Das Interview mit Pokerweltmeister Pius Heinz

teampro-thumb.JPGPius Heinz ist Weltmeister! Der Team PokerStars Pro aus Bonn war völlig überwältigt und fassungslos, nachdem er mit Martin Staszko auch den letzten Kontrahenten am Final Table bezwungen hatte und von seinen mitgereisten Fans frenetisch gefeiert worden war (siehe Bericht von heute). Dennoch stellte er sich kurz nach dem größten Triumph eines deutschen Pokerspielers den Fragen seines Sponsors PokerStars.de.

1) PokerStars.de: Pius, Du bist gerade Poker-Weltmeister geworden. Wie fühlst Du Dich jetzt?

Pius: Ich kann es immer noch nicht wirklich fassen, dass ich für Deutschland den Titel geholt habe. Wahnsinn! Ich bin einfach da raus gegangen und hab mein Ding gemacht!

2) PokerStars.de: Du bist der erste Deutsche am Finaltable der WSOP. Wie muss man sich das Gefühl vorstellen, Deutschland hier zu repräsentieren?

Pius: Das Gefühl ist natürlich unglaublich gut aber manchmal auch schwer zu realisieren. Mein Land zu repräsentieren macht mich ebenfalls stolz und der Support, der aus Deutschland kommt, ist einfach überwältigend.

3) PokerStars.de: Lastete nicht ein enormer Druck auf Dir? Wie bist Du damit die letzten Tage umgegangen? Was war Dein Gegenmittel gegen die Nervosität?

Pius: Natürlich lastete ein immenser Druck auf mir, aber ich versuche das ganze immer locker anzugeben und mich auf mein Spiel zu konzentrieren. Zusätzlich habe ich einen tollen Support von Freunden, Familie und ganz Deutschland, was den Druck mildert und mir Ruhe und Kraft gibt.

4) PokerStars.de: Deine Mutter, Deine Schwester und ein paar Deiner Freunde haben dich nach Las Vegas begleitet. Wie reagieren Deine Familie und Deine Freunde auf die aktuellen Ereignisse, die euer Leben entscheidend verändern werden?

PiusHeinz_PokerStars.jpg


Pius: Meine Familie ist, glaube ich, aufgeregter als ich. Dennoch ist ihre
Unterstützung überwältigend und bedeutet mir sehr viel, ebenso wie die
meiner Freunde. Ich bekommen glücklicherweise kaum Neid zu spüren und ein ganzes Land steht hinter mir. Bisher hat sich noch nicht viel verändert und ich hoffe, es bleibt so.

5) PokerStars.de: Konntest Du in der vergangenen Nacht noch schlafen? Oder bist Du im Moment gar nicht mehr in der Lage abzuschalten?

Pius: Ich bin ganz normal ins Bett gegangen und natürlich mit dem Gedanken eingeschlafen morgen zu gewinnen. Abschalten ist aufgrund des immensen medialen Interesses zur Zeit leider über den Tag kaum möglich, aber ich versuche mich hiervon nicht zu sehr stressen zu lassen.

6) PokerStars.de: Hast Du schon realisiert, dass Du mit 22 Jahren bereits geschafft hast, was noch keinem Deutschen vor Dir gelungen ist?

Pius: Es ist natürlich nicht einfach zu begreifen was hier gerade passiert, aber ich werde mir dessen immer mehr bewusst. Ich nehme es aber gelassen und bilde mir nichts drauf ein. Es war auch viel Glück mit im Spiel, wenngleich ich auch mit meinem Spiel sehr zufrieden war.

7) PokerStars.de: Hast Du Dich speziell auf die WSOP vorbereitet? Hast Du besondere Rituale oder Glücksbringer vor einem Turnier?

Pius: Natürlich habe ich meinen Hoody als Glücksbringer immer dabei - er ist ja auch mein Markenzeichen. Vor dem Turnier habe ich mit einem bekannten Spieler etwas Coaching gemacht.

8) PokerStars.de: War die WSOP 2011 für Dich DAS Turnier Deines Lebens?

Pius: Offensichtlich war es das, es ist ja auch das bekannteste und wichtigste Turnier der Welt. Es ist der Traum eines jeden Pokerspielers, dieses Turnier einmal im Leben zu gewinnen.

9) PokerStars.de: Was kommt für Dich nach der WSOP*? Was sind Deine nächsten Schritte?

Pius: Erstmal freue ich mich natürlich wieder auf zu Hause und darauf, ein paar Tage ganz alleine mit meiner Familien zu verbringen. Danach folgen viele Termine mit Presse und Media, sowie die Aufzeichnung der "German High Roller auf Sport1", auf die ich mich ganz besonders freue. Das Highlight wird dann für mich die EPT in Prag werden, wo ich mich wieder beweisen kann und auch werde. Im Anschluss wird dann endlich mal einen verdienter Urlaub folgen.

10) PokerStars.de: Hast Du einen besonderen Wunsch, den Du Dir mit dem Preisgeld erfüllen möchtest?

Pius: Für mich persönlich noch gar nicht, da ich recht bescheiden bin und eigentlich alles habe. Eventuell aber eine schöne Uhr. Ich habe vor, meine Schwester bei ihrem Studium zu unterstützen, so wie meiner Mutter bei der Finanzierung einer Immobilie zu helfen. Definitiv aber werde ich sehr vorsichtig und konservativ mit Geld umgehen.

11) PokerStars.de: Worin unterscheiden sich für Dich europäische und amerikanische Turniere? Konkreter: Was sind die entscheidenden Unterschiede zwischen WSOP und EPT?

Pius: Aus meiner Sicht unterscheiden sich die Turniere kaum. Sowohl die
Feldstärke als auch von den Spielern generell. Die EPTs sind in jedem Fall extrem gut organisiert und vor allem in ganz Europa, wodurch gleichzeitig neue Städte entdeckt werden können. Die WSOP* ist natürlich größer und bekannter, findet jedoch nur in Vegas statt, was ich etwas schade finde.

12) PokerStars.de: Sind jetzt alle Deine Pokerträume wahr geworden oder hast Du noch ein Ziel, dass Du unbedingt erreichen möchtest?


Pius: Ich möchte unbedingt eine EPT gewinnen und mich auch bei der WSOP wieder gut schlagen.

13) PokerStars.de: Hast Du noch einen Tipp für alle ehrgeizigen Pokerspieler?

Pius: Verliert nie den Spaß am Spiel und achtet auf eure Bankroll.