EPT10 Sanremo: Updates zu Spieltag 5

Robin Scherr April 19, 2014 10:48 AM

Willkommen zum vorletzten Stopp der European Poker Tour Season 10 in Sanremo. Das Casino Sanremo ist erneut Gastgeber der größten europäischen Turnierserie und heute wird der €4.900 EPT Main Event mit Spieltag 5 fortgesetzt. Für die letzten 16 Spieler geht es um den Einzug in das Finale am Sonntag.

Spieltag 5

Startingstack: 30.000 Turnierchips
Spielzeit: auf 8 Spieler (Levelzeiten je 90 Minuten)
Teilnehmer: 556/8

Level 26 - Blinds: 20.000/40.000, Ante: 5.000

17:30 Uhr: Seatdraw

Am Sonntag steigt das Finale der EPT10 Sanremo, der Sieger darf sich auf €476.100 freuen. Team PokerStars Pro Vicky Coren hat die große Chance auf den zweiten EPT-Titel und würde sich damit als erste Doppel-Siegerin in den Geschichtsbüchern der European Poker Tour verewigen. Aber soweit ist es natürlich noch lange nicht, die Konkurrenz ist bärenstark und die Engländerin hält mit 910.000 die wenigsten Chips.

Ganz vorn thront weiter Jordan Wetsmorland aus den USA mit 3.300.000 Chips, dazu kommen ein Franzose ein Kroate und gleich vier Italiener.

Weiter geht es morgen um 12 Uhr. Allerdings werden im EPTLive-Stream die Holecards gezeigt, das bedeutet, die Übertragung und der Blog starten erst um 13 Uhr.

Der Seatdraw:

Seat 1: Jordan Westmorland (USA) - 3.330.000
Seat 2: Giacomo Fundaro (Italien) - 3.100.000
Seat 3: Emmanuel Pariset (Frankreich) - 1.940.000
Seat 4: Bruno Stefanelli (Italien) - 1.335.000
Seat 5: Andreas Goeller (Italien) - 2.320.000
Seat 6: Andrea Benelli (Italien) - 2.085.000
Seat 7: Victoria Coren (GB) - 910.000
Seat 8: Andrija Martic (Kroatien) - 1.660.000

Die Payouts:

1. - € 476.100
2. - € 298.700
3. - € 213.850
4. - € 166.700
5. - € 130.750
6. - € 102.700
7. - € 76.650
8. - € 53.100

8G2A1676_EPT10SAN_Vicky_Coren_Neil Stoddart.jpg

Victoria Coren

16:25 Uhr: Nuutinen wird Neunter für €41.930

Das war's auch schon am inoffiziellen Finaltisch. Emmanuel Pariset war vor dem Flop All-in gegen Jorma Nuutinen, zeigte aber A♠A♦ und verdoppelte gegen J♥J♦ auf 1.945.000.

Der Finne war damit short, pushte eine Hand später A♠2♠ für 145.000 am Button, Vicky Coren zahlte den Rest aus dem Big Blind mit 6♠4♥ nach. Das Board brachte zunächst T♦9♦K♦Q♣, aber am River fiel die 6♥ und Nuutinen verließ völlig bedient den Tisch. Nach Rang zehn und acht in Prag (2012 und 2013) ist es diesmal also Rang zehn für €41.930 geworden.

Die Chipcounts zum Finale:

Jordan Westmorland (USA) - 3.330.000
Giacomo Fundaro (Italien) - 3.100.000
Andreas Goeller (Italien) - 2.320.000
Andrea Benelli (Italien) - 2.085.000
Emmanuel Pariset (Frankreich) - 1.940.000
Andrija Martic (Kroatien) - 1.660.000
Bruno Stefanelli (Italien) - 1.335.000
Victoria Coren (GB) - 910.000

8G2A1716_EPT10SAN_Jorma_Nuutinen_Neil Stoddart.jpg

Jorma Nuutinen

16:05 Uhr: Raul Mestre wird Zehnter für €34.480

Wieder kein EPT-Titel für Spanien. Raul Mestre verlor zunächst unglücklich mit A♦T♥ vs. K♠8♠ von Andrija Martic zwei Drittel seinen Stacks, war wenig später für 255.000 mit K♥8♥ All-in gegen 2♥2♦ von Andreas Goeller aus. Das Board machte es spannend, aber letztlich blieb der Italiener auf 9♥7♣7♠T♣3♦ vorn. Mestre bekommt €34.480 Preisgeld.

Damit sind wir runter auf neun Spieler und es gibt einen letzten Seatdraw.

8G2A1608_EPT10SAN_Sarah_Grant_Raul_Mestre_Neil Stoddart.jpg

Raul Mestre beim Interview mit Sarah Grant

15:35 Uhr: Lukas Berglund wird Elfter für €34.480

Da ist der Schwede raus! Ein Push ging durch, doch beim zweiten Versuch am Cut-off pushte Vicky Coren ihre 510.000 drüber und war leichter Favorit mit A♥5♦ vs. Q♣9♠. Berglund traf zwar den 3♣Q♠T♠-Flop, doch am Turn folgte das A♦ für die Engländerin und nach der 2♥ am Turn war das Ding gelaufen. Berglund bekommt €34.480 Preisgeld.

8G2A1633_EPT10SAN_Lukas_Berglund_Neil Stoddart.jpg

Lukas Berglund

Vicky Coren - 820.000

15:25 Uhr: Pariset verdoppelt

Das war eng! Emmanuel Pariset open-pushte am Button seine 515.000 Chips mit K♣T♣, im Big Blind fand Lukas Berglund A♠K♠ für den Call. Das Board brachte dann 2♦J♥9♣5♦Q♣, Berglund fiel zurück auf 180.000, der Franzose ging hoch auf über eine Million.

Chips vom Außentisch:

Jordan Westmorland - 4.040.000
Giacomo Fundaro - 2.965.000
Bruno Stefanelli - 1.695.000
Andrea Benelli - 1.580.000
Jorma Nuutinen - 765.000

Level 25 - Blinds: 15.000/30.000, Ante: 4.000

15:15 Uhr: Celestino wird Zwölfter für €29.275

Kurz vor der Pause gab es noch einen Bustout am Außentisch. Andrea Benelli raiste auf 60.000, Ariel Celestino ging für 489.000 mit Q♠Q♦ All-in und bekam den Call von seinem Landsmann mit A♣T♥. Das A♦3♣5♠7♦9♣-Board brachte Benelli Toppair. Er geht hoch auf 1,5 Millionen, während Celestino Rang zwölf für €29.275 belegt.

15:10 Uhr: Pause

20 Minuten Pause im Main Event.

14:45 Uhr: Vicky Coren grindet

Bei Vicky Coren ging in den ersten zwei Stunden nicht viel, der Stack schrumpfte auf 222.000 Chips. Doch danach brachte sie ihren Stack zweimal per 3-Bet gegen Raul Mestre im Pot unter und zwischendurch einmal per Open-Push. Es gab keinen Call und so hat die Engländerin ihren Stack auf 504.000 ausgebaut.

14:30 Uhr: Stephen Chidwick wird 13. Für €29.275

Einer der Favoriten ist raus und erneut gingen die Chips an Giacomo Fundaro. Chidwick open-pushte am Button seine 550.000 Chips mit 4♣4♦, Fundaro fand im Big Blind Q♣Q♥ für den schnellen Call und das Board brachte dem Italiener sogar noch ein Set. Chidwick kassiert €29.275 Preisgeld.

Giacomo Fundaro - 2.800.000

eptsanremo_chidwick_5.JPG

Stephen Chidwick

14:25 Uhr: Martin Finger gewinnt das €990 NLHE Single Re-Entry

Beim High Roller Event ist Martin Finger raus, aber gestern hat er als erster Deutscher hier in Sanremo einen Event gewonnen. Beim €990 NLHE Single Re-Entry bezwang er im Finale unter anderem Thomas Butzhammer (7./€8.800) und kassierte €51.400 Preisgeld. Herzlichen Glückwunsch!

MARTIN FINGER 1_ WInNER EVENT _ 26.jpg

Martin Finger

14:00 Uhr: Hakim 14. und Kravchenko 15.

Doppelschlag durch Giacomo Fundaro. Zunächst open-pushte Jeffrey Hakim, der Italiener callte und Team PokerStars Pro Alex Kravchenko pushte drüber. Fundaro machte den Call mit A♥K♠, Hakim zeigte A♠J♣ und der Russe J♠J♥. Gleich der 4♠8♦A♦-Flop gab Fundaro die Führung, nach 9♥ und T♠ auf Turn und River war das Feld auf 13 Spieler reduziert. Hakim und Kravchenko erhalten jeweils €25.500, Fundaro geht hoch auf 1.500.000.

13:50 Uhr: Goeller verdoppelt

Andreas Goeller ist wieder ist wieder im Geschäft. Mit A♦T♣ pushte er gegen die 3-Bet von Lukas Berglund für 505.000 All-in, bekam den Call von Q♥Q♠. Der T♦6♦5♦-Flop gab Andreas ein Paar und dem Nutflushdraw, der sich durch die 7♦ am Turn auch prompt materialisierte.

Goeller - 1.800.000
Berglund - 510.000

13:17 Uhr: Pause

Erste Pause im Main Event.

Level 24 - Blinds: 12.000/24.000, Ante: 3.000

13:15 Uhr: TV-Table Chips

Jordan Westmorland - 3.157.000
Raul Mestre - 1.871.000
Lukas Berglund - 1.153.000
Andrija Martic - 899.000
Emmanuel Pariset - 870.000
Andreas Goeller - 649.000
Vicky Coren - 329.000

12:55 Uhr: High Roller Payouts

Beim High Roller Event sind es am Ende 105 Entries geworden, der Preispool liegt also bei €1.029.000. 15 Plätzte werden bezahlt, der Mincash liegt bei €17.500, der Champion bekommt €265.000.

1. - €265.000
2. - €182.100
3. - €119.400
4. - €96.700
5. - €77.700
6. - €60.700
7. - €47.800
8. - €36.550
9. - €26.750
11.+11. - €21.600
12.+13. - €19.050
14.+15. - €17.500

Martin Finger geht leer aus, er verlor mit A♠7♥ vs. A♦9♦ von Alex Bilokur auf 9♥A♥7♣Q♣J♥.

12:48 Uhr: Goeller in Action

Italien gegen Frankreich und der Punkt geht an die Franzosen. Lukas Berglund raiste auf 50.000, Westmorland machte den Call und Andreas Goeller erhöhte vom Button auf 150.000. Dahinter pushte Emmanuel Pariset, Goeller machte den Call und war mit A♠Q♣ von A♣K♦ dominiert und das Board fiel mit 8♠5♣4♥2♣6♥.

Emmanuel Pariset - 960.000

Wenig später raiste Westmorland auf 50.000, Andreas pushte 9♦9♠ für 278.000, bekam den Call von 6♥6♣ und verdoppelte auf 611.000.

12:40 Uhr: Der erste Bustout

Vincenzo Scarcella hat es auf Rang 16 für €22.575 Preisgeld erwischt. Jordan Westmorland raiste auf 50.000, der Italiener pushte aus dem Small Blind für 257.000 mit A♦3♦. Der Chipleader machte den Call mit J♦T♠. Der J♠9♠2♠-Flop war gut für Westmorland, die T♣ brachte ihm Twopair, der K♠ sogar noch den Flush.

Jordan Westmorland - 3.800.000

12:05 Uhr: High Roller Update

Heute beginnt zudem der 2. Spieltag beim €10.300 High Roller Event. Auch hier werden die acht Finalisten für morgen ermittelt. 88 Pokerspieler haben bisher für 103 Entries gesorgt. Die Registrierung schließt mit Beginn von Tag 2, daher gibt es noch keine Payouts.

Gestern haben 47 Spieler überlebt, Chipleader ist Alexander Kopylkov mit 331.400 Chips. Dahinter folgen Jason Lavalle (308.400), Dmitriy Yurasov (245.500), Andrea Dato (240.900) und Ognjen Sekularac (232.400). Aus deutscher Sicht sind noch Ole Schemion (170.300), Thomas Mühlöcker (157.000), Philip Sternheimer (106.600), Martin Finger (75.300) und Dominik Nitsche (27.300) im Turnier.

Weiter geht es hier mit Level 11 (1.000/2.000/300).

11:50 Uhr: Auf dem Sprung ins Finale

16 Pokerspieler sind noch im Wettbewerb beim Main Event der EPT10 Sanremo, das bedeutet heute wird das Feld noch einmal halbiert, ehe am Sonntag der 98. Champion ermittelt wird. Eventuell auch der 97. Champion, denn mit Vicky Coren vom Team PokerStars Pro ist die Gewinnerin der EPT3 London noch im Rennen. Die Engländerin steht mit 535.000 Chips allerdings unter Druck.

Chipleader ist der US-Amerikaner Jordan Wetsmorland. Live stehen bei Wetsmorland erst $164.225 zu Buche, den größten Cash gab es 2013 bei der WSOP APAC. Den Main Event gewann Daniel Negreanu, Westmorland belegte Rang 10 für $68.451 Preisgeld. Ganz anders sieht es für JWPRODIGY online aus, allein bei PokerStars hat er bereits knapp $1,9 Millionen an Preisgeldern abgeräumt. Sein größetr Erfolg war der Gewinn des SuperTuesday im August für $103.000.

Raul Mestre, Lukas Berglund und Jorma Nuutinen habe ich bereits gestern vor Beginn von Tag 4 kurz vorgestellt, über Stephen Chidwick ist in den letzten Monaten genügend geschrieben worden.

Kommen wir daher zu Alex Kravchenko, wie Vicky Coren Mitglied im Team PokerStars. Der Pro aus Russland hatte 2007 das mit Abstand beste Jahr seiner Karriere. Bei der WSOP in Las Vegas gewann er zunächst ein Bracelet im Omaha Hi-Lo ($228.446) und erreichte beim Main einen herausragenden 4. Platz für $1.852.721 Preisgeld. Bei der CAPT Baden Open Poker EM unterlag er drei Monate später Heads-up gegen Sandra Naujoks, gewann weitere €124.640. In den folgenden Jahren blieben die ganz großen Erfolge aus, aber etliche Cashes schraubten seine Gewinnsumme bei Turnieren auf mehr als $4 Millionen.

Ein weiterer sehr interessanter Spieler ist Jeffrey Hakim, ein in Kanada lebender Libanese. Er machte online erstmals 2008 auf sich aufmerksam, gewann unter anderem das Sunday 500 für $91.500. Jeffrey ist ein echter Grinder, denn obwohl er bei Stars noch nicht einmal sechsstellig gecasht hat stehen schon über $4,8 Million an Turniergewinnen (ROI 11 %) zu Buche. Liev sieht es ähnlich aus. Auch hier fehlt noch der ganz große Coup. Bei der EPT9 Deauville war er nah dran, wurde letztlich Achter für €60.000. Insgesamt bringt es Jeffrey Live auf $684.000 an Winnings.

8G2A1358_EPT10SAN_Jeffery_Hakim_Neil Stoddart.jpg

Jeffrey Hakim

In wenigen Minuten beginnt Tag 5.

Der Seatdraw:

NameCountryChipsTableSeat
Giacomo FundaroItaly1.460.00011
Bruno StefanelliItaly1.044.00012
Ariel CelistinoBrazil376.00013
Alex KravchenkoRussia743.00014
Andrea BenelliItaly1.340.00015
Jeffrey HakimLebanon422.00016
Stephen ChidwickUK833.00017
Jorma NuutinenFinland1.564.00018
Jordan WestmorlandUSA3.074.00021
Vicky CorenUK535.00022
Andreas GoellerItaly693.00023
Vincenzo ScarcellaItaly344.00024
Emmanuel ParisetFrance465.00025
Raul MestreSpain1.776.00026
Lukas BerglundSweden 108.80027
Andrija MarticCroatia954.00028


Die Payouts:

POSNAMECOUNTRYPRIZE
1  € 476.100
2  € 298.700
3  € 213.850
4  € 166.700
5  € 130.750
6  € 102.700
7  € 76.650
8  € 53.100
9  € 41.930
10  € 34.480
11  € 34.480
12  € 29.275
13  € 29.275
14  € 25.550
15  € 25.550
16  € 22.575
17Ludovic RiehlFrance€ 22.575
18Eros NastasiItaly€ 20.100
19Rocco PalumboItaly€ 20.100
20Stefano GarbarinoItaly€ 20.100
21Federico CipolliniItaly€ 17.620
22Shyam SrinivasanCanada€ 17.620
23Denis PisarevRussia€ 17.620
24Louis SalterUK€ 15.130
25Dinesh AltSwitzerland € 15.130
26Michael TureniecSweden€ 15.130
27Olivier BusquetUSA€ 15.130
28Miguel Gurrea MontonSpain€ 13.150
29Cristiano VialiItaly€ 13.150
30Pedro PellicerSpain€ 13.150
31Zachary KorikUSA€ 13.150
32Pawel BrzeskiPoland€ 11.660
33Xia LinItaly€ 11.660
34Igor NekazakovRussia€ 11.660
35Piotr ShautsouBelarus€ 11.660
36Oleg CazacMoldova€ 11.660
37Andrey LobzhanidzeRussia€ 11.660
38Dimitar DanchevBulgaria€ 11.660
39Dan MurariuRomania€ 11.660
40Filippo MarrocolliItaly€ 10.170
41Maurizio SaievaItaly€ 10.170
42Tom AlnerUK€ 10.170
43Michael TelkerUSA€ 10.170
44Yordan DimitrovBulgaria€ 10.170
45Douglas SouzaBrazil€ 10.170
46Dominik NitscheGermany€ 10.170
47Alessandro MeoniItaly€ 10.170
48Alex BilokurRussia€ 10.170
49Mitch JohnsonUK€ 10.170
50Flavien GuenanFrance€ 10.170
51Alex LindopUK€ 10.170
52Valeri SavovBulgaria€ 10.170
53Alessio SardoneItaly€ 10.170
54Federico PetruzzelliItaly€ 10.170
55Thiago Crema De Macedo Brazil€ 10.170
56Thomas MillerCanada€ 9.180
57David YanNew Zealand€ 9.180
58Rafael Da Silva MoralesBrazil€ 9.180
59Matas CimbolasLithuania€ 9.180
60Mathew FranklandUK€ 9.180
61Johnny LoddenNorway€ 9.180
62John HaighUK€ 9.180
63Jean-Philippe PeyratouxFrance€ 9.180
64Roberto RomanelloUK€ 9.180
65Alberto MusiniItaly€ 9.180
66Nikolay TsanevBulgaria€ 9.180
67Ivan GabrieliItaly€ 9.180
68Caglar BayindirTurkey€ 9.180
69Eldar Moldobek UuluKyrgyzstan€ 9.180
70Rytis PraninskasLithuania€ 9.180
71Alex LongobardiItaly€ 9.180
72Bernardo DiasBrazil€ 8.434
73Victor RamdinUSA€ 8.434
74Dzmitry UrbanovichPoland€ 8.434
75Marcel VonkNetherlands€ 8.434
76  € 8.434
77Jan SjavikNorway€ 8.434
78Dmitry PonomarevRussia€ 8.434
79Jorge RibeiroBrazil€ 8.434

EPT10 Sanremo: Updates zu Spieltag 4

Robin Scherr April 18, 2014 10:12 AM

Willkommen zum vorletzten Stopp der European Poker Tour Season 10 in Sanremo. Das Casino Sanremo ist erneut Gastgeber der größten europäischen Turnierserie und heute wird der €4.900 EPT Main Event mit Spieltag 4 fortgesetzt.

Spieltag 4

Startingstack: 30.000 Turnierchips
Spielzeit: 5 Levels oder 16 Spieler (je 90 Minuten)
Teilnehmer: 556/16

Level 24 - Blinds: 12.000/24.000, Ante: 3.000

20:30 Uhr: Jordan Westmorland führt

Der Chipleader kommt aus den USA und heißt Jordan Westmorland, online auch bekannt als JWPRODIGY. Die Führung ist mit 3.074.000 durchaus komfortabel, Raul metsre aus Spanien folgt mit 1.776.000. Dahinter herrscht ein dichtes Gedränge mit starken Spielern wie Jorma Nuutinen, Andrea Benelli, Stephen Chidwick sowie Alex Kravchenko und Vicky Coren vom Team PokerStars Pro.

Die Chipstände:

Jordan Westmorland (USA) - 3.074.000
Raul Mestre (Spain) - 1.776.000
Jorma Nuutinen (Finland) - 1.564.000
Giacomo Fundaro (Italy) - 1.460.000
Andrea Benelli (Italy) - 1.340.000
Lukas Berglund (Sweden) - 1.088.000
Bruno Stefanelli (Italy) - 1.044.000
Andrijy Martic (Croatia) - 954.000
Stephen Chidwick (UK) - 833.000
Alex Kravchenko (Russia) - 743.000
Andreas Goeller (Italy) - 693.000
Victoria Coren (UK) - 535.000
Emmanuel Pariset (France9 - 465.000
Jeffrey Hakim (Lebanon) - 422.000
Ariel Celestino (Brazil) - 376.000
Vincenzo Scarcella (Italy) - 344.000

Die restlichen Payouts:

Spieler: 556
Buy-In: €4.600 + €300
Preispool: €2.480.872
Bezahlte Plätze: 79

1. - € 476.100
2. - € 298.700
3. - € 213.850
4. - € 166.700
5. - € 130.750
6. - € 102.700
7. - € 76.650
8. - € 53.100
9. - € 41.930
10.+11. - € 34.480
12.+13. - € 29.275
14.+15. - € 25.550
16. - € 22.575

NEIL1619_EPT10SAN_Jordan_Westmorland_Neil Stoddart.jpg

Jordan Westmorland

20:20 Uhr: Riehl Bustout

Hier noch der versprochene Bustout von Ludovic Riehl. Der Franzose raiste A♣Q♦ am Cut-off auf 51.000, Giacomo Fundaro erhöhte aus dem Small Blind auf 128.000. Riehl überlegte etwas, pushte dann All-in und bekam den Snapcall vom Italiener mit K♠K♥. Das Board brachte 7♥3♥8♦3♠Q♠.

Ich melde mich gleich mit den Chipcounts für Tag 5 zurück.

20:15 Uhr: Tag 4 beendet

Wir sind runter auf 16 Spieler, Tag 4 ist beendet. Eros Nastasi musste auf Rang 18 für €20.100 gehen, mit K♣J♣ pushte er gegen das Raise von Chipleader Jordan Westmorland, der callte die 458.000 mit A♣Q♠ und das Board fiel mit 5♠8♠9♠T♥3♦.

Rang 17 nahm Ludovic Riehl für €22.575 Preisgeld. Die komplette Hand reiche in wenigen Minuten nach.

8G2A0961_EPT10SAN_Eros_Nastasi_Neil Stoddart.jpg

Eros Nastasi

Level 23 - Blinds: 10.000/20.000, Ante: 3.000

19:32 Uhr: Pause

Die nächste 20-minütige Pause steht an.

19:30 Uhr: Kravchenko verdoppelt

Team PokerStars Pro Alex Kravchenko hat seinen Stack auf 806.000 Chips ausgebaut. Zunächst raiste Raul Mestre, Andrea Benelli machte den Call, ehe Kravchenko aus dem Big Blind A♥Q♦ pushte. Der Spanier gab auf, der Italiener callte mit 8♠8♦ und das 2♠6♦J♦T♦2♦-Board brachte Kravchenko den Flush.

Raul Mestre - 1.332.000
Vicky Coren - 637.000
Andrea Benelli - 590.000

19:05 Uhr: Garbarino wird 20., Palumbo 19.

Stefano Garbarino raiste auf 40.000, Jorma Nuutinen setzte die 3-Bet auf 90.000, der Italiener callte und der Flop brachte 4♠8♠3♠. Garbarino pushte von vorn für über 300.000 All-in mit 9♠9♣, Nuutinen hatte einen ganz leichten Call mit A♠Q♠ für die Nuts. Turn K♦, River 8♥ und Garbarino nimmt Rang 20 für €20.100.

