und der Tscheche callte!

Lamb zeigte im Showdown K♥J♦, Staszko 7♠7♣ - ein Coinflip um gut 85 Millionen Chips. Der Flop ging auf mit 9♠3♥2♦, keine Hilfe für Lamb, der dann auch mit ansehen musste, wie nach zwei weiteren Blanks der Monsterpot in Richtung Staszko wanderte. Dem US-Amerikaner und Mitfavoriten auf den Titel blieben nur noch knapp über zehn Big Blinds.

In der vierten Hand des Tages (Hand #182 im gesamten Finale) pushte Lamb dann vom Small Blind seine 10,9 Millionen All-in, Staszko fand im Big Blind J♦J♣ zum Call und Lamb hatte mit Q♠6♥ ein größeres Problem. Das 5♣5♥2♠2♣7♠-Board brachte nicht die erhoffte Wende, sodass Lamb bereits nach wenigen Minuten an diesem Tag Rang drei für $4.021.138 gebucht hatte.

Heads-up führte Staszko mit 117.300.000 Chips gegenüber 88.600.000 von Pius, doch der Deutsche drückte sofort auf Gaspedal. Ohne Showdown benötigte Pius zehn Hände, um seinen Stack auf 135 Millionen auszubauen. Der Tscheche konterte, erspielte sich seinerseits ein 2 zu 1 Führung, ehe Pius wieder am Zug war.

In Level 42 (Blinds: 1.000.000/2.000.000) wurde es dann erstmals richtig eng für Pius, der auf 53 Millionen Chips abgerutscht war, sich wieder heran kämpfte und erneut zurückfiel. Zu Beginn von Level 43 (1.200.000/2.400.000) führte Staszko mit 124.750.000 zu 81.150.000 Chips und es kam zum ersten All-in Showdown im Heads-up.

Staszko limpte, Pius raiste vom Big Blind auf 7,9 Millionen, wurde schnell gecallt und der Flop ging auf mit T♣7♣K♠. Pius machte die Contibet für 8,2 Millionen, Staszko raiste auf 17,5 Millionen und der Deutsche benötigte einige Zeit für seine Entscheidung. Letztlich pushte Pius für rund 70Millionen All-in, Staszko machte nach kurzer Bedenkzeit den Call:

Pius Heinz: A♥Q♥
Staszko: Q♣9♣

Pius war vorn, aber Staszko hatte Outs mit dem Flushdraw und Nines. Am Turn fiel die 3♥, am River die 6♠ und die mitgereisten Fans aus Deutschland flippten zusammen mit Pius völlig aus.

Der Deutsche ließ sich diese klare Führung dann nicht mehr nehmen und hatte auch in der alles entscheidenden Hand #301 die passende Antwort parat. Staszko pushte seine 39,5 Millionen mit T♣7♣ first-in, Pius wachte mit A♠K♣ auf und natürlich wurde es wieder laut im Penn & Teller Theatre. Der Flop mit 5♣2♦9♠ änderte nichts. Nach dem J♥ wurde es immer lauter im Publikum und letztlich landete am River die 4♦ - Pius Heinz ist der neue Pokerweltmeister!

Pius_wsop_rail.jpg

Pius Heinz lässt sich feiern


Was im Juli mit 6.865 Pokerspielern begann, fand heute früh ein aus deutscher Sicht sensationelles Ende. Pius Heinz bricht auf einen Schlag etliche Rekorde und Bestmarken der deutschen Pokerszene. Selbstverständlich bedeuten $8.715.638 die Führung in der deutschen All-Time-Money-List, natürlich ist es der größte Einzelcash eines deutschen Pokerspielers überhaupt. Und mit seiner beeindruckend aggressiven Spielweise, wird der erst 22-Jährige sicherlich auch in Zukunft für viel Wirbel in der Pokerwelt sorgen.

Herzlichen Glückwunsch Pius Heinz - Pokerweltmeister 2011!

Das Ergebnis:

1. Pius Heinz, Team PokerStars Pro, $8.715.638
2. Martin Staszko, $5.433.086
3. Ben Lamb, $4.021.138

4. Matt Giannetti, $3.012.700
5. Phil Collins, $2.269.599
6. Eoghan O'Dea, $1.720.831
7. Bob Bounahra, $1.314.097
8. Anton Makiievskyi, $1.010.015
9. Sam Holden, $782.115


pius_heinz_wsop_champ.jpg

Team PokerStars Pro Pius Heinz


Fotos: pokernews.com

« Zurück | Startseite | Vor »

No Comments

Add A Comment


Related posts