Jorma Nuutinen - 1.300.000

Auch Rocco Palumbo erhält €20.100 Preisgeld, auch er war mit Pockenines All-in, allerdings vor dem Flop gegen Pocketjacks von Stephen Chidwick. Der Brite floppte sogar noch ein Set.

Stephen Chidwick - 850.000

18:55 Uhr: Sideevent Update

Nächster Angriff auf einen deutschen Turniersieg. Nachdem sich Timo Pfützenreuter gestern beim €2.200 NLHE mit Rang 12 für €6.400 vorlieb nehmen musste, haben heute Thomas Butzhammer und Martin Finger den Finaltisch beim €990 NLHE Single Re-Entry erreicht. Bei diesem Turnier gab es zwei Starttage, insgesamt sind 293 Entries zusammengekommen, sodass der Preispool bei €255.789 liegt. Auf den Sieger warten €51.400, Thomas führt, Martin ist Dritter:

Thomas Butzhammer, Germany, 600.000
Stefano Terziani, Italy, 530.000
Martin Finger, Germany, 450.000
Aleksandr Denisov, Russia, 300.000
Henri Kasper, Estonia, 290.000
Mats Sjoblom, Sweden, 245.000
Raffaele Sorrentino, Italy, 210.000
Henrik Hecklen, Denmark, 70.000

18:25 Uhr: Chips

Ein paar Chipstände:

Jordan Westmorland - 2.300.000
Raul Mestre - 1.500.000
Andrea Benelli - 1.450.000
Vicky Coren - 1.200.000
Bruno Stefanelli - 950.000
Andreas Goeller - 900.000
Andrija Martic - 870.000
Ariel Celestino - 800.000
Jeffrey Hakim - 745.000
Lukas Berglund - 740.000
Jorma Nuutinen - 565.000
Stephen Chidwick - 425.000
Alex Kravchenko - 400.000

Level 22 - Blinds: 8.000/16.000, Ante: 2.000

17:38 Uhr: Pause

Level 22 ist im Kasten, 20 Spieler haben noch Chips und jetzt 20 Minuten Pause.

17:20 Uhr: TV-Table Chips

Raul Mestre - 1.630.000
Andrea Benelli - 1.467.000
Cictoria Coren - 1.198.000
Ludovic Riehl - 698.000
Giacomo Fundaro - 502.000
Alex Kravchenko - 328.000

17:10 Uhr: Skalp für Coren

Es läuft gut bei Team PokerStars Pro Victoria Coren. Die letzte verbliebene EPT-Siegerin nahm zuletzt mit A♣K♣ vs. K♥Q♥ Shortie Federico Cipollini vom Tisch und baute ihren Stack um 100.000 Chips auf 1.236.000 aus.

NEIL0499_EPT10SAN_Vicky_Coren_Neil Stoddart.jpg

Vicky Coren bleibt auf Kurs

17:00 Uhr: Chidwick doppelt

Stephen Chidwick liegt wieder sehr gut im Rennen. Jorma Nuutinen hatte den Pot für 40.000 aus dem Small Blind eröffnet, Chidwick pushte aus dem Big Blind seine 408.000. Der Finne machte den Call, lag vorn mit 8♦8♠ vs. A♦7♣ doch das A♣Q♥Q♣T♦K♥-Board lieferte Chidwick die beste Hand.

Stephen Chidwick - 823.000
Jorma Nuutinen - 271.000

Jordan Westmorland hat unterdessen seinen Stack auf Kosten von Jeffrey Hakim auf 2 Millionen ausgebaut. Dem Libanesen bleiben 460.000.

16:40 Uhr: Bustouts

Zwei Spieler weniger. Denis Pisarev open-pushte seine Chips aus dem Small Blind mit K♣9♦ und Lukas Berglund fand im Big Blind A♠A♣ für den Call. Der A♦J♠T♣-Flop gab Berglund das Set, Pisarev noch den Gutshot, doch der materialisierte durch 2♣K♥ auf Turn und River nicht.

Lukas Berglund - 470.000

Dann kam es zum Schlagabtausch zwischen Andreas Goeller und Shyam Srinivasan. Der Kanadier war letztlich vor dem Flop für 450.000 mit K♣Q♠ gegen T♠T♣ vom Italiener All-in, das Board fiel mit 5♣2♣J♠4♦7♦.

Andreas Goeller - 1.100.000

8G2A1027_EPT10SAN_Shyam_Srinivasan_Neil Stoddart.jpg

Shyam Srinivasan

16:20 Uhr: Mestre verdoppelt auf den letzten Drücker

Raul Mestre hält die Hoffnung auf den ersten spanischen EPT-Champion am Leben. Mit A♦K♦ flippte er für 517.000 Chips gegen 9♦9♣ von Giacomo Fundaro, musste aber bis zum River auf die rettende Karte warten: 2♦5♠3♠6♠K♣.

Andrea Benelli - 1.363.000
Alex Kravchenko - 1.223.000
Victoria Coren - 1.096.000
Raul Mestre - 1.074.000
Ludovic Riehl - 610.000
Giacomo Fundaro - 337.000
Vincenzo Scarcella - 228.000
Federico Cipollini - 112.000

16:10 Uhr: Blinds Up!

Ist das vielleicht schon der letzte Level des Tages? 23 Spieler sind noch dabei, bei 16 Spielern ist der Tag beendet.

Level 21 - Blinds: 6.000/12.000, Ante: 2.000

15:50 Uhr: Pause

Der zweite Level des Tages ist vorbei, 20 Minuten Pause.

15:35 Uhr: Salter busto

Ein Badbeat beendete das Turnierleben von Jack Salter. Vor dem Flop brachte er seine Chips mit Pocketjacks gegen T♦T♠ von Jeffrey Hakim im Pot unter, floppte sogar Q♣J♣K♥ zum Set, aber gleich am Turn gab das A♠ Hakim die Straight. River 3♠ und damit geht der Libanese hoch auf 1,1 Millionen.

Ein paar Chipcounts:

Alex Kravchenko - 1.300.000
Andrea Benelli - 1.177.000
Bruno Stefanelli - 1.100.000
Martic Andrija - 1.000.000
Victoria Coren - 980.000
Raul Mestre - 820.000
Stephen Chidwick - 550.000
Andreas Goeller - 550.000

14:55 Uhr: Dinesh wird 25. Für €15.130

Es gibt einen Redraw der letzten 24 Spieler, denn zuletzt hat es am TV-Table Dinesh Alt erwischt. Die komplette Action habe ich nicht verbrieft, aber Dinesh (Small Blind) hat wohl vor dem Flop mit J♣J♦ das Raise von Jordan Westmorland (Hi-Jack) nur gecallt. Am 3♦T♦4♣-Flop ging eine weitere Bet rein, ehe Dinesh am Turn 6♠ per Check-Raise seine 442.000 All-in spielte. Westmoorland hatte 105.000 angespielt, callte mit Q♦Q♣ und am River fiel die 3♣.

Es folgt jetzt eine Pause, denn die letzten drei Tische werden allesamt im Theater gespielt.

Jordan Westmorland - 1.427.000
Raul Mestre - 1.050.000
Stefano Garbarino - 797.000
Vicky Coren - 713.000
Jeffrey Hakim - 657.000
Lukas Berglund - 303.000

8G2A0999_EPT10SAN_Dinesh_Alt_Neil Stoddart.jpg

Dinesh Alt

14:40 Uhr: Auch Busquet busto

Der nächste Bigname ist raus. Jack Salter raiste mit A♥9♠, Olivier Busquet pushte am Button seine letzten 180.000 mit A♣K♣ und der Brite machte den Call. Gleich am T♠9♦5♣-Flop übernahm Salter die Führung, am Turn 9♥ traf er sogar den Drilling, sodass die 7♥ am River ohnehin Bedeutung hatte.

Salter, der zuvor gegen Giacomo Fundaro verdoppelt hatte, hält jetzt 550.000 Chips.

14:35 Uhr: Kravchenko nimmt Tureniec vom Tisch

Michael Tureniec hat seinen Meister gefunden und es war Team PokerStars Pro Alex Kravchenko.Der Russe raiste auf 25.000, Andreas Goeller callte aus dem Small Blind, Tureniec re-raiste aus dem Big Blind auf 93.000. Kravchenko spielte die 4-Bet auf 300.000, Goeller foldete, aber der Schwede stellte etwas über 300.000 All-in.

Kravchenko 8♠8♦
Tureniec A♠K♠

Das Board fiel mit Q♦6♥5♦2♠7♣ und Kravchenko geht mit etwas über 1,2 Millionen Chips in Führung. Damit ist seine Teamkollegin Vicky Coren die letzte EPT-Gewinnerin im Feld.

NEIL1315_EPT10SAN_Michael_Tureniec_Neil Stoddart.jpg

Michael Tureniec

14:20 Uhr: Rückschlag für Berglund

Stefano Garbarino raiste auf 25.000, Lukas Berglund (Button), Dinesh Alt (Small Blind) und Jeffrey Hakim (Big Blind) callten. Am J♠9♠5♥ checkten alle zu Berglund, der 45.000 abfeuerte, Dinesh und Garbarino callten. Der Turn brachte das A♣, diesmal spielte der Italiener 110.00 an, Berglund pushte All-in, Dinesh check-foldete. Garbarino machte den schnellen Call mit 9♥9♣ zum Set, Berglund drehte A♦J♣ für Top Twopair um. River 3♠.

Stefano Garbarino - 841.000
Lukas Berglund - 324.000

14:15 Uhr: Chip

Weitere Chipcounts aus dem Turniersaal:

Andrija Martic - 1.200.000
Andreas Goeller - 1.030.000
Stephen Chidwick - 995.000
Andrea Benelli - 910.000
Jorma Nuutinen - 832.000
Alex Kravchenko - 820.000
Michael Tureniec - 438.000
Shyam Shrinivasan - 417.000
Olivier Busquet - 361.000

14:05 Uhr: Chips für Dinesh

Dinesh Alt hat jetzt den größten Stack am TV-Table. Er verteidigte seinen Big Blind gegen das Raise von Jordan Westmorland, check-raiste am 4♠2♣T♣-Flop die 26.000 auf 63.000. Der Ami callte, zahlte noch einmal 88.000 am Turn K♠. Die 3♣ komplettierte das Board, Dinesh feuerte 135.000 nach, Westmorland foldete.

Dinesh Alt - 917.000
Jordan Westmorland - 830.000
Raul Mestre - 800.000
Lukas Berglund - 692.000
Jeffrey Hakim - 671.000
Victoria Coren - 669.000
Stefano Garbarino - 368.000

13:55 Uhr: Platzierungen

Hier die bisherigen Platzierungen zu Tag 4:

28. Miguel Gurrea Monton (Spain) - €13.150
29. Christiano Vialli (Italy) - €13.150
30. Pedro Pellicer (Estonia) - €13.150
31. Pawel Brzeski (Poland) - €13.150
32. Zachary Korik (USA) - €11.660
33. Xia Lin (Italy) - €11.660
34. Igor Nekazakov (Russia) - €11.660
35. Oleg Cazac (Moldova) - €11.660
37. Andrey Lobzhanidze (Russia) - €11.660
38. Dimitar Danchev (Bulgaria) - €11.660
39. Dan Murariu (Romania) - €11.660

Level 20 - Blinds: 5.000/10.000, Ante: 1.000

13:34: Uhr: Korik busto, Pause

Der nächste Skalp geht an Andreas Goeller. Am 7♣Q♠8♠-Flop kam es zum All-in für Zachary Korik mit A♣Q♦, Goeller hatte mit 7♥8♥ Towpair gefloppt und traf hinten raus sogar noch das Full House.

20 Minuten Pause.

13:28 Uhr: Busquet fällt zurück

Großer Rückschlag für Olivier Busquet. Der US-Amerikaner hatte den Italiener Giacomo Fundaro mit A♥Q♦ vs. T♥T♦ All-in und verfehlte das 8♣3♦5♣4♣3♣-Board.

Fundaro - 750.000
Busquet - 350.000

13:23 Uhr: TV-Table Chips

Jordan Westmorland - 1.186.000
Raul Mestre - 786.000
Lukas Berglund - 735.000
Jeffrey Hakim - 700.000
Dinesh Alt - 680.000
Victoria Coren - 512.000
Stefano Garbarino - 342.000
Rocco Palumbo - 288.000

13:00 Uhr: Noch 31 Spieler

Zuletzt hat es Xia Lin erwischt. Der Italiener verlor zunächst einen Flip mit gegen 5♠5♦ von Stephen Chidwick, war runter auf 65.000 und zog danach auch mit 8♥T♥ gegen Pocketthrees von Chidwick den Kürzeren.

Chipcounts:

Stephen Chidwick - 890.000
Jorma Nuutinen - 790.000
Olivier Busquet - 680.000
Andreas Goeller - 650.000
Shyam Srinivasan - 440.000
Michael Tureniec - 440.000

12:45 Uhr: Dinesh kommt an den TV-Table

Kurzer Blick zu Dinesh Alt, beim Schweizer sind es noch 580.000 Chips. Gerade eben raiste er aus erster Position auf 20.000, alle Spieler foldete und der Schweizer zeigte A♦A♣. Danach kam der Floor an den Tisch und da Dinesh als nächster Spieler im Big Blind gewesen wäre geht es jetzt an den TV-Table.

12:35 Uhr: Skalp für Vicky Coren

Auch Team PokerStars Pro Vicky Coren hat einen Spieler vom Tisch genommen. Piotr Shautsou open-pushte 115.000 Chips mit A♦3♦ und aus dem Small Blind callte Vicky mit 3♠3♣. Das Board fiel mit 7♣Q♣5♣6♠6♥ und die Engländerin geht hoch auf 560.000.

Außerdem hat es noch Andrey Lobzhanidze gegen Raul Mestre erwischt. Der Spanier floppte mit Pocketqueens ein Full House, der Russe ein Flushdraw. Am River kam der Flush für Lobzhanidze an und es kam zum All-in.

Mestre hatte zuvor aber einen großen Bluff mit T♣9♦ auf 2♦8♠6♥Q♥5♠ gegen Jordan Westmorland gespielt, der US-Amerikaner callte die 260.000 am River mit K♣K♦.

Westmorland - 1.150.000
Raul Mestre - 835.000

Noch 34 Spieler.

12:25 Uhr: Kravchenko mit Doppelschlag

Team PokerStars Pro Alex Kravchenko hat für den ersten großen Kracher gesorgt. Dan Murariu ging aus erster Position All-in, der Russe pushte direkt dahinter drüber und Dimitar Danchev callte All-in.

Murariu A♣Q♣
Kravchenko K♦K♣
Danchev A♥K♥

Das Board fiel mit 4♠6♣5♠3♥4♥, Kravchenko geht hoch auf 900.000, Murariu und Danchev mussten ihren Stuhl räumen.

NEIL0588_EPT10SAN_Alex_Kravchenko_Neil Stoddart.jpg

Alex Kravchenko

12:10 Uhr: Tag 4 gestartet

Der 4. Spieltag hat begonnen. Fünf Levels oder 16 Spieler, das ist der Fahrplan für heute.

11:50 Uhr: Willkommen zu Tag 4

39 der ehemals 556 Pokerspieler haben es durch den Tag geschafft. Mit dem Schweizer Dinesh Alt ist noch ein sehr interessanter deutschsprachiger Spieler mit von der Partie, der trotz einiger Erfolge in Europa noch recht unbekannt ist. Wie bereits gestern geschrieben gewann im März 2013 die ANZPT Sydney für $231.548 Preisgeld und belegte im Juni beim High Roller Event der APPT Macau Rang vier für $78.074.

Online läuft es aber auch richtig gut für Dinesh Alt, im März diesen Jahres musste er sich beim Sunday Million und bei der WCOOP Challenge (Event #2) jeweils mit Rang vier begnügen, aber es gab auch jeweils einen Deal zu viert, sodass er $160.503 bzw. $113.047,98 abräumte.

Im Chipcount der EPT10 Sanremo führt der Spanier Raul Mestre. Die Spanier warten immernoch auf ihren ersten EPT-Champion, auch Mestre verpasste den Titel bisher, obwohl er 2008 in Prag (8./€71.800) und 2011 in Barcelona (4./€244.000) jeweils im Finale dabei war.

Völlig unbekannt ist dagegen der Kroate Andrija Martic auf Rang zwei. Er hat bisher erst zwei Live-Ergebnisse in sein er Vita stehen, Gesamtpreisgeld $7.800.

Anders sieht es da beim Finnen Jorma Nuutinen aus, der derzeit Rang drei belegt. Seine bisherigen Turniergewinne belaufen sich auf $443.999. Besonders gut lief es für ihn bisher in Prag. Zwar scheiterte er 2012 beim EPT Main Event noch auf Rang zehn, aber ein Jahr später schaffte er es an den Finaltisch (8./€84.600) und schloss zudem den Eureka High Roller Event auf Rang fünf (€45.500) ab.

Der letzte große Live-Erfolg von Lukas Berglund aus Schweden liegt knapp drei Jahre zurück, im Mai 2011 gewann er die WPT Spanish Championship in Barcelona für €231.500 Preisgeld. Online ist superkid-bam eine echte Granate, hat allein bei PokerStars schon knapp über $2 Millionen an Preisgeldern abgeräumt.

Auf Rang fünf im Chipcount liegt mit Olivier Busquet ein echtes Schwergewicht der Szene. Sein letztes großes Ding drehte der US-Amerikaner im Dezember 2013 in Prag. Für Rang zwei beim €10.300 EPT High Roller Event gab es für Rang zwei €257.850 Preisgeld. Hier in Sanremo steht bereits ein 3. Platz beim €2.200 IPT High Roller Event für €36.140 zu Buche.

Während Busquet bereits 2009 die WPT Borgata Poker Open in Atlantic City für $925.514 gewinnen konnte, fehlt in Europa noch der erste große Sieg. Knapp dran war er schon mehrfach, so unterlag er 2010 unterlag beim €25.500 EPT Grand Final High Roller Event Heads-up Tobias Reinkemeier, bei der EPT Campione 2012 dem Dänen Jannick Wrang. Aber immerhin gab es als Trostpflaster €597.000 und €430.000 Preisgeld.

Online zählt Busquet zu den besten Heads-up Sit & Go Spielern der Welt.

8G2A0933_EPT10SAN_Olivier_Busquet_Neil Stoddart.jpg

Olivier Busquet

Soviel zur Einführung in den 4. Spieltag, in wenigen Minuten geht es los.

Die restlichen Payouts:

Spieler: 556
Buy-In: €4.600 + €300
Preispool: €2.480.872
Bezahlte Plätze: 79

1. - € 476.100
2. - € 298.700
3. - € 213.850
4. - € 166.700
5. - € 130.750
6. - € 102.700
7. - € 76.650
8. - € 53.100
9. - € 41.930
10.+11. - € 34.480
12.+13. - € 29.275
14.+15. - € 25.550
16.+17. - € 22.575
18.-20. - € 20.100
21.-23. - € 17.620
24.-27. - € 15.130
28.-31. - € 13.150
32.-39. - € 11.660

Der Seatdraw:

NameCountryChipsTableSeat
Andrey LobzhanidzeRussia358.00011
Piotr ShautsouBelarus139.00012
Stefano GarbarinoItaly438.00013
Raul MestreSpain942.00014
Jordan WestmorlandUSA638.00015
Vicky CorenUK455.00016
Igor NekazakovRussia80.00017
Rocco PalumboItaly209.00018
Olivier BusquetUSA806.00021
Emmanuel ParisetFrance284.00022
Jorma NuutinenFinland852.00024
Giacomo FundaroItaly304.00025
Bruno StefanelliItaly489.00026
Louis SalterUK217.00027
Andrea BenelliItaly721.00028
Alex KravchenkoRussia390.00031
Andreas GoellerGermany643.00032
Dimitar DanchevBulgaria302.00033
Miguel Gurrea MontonSpain270.00034
Zachary KorikUSA342.00035
Vincenzo ScarcellaItaly226.00036
Eros NastasiItaly711.00037
Dan MurariuRomania165.00038
Oleg CazacMoldova304.00041
Pedro PellicerSpain178.00042
Ludovic RiehlFrance158.00043
Andrija MarticBulgaria885.00044
Denis PisarevRussia395.00045
Ariel CelestinoBrazil480.00046
Shayam SrinivasanCanada590.00047
Pawel BrzeskiPoland116.00048
Stephen ChidwickUK429.00051
Jeffrey HakimLebanon651.00052
Federico CipolliniItaly177.00053
Xia LinItaly517.00054
Lukas BerglundSweden 851.00055
Dinesh AltSwitzerland 592.00056
Cristiano VialiItaly174.00057
Michael TureniecSweden 213.00058

EPT10 Sanremo: Updates zu Spieltag 3

Robin Scherr April 17, 2014 10:02 AM

Willkommen zum vorletzten Stopp der European Poker Tour Season 10 in Sanremo. Das Casino Sanremo ist erneut Gastgeber der größten europäischen Turnierserie und heute wird der €4.900 EPT Main Event mit Spieltag 3 fortgesetzt. Der Fokus hier im Blog liegt wie gewohnt bei den deutschsprachigen Spielern aus der Schweiz, Österreich und Deutschland.

Spieltag 3

Startingstack: 30.000 Turnierchips
Spielzeit: 5 Levels (je 90 Minuten)
Teilnehmer: 556/39

Level 19 - Blinds: 4.000/8.000, Ante: 1.000

21:30 Uhr: Tag 3 beendet

39 Pokerspieler haben den 4. Spieltag der EPT10 Sanremo erreicht, darunter mit Dinesh Alt aus der Schweiz ein deutschsprachiger. Dinesh gewann im März 2013 die ANZPT Sydney für $231.548 Preisgeld und belegte im Juni beim High Roller Event der APPT Macau Rang vier für $78.074.

In Führung liegt der Spanier Raul Mestre mit 942.000 Chips.

Raul Mestre - 942.000
Martic Andrija - 885.000
Lukas Berglund - 867.000
Jorma Nuutinen - 852.000
Olivier Busquet - 806.000
Andrea Benelli - 721.000
Eros Nastasi - 711.000
Jeffrey Hakim - 651.000
Andreas Goeller - 643.000
Jordan Westmorland - 638.000
Denish Alt - 592.000
Shayam Srinivasan - 590.000
Xia Lin- 517.000
Ariel Celestino - 480.000
Stefano Garbarino - 468.000
Vicky Coren - 455.000
Stephen Chidwick - 429.000
Denis Pisarev - 395.000
Alex Kravchenko - 390.000
Andrey Lobzhanidze - 358.000
Zachary Korik - 342.000
Giacomo Fundaro - 304.000
Oleg Cazac - 304.000
Dimitar Danchev - 302.000
Bruno Stefanelli - 289.000
Emmanuel Pariset - 284.000
Miguel Gurrea Monton - 270.000
Rocco Palumbo - 229.000
Vincenzo Scarella - 226.000
Louis Salter - 217.000
Michael Tureniec - 213.000
Pedro Pellicer - 178.000
Federico Cipollini - 177.000
Cristiano Viali - 174.000
Dan Murariu - 165.000
Ludovic Riehl - 148.000
Piotr Shautsou - 139.000
Pawel Brzeski - 116.000
Igor Nekazakov - 80.000

Die Payouts:

Spieler: 556
Buy-In: €4.600 + €300
Preispool: €2.480.872
Bezahlte Plätze: 79

1. - € 476.100
2. - € 298.700
3. - € 213.850
4. - € 166.700
5. - € 130.750
6. - € 102.700
7. - € 76.650
8. - € 53.100
9. - € 41.930
10.+11. - € 34.480
12.+13. - € 29.275
14.+15. - € 25.550
16.+17. - € 22.575
18.-20. - € 20.100
21.-23. - € 17.620
24.-27. - € 15.130
28.-31. - € 13.150
32.-39. - € 11.660

mestre_eptsanremo_3.JPG

Raul Mestre

21:10 Uhr: Noch vier Hände

Die Uhr ist gestoppt, vier Hände werden pro Tisch noch gespielt.

21:00 Uhr: TV-Table Chips

Hier die Chipstände vom TV-Table:

Olivier Busquet - 854.000
Shayam Srinivasan - 755.000
Jeffrey Hakim - 669.000
Dinesh Alt - 554.000
Andrey Lobzhanidze - 270.000
Federico Cipollini - 232.000
Zachary Korik - 177.000
Pedro Pellicer - 142.000

alt_eptsanremo_3.JPG

Dinesh Alt

20:50 Uhr: Noch 40 Spieler

Der Italiener Maurizio Saieva und der Brite Tom Alner nehmen die Ränge 41 und 40 für jeweils €10.170 Preisgeld.

20:30 Uhr: Bustouts

Drei weitere Bustouts, damit sind nur noch 42 Spieler im Turnier.

Der Bulgare Yordan open-pushte seine 159.000 Chips mit A♠K♠, am Button wartete Emmanuel Pariset mit A♦A♥ und das Board brachte 5♥J♣7♥J♠5♠. Pariset geht hoch auf 350.000.

Danach nahm der Brasilianer Ariel Celestino mit K♦J♦ vs. Q♦T♥ den Brasilianer Douglas Souza vom Tisch. Der Flop kam zwar mit Q♥5♦J♣, aber Celestino traf am River noch den J♥ zum Drilling.

Zu guter Letzt verabschiedete sich Michael Telker mit A♥8♥ vs. A♠K♣ von Shyam Srinivasan am TV-Table auf 6♣Q♠J♦3♦4♣. Srinivasan geht hoch auf 630.000.

20:10 Uhr: Dominik busto

Der letzte Deutsche ist raus. Dominik Nitsche war runter auf 32.000 Chips, alle Spieler foldeten zu ihm im Small Blind und so ging es mit 9♠4♥ All-in. Giacomo Fundaro callte aus dem Big Blind mit A♥8♦, aber der 4♠3♦K♦-Flop gab Dominik die Führung. Am Turn schlug das A♣ ein und nach dem J♦ am River war das Turnier für Dominik gelaufen. Er bekommt €10.170 Preisgeld.

20:05 Uhr: Andreas Goeller in Action

Level 18 lief bescheiden für Andreas Goeller, doch jetzt konnte der Italiener aus Südtirol gegen Michael Tureniec verdoppeln. Am A♠6♠7♦-Flop spielte Goeller 40.000 an, Tureniec raiste auf 102.000 und callte das All-in von Andreas für 252.000 mit A♦J♠. Andreas zeigte 6♦6♥ zum Set, das Board lief aus mit T♣K♦.

Danach verdoppelte Andreas mit A♣2♣ vs. A♥Q♠ Shortie Vincenzo Scarcella.

Andreas Goeller - 490.000
Michael Tureniec - 170.000
Vincenzo Scarcella - 140.000

Level 18 - Blinds: 3.000/6.000, Ante: 500

19:25 Uhr: Letzte Pause

47 Spieler noch und die haben noch einmal 20 Minuten Pause, ehe der letzte Level des Tages beginnt.

19:15 Uhr: Denish nimmt Johnson vom Tisch

Das war's dann endgültig für Mitch Johnson. Wieder raiste Denish Alt auf 12.000, Johnson pushte für 93.000 mit A♣J♥ und nach langer Bedenkzeit callte der Schweizer mit K♦Q♥. Das 9♦9♠J♣T♥K♣-Board brachte die Straight für Denish und ich erspar mir jetzt den Kalauer, dass er den Briten damit ziemlich...

Denish Alt - 730.000

19:10 Uhr: Dominik wieder short

Am TV-Table geht wieder nichts für Dominik Nitsche, mit 65.000 Chips ist er der Shortie. Lukas Berglund hält dort mit 805.000 den größten Stack, Stephen Chidwick folgt mit 686.000. Alex Kravchenko muss sich mit 191.000 auch noch nicht die ganz großen Sorgen machen.

19:00 Uhr: Monsterpot für Denish

Lange war nicht viel zu sehen von Denish Alt, doch in den letzten Minuten hat es richtig gekracht. Das Board zeigte 8♣J♣5♦8♠8♥ und es lagen schon rund 200.000 Chips im Pot. Alex Lindop setzte 67.000 Chips, Dinesh pushte 200.000 All-in, Mitch Johnson foldete nach etwas Bedenkzeit. Lindop aber machte den Call für seine verbliebenen 120.000 mit Q♥Q♠, der Schweizer zeigte A♦8♦ für Quads.

Etwas später raiste Denish auf 12.000, Johnson re-raiste am Cut-off auf 28.000, der Schweizer callte. Beide checkten den K♦6♣9♣-Flop, am Turn 7♥ spielte Denish 23.000 an, der Brite blieb dabei. Der K♣ komplettierte das Board, Denish feuerte noch einmal 54.000 ab, Johnson callte nach etwas Bedenkzeit und muckte gegen K♠J♠.

Denish Alt - 630.000
Mitch Johnson - 85.000

18:45 Uhr: Bustouts

Thomas Miller, Thiago Crema de Macedo, Federico Petruzelli, Alessio Sardone, Valeri Savov und Flavien Guenan sind ausgeschieden.

Noch 49 Spieler.

18:20 Uhr: Double-Ups

Es gab zuletzt Verdoppler für Vicky Coren, Michael Telker und Michael Tureniec.

Vicky Coren hatte erst vor der Pause mit 9♥9♦ gegen K♠K♣ von Ariel Celestino auf 180.000 verdoppelt (Board: 9♣7♠4♥4♦2♦), knackte direkt nach der Pause erneut Pocketkings. Sie raiste aus erster Position mit Ace-Queen, callte eine 3-Bet und raiste am Queen-high Flop All-in. Natürlich bekam sie den Call, doch gleich am River legte der Dealer das rettende Ace für die Britin.

Michael Telker flippte mit J♣J♥ gegen A♥K♠ für seine 147.000 Chips und traf am Board letztlich sogar die Straight.

Michael Tureniec war runter auf 130.000 Chips, brachte diese dann mit Pockettens gegen K♠4♦ im Pot unter und floppte auch noch ein Set.

Klarer Chipleader ist Olivier Busquet mit jetzt rund 950.000.

17:55 Uhr: Bigstacks

Level 18 beginnt, hier einige Chipstände:

Olivier Busquet - 800.000
Lukas Berglund - 730.000
Andreas Goeller - 686.000
Raul Mestre - 605.000
Stephen Chidwick - 600.000
Jorma Nuutinen - 580.000
Andrea Benelli - 475.000

17:50 Uhr: Noch 56 Spieler

Der Chipleader nach Tag 1B ist raus. David Yan raiste in der letzten Hand vor der pause auf 10.000, Andreas Göller machte den Call aus dem Big Blind, der Flop ging auf mit 9♥3♠A♠. Der Italiener check-raiste die Contibet des Neuseeländers von 12.000 auf 40.000, Yan callte für die Q♥ am Turn. Goeller stellte Yan für seine letzten 127.000 All-in, der überlegte lange und callte mit A♣5♠. Zu wenig gegen 9♣3♥ für Twopair, die T♦ am River änderte nichts.

Andreas Goeller - 686.000

Level 17 - Blinds: 2.500/5.000, Ante: 500

17:30 Uhr: Johnny Lodden ausgeschieden

Auch Team PokerStars Pro Johnny Lodden muss seine Titelträume verschieben. Zunächst verlor er ein All-in mit A♦Q♣ vs. 9♥7♥ von Thomas Miller auf 6♦4♠T♥8♠8♣ und fiel zurück auf 10.000 Chips.

Dann war er gegen Miller und Pedro Pellicer All-in, Miller vertrieb Pellicer am 2♥5♥4♣-Flop mit einer Bet in Höhe von 14.000 und zeigte T♠T♣ im Showdown. Lodden musste mit J♠T♥ treffen, tat dies durch den J♥ am Turn.

Eine Hand später war der Norweger dann aber mit K♦J♠ vs. J♥J♦ von Matas Cimbolas erneut All-in und verfehlte das 6♣Q♣3♥9♦9♥-Board.

30 Minuten Pause.

16:55 Uhr: Roberto Romanello ausgeschieden

Ein weiterer EPT-Champion ist busto. Roberto Romanello hatte vor dem Flop eröffnet, Raul Mestre seinen Big Blind verteidigt. Am 9♠T♥9♦-Flop gab es keine Action, doch die 4♣ spielte Mestre für 20.000 an. Der Waliser stellte 94.000 All-in mit A♦T♦, der Spanier snappte mit 6♦9♥ und komplettierte mit der 6♠ am River das Full House.

Raul Mestre - 690.000

NEIL0404_EPT10SAN_Roberto_Romanello_Neil Stoddart.jpg

Roberto Romanello

16:45 Uhr: Sideevent Update

Kurzes Updates zum €2.000 Sideevent, dort wird heute Tag 2 gespielt und von den ehemals 203 Spieler sind nur noch 16 dabei. Timo Pfützenreuter zählt hier mit fast 300.000 Chips zu den Führenden bei Blinds 1.500/3.000/400 (Level 14).

Auf den Sieger warten €83.300 Preisgeld, €5.250 sind sicher.

16:40 Uhr: Dominik wieder im Spiel

Dominik Nitsche kann etwas durchatmen. Er baute seinen Stack ohne Showdown auf 70.000 Chips aus, pushte dann einmal mehr mit A♠J♣ und bekam den Call von A♦T♥. Das Board fiel mit 7♠6♣7♦8♣5♦.

Dominik Nitsche - 150.500

16:25 Uhr: Dominik verdoppelt

Das erste All-in hat Dominik Nitsche gewonnen mit K♦4♦ vs. J♦6♠ von Alex Kravchenko, der aus dem Big Blind die 15.000 gezahlt hatte. Das Board brachte 2♥K♥2♣8♣T♥, Dominik hält 35.000 Chips.

16:15 Uhr: Noch 68 Spieler

Wie erwartet geht es nach der Bubble erst einmal zügig voran, wir sind runter auf 68 Spieler.

Olivier Busquet - 780.000
Shyam Srinivasan - 458.000
Michael Tureniec - 380.000
Dinesh Alt - 205.000
David Yan - 110.000
Robert Romanello - 100.000
Johnny Lodden - 95.000
Vicky Coren - 90.000
Victor Ramdin - ausgeschieden

Level 16 - Blinds: 2.000/4.000, Ante: 500

15:50 Uhr: Dominik short, Chidwick verdoppelt

Die letzte Hand am TV-Tisch dauerte weit in die Pause hinein an, hatte es dementsprechend in sich.

Dominik Nitsche raiste vor dem Flop, es folgten zwei Calls, darunter der von Stephen Chidwick in Position am Cut-off. Der Flop ging auf mit 5♠8♠6♦, Dominik spielte 16.000, der Spieler dahinter foldete, Chidwick aber raiste auf 42.500 und der Deutsche machte den Call. Chidwick blieb auf dem Gaspedal, setzte am Turn T♣ weitere 66.000, Dominik check-callte. Am River fiel der K♥, Dominik checkte erneut, Chidwick stellte 155.000 Chips All-in und Dominik benötigte gut fünf Minuten für den Call. Der Brite zeigte 8♥8♣ für das Set, Dominik nur A♠T♠.

Dominik Nitsche - 25.500
Stephen Chidwick - 558.000

15:35 Uhr: Mark James ist der Bubbleboy

Wir sind im Geld und mit Mark James hat es einen Briten erwischt. Ein weiterer Brite, Mitch Johnson, hatte den Pot mit 9♠9♦ eröffnet, James pushte am Button seinen Shortstack mit A♣Q♥ und bekam den Call. Gleich der K♥9♥4♦ brachte die Vorentscheidung, nach der 4♥ am Turn war der Ofen aus für James, der J♠ am River war unbedeutend.

Damit haben alle anderen Spieler €8.434 Preisgeld sicher und wir gehen in die zweite Pause des Tages.

moneybubble_eptsanremo.JPG

Mark James (li.) kurz vor dem Aus

14:50 Uhr: Moneybubble

Wir sind runter auf 80 Spieler, damit beginnt die Hand-für-Hand-Phase. Das bedeutet, dass erst alle Tische eine Hand beendet haben müssen ehe die nächste gedealt wird.

14:45 Uhr: Chouity ausgeschieden

Nicolas Chouity geht leer aus. Der Gewinner des EPT Grand Final 2010 (€1,7 Millionen Preisgeld) lief per 3-Bet mit 5♣5♥ gegen A♠A♣ von Zachary Korik, der kurz vorher schon gegen den Libanesen verdoppelt hatte. Das Board brachte 8♣2♥7♥3♣3♠ und Chouity geht auf Rang 82.

14:27 Uhr: Kleiner Rückschlag für Dominik

Dominik Nitsche hat den Shortie Dmitry Ponomarev aufgedoppelt. Der Russe pushte seine 22.500 mit A♥8♥, Dominik fand im Small Blind T♠T♦, doch das Board fiel mit 9♠2♦J♥A♦9♦.

Dominik Nitsche - 280.000

14:23 Uhr: Pius busto

Dominik Nitsche ist der letzte deutsche Spieler im Turnier. Stephen Chidwick raiste aus dritter Position, Pius callte aus dem Big Blind, der 3♦4♦4♥-Flop wurde gecheckt. Am Turn fiel die Q♦, Pius check-raiste die 10.000 von Chidwick für 42.000 All-in, bekam den Call und lag hinten mit Q♥9♦ gegen K♦Q♣. Am River fiel der J♥ und Pius musste gehen.

Noch 82 Spieler.

Die Payouts:

Spieler: 556
Buy-In: €4.600 + €300
Preispool: €2.480.872
Bezahlte Plätze: 79

1. - € 476.100
2. - € 298.700
3. - € 213.850
4. - € 166.700
5. - € 130.750
6. - € 102.700
7. - € 76.650
8. - € 53.100
9. - € 41.930
10.+11. - € 34.480
12.+13. - € 29.275
14.+15. - € 25.550
16.+17. - € 22.575
18.-20. - € 20.100
21.-23. - € 17.620
24.-27. - € 15.130
28.-31. - € 13.150
32.-39. - € 11.660
40.-55. - € 10.170
56.-71. - € 9.180
72.-79. - € 8.434

14:08 Uhr: Chips

Hier ein paar Chipstände vom Main Event:

Andreas Goeller - 410.000
Dimitar Danchev - 320.000
Shyam Srinivasan - 310.000
Michael Tureniec - 215.000
David Yan - 205.000
Vicky Coren - 185.000
Dinesh Alt - 180.000
Roberto Romanello - 150.000
Nicolas Chouity - 130.000
Johnny Lodden - 35.000
Victor Ramdin - 35.000

14:00 Uhr: Bigstacks

Im Chipcount liegt weiterhin Lukas Berglund mit rund 700.000 vorn, doch mittlerweile hat Olivier Busquet aufgeschlossen und hält 650.000. Ebenfalls zugelegt hat der Spanier Raul Mestre (570.000).

Level 15 - Blinds: 1.500/3.000, Ante: 400

13:35 Uhr: Jesper busto

Auch Jesper Feddersen hat die Kurve nicht erwischt. Er nahm mit 22.000 Chips den Platz von Fabio Sperling ein, saß drei Hände im Small Blind und pushte gegen die Eröffnung von Stephen Chidwick mit A♣5♥ All-in. Chidwick callte mit K♠2♠, traf am T♥7♠Q♠9♣4♠-Board den Flush.

Damit sind aus deutscher Sicht nur noch Pius und Dominik dabei und für die geht es nach der Pause an den TV-Table. Also unbedingt einschalten bei PokerStars.tv (englisch) oder Pokerfirma.com (deutsch).

feddersen_eptsanremo.JPG

Jesper Feddersen

13:30 Uhr: Fabio und Tobias raus

Das war's dann auch für Fabio Sperling. Er bekam A♠K♠ gedealt, vor ihm Raise ein Spieler aus 6.500, Alex Kravchenko re-raiste auf 15.700 und Fabio pushte All-in für rund 35.000. Der Initial-Raiser ging drüber mit Q♥Q♦, Kravchenko callte All-in mit K♦K♣ und das Board brachte 9♠4♦7♠5♥8♦. Kravchenko geht damit hoch auf rund 230.000.

Auch Tobias Hagedorn ist nicht mehr drin. Er war vor dem Flop mit Q♥J♥ gegen 3♠3♣ von David Yan All-in, hier legte der Dealer das Board mit 8♣T♠3♦K♠8♦.

Noch 95 Spieler und drei Minuten in diesem Level.

sperling_eptsanremo.JPG

Fabio Sperling

hagedorn_eptsanremo.JPG

Tobias Hagedorn

13:08 Uhr: Auch Fabio short

Fabio Sperling hat zu Beginn des Tages einen größeren Pot verloren und ist mittlerweile im Push-or-Fold Modus. Das klappte zuletzt zweimal kurz nacheinander, sodass bei ihm 39.000 Chips stehen.

An Fabios Tisch sitzen auch die beiden Deutschen Pius Heinz (95.000) und Dominik Nitsche (300.000). Außerdem zählen Team PokerStars Pro Alex Kravchenko (85.000) und Stephen Chidwick (240.000) zu den Gegnern.

Bustouts: Matteo Taddia, Pierluigi Giglio, Leo McClean, Giovanni Salvatore, Muhamet Perati, Jeremie Sarda.

13:03 Uhr: Tobias supershort

Tobias Hagedorn konnte vor wenigen Minuten mit K♠8♠ vs. K♦9♥ von Jorma Nuutinen (Board: 2♣A♦4♠T♦8♦) verdreifachen, bleibt mit 15.000 Chips aber sehr short. Denn zuvor verlor er den wichtigen Pot gegen Rocco Palumbo mit K♥Q♥ vs. K♣J♠ auf 7♥J♥5♣8♣9♦.

12:43 Uhr: Jesper wieder in Soltau

Jesper Feddersen hat gleich wieder in der Achterbahn Platz genommen, auch wenn er den ganz großen Looping noch nicht ansteuert.

Die Fahrt begann mit einem kleinen Anstieg. Jesper raiste auf 6.000, der Big Blind callte, check-foldete aber am 7♥5♥2♠-Flop gegen die Contibet in Höhe von 7.500.

Es ging dann noch ein weiteres Stück nach oben. Bruno Stefanelli raiste am Hi-Jack auf 6.500, Ismael Erkenov callte aus dem Small Blind, Jesper aus dem Big Blind. Den 2♦Q♣2♠-Flop checkten alle Drei, die 6♣ spielte Erkenov für 11.000 an, Jesper callte, Stefanelli foldete. Die 9♦ am River checkte der Russe, Jesper spielte 15.000 an und nahm den Pot ohne Gegenwehr.

Damit hielt Jesper gut 110.000 Chips, doch die erste mittlere Abfahrt ließ nicht lange auf sich warten. Das Board zeigte bis zum Turn K♦8♣A♦, Louis Salter setzte 24.400, Erkenov callte am Cut-off, Jesper am Button. Der Brite feuerte nach der 9♣ noch einmal 46.500, Erkenov callte, Jesper foldete. Salter zeigte Q♥T♠ für die Nutstraight, Erkenov muckte frustriert.

12:30 Uhr: Chips für Dinesh

Guter Start in den Tag für den Schweizer Dinesh Alt. Das Board lag bis zum Turn mit K♦2♣Q♥3♦, Jan Sjavik checkte, Dinesh spielte 8.500 an, Rytis Praninskas callte vom Cut-off, auch Sjavik zahlte. Die Q♦ komplettierte das Board und das Spielchen wiederholte sich für 22.000 Chips. Praninskas zeigte J♦T♦ für den Flush, Dinesh K♣Q♣ für das Full House, Sjavik 7♦9♦. Dinesh geht damit hoch auf 230.000.

12:00 Uhr: Tag 3 gestartet

Weiter geht's mit Spieltag 3.

11:30 Uhr: Spieltag 3 vor dem Start

Heute steht die erste wirklich große Entscheidung beim Main Event der EPT10 Sanremo auf dem Programm. 113 Spieler sind noch dabei, aber nur 79 Plätze werden bezahlt (Mincash €8.434). Es ist also noch ein Stück zu gehen und aus deutscher Sicht wird es vor allem für Tobias Hagedorn mit 45.000 Chips bzw. 15 Big Blinds eng. Aber auch Fabio Sperling (79.800) und Jesper Feddersen (75.100) können sich nicht auf ihren Stacks ausruhen. Weniger Sorgen haben da Pius Heinz (102.700), der Schweizer Denish Alt (164.000) und natürlich Dominik Nitsche (258.300).

Letztgenannter ist ein echter Dauerbrenner auf der Tour, doch bisher hat es nur zu ein paar Mincashes bei den vielen gespielten Main Events gereicht. Dass es auch anders geht hat Dominik schon mehrfach nachgewiesen. 2009 begann seine Pokerkarriere mit einem echten Knall, er gewann mit 18 Jahren das LAPT Grand Final in Argentinien für $381.000. Es folgten viele weitere Turniersiege, zum Beispiel 2012 beim Main Event der WPT Johannesburg ($206.000). Das ganz große Ding zog Dominik aber 2012 in Las Vegas ab, als er sich beim $1.000 NLHE Event gegen mehr als 4.600 Mitspieler durchsetzten konnte, $654.000 und das begehrte WSOP-Bracelet gewann.

Aber kommen wir zurück zur EPT10 Sanremo. Mit Lukas Berglund liegt ein Schwede mit sensationellen 700.600 Chips (233 Big Blinds) deutlich vorn. Dahinter folgen der Brasilianer Thiago Crema de Macedo (482.400) und der Spanier Raul Mestre (473.000). Auf Rang vier liegt mit Olivier Busquet (392.900) schon der erste ganz große Name der Szene.

Gut sieht es auch für den PCA-Champion von 2013 Dimitar Danchev (299.800), David Yan (283.100), Shyam Srinivasan (276.000) und dem Südtiroler Andreas Goeller (253.100) aus. Vom Team PokerStars sind noch Johnny Lodden (185.000), Mickey Petersen (164.700), Vicky Coren (162.400), Alex Kravchenko (97.500) und Victor Ramdin (56.600) im Spiel.

Die Payouts:

Spieler: 556
Buy-In: €4.600 + €300
Preispool: €2.480.872
Bezahlte Plätze: 79

1. - € 476.100
2. - € 298.700
3. - € 213.850
4. - € 166.700
5. - € 130.750
6. - € 102.700
7. - € 76.650
8. - € 53.100
9. - € 41.930
10.+11. - € 34.480
12.+13. - € 29.275
14.+15. - € 25.550
16.+17. - € 22.575
18.-20. - € 20.100
21.-23. - € 17.620
24.-27. - € 15.130
28.-31. - € 13.150
32.-39. - € 11.660
40.-55. - € 10.170
56.-71. - € 9.180
72.-79. - € 8.434

NEIL0267_EPT10SAN_David_Yan_Dominik_Nitsche_Neil Stoddart.jpg

David Yan (li.) und Dominik Nitsche

EPT10 Sanremo: Updates zu Spieltag 2

Robin Scherr April 16, 2014 10:27 AM

Willkommen zum vorletzten Stopp der European Poker Tour Season 10 in Sanremo. Das Casino Sanremo ist erneut Gastgeber der größten europäischen Turnierserie und heute wird der €4.900 EPT Main Event bereits mit Spieltag 2 fortgesetzt. Der Fokus hier im Blog liegt wie gewohnt bei den deutschsprachigen Spielern aus der Schweiz, Österreich und Deutschland.

Spieltag 2

Startingstack: 30.000 Turnierchips
Spielzeit: 6 Levels (je 75 Minuten)
Teilnehmer: 556/113

Level 14 - Blinds: 1.200/2.400, Ante: 300

21:55 Uhr: Chipcounts

113 Pokerspieler haben den 3. Spieltag erreicht, hier die Chipstände:

NameChipsTableSeat
Lukas Berglund700.600144
Thiago Crema De Macedo482.400121
Raul Mestre473.000124
Olivier Busquet392.90087
Alessandro Meoni347.00013
Dan Murariu317.300125
Denis Pisarev311.300138
Dimitar Danchev299.80016
Eros Nastasi294.80012
Oleg Cazac285.900101
David Yan283.10093
Federico Petruzzelli277.30021
Shayam Srinivasan276.00041
Stefano Garbarino260.900113
Alex Bilokur260.900123
Dominik Nitsche258.30038
Andreas Goeller253.100126
Darie Vlad247.70085
John Haigh234.70084
Jeffrey Hakim234.10083
Michael Tureniec230.70023
Bruno Stefanelli228.500133
Rytis Praninskas224.10067
Valeri Savov222.600106
Jan Sjavik216.50061
Jordan Westmorland209.70058
Giacomo Fundaro204.60076
Dzmitry Urbanovich195.200128
Vincenzo Scarcella189.60078
Filippo Marrocolli188.30098
Mitch Johnson185.800107
Johnny Lodden185.00046
Luca Cavecchi176.90056
Yordan Dimitrov176.20018
Mathew Frankland169.80081
Mickey Petersen164.70024
Dinesh Alt164.00066
Maurizio Saieva162.80028
Vicky Coren162.40073
Alessio Sardone153.80052
Miguel Gurrea Monton152.00096
Jorma Nuutinen150.70095
Andrey Lobzhanidze147.90077
Michael Telker142.600148
Eldar Moldobek Uulu141.00097
Dmitry Ponomarev139.60034
Iliodoros Kamatakis136.000142
Tom Alner135.70057
Roberto Romanello135.60053
Stephen Chidwick134.90032
Andrea Benelli134.70065
Ivan Gabrieli132.70014
Alberto Musini131.70074
Antonio Lafosse Fernandez127.70064
Ismail Erkenov127.600153
Matas Cimbolas124.200115
Alex Lindop124.00044
Bernardo Dias118.80042
Caglar Bayindir114.700131
Louis Salter114.500132
Victor Zabukas Begara111.50062
Pedro Pellicer108.100122
Filippo Bisciglia108.00048
Ariel Celestino103.10075
Pius Heinz102.700141
Martic Andrija100.400146
Piotr Shautsou99.000111
Ludovic Riehl98.90063
Marcin Kreft98.300114
Alex Kravchenko97.500154
Leo McClean96.800147
Pawel Brzeski96.00068
Alex Longobardi93.00033
Jean-Philippe Peyratoux92.90017
Zachary Korik92.000102
Douglas Souza91.30055
Marco Pistilli87.10071
Nicolas Chouity86.400155
Alessandro Minasi85.900145
Benjamin Debard84.10082
Jorge Coello83.100127
Igor Nekazakov82.00026
Pierluigi Giglio80.60037
Fabio Sperling79.800116
Thomas Miller77.800134
Jesper Feddersen75.100137
Aku Joentausta74.400157
Jeremie Sarda72.900104
Matteo Taddia72.00072
Paul Berende71.100143
Marcel Vonk70.90022
Flavien Guenan70.00088
Gianluca Petrone64.20045
Davide Magnan64.00051
Cristiano Viali63.100118
Mark James61.100156
Vincenzo Scarpitti60.200151
Victor Ramdin56.600103
Federico Cipollini50.400158
Mario Sanchez Cano48.80027
Xia Lin46.400117
Artem Romanov46.30025
Rocco Palumbo45.90091
Rafael Morales45.70031
Tobias Hagedorn45.00094
Jorge Ribeiro42.80047
Nikolay Tsanev42.00011
Emmanuel Pariset38.60015
Muhamet Perati37.50036
Marco Parrella33.900135
Peter Danielsson19.500152
Dennis Lindmark13.40054
Giovanni Salvatore13.200108


20:40 Uhr: Bigstacks

Hier die Bigstacks der EPT10 Sanremo:

Lukas Berglund - 694.600
Thiago Crema de Macedo - 482.400
Raul Mestre - 473.300
Olivier Busquet - 387.900
Dan Murariu - 317.300
Denis Pisarev - 311.300
Dimitar Danchev - 299.800
Eros Nastasi - 294.800
Oleg Cazac - 285.900
Federico Petruzelli - 277.300

NEIL0367_EPT10SAN_Lukas_Berglund_Neil Stoddart.jpg

Lukas Berglund


20:15 Uhr: Tag 2 beendet

Laut Bildschirm sind noch 118 Spieler dabei, darunter ein Schweizer und fünf Deutsche.

Dominik Nitsche - 258.300
Denish Alt - 164.000
Pius Heinz - 102.000
Fabio Sperling - 79.800
Jesper Feddersen - 75.100
Tobias Hagedorn - 45.000

Weitere Chipstände folgen in rund 30 Minuten.

nitsche_eptsanremo_2.JPG

Dominik Nitsche

20:00 Uhr: Noch drei Hände

Die Uhr ist gestoppt und pro Tisch werden noch drei Hände gespielt.

19:50 Uhr: Auch Pius fällt zurück

Es geht im Moment nicht viel bei den deutschen Spielern. Tobias Hagedorn ist runter auf 50.000, Fabio Sperling hält noch 85.000 und bei Pius Heinz sind es noch 130.000. Ein Shortie mit 32.400 Chips open-raiste auf 21.000, Pius callte vom Cut-off. Bevor der Flop gedealt war ging der Shortie mit 5♠5♦ für seine letzten 11.400 Blind All-in, Pius wartete noch kurz den 6♠7♥Q♣-Flop ab, dachte allerdings wohl keine Sekunde daran A♥K♠ noch zu folden. Das Board lief aus mit 9♠4♣.

Dominik Nitsche - 210.000
Dinesh Alt - 150.000
Jesper Feddersen - 70.000

Noch etwas über 20 Minuten bis zum Tagesende.

19:25 Uhr: Tobias verliert an Boden

Es ging wieder deutlich runter für Tobias Hagedorn. Nach einem Raise auf 5.000 callte er am Button, der Big Blind erhöhte auf 16.600. Der Initial-Raiser foldete, Tobias callte und der Flop ging auf mit 9♣T♥Q♥. Der Deutsche callte 16.400, am Turn fiel der K♥ und jetzt checkte der BB. Tobias spielte 26.000 an und foldete nach dem Push des BB.

Tobias Hagedorn - 110.000
Fabio Sperling - 110.000
Dominik Nitsche - 185.000

Level 13 - Blinds: 1.000/2.000, Ante: 300

18:55 Uhr: Berglund nicht zu stoppen

Der Schwede Lukas Berglund hat einen weiteren Spieler vom Tisch genommen. Mit J♣J♥ gewann er einen Flip um 110.000 Chips gegen A♦K♥ auf T♣8♣J♦8♥5♠ und hält damit knapp 700.000 Chips. Das sind im kommenden Level satte 290 Big Blinds. Laut Chipcount folgen dahinter Raul Mestre mit 360.000 und Shayam Srinivasan mit 350.000.

Zum Vergleich, Sebastian Trisch schloss in Wien Tag 2 nach Level 14 mit 568.000 Chips ab, Artur Koren war Zweiter mit 463.000.

18:35 Uhr: Bustouts

Auch diese Spieler haben bereits Feierabend: Daniel Smith, Michel Abecassis, Griffin Benger, Andrew Chen.

Überragender Chipleader ist weiterhin Lukas Berglund. Der Schwede sitzt am TV-Table mit 640.000 Chips.

18:25 Uhr: Chips für Tobias

Tobias Hagedorn ist wieder hoch auf rund 200.000 Chips. Als ich an den Tisch kam lag das Board mit 3♥T♥A♣2♠3♦, Markku Koplimaa (UTG) hatte gecheckt, Tobias 50.000 gesetzt. Koplimaa hielt nur noch 32.000, callte nach etwas Bedenkzeit und muckte gegen A♦T♦. Leider drehte der Dealer die Holecards des Esten nicht um.

Ab sofort sitzt bei Tobias und Fabio Sperling auch Dominik Nitsche am Tisch.

Dominik - 160.000
Fabio - 140.000

18:00 Uhr: Jespers wilde Fahrt geht weiter

Was für ein Rollercoaster heute für Jesper Feddersen. Zuletzt ging es wieder deutlich nach oben. Vor der Pause konnte er schon auf 70.000 verdoppeln, kurz nach dem Break callte er ein Openraise für 4.200, der Big Blind pushte 26.000 Chips. Der Initial-Raiser foldete, Jesper callte mit A♦J♣ und gewann die Hand gegen K♠Q♠,

Dann gibt es ein neues Line-Up am TV-Table, sodass Pius Heinz wieder im regulären Turniersaal Platz genommen hat. Bei ihm stehen 160.000 Chips.

Level 12 - Blinds: 800/1.600, Ante: 200

17:24 Uhr: Nächste Pause

Vier Levels sind gespielt, das Feld ist schon fast halbiert, aber zwei Levels stehen noch aus. 20 Minuten Pause.

17:15 Uhr: Action am TV-Table

Da war was los am TV-Table. Der Italiener Gianluca Petrone spielet wilde Sau, ging per 6-Bet mit 5♣4♣ gegen Shyam Srinavasan All-in. Der Kanadier callte mit A♦A♠ und gewann auf 4♦8♦J♣7♦K♥ einen Pot mit knapp 350.000 Chips. Petrone bleiben noch 30.000.

Dann bekam Sorel Mizzi K♣K♠ gedealt, brachte seine letzten 40.000 Chips im Pot unter, lief gegen A♠A♦ von Benjamin Nicolas-Teboul und musste seinen Stuhl räumen.

Chipleader bleibt Lukas Berglund mit 425.000.

Weitere Bustouts:

Martin Jacobson, Myro Garcia, Jonathan Karamalikis, Jan Bendik.

17:05 Uhr: Jesper runter, Fabio rauf

Jesper Feddersen ist wieder runter auf 29.000 Chips. Vor dem Flop kam ein raise aus zweiter Position, ein Call vom Hi-Jack und die 3-bet von Thomas Millaer auf 9.500 am Cut-off. Jesper macht den Overcall aus dem Big Blind, die beiden Spieler dahinter zahlten ebenfalls. Der Flop brachte dann 7♠6♦2♠, Jesper check-callte als einziger Spieler die Contibet in Höhe von 12.200 von Miller. Nach der 9♠ am Turn stellte der Kanadier seine letzten 44.100 in die Mitte, nach gut fünf Minuten callte Jesper mit J♣J♦, lag hinten gegen K♥K♦ und gab den Pot nach der 9♠ am River ab.

Fabio Sperling raiste aus erster Position A♦Q♦, callte die 3-Bet von Tom Hall (MP) und check-raiste am 4♦9♦3♣-Flop All-in. Hall, der 8.500 angespielt hatte, zahlte mit Schmerzen für seine restlichen 32.000 zum All-in, zeigte A♣K♣. Die 5♣ war gut für den Briten, doch die Q♥ am River gab Fabio das siegbringende Paar.

Dominik Nitsche - 160.000
Fabio Sperling - 155.000
Tobias Hagedorn - 120.000
Denish Alt - 170.000
Carsten Chylla - 30.000

16:35 Uhr: Jonas und Thomas ausgeschieden

Das Feld lichtet sich und auch die Deutsche Fraktion wird immer kleiner. Jonas Lauck und Thomas Butzhammer stehen mittlerweile auf der Bustout-Liste. Österreich geht definitiv leer aus, denn Christian Tröger ist ebenfalls raus.

Gut läuft es im Moment für Dominik Nitsche, der seinen Stack auf 150.000 ausgebaut hat. Aufgebaut hat auch der Südtiroler Andreas Goeller mit jetzt 210.000. Bei Fabio Sperling (120.000) und Tobias Hagedorn (150.000) hat sich nicht viel getan. Pius Heinz sitzt am TV-Table mit rund 130.000.

Weitere Bustouts:

Vanessa Selbst, Kevin Iacofano, Pratysh Buddiga, Sam Chartier, Toby Lewis.

16:10 Uhr: Blinds Up!

Der nächste Level läuft und ich habe auch die Hand, die Lukas Berglund zum Chipleader gemacht hat. Juri Mereu bekam Q♠Q♣ gedealt, Luca Moschitta K♠K♥ und Berglund A♠A♣. Vor dem Flop kam es dann zum All-in für Mereu und Moschitta und das Board fiel mit 7♥2♥9♦7♦4♠.

Level 11 - Blinds: 600/1.200, Ante: 200

15:55 Uhr: Berglund übernimmt

Der Schwede Lukas Berglund hat mit 340.000 Chips die Führung übernommen, dahinter folgen Marcos Paneque aus Spanien und der Neuseeländer David Yan mit jeweils rund 270.000 Chips.

15:45 Uhr: Noch 205 Spieler

20 Minuten vor dem Ende sind noch 205 Spieler im Turnier. Liv Boeree, Vladimir Troyanovskiy, Kevin MacPhee und Ismael Bojang haben fertig.

Tobias Hagedorn - 170.000
Fabio Sperling - 145.000
Pius Heinz - 120.000
Denish Alt - 98.000
Christian Tröger - 80.000
Jesper Feddersen - 65.000
Thomas Butzhammer - 47.000
Carsten Chylla - 31.000
Jonas Lauck - 28.000

15:28 Uhr: Bustouts

Während Chipleader David Yan seinen Stack auf mittlerweile 265.000 Chips ausgebaut hat, wird die Bustout-Liste immer länger. Neben Sebastian Langrock hat sich auch Julian Track verabschiedet.

Hier weitere Namen:

Elliot Smith, Dominik Panka, Kimmo Kurko, Frederik Jensen, Vitaly Lunkin, Dario Sammartino.

15:25 Uhr: Sebastian Langrock busto

Am TV-Table musste Sebastian Langrock gerade seinen Stuhl räumen. Er war mit 9♥9♦ gegen T♥T♣ von Shayam Srinivasan für 25.200 Chips All-in. Der 7♦8♣T♠-Flop gab dem Kanadier sogar das Set, dennoch stieg die Spannung, da Sebastian den Openender hielt. Die 3♣ zählte nicht zu den Outs, auch die Q♦ am River half nicht.

15:20 Uhr: Regelkunde

‚Wie würden Sie entscheiden?' Bei dieser ersten Gerichtsshow im TV (ZDF von 1974 bis 2000) wurden echte Gerichtsverfahren noch einmal nachgespielt und das Publikum entschied den jeweiligen Fall per Knopfdruck. Beim Poker gibt es auch immer wieder Entscheidungen, die nicht ganz eindeutig sind, letztlich hat dann der Floorman das letzte Wort. So wie auch bei der folgenden Hand mit Thomas Butzhammer.

Victor Begara hatte den Pot aus mittlerer Position für 2.600 Chips eröffnet, am Cut-off callte Xia Lin und Thomas erhöhte vom Button auf 8.300. Der Small Blind foldete, der Big Blind Stanley Blaby legte ohne ein Wort zu sagen 2.600 Chips in die Mitte.

Ist das jetzt ein Call, oder darf der BB noch folden, muss aber die 2.600 Chips im Pot lassen?

Blaby wollte gerne folden, aber der Floorman entschied auf die erste Möglichkeit, wobei ich persönlich beides schon bei Pokerturnieren erlebt habe. Daraufhin foldete Begara und Lin pushte All-in. Er hatte Thomas und Blaby klar gecovert und Thomas stellte sich die Frage, ob er jetzt die Einladung für den Move annahm, denn die Chips von Blaby waren offensichtlich Deadmoney, oder ob er wirklich ein Hand hatte. Thomas foldete, der Brite auch und Liu zeigte Q♠Q♣. Gute Entscheidung also von Thomas, der aber mit der Regelauslegung vom Floorman aber nicht einverstanden war.

Thomas Butzhammer - 42.000

Level 10 - Blinds: 500/1.000, Ante: 100

14:32 Uhr: Erste Pause

Das Feld ist bereits auf 230 Spieler geschrumpft und es geht in die erste 20-minütige Pause.

14:25 Uhr: Double-Ups

Sebastian Langrock hat gegen Sorel Mizzi auf knapp 40.000 Chips verdoppelt. Er raiste vom Cut-off auf 2.100, Mizzi erhöhte aus dem Small Blind auf 5.800 und callte das All-in des Deutschen für 18.400 mit 5♠5♦. Sebastian zeigte K♥K♦, das Board fiel mit 8♦8♣9♥2♣Q♠. Mizzi bleiben noch 27.000.

Jonas Lauck konnte mit Pockettens auf 38.000 verdoppeln. Nach einem Raise pushte er seine Chips aus dem Small Blind, wurde vom Big Blind mit isoliert. Das Board änderte nichts.

Dann noch eine Korrektur zu Jesper Feddersen. Der hielt nach der im letzten Update beschriebenen Hand noch 25.000 Chips, hat jetzt sogar wieder 36.000 vor sich stehen. Er raiste vor dem Flop, bekam den Call vom Pedro Pellicer, der dann auch 2.500 Chips am A♥T♠9♦-Flop bezahlte. Der K♥ wurde von beiden gecheckt, am River 7♣ callte der Italiener weitere 4.000 und muckte gegen K♠T♣.

Denish Alt - 120.000
Carsten Chylla - 45.0000

14:08 Uhr: Jesper short

Das sieht jetzt auch für Jesper Feddersen gar nicht gut aus. Nach einem Raise und zwei Calls kam der Flop 2♠Q♦8♦, es wurde zu Luigi Pignataro gecheckt und der setzte 18.000 seiner insgesamt 20.000 Chips. Jesper (Big Blind) callte und dahinter ging Pedro Pellicer mit A♠Q♥ für 32.600 All-in. Pignataro callte mit A♦Q♣ All-in, Jesper zahlte mit 2♦5♦ nach, Turn und River änderten nichts. Damit bleiben Jesper keine 10.000 Chips mehr.

13:55 Uhr: Sebastian ausgeschieden

Kein Geld in Sanremo für Sebastian Toperczer. Ich habe leider keine Infos zu seiner letzten Hand, aber er ist definitiv nicht mehr im Wettbewerb.

Team PokerStars Vanessa Selbst konnte ihren Stack auf 50.000 Chips verdoppeln, hat damit nicht nur weiter Chancen auf einen Cash sondern auch noch die Möglichkeit Punkte im Rennen um den Titel 'EPT Player of the Year' Punkte auf Ole Schemion gutzumachen. Ole führt mit 885,90 Punkten ist aber bereits ausgeschieden. Vanessa liegt mit 762,05 Punkten auf Rang zwei, dahinter folgt Thomas Mühlöcker (748,82), auch er ist heute ausgeschieden.

Weitere Bustouts:

Nach Barbero, Pier Paolo Fabretti, Yury Gulyy, Grant Levy, Remi Castaignon, Jack Salter, Benjamin Yu, Sylvain Loosli und Steve O'Dwyer.

13:40 Uhr: Preispool und Payouts

Die offiziellen Zahlen sind da. Da sich heute kein weiterer Spieler registriert hat bleibt es bei 556 Teilnehmern und einem Preispool in Höhe von €2.480.872. 79 Plätze werden bezahlt, wobei der Mincash bei €8.434 liegt und Rang eins €476.100 bringt.

Die Payouts:

1. - € 476.100
2. - € 298.700
3. - € 213.850
4. - € 166.700
5. - € 130.750
6. - € 102.700
7. - € 76.650
8. - € 53.100
9. - € 41.930
10.+11. - € 34.480
12.+13. - € 29.275
14.+15. - € 25.550
16.+17. - € 22.575
18.-20. - € 20.100
21.-23. - € 17.620
24.-27. - € 15.130
28.-31. - € 13.150
32.-39. - € 11.660
40.-55. - € 10.170
56.-71. - € 9.180
72.-79. - € 8.434

13:35 Uhr: Chips

Laut Bildschirm sind noch 270 Spieler dabei, hier die Chipcounts der deutschsprachigen:

Tobias Hagedorn - 170.000
Pius Heinz - 140.000
Christian Tröger - 95.000
Denish Alt - 85.000
Dominik Nitsche - 83.000
Fabio Sperling - 80.000
Julian Track - 80.000
Thomas Butzhammer - 75.000
Ismael Bojang - 46.000
Jesper Feddersen - 38.000
Carsten Chylla - 29.000
Sebastian von Toperczer - 28.500
Daniel Turrisi - 28.000
Sebastian Langrock - 22.000
Jonas Lauck - 14.500
Claudi Piceci - ausgeschieden

Level 9 - Blinds: 400/800, Ante: 100

13:10 Uhr: Thomas busto

Thomas Mühlöcker ist nicht mehr im Turnier. Jesper Feddersen gab mir die wichtigsten Fakten zum Bustout des Österreichers, der zunächst vor dem Flop mit Pocketkings aus dem Big Blind ein Raise gecallt hatte. Am Flop, der mit kleinen Karten kam, check-callte Thomas eine weitere Bet und nach einer am Turn kam es dann zum All-in. Sein Gegner zeigte für das Set.

Fabio Sperling dagegen hat einen schönen Pot gewonnen und hält damit rund 90.000 Chips. Er raiste Q♥J♠ auf 1.600, callte die 3-Bet vom Spieler am Button auf 3.800. Am 8♣6♠J♥-Flop check-callte Fabio 4.200, am Turn 7♣ noch einmal 7.600. Die 4♦ am River checkte sein Gegner hinterher und muckte im Showdown.

In der Bustout-Liste sind auch Bertrand ElkY Grospellier und Max Greenwood zu finden.

12:50 Uhr: Tobias baut weiter auf

Im Gegensatz zu Pius Heinz hatte Tobias Hagedorn eine sehr einfache Entscheidung beim Bustout von Charles Carrel zu treffen. Tobias eröffnete für 1.600, der Ire spielte die 3-Bet auf 4.200, es folgten die 4-Bet auf 7.800, die 5-Bet auf 16.000, das All-in von Tobias und der Call für insgesamt 45.000 Chips von Carrel.

Tobias A♦A♠
Carrel Q♦Q♥

Eine sehr schöner Spot also für den Deutschen, der am 7♠8♣9♠A♥7♥-Board sogar noch das Full House traf.

Tobias Hagedorn - 194.000

Weitere Bustouts:

Jude Ainsworth, Carl Carlsson, Artem Litvinov, Sergio Aido, Alexander Kuzmin.

12:30 Uhr: Julian Bebawi ausgeschieden

Der Schweizer Shortie Julian Bebawi ist raus. Mit 8♠8♥ schubste er seine 13.500 Chips per 3-Bet gegen das Raise von Giulio Astarita All-in, der Italiener callte mit A♠J♥. Gleich der A♥4♣5♥-Flop brachte Astarita in Führung, T♦5♠ komplettierten das Board.

12:25 Uhr: Starker Call von Pius

Pius Heinz hat seinen Stack mit einem ganz starken Call deutlich ausgebaut und nebenbei auch Sergey Rybachenko vom Tisch genommen. Der Flop lag mit T♦8♣K♣, der Pot war schon mit 13.000 Chips gefüllt und Pius (Hi-Jack) check-raiste die Bet des Russen von 4.500 auf 11.000. Rybachenko machte den Call und spielte nach dem Check von Pius die T♣ am Turn für 12.500 an. Pius blieb dran und wurde dann am River 6♦ vor eine schwere Entscheidung gestellt. Er checkte und Rybachenko stellte exakt 30.000 Chips All-in. Der WSOP-Champion benötigte gut drei Minuten, machte dann den Call, Rybachenko klopfte auf den Tisch, muckte seine Holecards und stand auf. Doch es war ein All-in Showdown, die Holecards mussten also gezeigt werden und so drehte Pius A♣Q♠ für Ace-high um. Rybachenko hatte mit 7♠4♠ geblufft.

Pius Heinz - 145.000

12:05 Uhr: Spieltag 2 gestartet

Los geht es mit dem 2. Spieltag. Sechs Levels sind geplant, diesmal ohne Dinnerbreak

11:35 Uhr: Spieltag 2 vor dem Start

Wir sind zurück im Casino Sanremo, der 2. Spieltag steht vor der Tür. Unter den 316 verbliebenen Teilnehmern befinden sich noch drei Schweizer, zwei Österreicher und 13 Deutsche. Am besten sieht es für Tobias Hagedorn (143.900) und Christian Tröger (106.500) aus. Eng wird es vor allem für Julian Bebawi (13.500) und Thomas Mühlöcker (18.800).

Das Team PokerStars Pro ist noch mit acht Spielern bzw. Spielerinnen vertreten, denn mit Liv Boeree, Vanessa Selbst und Vicky Coren sind hier noch drei Frauen mit von der Partie. Während Liv (12.500) und Vanessa (28.300) recht short sind, kann Vicky mit 94.000 entspannt nach vorn schauen. Am besten sieht es beim Team PokerStars aber für Johnny Lodden (122.800) aus. Dazu kommen noch die Shorties Nacho Barbero (13.400), Pier Paolo Fabretti (21.800), Victor Ramdin (9.200) und Bertrand ElkY Grospellier (12.500).

Ab 12 Uhr könnt ihr heute auch wieder den EPTLive-Stream einschalten. Die englischsprachige Ausgabe gibt es wie gewohnt bei PokerStars.tv, die deutschsprachige Ausgabe bei Pokerfirma.com. Martin Pott hat heute Profispielerin Jamila von Perger zu Gast.

NameCountryChips
Tobias HagedornGermany 143.900
Christian TrogerAustria106.500
Julian TrackGermany97.300
Fabio SperlingGermany84.200
Pius HeinzGermany80.100
Dominik NitscheGermany79.000
Andreas GoellerGermany63.500
Ismael BojangAustria57.300
Dinesh AltSwitzerland 55.800
Jesper FeddersenGermany52.900
Thomas ButzhammerGermany44.500
Daniel TurrisiGermany43.200
Jonas LauckGermany27.800
Sebastian LangrockGermany25.900
Claudio PiceciSwitzerland25.200
Carsten ChyllaGermany21.200
Thomas MuhlockerAustria 18.800
Julian BebawiSwitzerland13.500

heinz_eptsanremo.JPG

Pius Heinz (li.) und Carsten Chylla

EPT10 Sanremo: Updates zu Starttag 1B

Robin Scherr April 15, 2014 10:07 AM

Willkommen zum vorletzten Stopp der European Poker Tour Season 10 in Sanremo. Das Casino Sanremo ist erneut Gastgeber der größten europäischen Turnierserie und wir erwarten wie gewohnt ein großes Teilnehmerfeld. Heute wird der €4.900 EPT Main Event mit Starttag 1B fortgesetzt, der Fokus hier im Blog liegt wie gewohnt bei den deutschsprachigen Spielern aus der Schweiz, Österreich und Deutschland.

Starttag 1B

Startingstack: 30.000 Turnierchips
Spielzeit: 8 Levels (je 75 Minuten)
Teilnehmer (1A): 176/103
Teilnehmer (1B): 381/213

Level 8 - Blinds: 300/600, Ante: 75

02:05 Uhr: Chipcounts

213 Pokerspieler haben Tag 1B überlebt, zusammen mit den 103 von Tag 1A kommen morgen also zunächst 316 Spieler an die Tische zurück. Dazu vielleicht noch ein paar Spätentschlossene, denn die Registrierung schließt erst mit Beginn von Tag 2.

Hier der komplette Chipcount für morgen:

NameCountryChips
David YanNew Zealand 179.000
Andrey LobzhanidzeRussia172.800
Filippo MarrocolliItaly165.900
Pierluigi GiglioItaly163.800
Cristiano GuerraItaly148.700
Juri MereuItaly147.000
John HaighUK146.700
Jamie RobertsUK144.700
Tobias HagedornGermany 143.900
Gaelle BaumannFrance130.500
Federico PetruzzelliItaly129.400
Aku JoentaustaFinland125.500
Lennart KonstNetherlands 125.300
Johnny LoddenNorway122.800
Jeffrey HakimLebanon122.100
Matas CimbolasUK116.500
Iliodoros KamatakisGreece114.600
Lukas BerglundSweden 113.600
Christian TrogerAustria106.500
Raul MestreSpain106.000
Germano MartucciItaly105.500
Jean MullerFrance105.400
Artem RomanovRussia103.300
Ismail ErkenovRussia102.000
Artem MetalidiUkraine101.200
Christian CaliumiItaly101.100
Mitch JohnsonUK100.700
Yordan GeorgievBulgaria99.000
Julian TrackGermany97.300
Bruno StefanelliItaly97.300
Andrea BenelliItaly96.700
Vizsnyiczai ZsoltHungary95.300
Tapio VihakasFinland 94.800
Sorel MizziCanada94.500
Vicky CorenUK94.000
Douglas SouzaBrazil93.700
Valeri SavovBulgaria93.700
Dmitry PonomarevRussia92.800
Nicolas ChouityLebanon92.700
Kevin IacofanoUSA90.200
Antonio Lafosse FernandezPeru88.700
Dori YacoubLebanon87.200
Shayam SrinivasanCanada87.100
Flavien GuenanFrance87.000
Vladimir TroyanovskiyRussia86.100
Leo McCleanUK84.800
Pawel BrzeskiPoland84.800
Fabio SperlingGermany84.200
Vincenzo ScarcellaItaly84.200
Dimitar DanchevBulgaria83.800
Stanley BlabyUK83.700
Oleg CazacMoldova82.900
Darie VladRomania82.900
Sebastian Von ToperczerNorway 82.300
Paul BerendeNetherlands 81.600
Bernardo DiasBrazil81.600
Viatcheslav OrtynskiyRussia81.400
Elesion TushaItaly81.100
Gianluca PetroneItaly81.000
Martin JacobsonSweden80.500
Alessandro MeoniItaly80.300
Pius HeinzGermany80.100
Alessandro MeloniItaly 79.900
Dominik NitscheGermany79.000
Minwoo LeeKorea78.900
Salvatore MannaItaly77.400
Jan SjavikNorway77.300
Manuel Andrees SadornilSpain77.000
Piero GuidoItaly 77.000
Giovanni SalvatoreItaly76.700
Krzysztof DulowskiPoland 76.500
Oliver PriceUK76.200
Valentino Yasenov KonakchievBulgaria76.100
Rocco PalumboItaly75.600
Alessandro MinasiItaly74.200
Roberto RomanelloUK73.700
Filippo LazzarettoItaly73.400
Olivier BusquetUSA72.700
Zoltan PurakHungary72.600
Dzmitry UrbanovichPoland71.400
Michael TelkerUSA71.200
Yuriy KudrynskyyUkraine70.300
Jordan WestmorlandUSA70.300
Eros NastasiItaly70.200
Giulio AstaritaItaly70.000
Luca BenagliaItaly69.900
Antoine JunillonFrance69.900
Tamer KamelUK69.300
Luca CavecchiItaly68.800
Pratik GhatgeUK68.300
Mats SjoblomSweden68.000
Dario SammartinoItaly67.600
Piotr ShautsouBelarus67.400
Sergey RybachenkoRussia65.300
Nicholas PetrangeloUSA65.000
Nicolino Di CarloItaly64.800
Kevin MacPheeUSA64.300
Atanas KavrakovBulgaria64.000
Matteo TaddiaItaly63.700
Andreas GoellerGermany63.500
Benjamin YuUSA63.000
Massimo MoseleItaly62.100
Mickey PetersenDenmark61.800
Xia LinItaly60.900
Daniel SmithMonaco59.900
Jonathan KaramalikisAustralia59.800
Rafael MoralesBrazil59.500
Martic AndrijaCroatia59.300
Jean-Philippe PeyratouxFrance58.900
Marco ParrellaItaly57.800
Dustin GravesUSA57.700
Ismael BojangAustria57.300
Tommaso BriottiItaly57.200
Peter DanielssonSweden56.400
Benjamin DebardFrance56.100
Cataldo VallettaItaly56.000
Dinesh AltSwitzerland 55.800
Jason WheelerUSA55.800
Marcos Paneque MateosSpain55.500
Antonio LuftBrazil55.000
Michael GathyBelgium55.000
Adrian DiazSpain54.100
Mathew FranklandUK54.100
Vincenzo ScarpittiItaly53.700
Benjamin PollakUK53.700
Maurizio SaievaItaly53.500
Jesper FeddersenGermany52.900
Francesco LorenziniItaly52.800
Guillaume DiazFrance52.600
Filippo BiscigliaItaly52.000
Kacper PyzaraPoland51.900
Giada FangItaly 51.800
Mario VojvodaCroatia51.500
Michel AbecassisFrance51.400
Nikolay TsanevBulgaria51.300
Marco PistilliItaly51.100
Roberto Perez GomezSpain50.900
Igor SaiaItaly 50.900
Mark JamesUK50.500
Candido GoncalvesFrance50.500
Luca MoschittaItaly50.400
Dan MurariuRomania50.300
Chenxiang MiaoChina50.100
Jorge RibeiroBrazil50.100
Azad JabrayilovAzerbaijan50.000
Andrew ChenCanada49.400
Charles CarrelIreland48.900
Michel AnthoniozFrance48.600
Dimitrii NaumovRussia48.300
Tom AlnerUK48.200
Stefano TerzianiUK48.100
Sebastian SaffariUK48.000
Michael TabarelliItaly48.000
Alessio SardoneItaly47.700
Alex KravchenkoRussia46.900
Roman KleymanRussia46.300
Alex LindopUK46.000
Federico CipolliniItaly45.900
Marcel VonkNetherlands45.800
Michael KanaanAustralia 45.700
Stefano GarbarinoItaly45.200
Shivan AbdineAustralia45.000
Grzegorz GrochulskiPoland44.900
Nunzio LaganaItaly44.800
Ivan GabrieliItaly44.500
Thomas ButzhammerGermany44.500
Zachary KorikUSA44.200
Stephen ChidwickUK44.000
Alex BilokurRussia43.800
Benjamin Nicolas-TeboulFrance43.700
Ferdinando Lo CascioItaly43.600
Daniel TurrisiGermany43.200
Vyacheslav StoyanovRussia43.100
Rytis PraninskasLithuania42.900
Alessandro SarroItaly 42.300
Jorge CoelloSpain42.300
Even MikkelsenNorway42.300
Elliot SmithCanada 42.200
Cassio KilesBrazil42.200
Luigi ScamarcioItaly42.100
Markku KoplimaaEstonia41.200
Giorgio DonzelliItaly40.400
Davide MagnanUK40.000
Carlo SavinelliItaly40.000
Tam TruongAustralia39.600
Csaba VaradiHungary39.600
Eldar Moldobek UuluKyrgyzstan39.600
Ariel CelestinoBrazil39.500
Mauro MancinItaly39.200
Michael TureniecSweden 39.100
Carl CarlssonSweden39.000
Davide VicoItaly38.400
Alex LongobardiItaly38.200
Caglar BayindirTurkey38.200
Niclas SvenssonSweden38.000
Henrik HecklenDenmark37.700
Tatiana BarausovaRussia37.500
Ludovic RiehlFrance37.500
Dennis LindmarkSweden37.300
Paul-Francois TedeschiFrance37.200
Jyri MerivirtaFinland36.700
Ruata DorinRomania36.700
Rob SterkenNetherlands 36.200
Victor Zabukas BegaraBrazil36.200
Jan BendikSlovakia36.100
Marcin KreftPoland35.900
Dominik PankaPoland35.700
Sveva LibralessoItaly35.500
Marko MikovicSerbia35.500
Walter BussBelgium35.200
Daniel ZackUSA35.100
Thomas MillerCanada 34.800
Giacomo FundaroItaly34.600
Joel VanderscheldenFrance34.500
Ihar SoikaBelarus34.200
Espen SolaasNorway33.300
Carl HenrikssonSweden33.200
Davide SurianoItaly32.600
Simon MattssonSweden32.500
Thiago Crema De MacedoBrazil32.400
Boutros NaimLebanon32.400
Jonas BjorkquistSweden32.300
Gordon HuntlyUK32.100
Davide BonomettiItaly31.900
Igor NekazakovRussia31.300
Ronan MonfortFrance30.900
Pedro PellicerSpain30.800
Enrico MoscaItaly30.500
Amerigo SantoroItaly30.300
Mario Sanchez CanoUK30.300
Jason LavalleeCanada29.900
Matti SalminenFinland 29.700
Christian FavaleItaly29.100
Louis SalterUK29.000
Alexandre SakoBrazil28.900
Giuliano BendinelliItaly28.600
Alberto MusiniItaly28.500
Vanessa SelbstUSA28.300
Grudi GrudevBulgaria28.300
Ivan NeytchevBulgaria28.000
Tom HallUK27.800
Jonas LauckGermany27.800
Emmanuel ParisetFrance27.200
Francesco Di ProfioItaly27.200
Bertrand "ElkY" GrospellierFrance27.000
Sam ChartierCanada26.700
Toby LewisUK26.300
Simone PetriniItaly26.300
Benjamin RobertsUK26.200
Gianluca EscobarItaly26.000
Sebastian LangrockGermany25.900
Mariano MartiradonnaItaly25.300
Claudio PiceciSwitzerland25.200
Remi CastaignonFrance 25.000
Muhamet PeratiItaly24.900
Griffin BengerCanada24.400
Ilya VedernikovRussia23.500
Parker TalbotCanada23.300
Frederik JensenDenmark 22.600
Roberto MasulloItaly22.400
Steve O`DwyerIreland22.300
Pier Paolo FabrettiItaly21.800
Max GreenwoodCanada21.600
Enver AbduraimovUkraine21.600
Manlio IeminaItaly21.500
Yury GulyyRussia21.400
Carsten ChyllaGermany21.200
Sergii ZubarievUkraine21.200
Luigi PignataroItaly21.100
Jude AinsworthIreland 21.000
Liwei SunItaly20.900
Francesco BrambillaItaly20.700
Maxim PanyakRussia20.300
Jack SalterUK20.300
Denis PisarevRussia20.000
Francesco MoroItaly19.200
Oleg LichiiMoldova19.000
Thomas MuhlockerAustria 18.800
Jordan HamiltonCanada18.700
Cristiano VialiItaly18.400
Vittorio VillaItaly18.000
Vincenzo D'AmatoItaly17.800
Jae Kyung SimKorea16.600
Andrea CariniItaly16.600
Gianluca MattiaItaly16.300
Miguel Gurrea MontonSpain16.200
Danilo DonniniItaly15.500
Pratyush BuddigaUSA15.500
Alexander KuzminRussia15.200
Quentin LecomteFrance14.900
Sylvain LoosliFrance14.200
Antonio RanaldiItaly14.100
Sergio AidoSpain13.600
Julian BebawiSwitzerland13.500
Jorma NuutinenFinland13.500
Nacho BarberoArgentina13.400
Piotr PietrzakPoland 13.100
Georgy FilippovichRussia12.900
Liv BoereeUK12.500
Hassan FaresFrance12.300
Vitaly LunkinRussia12.000
Fabiano KovalskiBrazil 11.800
Yulius SepmanRussia11.100
Mateusz RypulakPoland10.900
Kimmo KurkoFinland10.600
Artem LitvinovRussia10.600
Tommaso BoniniItaly9.600
Myro GarciaBrazil9.400
Victor RamdinUSA9.200
Valeriy ChupinRussia8.200
Jochum WeeninkNetherlands8.000
Adel KabbaniFrance7.900
Grant LevyAustralia7.900
Bruno KawautiBrazil7.700
Imed Ben MahmoudTunisia7.000
Jeremie SardaFrance6.700


00:30 Uhr: Bigstacks

Hier die größten Stacks des Tages:

David Yan - 179.100
Andrey Lobzhanidze - 172.800
Filippo Marrocolli - 165.900
Pierluigi Giglo - 163.800
Juri Mereu - 147.000
Jamie Roberts - 144.700
Tobias Hagedorn - 143.900
Gaelle Baumann - 130.500
Frederico Petruzzelli - 129.400
Lennart Konst - 125.300
Johnny Lodden - 122.800
Jeffrey Hakim - 122.100
Christian Tröger - 106.500
Vicky Coren - 94.000
Nicolas Chouity - 92.700
Victor Ramdin - 92.000

david_yan_sanremo_1b.JPG

David Yan

00:15 Uhr: Tag 1B im Kasten

Laut Bildschirm haben 226 Pokerspieler diesen zweiten Starttag der EPT10 Sanremo überstanden. Ich bin mir sicher, dass diese Zahl noch nach unten korrigiert wird. Aus deutschsprachiger Sicht habe ich folgende Zahlen eingesammelt:

Tobias Hagedorn - 143.900
Sebastian von Toperczer - 82.300
Dominik Nitsche - 79.000
Andreas Goeller - 63.500
Thomas Butzhammer - 45.500
Jonas Lauck - 27.800
Sebastian Langrock - 25.900
Thomas Mühlöcker - 23.800

Weitere Chipcounts folgen in wenigen Minuten.

23:50 Uhr: Bustouts

Der Gewinner der EPT9 Sanremo Ludoviv Lacay ist ausgeschieden. Ebenfalls auf der Bustout-Liste zu finden sind Yngve Steen, Salvatore Bonavena und Ami Barer.

Thomas Mühlöcker hat zuletzt eine Hand gewonnen, hält aber gerade einmal 32.000 Chips. Am A♦3♣4♦-Flop callte Thomas (Button) die 2.000 Chips vom Spieler im Small Blind. Die 5♣ am Turn checkte der SB, Thomas setzte 4.000 Chips bekam den Call. Die 9♠ checkte der Österreicher behind und 9♦8♦ reichte gegen Pocketsevens.

Die Uhr wird gleich gestoppt, dann stehen noch ein paar Hände pro Tisch auf dem Programm.

23:20 Uhr: Chips für Tobias

Optimal läuft das heute aus deutscher Sicht nicht, aber zumindest Tobias Hagedorn mischt richtig gut mit. Nach einem Raise (Cut-off) auf 1.200 und einem Call (Button), spielte Tobias mit A♣3♣ die 3-bet aus dem Blinds, nur der Button bezahlte. Am -Board spielte Tobias 3.800 (Flop), 7.400 (Turn) und 11.000 (River) an, sein Gegner zahlte alle Bets und muckte im Showdown gegen das Twopair.

Tobias Hagedorn - 145.000

22:55 Uhr: Timo busto

Wir sind im letzten Level des Tages und auch Timo Pfützenreuter ist nicht mehr dabei. Er ist in guter Gesellschaft, denn auch der US-Amerikaner Chris Oliver hat sich vor wenigen Minuten verabschiedet.

Die Nationalität von Andreas Goeller wurde auf Italien geändert. Er spricht zwar sehr gut Deutsch, das liegt aber daran, dass er aus Südtirol kommt.

Level 7 - Blinds: 250/500, Ante: 50

22:30 Uhr: Bigstacks

Die Stacks werden größer, acht Spieler halten bereits über 100.000 Chips. Ganz vorn liegt der Italiener Filippo Marrocolli mit 145.000, dahinter folgen Valentino Konakchiev (118.000), Iliodoros Kamatakis, Tobias Hagedorn und Andreas Goeller (jeweils 115.000) sowie Andrey Lobzhanidze (110.000), Sorel Mizzi (105.000) und Jamie Roberts (100.000).

Ausgeschieden sind Pierre Neuville, Mikalai Pobal, Robin Ylitalo und Marcin Horecki.

22:10 Uhr: Tobias vorn, Martin raus

Martin Finger hat es leider erwischt, was genau passiert ist konnte ich nicht sehen. Sein Kommentar zu Tobias Hagedorn: "Bin schön weg gesuckt worden."

Tobias dagegen liegt mit 120.000 Chips jetzt ganz weit vorn im Chipcount. Vor dem Flop hatte der Deutsche die 3-Bet auf 2.900 gespielt, callte dann die 4-Bet von Oleg Lichii auf 5.100. Am 8♦Q♠5♦-Flop checkten beide, die 3♠ am Turn spielte Lichii klein an, Tobias callte. Am River 9♠ checkte der Moldawier, Tobias setzte 15.300 und bekam einen schnellen Call von K♣K♠. Zu wenig, denn Tobias hatte mit 9♣5♣ Twopair gerivert.

21:50 Uhr: Shorties

Für drei deutsche Spieler wird es langsam eng. Jonas Lauck, Timo Pfützenreuter und Martin Finger halten jeweils nur knapp über 10.000 Chips. Sebastian Langrock hat etwas Boden gutgemacht, hält zumindest 21.000 Chips.

Vorn im Chipcount mischen mittlerweile auch Sorel Mizzi (95.000) und Tamer Kamel (90.000) mit. Bester Deutscher bleibt Andreas Goeller (90.000), bester Österreicher Christian Tröger (83.000).

21:22 Uhr: Bustouts

In 10 Minuten beginnt Level 7, diese Spieler kommen aber nicht zurück aus der Pause: Anton Wigg, David Vamplew, Tudor Purice, Alexander Dovzhenko.

Level 6 - Blinds: 200/400, Ante: 50

20:15 Uhr: Dinnerbreak, Chips

Die Spieler haben jetzt 75 Minuten Dinnerbreak, hier einige Chipstände:

Andreas Goeller - 100.000
Christian Tröger - 85.000
Dominik Nitsche - 61.000
Thomas Mühlöcker - 54.000
Sebastian von Topczer - 50.000
Thomas Butzhammer - 28.000
Timo Pfützenreuter - 19.500
Sebastian Langrock - 16.500
Martin Finger - 14.500
Jonas Lauck - 11.000

19:55 Uhr: Bustouts

Jetzt hat es doch eine ganze Reihe bekannter Spieler erwischt. Ausgeschieden sind unter anderem Zimnan Ziyard, Konstantin Puchkov, Sovia Lovgren, Rasmus Nielsen sowie Bernd Gleissner, Sebastian Zbik und Artur Koren.

Artur flippte für seine letzten 7.750 Chips mit A♠K♦ vs. T♠T♥ von Piero Guido, das Board brachte T♦6♦3♦5♣K♠.

Bei Sebastian war es etwas komplizierter. Aus früher Position kam ein raise, Tobias Hagedorn spielte die 3-Bet, Sebastian (Button) macht den Overcall und der Initial-Raiser callte ebenfalls. Der Flop ging auf mit 6♥7♥9♣, Tobias spielte die Contibet, Sebastian raiste und callte im Gegensatz zu Tobias das All-in des dritten Spielers im Bunde. Mit Pocketaces lag er dann gegen für Twopair hinten, Turn und River änderten nichts.

Tobias Hagedorn - 60.000

19:22 Uhr: Andreas Goeller weiter vorn

Andreas Goeller hält hier mit knapp 140.000 weiterhin den Chiplead. Zuletzt spielte er am T♥J♥T♣-Flop die Contibet für 2.050 vom Cut-off, callte das Raise des Spielers am Button für 5.200. Die T♠ und die 8♠ wurden gecheckt, Andreas zeigte A♥J♣ zum Full House sein Gegner muckte.

Sebastian Zbik hatte sich gerade erst auf 25.000 hochgespielt, da ging es wieder runter auf 18.000. Er raiste aus zweiter Position auf 900, drei Spieler (inkl. Big Blind) callten. Der BB donkte dann am 8♠T♦Q♥-Flop 2.000 Chips, Sebastian war der einzige Caller. Nach der 7♥ am Turn callte er noch einmal 4.000, der J♠ am River wurde von beiden gecheckt und der BB zeigte J♣9♥ zur gefloppten Straight.

Level 5 - Blinds: 150/300, Ante: 25

19:05 Uhr: Monsterpot? Nein

Da bahnte sich ein großer Pot zwischen Jonas Lauck, Raul Mestre und Ludovic Geilich an, doch am Ende war die Luft raus. Der Flop lag mit 5♥9♥7♣, Jonas und Mestre check-callten die Bet von Geilich (Button) für 5.200 Chips, sodass der Pot schon sehr gut gefüllt war. Am Turn fiel die 7♠, alle drei checkten und auch nach der 2♦ am River gab es keine Action mehr. Jonas musste als erster zeigen, drehte 8♣8♠ um. Mestre war besser mit J♣J♦ und Geilich muckte sein Holecards.

Jonas Lauck - 21.000
Ludovic Geilich - 27.500
Raul Mestre - 85.000

Sebastian Langrock ist auf 13.000 zurückgefallen, bei Artur Koren sind es erneut nur rund 8.000 Chips.

18:40 Uhr: Bustouts

Nicht mehr im Turnier: Noah Boeken, Josh Prager, Luca Fiorini, Lewis Barber, Elisabeth Hille, Marco de Salvo.

18:25 Uhr: Chips für Sebastian

Da könnt ihr jetzt Sebastian Zbik oder Sebastian Langrock einsetzen, denn beide haben zumindest ein paar Chips gut gemacht.

Sebastian Zbik verteidigte seinen Big Blind mit A♦T♦ gegen ein UTG-Raise, check-raiste am 3♠A♥Q♠-Flop die 600er Contibet auf 1.250 und bekam den Call. Nach der 6♥ am Turn spielte er 1.800 an, bekam erneut den Call, die 3♦ am River checkten beide. Der UTG-Spieler muckte im Showdown.

Sebastian Zbik - 19.500

Bei Sebastian Langrock limpte ein Spieler aus früher Position, Tudor Purice raiste vom Cut-off auf 800, Sebastian callte am Button, der Limper zahlte ebenfalls nach. Am Q♣K♠T♠-Flop zahlte nur noch Sebastian die Bet in Höhe von 1.500 vom Rumänen. Die 6♠ checkte er behind, am River 5♦ check-foldete Purice gegen die Bet für 3.000.

Sebastian Langrock - 23.500

Christian Tröger - 67.000
Dominik Nitsche - 40.000
Artur Koren - 18.000

17:55 Uhr: Chips

Level 5 läuft, hier ein paar weitere Chipstände:

Andreas Goeller - 125.000
Martin Finger - 40.000
Jonas Lauck - 39.500
Timo Pfützenreuter - 38.000
Dominik Nitsche - 36.500
Thomas Butzhammer - 21.000

Level 4 - Blinds: 100/200, Ante: 25

17:25 Uhr: 20 Minuten Pause

Vier Levels sind absolviert, die Spieler gehen in die zweite Pause des Tages.

17:20 Uhr: Team PokerStars

Das Team PokerStars ist heute zahlreich vertreten, aber wirklich rund läuft es noch nicht. Hier ein paar Chipstände:

Johnny Lodden - 46.000
Nacho Barbero - 38.000
Bertrand ElkY Grospellier - 36.000
Pierre Neuville - 32.000
Vicky Coren - 30.000
Marc-Andre Ladouceur - 17.000
Liv Boeree - 12.000

8G2A0035_EPT10SAN_Jose_Barbaro_Neil Stoddart.jpg

Nacho Barbero

17:10 Uhr: Artur verdoppelt

Das wurde auch Zeit für Artur Koren. Er war bereits runter auf 6.000 Chips, bekam seinen Stack dann mit K♦K♠ gegen Pockettens im Pot unter. Das 9♣K♥4♠6♣8♣ brachte keine Gefahr.

Artur Koren - 13.000

Gut läuft es bei Sebastian von Toperczer. Gegen Konstantin Puchkov sah er den Flop mit 3♠7♥T♣, check-callte 3.100 Chips, ehe die 2♠ von beiden gecheckt wurde. Die 7♣ am River spielte Sebastian für 1.700 an, Puchkov callte und muckte gegen J♥T♥.

Sebastian von Toperczer - 62.000

Zugelegt hat auch Tobias Hagedorn (70.000).

16:50 Uhr: Bustouts

Eine ganze Reihe Spieler hat sich mittlerweile aus dem Turnier verabschiedet, hier ein paar Namen:

Govert Metaal, Max Pescatori, Marc Bebawi, Berthold Winz, Aleksandr Denisov, Casey Kastle, Lauri Pesonen, Zoltan Szabo.

16:40 Uhr: Chips für Thomas

Thomas Mühlöcker ist hoch auf 63.000 Chips. Zuletzt spielte er am 3♣7♦8♠-Flop 900 Chips an, seine Gegenspieler callte und am Turn fiel der J♦. Diesmal checkte der Österreicher, callte dann 2.050 Chips, ehe die 2♣ am River das Board komplettierte. Wieder checkte Thomas, wieder kam die Bet, diesmal für 5.100 Chips. Thomas überlegte etwas, legte sich die Chips zurecht und callte mit T♦T♠. Sein Gegner zeigte 9♠9♣.

Martin Finger - 38.000
Sebastian Langrock - 32.000
Artur Koren - 6.500

Level 3 - Blinds: 100/200

16:10 Uhr: Ole raus, Dominik doppelt

Nach fünf Händen war für Ole Schemion der Main Event schon wieder gelaufen. Vor dem Flop hatte Ole mit Pocketaces die 5-Bet gespielt, Raul Mestre hieß der Gegner und der Spanier callte am -Flop noch eine kleine Bet. Am Turn fiel eine , Ole ging All-in und bekam den Call von . Die Rivercard änderte nichts, Mestre hält damit knapp über 100.000 Chips.

Dominik Nitsche dagegen konnte mehr als verdoppeln. Aus zweiter Position kam ein Raise auf 500, drei Spieler callte, ehe Dominik aus dem Big Blind auf 2.000 erhöhte. Der Initial-Raiser und ein Caller (MP) blieben dabei, der Flop ging auf mit Q♥4♦K♦. Dominik spielte 2.500 an, es folgten ein Fold und ein Call. Nach der 9♦ am Turn ging Dominik dann für 7.075 All-in, bekam den Call von K♠J♣ und zeigte selbst K♥K♣ zum Set. River A♦ und Dominik hält wieder 26.000 Chips.

Thomas Hagedorn - 55.000
Timo Pfützenreuter - 38.000
Jonas lauck - 35.000
Thomas Mühlöcker - 33.000
Thomas Butzhammer - 22.000
Sebastian Zbik - 20.000
Artur Koren - 15.000

15:45 Uhr: Goeller vorn

Mit Andreas Goeller hat ein mir bisher unbekannter Deutscher Pokerspieler den besten Start an tag 1B hingelegt. 75.000 Chips stehen bei ihm zu Buche. Dahinter folgen Lukas Berglund (Schweden) und Olivier Busquet mit jeweils 67.000. Auch Team PokerStars Pro Johnny Lodden kann sich mit 58.000 Chips bisher nicht beschweren.

In der Bustout-Liste sind folgende Spieler zu finden:

Mustafa Kanit, Johannes de Hond, Antoni Venneri, Daniel Bonilauri und Gyeong Tae Yoo.

15:20 Uhr: Online, Offline

Die Internetverbindung ist weiterhin sehr instabil. Wir sind daher zurzeit mehr mit der Technik beschäftigt. Die Spielerzahl ist in der Zwischenzeit auf 348 angewachsen, so langsam kommt also EPT-Stimmung auf.

Level 2 - Blinds: 75/150

14:35 Uhr: Erste Pause

Zwei Levels sind gespielt, laut Bildschirm haben sich bisher 320 eingekauft.Große Hände gab es bei den deutschen Spielern bisher noch nicht, allerdings ist Dominik Nitsche jetzt schon runter auf 17.000. Ebenfalls eingebüßt haben Timo Pfützenreuter (23.500) und Sebastian Zbik (21.500).

Sebastian hatte sich eigentlich für die EPT in Prag qualifiziert, konnte den Termin im Dezember aber nicht wahr nehmen. "Ich bin ja auch Boxtrainer und zu diesem Zeitpunkt stand ein Trainingslager in Sheffield an. Mir wurde es aber ermöglicht stattdessen hier die EPT in Sanremo zu spielen", so Sebastian, der sich vor wenigen Tagen auch schon beim €2.200 IPT High Roller Event versucht hat. "Da bin ich aber kläglich gescheitert."

Tobias Hagedorn - 37.000
Thomas Mühlöcker - 37.000
Artur Koren - 30.000

8G2A0047_EPT10SAN_Sebastian_Zbik-_Neil Stoddart.jpg

Sebastian Zbik

14:10 Uhr: 313 Spieler

Die erste Liste ist da und es sind bisher 313 Entries für Tag 1B, sicherlich liegen wir damit auch heute unter den Erwartungen.

Das Internet scheint wieder flüssig zu laufen, gleich gibt es also frische Infos aus dem Turniersaal.

13:40 Uhr: Weiterhin Probleme mit dem Internet

Es gibt weiterhin große Probleme mit dem Internet, mal ist eine Verbindung da, dann wieder nicht.

Olivier Busquet hat unterdessen für den ersten Bustout gesorgt. Er nahm mit einem Flush Gianluca Trebbi vom Tisch und hält bereits 65.000 Chips.

Pech hatte zuletzt Dominik Nitsche. Er callte aus dem Small Blind ein Raise des Spielers in erster Position, floppte mit 7♠7♦ auf 7♣Q♠Q♥ ein Full House. Daraufhin check-raiste er die Contibet von 500 auf 1.200, bekam den Call und spielte am Turn weitere 2.700 an. Wieder callte der UTG-Spieler und mit der Q♣ folgte am River eine Karte, die Dominik sicher nicht sehen wollte. Es ging check-check und Dominik unterlag gegen 8♣8♦.

Level 1 - Blinds: 50/100

13:05 Uhr: Die ersten Deutschen

Mittlerweile ist der Turniersaal gut gefüllt, auch einige deutschsprachige Spieler sind jetzt an den Tischen zu finden. Dazu zählen Dominik Nitsche, Jonas Lauck, Timo Pfützenreuter, Thomas Butzhammer, Tobias Hagedorn, Artur Koren und Sebastian von Toperczer. Der Österreicher Thomas Mühlöcker ist ebenfalls am Start.

Von den Internationalen Pros sind Johnny Lodden, Josh Prager, Yann Dion, Vitaly Lunkin, Andrea Benelli, Paul Berende, Pierre Neuville, Elisabeth Hille, Dimitar Danchev, Govert Metaal, Jude Ainsworth, Mikalai Pobal und Ami Barer.

12:25 Uhr: Internetprobleme

Die Internetverbindung läuft nicht rund, aber der Techniker arbeitet daran und zwischen durch lässt sich auch das ein oder andere Update hochladen.

Oben im Turniersaal ist es noch recht ruhig, die meisten Tische sind derzeit nur mit drei bis fünf Spielern belegt. Von den deutschsprachigen Teilnehmern ist noch kein einziger aufgetaucht. Wir haben also bisher nichts verpasst.

11:58 Uhr: Bereits 300 Spieler

Laut Bildschirm sind wenige Minuten vor dem Start bereits 300 Spieler registriert. Diese Zahl dürfte im Laufe der ersten Levels dann noch deutlich ansteigen.

11:35 Uhr: Folgt heute der große Ansturm?

Der zweite Starttag beim €4.900 Main Event steht auf dem Programmplan des European Poker Tour Festival in Sanremo. Nachdem das Feld gestern mit 176 Teilnehmern doch sehr übersichtlich war, hoffen wir für heute auf ein volles Haus.

Die Stardichte wird dementsprechend ansteigen, vom Team PokerStars erwarten wir unter anderem Liv Boeree, Bertrand ElkY Grospellier, Victor Ramdin, Marc-Andre Ladouceur und Mickey Petersen. Außerdem gehen Die EPT-Champions Anton Wigg, Kevin MacPhee, Roberto Romanello, David Vamplew, Nicolas Chouity und Martin Finger an den Start.

Weitere deutschsprachige Spieler am zweiten Starttag sind Ole Schemion, Thomas Mühlöcker, Tobias Hagedorn, und Artur Koren. Artur cashte bereits beim IPT Main Event (56./€1.980) und schloss gestern den High Roller Event der IPT auf einem starken 7. Platz (€13.200) ab.

Besonders gespannt bin ich auf Sebastian Zbik. Der 32-Jährige deutsche Boxer hielt 2011 den WBC-Weltmeister Gürtel im Mittelgewicht. Seinen vorläufig letzten Kampf verlor Sebastian 2012 gegen den damaligen WBA-Superchampion und amtierenden IBF-Weltmeister Felix Sturm. Heute geht es für Sebastian also am grünen Filz darum seinen Gegner Chips abzuknöpfen.

8G2A9594_EPT10VIE_Casino_San_Remo_Neil Stoddart.jpg

EPT10 Sanremo: Updates zu Starttag 1A

Robin Scherr April 14, 2014 10:38 AM

Willkommen zum vorletzten Stopp der European Poker Tour Season 10 in Sanremo. Das Casino Sanremo ist erneut Gastgeber der größten europäischen Turnierserie und wir erwarten wie gewohnt ein großes Teilnehmerfeld. Heute beginnt der €4.900 EPT Main Event mit Starttag 1A, der Fokus hier im Blog liegt wie gewohnt bei den deutschsprachigen Spielern aus der Schweiz, Österreich und Deutschland.

Starttag 1A

Startingstack: 30.000 Turnierchips
Spielzeit: 8 Levels (je 75 Minuten)
Teilnehmer: 175/103

Level 8 - Blinds: 300/600, Ante: 75

01:15 Uhr: Chipcounts

Hier die kompletten 103 Chipstände zu Tag 1A:

NameCountryChips
Cristiano GuerraItaly148.700
John HaighUK146.700
Aku JoentaustaFinland125.500
Artem RomanovRussia103.300
Artem MetalidiUkraine101.200
Christian CaliumiItaly101.100
Yordan GeorgievBulgaria99.000
Julian TrackGermany97.300
Bruno StefanelliItaly97.300
Douglas SouzaBrazil93.700
Dmitry PonomarevRussia92.800
Antonio LafossePeru88.700
Shayam SrinivasanCanada87.100
Pawel BrzeskiPoland84.800
Fabio SperlingGermany84.200
Vincenzo ScarcellaItaly84.200
Stanley BlabyUK83.700
Oleg CazacMoldova82.900
Darie VladRomania82.900
Pius HeinzGermany80.100
Salvatore MannaItaly77.400
Giovanni SalvatoreItaly76.700
Zoltan PurakHungary72.600
Dzmitry UrbanovichPoland71.400
Jordan WestmorlandUSA70.300
Yuriy KudrynskyyUkraine70.300
Pratik GhatgeUK68.300
Mats SjoblomSweden68.000
Piotr ShautsouBelarus67.400
Matteo TaddiaItaly63.700
Xia LinItaly60.900
Daniel SmithMonaco59.900
Ismael BojangAustria57.300
Cataldo VallettaItaly56.000
Marcos Paneque MateosSpain55.500
Michael GathyBelgium55.000
Mathew FranklandUK54.100
Adrian MateosSpain54.100
Vincenzo ScarpittiItaly53.700
Maurizio SaievaItaly53.500
Jesper FeddersenGermany52.900
Filippo BiscigliaItaly52.000
Candido GoncalvesFrance50.500
Jorge RibeiroBrazil50.100
Azad JabrayilovAzerbaijan50.000
Andrew ChenCanada49.400
Charles CarrelIreland48.900
Michel AnthoniozFrance48.600
Dimitrii NaumovRussian Federation48.300
Alessio SardoneItaly47.700
Alex KravchenkoRussian Federation46.900
Federico CipolliniItaly45.900
Alex BilokurRussia43.800
Benjamin Nicolas-TeboulFrance43.700
Daniel TurrisiGermany43.200
Vyacheslav StoyanovRussia43.100
Jorge CoelloSpain42.300
Luigi ScamarcioItaly42.100
Markku KoplimaaEstonia41.200
Giorgio DonzelliItaly40.400
Carlo SavinelliItaly40.000
Ariel CelestinoBrazil39.500
Niclass SvenssonSweden38.000
Henrik HecklenDenmark37.700
Paul-Francois TedeschiFrance37.200
Jyri MerivirtaFinland36.700
Jan BendikSlovakia36.100
Marcin KreftPoland35.900
Dominik PankaPoland35.700
Daniel ZackUnited States35.100
Joel VanderscheldenFrance34.500
Carl HenrikssonSweden33.200
Davide SurianoItaly32.600
Boutros NaimLebanon32.400
Igor NekazakovRussia31.300
Ronan MonfortFrance30.900
Enrico MoscaItaly30.500
Louis SalterUK29.000
Giuliano BendinelliItaly28.600
Alberto MusiniItaly28.500
Vanessa SelbstUSA28.300
Ivan NeytchevBulgaria28.000
Sam ChartierCanada26.700
Simone PetriniItaly26.300
Ilya VedernikovRussia23.500
Parker TalbotCanada23.300
Roberto MasulloItaly22.400
Pier Paolo FabrettiItaly21.800
Manlio IeminaItaly21.500
Carsten ChyllaGermany21.200
Francesco BrambillaItaly20.700
Jordan HamiltonCanada18.700
Miguel Gurrea MontonSpain16.200
Alexander KuzminRussia15.200
Quentin LecomteFrance14.900
Sergio AidoSpain13.600
Jorma NuutinenFinland13.500
Hassan FaresFrance12.300
Yulius SepmanRussian Federation11.100
Mateusz RypulakPoland10.900
Kimmo KurkoFinland10.600
Valeriy ChupinRussia8.200
Imed Ben MahmoudTunisia7.000


00:25 Uhr: Bigstacks

Die Top Ten nach dem ersten Starttag:

Cristiano Guerra - 148.700
John Haigh - 146.700
Aku Joentausta - 125.500
Artem Romanov - 103.300
Artem Metalidi - 101.200
Christian Caliumi - 101.100
Yordan Georgiev - 99.000
Julian Track - 97.300
Bruno Stefanelli - 97.300
Douglas Ferreira Souza - 93.700

NEIL9565_EPT10SAN_Cristiano_Guerra_Neil Stoddart.jpg

Cristiano Guerra

00:05 Uhr: Tag 1A beendet

Der Spieltag ist vorbei, laut Bildschirm haben 106 Teilnehmer überlebt, darunter ein auch ein paar deutsche Vertreter. Jesper Feddersen hat leider ganz zum Ende noch einen Pot für knapp 60.000 Chips verloren.

Julian Track - 97.300
Fabio Sperling - 84.200
Pius Heinz - 80.100
Ismael Bojang - 57.300
Jesper Feddersen - 52.900
Daniel Turrisi - 43.200
Carsten Chylla - 21.200

Weitere Chipcounts folgen in Kürze.

23:50 Uhr: Uhr gestoppt

Die Uhr ist angehalten, es werden nur noch vier Hände pro Tisch gespielt. Fabio Sperling, Julian Track, Pius Heinz und Jesper Feddersen sind mit Stacks zwischen 80.000 und 100.000 Chips allesamt gut im Rennen. Auch Ismael Bojang hat wieder rund 50.000 Chips vor sich stehen.

Ausgeschieden ist EPT-Champion Oleksii Khoroshenin. Der Ukrainer brachte seine letzten 8.000 Chips gut im Pot unter mit A♣Q♦ vs. K♥Q♣, aber gleich der Flop lieferte den letztlich entscheidenden K♣ für seinen Gegner.

23:10 Uhr: Rückschlag für Vanessa

Vanessa Selbst ist einmal mehr auf Achterbahnfahrt. Sie hatte ihren Stack auf rund 60.000 Chips ausgebaut, doch vor wenigen Minuten kam der große Rückschlag. Vanessa raiste mit A♦K♥ auf 1.200, Carlo Savinelli re-raiste auf 2.400 und callte auch die 4-Bet der US-Amerikanerin auf 4.800. Am A♥9♥4♠-Flop callte der Italiener 5.300 Chips und am Turn fiel der K♠. Vanessa setzte nach für 7.200, Savinelli ging für 24.125 Chips All-in und bekam den schnellen Call. Als Vanessa im Showdown 9♣9♠ zum Set präsentiert bekam, musste sie sich erstmal sammeln. Nach der der 8♣ am River ging der Pot an Savinelli.

Vanessa Selbst - 26.000

Carsten Chylla - 23.000

NEIL9315_EPT10VIE_Vanessa_Selbst_Neil Stoddart.jpg

Vanessa Selbst

22:45 Uhr: Noch ein Level

Die letzten 75 Minuten stehen auf dem Programm.

Level 7 - Blinds: 250/500, Ante: 50

22:20 Uhr: Guter Call von Julian

Julian Track hat seinen Stack auf rund 75.000 Chips ausgebaut. Mit K♣T♣ raiste er vor dem Flop, callte eine 3-Bet und check-callte am T♦4♠6♦-Flop noch einmal 3.800 Chips. Die 7♣ checkten beide Spieler, ehe nach der 4♦ dann noch einmal eine große Bet in Höhe von 9.000 Chips folgte. Julian überlegte etwas, macht den Call und war gut gegen A♥Q♦.

Jesper Feddersen - 70.000
Ismael Bojang - 57.000
Pius Heinz - 55.000
Fabio Sperling - 54.000
Daniel Turrisi - 41.000
Carsten Chylla - 13.000

22:00 Uhr: Michael Gruber gewinnt IPT Second Chance

Turniersieg für Österreich in Sanremo. Beim €330 IPT Second Chance Event setzte sich Michael Gruber gegen insgesamt 237 Mitstreiter (Preispool €69.258) durch und kassierte nach einem Deal zu viert €11.050 Preisgeld. Herzlichen Glückwunsch!

21:50 Uhr: Natalie ausgeschieden

Das war's für Natalie Hof. Sie war runter auf 10.600 Chips, saß im Big Blind und bekam A♣Q♦ gedealt. Nach einem Raise vom Spieler am Cut-off auf 1.000 ging Natalie All-in, bekam den Call von J♦J♥ und das T♦3♣3♥8♥9♦-Board brachte keine Hilfe.

Mit Kitty Kuo ist eine weitere Frau ausgeschieden. Sie verlor ihre Chips mit Pocketqueens gegen Ace-King von Vanessa Selbst.

21:20 Uhr: Bigstacks

In knapp 15 Minuten geht es weiter mit Tag 1A, hier die Bigstacks:

Artem Metalidi - 143.000
Aku Joentausta - 104.000
John Haigh - 100.000
Piotr Shautsou - 93.000
Salvatore Manna - 88.000

Level 6 - Blinds: 200/400, Ante: 50

20:10 Uhr: Mehr Chips für Pius

Es geht weiter bergauf bei Pius Heinz. Zu dritt kam der Flop mit 3♥4♦6♥, Pius checkte, der zweite Spieler setzte 1.700, der dritte machte den Call. Pius raiste daraufhin auf 5.800, es folgten ein Fold und ein All-in. Pius zahlte, hatte seinen Gegner gecovert und drehte 4♣4♥ zum Set um. Gegen 7♠7♥ lag er deutlich vorn, die 4♠ am Turn beseitigte auch die letzten Zweifel.

Pius Heinz - 44.000

In wenigen Minuten beginnt die Dinnerbreak. Gegen 21:30 Uhr geht es dann mit Level 7 weiter.

20:05 Uhr: Julian Stuer raus

Julian Stuer ist ausgeschieden. Zunächst limpte Jan Bendik aus früher Position, Julian pushte dann seine 4.425 Chips und direkt dahinter ging auch Romano Favetta für 9.100 All-in. Bendik machte den Call mit A♣Q♥, Julian zeigte K♠T♠ und der Italiener A♠A♦. Das Board fiel mit 4♣3♣5♥K♦4♠.

Natalie Hof - 20.000
Ismael Bojang - 40.000
Daneil Turrisi - 52.000
Fabio Sperling - 49.000
Jesper Feddersen - 76.000
Carsten Chylla - 20.000

19:50 Uhr: Pius verdoppelt

Reichlich Preflop-Action am Tisch mit Pius Heinz. Aus erster Position kam das Raise auf 850, ein Spieler callte und Pius erhöhte vom Button mit A♥J♥. Im Big Blind fand Dimitrii Q♠Q♣ für die 4-Bet auf 3.000, die beiden ersten Spieler foldeten, aber Pius machte den Call. Der Flop kam klein, aber mit zwei Herz, sodass Pius für seine restlichen 6.350 Chips gegen das Overpair von Naumov All-in callte. Gleich am Turn traf der WSOP-Champion die 2♥ zum Flush und verdoppelte damit auf rund 22.000 Chips.

Folgende Spieler sind nicht mehr dabei:

Kitty Kup, Simon Ravnsbaek, Sergio Castelluccio, Roman Korenev, Timothy Finne, Angel Guillen (Team PokerStars Pro).

19:30 Uhr: Duhamel ausgeschieden

Team PokerStars Pro und WSOP Main Event Champion Jonathan Duhamel ist nicht mehr im Turnier. Auf einem 5♥7♥T♥-Flop kam es für ihn mit A♠T♠ zum All-in, Zoltan Purak callte mit A♥4♥ für die Nuts.

19:25 Uhr: Alle All-in

Und plötzlich gab es reichlich zu sehen bei den deutschen Spielern. Zunächst war Natalie Hof auf einem 9♦3♠8♦7♣4♦-Board für 15.200 Chips All-in. Zuvor hatte sie aus zweiter Position eröffnet, die 3-Bet von Bruno Stefanelli gecallt, am Flop check-call und am Turn die Donkbet gespielt. Der Italiener foldete am River.

Natalie Hof - 34.500

Wenig später war Ismael Bojang All-in. Hier zeigte das Board Q♦K♠6♥2♥4♠. Vor dem Flop hatte Isi geraist, bekam die 3-Bet von Viacheslav Igin serviert und antwortete mit der 4-Bet auf 6.800. Der Russe callte, zahlte weitere 6.300 am Flop, ehe der Turn gecheckt wurde. Am River stellte Isi dann All-in für 16.500, Igin foldete nach etwas Bedenkzeit und sparte seine restlichen 11.000.

Ismael Bojang - 42.000

Weiter ging es bei Julian Track. Hier lag das Board mit 9♥J♣5♥6♠, im Pot lagen schon über 30.000 und der EPT-Champion stellte 25.500 All-in. Der Spieler am Cut-off hielt noch knapp 20.000, foldete und überließ Julian den Pot.

Julian Track - 58.000

19:04 Uhr: Blinds Up!

Der letzte Level vor der Dinnerbreak hat begonnen.

Level 5 - Blinds: 150/300, Ante: 25

18:50 Uhr: Artur Koren erreicht Finale

Parallel zum EPT Main Event läuft heute auch noch der finale Tag beim €2.200 IPT High Roller Event. Dort gingen heute die letzten 27 Spieler an den Start, mittlerweile sind nur noch neun dabei, darunter der Deutsche Artur Koren.

Auf den Sieger warten hier €77.800 Prämie. Insgesamt waren 181 Spieler an den Start gegangen, der Preispool in Höhe von €351.140 wird auf die ersten 27 Plätze verteilt.

Artur liegt im Chipcount mit 270.000 an vierter Stelle, allerdings klafft bereits eine Lücke zu Aleksandr Gofmann auf Rang drei. Der Russe hält 630.000, Chipleader ist Juri Mereu mit 940.000. Im Rennen sind auch noch der Brite Tom Hall (140.000) und der US-Amerikaner Olivier Busquet (135.000).

€7.900 Preisgeld sind allen noch beteiligten Spielern sicher.

18:35 Uhr: Andreas busto, Julian short

Der Österreicher Andreas Zauner sitzt nicht mehr an seinem Platz, leider habe ich keine Infos zu seinem Bustout. Bei Julian Stuer geht weiter nicht viel zusammen. Zwar sammelte er zuletzt einen kleinen Pot ein, aber es stehen dennoch nur 9.500 Chips zu Buche.

Pius Heinz und Carsten Chylla müssen mit jeweils rund 17.000 Chips auskommen. Pius callte in einem 3-Bet Pot auf 2♥A♣3♥3♣3♦, die Bets am Turn für 1.500 und am River für 2.000, muckte gegen A♠Q♦ zum Full House. Wenig später versuchte es Carsten am River mit einem Bluff, bekam den Call von Pocketeights.

18:10 Uhr: Bigstacks

Da bei den deutschsprachigen Spielern wenig geht hier ein kurzer Blick auf die Bigstacks:

Leonardo Cucchiarini - 83.000
Adrian Mateos - 79.000
Simeone Petrini - 73.000
Artem Metalidi - 72.000
Jesper Feddersen - 71.000
Alessio Sardone - 68.000
Aku Joentausta - 62.000
Yordan Georgiev - 61.000
Julian Track - 60.000

Level 4 - Blinds: 100/200, Ante: 25

17:28 Uhr: Pause

Zwei weitere Levels sind vorbei, damit haben die Spieler erneut 20 Minuten Pause.

17:20 Uhr: Ein Skalp für Julian

Julian Track ist hoch auf knapp 60.000 Chips. Er nahm Joseph Cahill vom Tisch, der kurz vorher glücklich nach Preflop-All-in mit T♠4♥ gegen A♠Q♥ auf 20.000 verdoppelt hatte (Board 4♦3♠J♣5♣K♥). Diesmal versuchte es der Brite am Flop mit einem mittleren Paar und lief gegen das Set Queens des Deutschen.

Jesper Feddersen - 70.000
Fabio Sperling - 54.000
Daniel Turrisi - 45.000
Ismael Bojang - 35.500
Natalie Hof - 25.000
Pius Heinz - 24.000
Andreas Zauner - 23.000
Carsten Chylla - 22.000
Julian Stuer - 18.000

NEIL9171_EPT10VIE_Julian_Track_Neil Stoddart.jpg

Julian Track (re.) und Joseph Cahill

16:45 Uhr. Ganz wenig Action

Julian Stuer ist mit 14.000 Chips der Shortie unter den deutschsprachigen Spielern, Fabian Sperling dagegen hat seinen Stack auf rund 50.000 ausgebaut. Viel Action gab es zuletzt aber nicht zu sehen, dementsprechend hat sich bei Natalie, Pius oder Ismael auch nichts getan.

Eine dicke Hand gab es für Artem Metalidi (72.000 Chips). Er hatte aus früher Position geraist, ein Spieler erhöhte auf 1.300, Cut-off und Big Blind callten. Der Ukrainer erhöhte dann per 4-Bet auf 3.900, CO und BB blieben dabei, der Flop ging auf mit 2♠4♦K♦. Daraufhin pushte der BB seine 23.575 Chips, Metalidi ging drüber, der CO foldete. Im Showdown zeigte Metalidi K♥K♠, der BB 8♦6♦ für den Flushdraw, der nach dem K♣ am Turn aber wertlos war.

Level 3 - Blinds: 100/200

16:20 Uhr: Nächster EPT-Champion down

Auch Jannick Wrang hat es erwischt. Der Gewinner der EPT8 Loutraki war bereits runter auf 9.000 Chips, schubste diese nach zwei Limpern dann mit Ace-King in die Mitte. Der Call kam von Filippo Bisciglia mit Pocketjacks, das Board half dem Dänen nicht. Damit ist nach Michael Eiler der zweite EPT-Champion schon raus.

16:05 Uhr: Ein paar Chips für Natalie und Ismael

Natalie Hof hält zurzeit rund 34.000 Chips. Drei Spieler sahen den 3♠9♦6♠-Flop und checkten, sodass am Turn der J♦ aufgedeckt wurde. Diesmal setzte Carlos Sanchez Brito (Small Blind) 1.100 Chips, Natalie (Big Blind) machte den Call, der dritte Spieler foldete. Am Turn komplettierte die 7♥ das Board, Brito checkte, callte dann die Bet von Natalie für 1.950 und muckte gegen T♥T♠.

Ismael Bojang hat seinen Stack wieder auf 32.500 Chips hochgeschraubt. Das Board lag mit 5♣2♥5♠5♦2♦, Isi (Small Blind) spielte 4.500 an, der Spieler im Cut-off callte und muckte gegen 8♠8♣ vom Deutschen.

NEIL9186_EPT10VIE_Natalie_Hof_Neil Stoddart.jpg

Natalie Hof

15:40 Uhr: Bigstacks

Folgende Spieler haben einen sehr guten Start in den Tag erwischt:

Jesper Feddersen - 72.000
Douglas Ferreira Souza - 64.000
Leonardo Cucchiarini - 63.000
Germain Guillemain - 55.000
Artem Romanov - 50.000
Sam Chartier - 50.000

15:20 Uhr: Bustouts

Mario Adinolfi, Mikhail Korotkhik und Gilbert Diaz haben sich zu den bisherigen Bustouts gesellt, insgesamt ist aber noch recht ruhig an den Tischen.

Julian Stuer musste aber ein paar Chips abgeben. 5.400 Chips lagen im Pot, bis zum Turn zeigte das Board 2♣6♦K♥J♦. Der Small Blind und Julian (Big Blind) checkten, der Cut-off spielte 2.200 an, die nur der Deutsche callte. Nach der 4♠ am River check-callte Julian noch einmal 2.800 und muckte gegen K♠9♠ für Toppair.

Julian Stuer - 23.200

15:00 Uhr: Weiter geht's

Die Spieler sind zurück, Level 3 hat begonnen.

Level 2 - Blinds: 75/150

14:40 Uhr: Erste Pause

155 Spieler sind bisher gemeldet und es geht in die erste Pause.

Fabio Sperling hat Rasmus Agerskov vom Tisch genommen und seinen Stack auf etwas über 40.000 ausgebaut. Fabio floppte gegen den Dänen Topset Jacks und bekam die Chips am Turn gegen einen Flushdraw in die Mitte. Agerskov verfehlte den River und musste gehen.

Auch Pius Heinz hat ein paar Chips gewonnen, liegt zur Pause knapp über Startingstack.

14:30 Uhr: Team Pros

Vom Team PokerStars Pro sind mittlerweile auch Vanessa Selbst und Jontahan Duhamel mit von der Partie. Vanessa hat gestern bereits den ersten Cash in Sanremo eingefahren, unterlag beim €4.600 PL Omaha (8-handed) erst im Heads-up dem Finnen Lauri Varonen. Der kassierte €33.450 Siegprämie, Vanessa erhielt €20.100. Insgesamt waren allerdings nur 15 Spieler bei diesem Turnier an den Start gegangen.

14:05 Uhr: Mehr Chips für Jesper

Jesper Feddersen läuft weiter gut. Zuletzt raiste er nach einem Limper vom Cut-off auf 600, der Limper callte, check-callte am 7♦Q♦6♠-Flop weitere 700. Auch die 1.500 nach der 2♣ am Turn wurden schnell bezahlt, ehe Jesper die 5♠ am River hinterher checkte. Mit 8♥8♦ lag er vorn gegen 3♦3♠.

Jesper Feddersen - 68.000

Pius Heinz hat ein paar Chips gegen Jorma Nuutinen eingebüßt. Vor dem Flop hatte der Deutsche am Button die 3-Bet gespielt, der Finne (Hi-Jack) callte. Am T♣T♦6♥-Flop gingen 1.000 Chips pro Spieler in den Pot, Am Turn 4♣ noch einmal je 2.200. Auch Pius checkte dann den River 5♥ behind, muckte gegen 8♣6♣.

Pius Heinz - 25.500

Weitere Chipstände:

Julian Stuer - 31.000
Fabio Sperling - 26.000
Daniel Turrisi - 29.000
Carsten Chylla - 25.000
Julian Track - 33.000
Natalie Hof - 35.000
Ismael Bojang - 31.000

13:35 Uhr: Julian Track am Start

Julian Track ist tatsächlich in Sanremo am Start. Dabei hatte er nach seinem Sieg in Prag angekündigt bis auf die Aussie Millions (er hatte sich bereits qualifiziert) live nicht mehr zu spielen. Die langen Entscheidungsprozesse der Spieler beim Livepoker sind nicht seine Welt.

Eine Hand aus Prag ist dabei noch in sehr guter Erinnerung, und es war Julian der lange für seine Entscheidung brauchte. Aus gutem Grund, wie ihr dem Video entnehmen könnt:

13:27 Uhr: Michael Eiler busto

Der erste EPT-Champion ist ausgeschieden. Michael Eiler gewann 2010 in Wien seinen Titel, hier in Sanremo gab es dafür ein Quick-Exit. Das Board lag mit A♣T♠6♣K♠9♥, drei Spieler waren noch in der Hand und Michael, der alle Streets angespielt hatte, ging All-in. Ein Spieler foldete, aber mit Jesper Feddersen kam der Call von einem weiteren Deutschen mit 6♠6♥ zum Set. Michael musste J♣9♣ für den missglückten Bluff umdrehen und seinen Stuhl räumen.

Jesper Feddersen - 62.000

Dann sind auch noch Friend of PokerStars.de Natalie Hof und WSOP-Champion Pius Heinz eingetroffen.

Level 1 - Blinds: 50/100

13:15 Uhr: Erste Liste

Die erste Liste mit Spielernamen für Tag 1A ist da und dort stehen auch der Österreicher Andreas Zauner sowie Daniel Turrisi, Carsten Chylla und EPT10 Prag-Champion Julian Track drauf. Das werde ich dann auch gleich kontrollieren.

12:50 Uhr: 125 Spieler

Mittlerweile sind es 125 Spieler, darunter auch Julian Stuer, Michael Eiler und ESPT Valencia Champion Fabio Sperling. Auch der frischgebackene EPT-Champion von Wien Oleksii Khoroshenin ist hier am Start sowie Rumen Nanev, Adrian Mateos, Jan Bendik, Simon Ravnsbaek, Sergio Aido, Mathew Frankland und EPT-Champion Jannick Wrang.

Gespielt werden wie gewohnt acht Levels, nach Levels 6 gibt es die Dinnerbreak. Der Tag endet damit gegen Mitternacht.

12:20 Uhr: Verhaltener Andrang

Es ist überraschend wenig los in der Main Event Area. Zwar kommen nach und nach immer mehr Spieler an die Tische, doch bisher sind es gerade einmal rund 100.

Aus deutscher Sicht habe ich bisher lediglich Ismael Bojang gesehen. Das Team PokerStars Pro ist durch Marcin Horecki vertreten, außerdem sind bisher Sam Chartier, Kitty Kuo und Dragan Kostic am Start.

12:05 Uhr: Tag 1A gestartet

Los geht's mit dem Main Event der EPT10 Sanremo.

11:45 Uhr: EPT10 Sanremo vor dem Start

Die EPT10 Wien ist vor gerade einmal zwei Wochen zuende gegangen, da geht es schon mit dem nächsten Stopp in Sanremo weiter. Wir sind natürlich gespannt wie viele Pokerspieler den Weg an die Blumenriviera auf sich nehmen.

Die Voraussetzungen für ein großen Teilnehmerfeld sind bestens. Schließlich lohnt sich der Trip gleich doppelt, da erstmals seit 2011 wenige Tage nach Sanremo wieder das große Saisonfinale (22. April bis 2. Mai) in Monte Carlo auf dem Programm steht.

Das Nahziel für Sanremo ist sicherlich die 797 Teilnehmer vom letzten Stopp in Season 9 (Oktober 2012) zu überbieten und den Abwärtstrend zu stoppen. Zuvor waren es 837 (Season 8/Oktober 2011), 987 (Season 7/April 2011) und im Rekordjahr (Season 6/April 2010), beim Sieg von Liv Boeree, sensationelle 1.240 Spieler.

ept-sanremo-pizza-party.jpg

EPT Season 10: Doppelpack an der Mittelmeerküste

Robin Scherr April 5, 2014 8:57 AM

Das EPT Pokerfestival in der Wiener Hofburg ist gerade einmal eine Woche her, doch die Zeit zum Durchatmen neigt sich dem Ende, zum Abschluss der 10. Saison bietet die European Poker Tour noch einmal ein spektakuläres Doppelpack an der westlichen Mittelmeerküste.

Los geht es bereits am kommenden Mittwoch, dem 9. April, in Sanremo mit dem €770 Italian Poker Tour Main Event. Bei diesem Turnier gibt es zwei Besonderheiten, denn zum einen werden drei Starttage (1A, 1B und 1C) angeboten und außerdem wird im sogenannten Accumulator-Format gespielt. Das bedeutet, die Spieler können sich an allen drei Starttagen für €770 einkaufen, an Spieltag 2 werden die erspielten Chips dann zu einem Stack zusammengefügt.

Insgesamt stehen im Casino Sanremo gleich 43 Turniere auf dem Programmplan, der EPT Main Event (Buy-in €4.900) beginnt am 14. April um 12 Uhr mittags mit Starttag 1A, ab Spieltag 2 könnt ihr dann auch wieder bei PokerStars.tv und Pokerfirma.com im EPTLive-Stream mit dabei sein. Das Finale am 20. April wird einmal mehr mit offenen Holecards ausgestrahlt.

casino_sanremo_night_news.jpg

Casino Sanremo

Von der Blumenriviera geht es dann direkt weiter an die Côte d'Azur, allerdings nicht nach Frankreich sondern nach Monaco. Austragungsort für das abschließende PokerStars and Monte-Carlo®Casino European Poker Tour Grand Final ist einmal mehr der Sporting Club des Monte Carlo Bay Hotel Resort. Der Startschuss fällt am 23. April erstmals mit dem France Poker Series (FPS) Monaco Main Event (€1.100), einen Tag später beginnt dann schon der mit Spannung erwartete €100.000 Super High Roller Event, sicherlich auch für die deutschen Pros um Tobias Reinkemeier und Philipp Gruissem ein absolutes Muss.

Wie gewohnt erhöht sich beim Saisonfinale auch das Buy-in für den EPT Main Event, satte €10.600 sind für die Teilnahme fällig. Dennoch werden rund 600 Pokerspieler zu diesem Turnier erwartet, denn schon jetzt haben 140 Spieler ihr Ticket bei PokerStars erspielt, 50 das ‚Early Bird Special' (Seat & Hotel) gebucht. Viele weitere Seats und Packages werden noch ausgespielt, allein am kommenden Sonntag (6. April) geht es ab 19:05 Uhr beim ‚EPT Grand Final - €700 NLHE Mega Sat' um 20 garantierte Preispakete.

monte_carlo_outside_day2.jpg

Monte Carlo Bay Hotel

Selbstverständlich wird auch das große Saisonfinale im EPTLive-Stream zu sehen sein. Die Tremine stehen aber noch nicht fest. Zu beiden EPT Main Events (Sanremo und Monte Carlo) wird es auch wieder die gewohnten Live-Updates hier im PokerStarsblogDE geben.

Als Vorgeschmack auf die kommenden Wochen hier die 1. Episode zum Super High Roller Event der EPT9 Monte Carlo. Weitere Folgen findet ihr bei PokerStar.tv.

EPT10 Wien: deutschsprachige Erfolge bei den Side Events

Robin Scherr March 30, 2014 12:00 PM

Am letzten Tag der European Poker Tour in Wien gingen vier Side Events an deutschsprachige Spieler. So holten sich Thomas Mühlöcker, Artkur Koren, Joscha Anzinger und Mario Raute jeweils einen Sieg zum Abschluss.

Die weltweite Poker-Community ist sich einig, dass der Tourstopp in Wien ein absolutes Highlight dieser EPT-Saison war. Für die Deutschsprachigen waren es auf jeden Fall ein erfolgreiches Pokerfestival, auch wenn es mit dem ganz großen Wurf am Ende nichts wurde.

Bei den Side Events hat es dafür um so besser geklappt. Joscha Anzinger hat sich beim zweitägigen Mozart Deepstack den Sieg und €17.500 geschnappt. Beim € 120 NLHE Hyper Turbo gab es sogar einen deutschsprachigen Vierfachsieg, hier setzte sich Mario Rauter (€2.950) vor Manuel Zapf (€2.000), Paraskevas Tsotsonos (€1.300) und Christian Wagner (€1.080) durch.

Beim €5.200 NLHE Turbo ging der Sieg an Thomas Mühlöcker. Der hatte gestern Geburtstag und versüßte sich den Ehrentag mit einem Cash in Höhe von €61.000. Der vierte im Bunde war Artur Koren (Foto), der beim €2.150 NLHE 6-max Turbo die Konkurrenz auf die Plätze verwies und €38.590 abräumte.

artur_Koren_2k_turbo.jpg

EPT10 Wien - Main Event: Updates zum Finale

Robin Scherr March 29, 2014 11:54 AM

Das große Pokerfestival der European Poker Tour in Wien geht in die letzten Runde. Heute stehen gleich zwei große Entscheidungen auf dem Programm. Zum einen wird der 97. EPT Main Event Champion gekürt, außerdem spielen die High Roller den Sieger aus. Updates zu beiden Events findet ihr wie gewohnt hier im Blog.

EPT Main Event - Finaltisch (Spieltag 6)

Startingstack: 30.000 Turnierchips
Teilnehmer: 910
Preispool: €4.413.500

Payouts zum Finale:

1 - Oleksii Khoroshenin - € 578.392 (€ 816.000)*
2 - Anthony Ghamrawi (Austria) - €446.481 (€ 497.900)*
3 - Marko Neumann (Germany) - € 638.000 (€ 349.100)*
4 - Pablo Gordillo (Spain) - € 262.150
5 - Timo Pfützenreuter (Germany) - € 203.900
6 - Simeon Naydenov (Bulgaria) - € 151.000
7 - Frei Dilling (Denmark) - € 108.100
8 - Rumen Nanev (Bulgaria) - € 77.000
* Die markierten Spieler haben einen Deal vereinbart.

Level 32 - Blinds: 80.000/160.000, Ante: 20.000

01:45 Uhr: Oleksii Khoroshenin gewinnt die EPT10 Wien

Es ist vorbei! Am Ende hat Oleksii Khoroshenin auch den Österreicher vom Tisch genommen und ‚feiert' seinen EPT-Titel für €578.392 Preisgeld. In der letzten Hand callte Anthony Ghamrawi mit 7♥6♦ das Raise aus dem Big Blind für 380.000 Chips. Khoroshenin hatte mit K♠3♠ eröffnet und auch diesmal war der 5♠7♣4♠-Flop ein Selbstläufer. Contibet vom Ukrainer, das Check-Raise vom Österreicher, die 3-Bet, das All-in für 5,2 Millionen und der Call.

Khoroshenin traf gleich am Turn die T♠ zum Flush, Anthony war bereits drawing-dead, sodass das A♦ am River ohne Bedeutung war. Der Titel geht also erstmals in die Ukraine, Anthony kassiert als Runner-up €446.481 Preisgeld und Österreich muss weiter auf seinen ersten EPT-Champion warten.

Ich verabschiede mich damit aus der schönen Hofburg, in knapp zwei Wochen geht es bereits weiter mit der EPT10 San Remo. Bis dahin!

NEIL8039_EPT10VIE_Oleksii_Khoroshenin_Neil Stoddart.jpg

EPT Champion Oleksii Khoroshenin

01:15 Uhr: Khoroshenin baut weiter auf

Die ersten Hände im Heads-up gehen an Oleksii Khoroshenin, mittlerweile hält er über 23 Millionen Chips.

00:40 Uhr: Zwei Cooler und Marko wird Dritter

Was für eine Katastrophe für Marko Neumann. Zwei Hände, zwei Cooler und das Aus bei der EPT Wien.

Oleksii Khoroshenin hatte gerade erst einen Bluff gegen Anthony Ghamrawi durchbekommen, eine Hand später kam es dann zum Duell mit Marko. Mit K♦7♥ hatte der Deutsche (Small Blind) eröffnet, callte die 3-Bet von Koroshenin mit 8♠8♦ und der Flop kam 8♣K♥7♠. Marko check-callte mit seinem Twopair weitere 500.000, nach der 4♠ am Turn noch einmal 1.075.000. Am River fiel dann die 7♣, Marko füllte das Full House, aber Koroshenin hielt das höhere Boat. Marko check-raiste die 2.675.000 des Ukrainers All-in, bekam natürlich den Call und fiel auf 4.290.000 zurück.

Der nächste Cooler folgte zwei Hände später. Koroshenin raiste am Button mit J♦T♠, Marko callte aus dem Big Blind mit 9♠8♣ und floppte 9♦8♠7♣ für Twopair. Doch das bedeutete auch die Straight für Koroshenin. Wieder gingen die Chips in den Pot, diesmal war Marko All-in und musste nach 2♣4♦ auf Turn und River völlig entgeistert den Finaltisch verlassen. Der Titel war ihm innerhalb weniger Minuten aus den Händen geglitten, was bleibt sind die gedealten €638.000 und damit der größte Cash aller Spieler der EPT10 Wien.

Khoroshenin geht gleich als klarer Favorit in das abschließende Heads-up gegen Anthony Ghamrawi.

Oleksii Khoroshenin - 20.720.000
Anthony Ghamrawi - 6.525.000

8G2A7870_EPT10VIE_Marko_Neumann_Neil Stoddart.jpg

Poker brutal: Marko scheidet auf Rang drei aus

00:13 Uhr: 5-Bet Bluff von Ghamrawi

Sind da jetzt die Fesseln gelöst? Khoroshenin raiste mit 7♠6♣, Anthony spielte die 3-Bet mit 4♠3♠ und es folgte die 4-Bet des Ukrainers auf 1.520.000. Anthony hatte noch nicht genug erhöhte noch einmal auf 2.235.000. Der 5-Bet Bluff ging durch, Khoroshenin foldete.

Level 31 - Blinds: 60.000/120.000, Ante: 20.000

23:45 Uhr: Pause

Levelende, 20 Minuten Pause.

23:40 Uhr: Koroshenin macht Boden gut

Asse für Anthony Ghamrawi und er sammelt nach Raise von Marko (9♠7♣) und Re-Raise von Khoroshenin (K♥8♥) mit der 4-Bet auf 1.120.000 einige Chips ein.

In der nächsten Hand bekommt Koroshenin A♠A♦ gedealt, raiste auf 250.000 und callte die 3-Bet von Anthony mit 6♥6♦ auf 555.000. Am 4♣Q♦2♠-Flop callte der Ukrainer noch einmal 545.000 und dann wurde es tricky. Koroshenin checkte die 5♠ behind, bekam dafür am River 2♣ noch 1,2 Millionen vom Österreicher ausbezahlt.

Marko Neumann - 13.250.000
Anthony Ghamrawi - 7.485.000
Oleksii Khoroshenin - 6.510.000

23:20 Uhr: Marko weiter druckvoll

Marko Neumann hält mit 14,7 Millionen den klaren Chiplead und bekommt immer wieder gute Situationen serviert. So zum Beispiel mit J♥J♠ oder A♣J♠ im Big Blind:

Beim ersten Mal raiste Khoroshenin auf 250.000 mit A♠2♥, Anthony re-raiste mit Q♣4♣ auf 550.000. Marko packte mit den Jacks die 4-Bet auf 1,3 Millionen aus, beide Gegner foldeten.

Eine Runde später raiste Khoroshenin J♥9♥, Anthony callte mit A♠5♦, Marko erhöhte aus dem Big Blind auf 1 Million. Beide Gegner foldeten.

23:00 Uhr: Chips

Marko hat die Führung wieder etwas ausgebaut.

Marko Neumann - 13.325.000
Anthony Ghamrawi - 8.970.000
Oleksii Khoroshenin - 4.950.000

22:38 Uhr: Anthony verdoppelt

Das war eng, aber die richtige Karte am Turn brachte Anthony Ghamrawi den Verdoppler. Vor dem Flop hatte der Österreicher am Button mit T♣7♣ eröffnet, callte die 3-Bet von Khoroshenin (Big Blind), der 8♦8♣ hielt. Der Flop brachte 5♦3♠7♠. Es folgte die Contibet für 750.000, Anthony raiste mit Toppair auf 1.645.000 und callte auch gegen den Push des Ukrainers zum All-in für 4.040.000. Anthony brauchte also Hilfe und bekam gleich am Turn die T♥ zum zweiten Paar serviert. Nach der 2♦ am River war der Double-up perfekt.

Marko Neumann - 11.005.000
Anthony Ghamrawi - 9.500.000
Oleksii Khoroshenin - 6.740.000

8G2A8081_EPT10VIE_Anthony_Ghamrawi_Neil Stoddart.jpg

Anthony Ghamrawi

22:30 Uhr: Pot für Khoroshenin

Der erste größere Pot geht an den Ukrainer. Marko raiste am Button mit K♥9♦ auf 275.000, callte die 3-Bet von Oleksii Khoroshenin für 650.000. Am 3♦5♠T♣-Flop ging eine weitere Bet in den Pot, die T♠ checkte Khoroshenin dann und Marko feuerte 1 Million. Der Ukrainer machte den Call und holte am River A♣ nach Check, Check den Pot.

Oleksii Khoroshenin - 11.230.000
Marko Neumann - 11.225.000
Anthony Ghamrawi - 4.790.000

22:10 Uhr: Deal!

Die Spieler haben sich geeinigt. €50.000 und der Titel werden noch ausgespielt, folgende Payouts sind sicher:

Marko Neumann - €638.000
Oleksii Khoroshenin - €528.000
Anthony Ghamrawi - €446.500

Damit geht es jetzt weiter.

21:50 Uhr: Verhandlungen

Die Dinnerbreak ist beendet, aber die Spieler diskutieren zunächst einen Deal. Es wird also noch einige Minuten dauern bis es weiter geht.

Level 30 - Blinds: 50.000/100.000, Ante: 10.000

20:35 Uhr: Dinnerbreak

75 Minuten Dinnerbreak für die letzten drei Spieler.

Marko Neumann - 13.920.000
Oleksii Khoroshenin - 8.635.000
Anthony Ghamrawi - 4.690.000

20:20 Uhr: Marko vs. Anthony

Marko Neumann nimmt den Österreicher maß. Anthony Ghamrawi raiste auf 205.000 mit A♣T♥, Marko re-raiste auf 650.000 mit A♦J♠ und bekam den Call. Am K♦4♥6♦-Flop spielte Marko 675.000 an, Anthony raiste auf 1.415.000 und Marko servierte ihm den Push. Fold von Anthony.

Marko Neumann - 13,6 Millionen
Anthony Ghamrawi - 4 Millionen

20:12 Uhr: Pablo Gordillo wird Vierter für €262.150

Blindbattle zwischen Marko Neumann und Pablo Gordillo. Der Deutsche hält T♦T♠, Gordillo A♠K♣ und da gehen die Chips in die Mitte. Der Spanier war für 3,9 Millionen Chips drin, das Board brachte T♣2♥Q♥6♥7♣ und Marko geht wieder in Führung. Pablo Gordilli nimmt Rang drei für €262.150 Preisgeld.

Marko Neumann - 11.215.000
Oleksii Khoroshenin - 9.770.000
Anthony Ghamrawi - 6.260.000

NEIL7793_EPT10VIE_Pablo_Gordillo_Neil Stoddart.jpg

Pablo Gordillo

19:58 Uhr: Timo Pfützenreuter wird Fünfter für €203.900

Timo Pfützenreuter hat ein starkes Turnier gespielt, wird dennoch sehr enttäuscht sein. Am Finaltisch passte einfach nichts, so auch in seiner letzten Hand. Timo bekam 6♦6♥ gedealt, pushte folgerichtig seine 1.670.000 Chips und am Button fand Anthony Ghamrawi ausgerechnet 7♦7♠. Der Österreicher isolierte den Deutschen mit dem Re-Push, die Doorcard war die 6♠, doch es folgten 7♥5♠ zum höheren Set für Anthony. Turn 3♦, River A♠ und Timo scheidet mit einer starken Hand aus, die in diesem Fall nicht stark genug war, auf Rang fünf für €203.900 aus.

Anthony Ghamrawi - 4.885.000

8G2A7619_EPT10VIE_Timo_Pfutzenreuter_Neil Stoddart.jpg

Timo Pfützenreuter

19:53 Uhr: Timo ohne Chance

Bei Timo Pfützenreuter geht einfach gar nichts zusammen. Er raiste nach langer Zeit vom Cut-off auf 200.000 mit J♠9♥, Khoroshenin wachte prompt mit Q♥Q♠ für die 3-Bet auf und Marko Neumann fand 8♠8♣ im Big Blind, spielte die 4-Bet auf 1.175.000. Timo gab die Hand natürlich auf, der Ukrainer callte. Das A♦9♦A♠2♦2♥-Board checkten die Bigstacks runter, Khoroshenin nahm den Pot.

Khoroshenin - 10.540.000
Marko Neumann - 7.545.000
Timo Pfützenreuter - 1.680.000

19:30 Uhr: Marko verliert die Führung

Die Asse laufen bei diesem Turnier nicht ganz optimal für Marko Neumann. Am zweiten Spieltag verlor er damit schon gegen 7♥4♥ von Gus Hansen einen großen Pot. Diesmal verteidigte Khoroshenin seinen Big Blind mit 8♣6♥ gegen das Raise von Marko mit A♦A♠. Am 8♦T♦2♥-Flop check-callte der Ukrainer weitere 200.000 und traf am Turn die 8♠ zum Drilling. Er spielte von vorn 425.000 an, Marko callte und zahlte noch einmal 900.000 am River 9♥. Ein paar Hände später gab Marko einen 3-Bet Pot am Flop auf und die Führung ab.

Oleksii Khoroshenin - 9.150.000
Marko Neumann - 8.675.000

19:00 Uhr: Weiter geht's im Main Event

Die Spieler sind zurück. Level 30 hat begonnen.

18:50 Uhr: Fabrice Soulier gewinnt den High Roller Event

Der erfahrene Franzose hat es dem Newcomer gezeigt. Fabrice Soulier gewann vor wenigen Minuten den €10.300 EPT High Roller Event für €392.900 Preisgeld.

Im Heads-up führte Soulier vor der letzten Hand deutlich, behielt letztlich gegen den Russen Anatoly Filatov mit A♠5♠ vs. K♠T♥ die Oberhand. Das letzte Board brachte Q♠9♣2♦8♥7♠, Runner-up Filatov kassiert €265.200 Preisgeld.

Rang drei für €182.500 ging an den Ukrainer Oleh Okhotskyi, dahinter folgen Vitaly Lunkin 4./€148.800) und Dmitry Yurasov (5./€118.650).

Level 29 - Blinds: 40.000/80.000, Ante: 10.000

18:45 Uhr: Pause

Timo Pfützenreuter hat in der letzten Hand des Levels noch ein paar Chips gegen Koroshenin eingebüßt, ist damit der klare Shortstack im nächsten Level mit noch 18 Big Blinds.

Marko Neumann - 10.760.000
Oleksii Khoroshenin - 6.435.000
Anthony Ghamrawi - 4.250.000
Pablo Gordillo - 4.000.000
Timo Pfützenreuter - 1.800.000

20 Minuten Pause.

18:30 Uhr: Simeon Naydenov wird Sechster für €151.000

Nach der Hand zwischen Anthony und Khoroshenin hatte Simeon Naydenov noch moniert, dass er als Shortstack ab sofort bei langen Entscheidungen die Clock rufen wird. Zu Recht, denn es werden extrem wenig Hände gespielt aufgrund der langen Entscheidungsprozesse der Spieler, ein klarer Nachteil für die Shorties am Tisch.

Doch es dauerte nur eine Hand, da war der Bulgare schon All-in für 1.675.000 mit A♠J♠ gegen T♣T♠ von Anthony und der Österreicher traf am T♥K♦J♣J♥7♣-Board das Full House. Damit nimmt Naydenov Rang sechs für €151.100 Preisgeld.

Marko Neumann - 10.340.000
Oleksii Khoroshenin - 6.105.000
Anthony Ghamrawi - 4.965.000
Pablo Gordillo - 3.435.000
Timo Pfützenreuter - 2.400.000

8G2A7679_EPT10VIE_Simeon_Naydenov_Neil Stoddart.jpg

Simeon Naydenov

18:25 Uhr: Guter Fold von Anthony

Chips verloren, aber dennoch gut gefoldet von Anthony Ghamrawi. Zu dritt kam der Flop 4♥8♣5♣, Oleksii Khoroshenin (Big Blind) hatte die Straight gefloppt mit 7♣6♠ und spielte von vorn 250.000 an, Anthony callte mit A♣Q♣ für den Nutflushdraw, Gordillo (Button) mit J♥J♦. Am Turn fiel das A♥, diesmal kamen 700.000 vom Ukrainer, nur der Österreicher zahlte. Das A♠ gab Anthony den Drilling, Khoroshenin feuerte mit der Straight 1.675.000 und Anthony fand nach langer Bedenkzeit tatsächlich den Fold.

18:05 Uhr: Marko über 10 Millionen

Marko Neumann hat das Tempo nach dem Bustout von Dilling deutlich erhöht und mittlerweile scheinen ihn einige Spieler nichts mehr zu glauben. Oleksii Khoroshenin raiste 5♠5♦ am Cut-off, Marko callte Q♣9♦ und traf einen schönen 2♦9♣Q♠-Flop. Es folgte die Contibet für 215.000 und Marko check-raiste auf 600.000. Der Ukrainer blieb dabei, die T♠ checkten beide Spieler. Am River 6♦ spielte Marko groß an für 1.175.000, Koroshenin benötigte gut fünf Minute für den Call und muckte gegen das Twopair.

Marko Neumann - 10.545.000
Oleksii Koroshenin - 4.375.000
Anthony Ghamrawi - 4.180.000
Pablo Gordillo - 4.090.000
Timo Pfützenreuter - 2.300.000
Simeon Naydenov - 1.755.000

17:30 Uhr: Frei Dilling wird Siebter für €108.000

Das war's für Frei Dilling und die Chips gehen an Marko Neumann. Es war der bisher größte Pot des Turniers und dementsprechend führt Marko jetzt deutlich mit 8.390.000 Chips.

Marko hatte vor dem Flop mit A♣4♣ für 165.000 eröffnet, callte dann die 3-Bet von Dilling mit K♣7♣ auf 380.000. Dilling blieb auf dem Gaspedal, feuerte am A♠K♦9♥-Flop 240.000, Marko check-callte und machte dies auch für 860.000 nach der 4♦ am Turn. Die 8♦ wollte Marko dann sicher nicht sehen, das All-in von Dilling für 2.425.000 auch nicht. Aber der Deutsche machte, wenn auch mit Schmerzen, den Call und schickte Dilling so für €108.100 auf Rang sieben an die Rail.

8G2A7717_EPT10VIE_Frei_Dilling_Neil Stoddart.jpg

Frei Dilling

17:00 Uhr: Chipcounts

Anthony Ghamrawi - 4.700.000
Oleksii Khoroshenin - 3.755.000
Marko Neumann - 3.700.000
Simeon Naydenov - 3.460.000
Frei Dilling - 3.335.000
Timo Pfützenreuter - 3.175.000
Pablo Gordillo - 3.165.000

Level 28 - Blinds: 30.000/60.000, Ante: 10.000

16:45 Uhr: Rumen Nanev wird Achter für €77.000

Der Erste Bustout ist da! Frei Dilling raiste mit Pocketfours auf 125.000, dahinter fand Rumen Nanev A♣K♥ für die 3-Bet und Olkesii Khoroshenin Q♠Q♣ für die 4-Bet. Der Rest war vorhersehbar, Dilling foldete, Nanev psuhte seine 1.485.000 und der Ukrainer machte den Call. Gleich der Q♦6♥3♣-Flop war super für Koroshenin, Nanev bekam etwas Hilfe mit der T♥ am Turn, doch letztlich traf er den Bauchschuss nicht, das A♦ war zu wenig gegen das Set von Koroshenin. Nanev nahm es als fairer Sportsmann, konnte sogar lächeln und darf sich über €77.000 Preisgeld freuen.

Levelende und 20 Minuten Pause.

NEIL7305_EPT10VIE_Rumen_Nanev_Neil Stoddart.jpg

Rumen Nanev

16:40 Uhr: Marko callt mit Ace-high

Wieder ein starker Call, diesmal von Marko Neumann. Er hatte mit A♠7♠ aus erster Position eröffnet, Anthony Ghamrawi callte aus dem Big Blind mit K♠J♦. Den 4♣2♣T♣-Flop checkten beide, Marko callte dann am Turn 9♠ 105.000 und am River 3♥ 155.000.

16:35 Uhr: 5-Bet All-in von Gordillo

Über Action können wir uns nicht beschweren. Zuletzt gab es ein 5-Bet All-in für über 3 Millionen Chips von Pablo Gordillo mit A♠9♣ gegen die 4-Bet von Frei Dilling. Der war selbst nur mit K♥3♥ unterwegs, hatte 585.000 Chips investiert und foldete.

16:28 Uhr: Erstes All-in

Rumen Nanev ist der Shortie am Tisch, und er ist der erste mit einem 3-Bet Push. Anthony hatte mit A♦3♥ eröffnet, Nanev pushte mit J♥T♥ seine 1.220.000 vom Button und der Chipleader gab auf.

16:18 Uhr: Starker Call von Anthony

Ein paar Hände waren nicht optimal gespielt vom Österreicher, aber jetzt hat er Simeon Naydenov sehr gut gelesen und ein starken Call gemacht. Zunächst raiste Oleksii Khoroshenin mit , Anthony callte am Button mit K♠J♣, es folgte die 3-Bet vom Bulgaren aus dem Big Blind mit 5♦4♠ auf 355.000. Nur Anthony machte den Call, zahlte am Q♣6♦6♥-Flop weitere 270.000, die 6♠ checkten beide. Am River 2♦ versuchte es Naydenov mit einer Bet für 385.000, Anthony machte den Call mit King-high und freute sich diebisch über den gewonnen Pot.

Anthony Ghamrawi - 6.120.000
Simeon Naydenov - 2.630.000

16:05 Uhr: Chipcounts

Anthony hat zwei schöne Pots eingestrichen und nach insgesamt 36 Händen im Finale wieder die Führung übernommen, bis auf Rumen Nanev liegt das Feld aber noch ganz dicht zusammen.

Anthony Ghamrwai - 4.925.000
Marko Neumann - 4.495.000
Frei Dilling - 3.955.000
Simeon Naydenov - 3.660.000
Olkesii Khoroshenin - 3.425.000
Pablo Gordillo - 2.900.000
Timo Pfützenreuter - 2.520.000
Rumen Nanev - 1.370.000

15:40 Uhr: Marko geht in Führung

Marko Neumann hat einen schönen Pot gegen Anthony Ghamrwai gewonnen und die Führung übernommen. Anthony raiste am Button 7♦4♥, Marko callte aus dem Small Blind mit A♣Q♥, Simeon Naydenov zahlte aus dem Big Blind mit 6♠6♦. Am T♠A♥9♦-Flop check-callte Marko weitere 145.000, der Bulgare gab die Hand auf. Die 4♣ spieltre der Deutsche dann für 330.000 an, Anthony machte den Call, ehe der K♠ von beiden gecheckt wurde.

Marko Neumann - 4.385.000
Frei Dilling - 4.165.000
Anthony Ghamrwai - 3.950.000
Olkesii Khoroshenin - 3.405.000
Pablo Gordillo - 3.385.000
Timo Pfützenreuter - 3.320.000
Simeon Naydenov - 2.995.000
Rumen Nanev - 1.645.000

15:20 Uhr: Benny Spindler nur Siebter beim High Roller Event

Das war nicht der Tag von Benny Spindler. Beim High Roller Finale ging nicht viel zusammen, am Ende gingen die letzten 675.000 Chips per 3-Bet gegen Vitaly Lunkin in den Pot. Der Russe callte mit A♣K♣, dominierte A♠Q♣ vom Deutschen und das Board fiel mit T♦9♦7♦4♠9♣. Benny erhält €66.350 Preisgeld.

Nachdem Bustout von Rasmus Agerskov wenig später (€91.150) sind nur noch vier Spieler dabei. Lunkin führt mit 2,85 Millionen, Yurasov (2,1 Millionen), Filatov (1,5 Millionen) und Fabrice Soulier (480.000).

Level 27 - Blinds: 25.000/50.000, Ante: 5.000

15:00 Uhr: Erste Pause

In der letzten Hand vor der Pause hat Marko Neumann vor dem Flop J♥J♠ entsorgt. Zunächst callte er das Raise von Oleksii Khoroshenin, der K♦J♦ hielt, dahinter spielte Rumen Nanev aus dem Big Blind mit A♣9♣ die 3-Bet auf 350.000. Der Ukrainer ging für 600.000 noch einmal drüber und jetzt hatte Marko die Entscheidung. Er entschied sich für den Fold, auch Nanev gab auf und Khoroshenin nimmt mit diesen starken Move einen schönen Pot.

Levelende, 20 Minuten Pause.

Anthony Ghamrwai - 4.700.000
Oleksii Khoroshenin - 3.755.000
Marko Neumann - 3.700.000
Simeon Naydenov - 3.460.000
Frei Dilling - 3.335.000
Timo Pfützenreuter - 3.175.000
Pablo Gordillo - 3.165.000
Rumen Nanev - 1.955.000

14:50 Uhr: Timo vs. Marko

Spannender und großer Pot zwischen Timo Pfützenreuter und Marko Neumann. Timo raiste aus dritter Position auf 100.000 mit Q♦J♦, Marko machte den Call am Button mit 8♣8♥, aus dem Big Blind schloss sich Frei Dilling mit J♣T♥. Am 9♠3♦9♣-Flop zahlte nur noch Marko die Contibet für 155.000 und am Turn fiel mit der 8♦ eine sehr interessante Karte.

Für Timo brachte sie den Flushdraw und den Gutshot, für Marko das Full House. Timo war drawing-dead, aber das wusste er natürlich nicht und so spielte er noch einmal 365.000, Marko machte den Call. Die 6♠ verfehlte Timo, aber er spielte den Bluff für 785.000, Marko ging daraufhin All-in und holte den Pot ohne Showdown.

Marko Neumann - 3.805.000 (76 Big Blinds)
Timo Pfützenreuter - 3.180.000 (64 Big Blinds)

14:15 Uhr: Chipcounts

Wie erwartet lassen die ganz großen Konfrontationen noch auf sich warten, hier die aktuellen Chipstände vom Finale:

Anthony Ghamrawi - 4.875.000
Timo Pfützenreuter - 4.485.000
Simeon Naydenov - 3.680.000
Frei Dilling - 3.635.000
Pablo Gordillo - 3.195.000
Oleksii Khoroshenin - 2.880.000
Rumen Nanev - 2.255.000
Marko Neumann - 2.240.000

13:35 Uhr: High Roller Update

Beim High Roller Event sind noch sieben Spieler dabei und es geht in Level 22 (12.000/24.000/3.000). Ausgeschieden ist Shortstack Fedy Kamar, der mit A♣J♠ für 170.000 gegen A♠K♠ von Dmitry Yurasov und Q♥Q♣ von Vitaly Lunkin All-in war. Der K♣3♥T♥-Flop war zunächst gut für Yurasov, doch 9♦J♣ auf Turn und River brachten Lunkin die Straight.

Kamar kassiert €48.050 Preisgeld, Lunkin geht hoch auf knapp 2 Millionen, Yurasov fällt zurück auf 2,1 Millionen.

Level 26 - Blinds: 20.000/40.000, Ante: 5.000

13:30 Uhr: Timo zieht nach

Der zweite große Pot geht an den zweiten Deutschen. Timo Pfützenreuter (Big Blind) war mit Q♣J♦ in eine Hand gegen Frei Dilling (Cut-off) und Pablo Gordillo (Small Blind) verwickelt. Der Spanier spielte mit A♥J♣ am Turn T♦4♠A♣K♣ 105.000 an, Timo raiste mit den Nuts auf 265.000, der Däne foldete 7♠7♣. Gordillio machte den Call, check-callte am River T♠ noch einmal 505.000 und muckte.

Timo Pfützenreuter - 4.680.000
Pablo Gordillo - 3.165.000

13:20 Uhr: Guter Start für Marko

So hat Marko Neumann sich den Start in das Finale vorgestellt. Er raiste mit A♥Q♥ vom Hi-Jack auf 85.000, callte die 3-Bet von Frei Dilling mit T♦8♠ auf 210.000, der Flop brachte Q♦2♦7♣. Marko check-callte weiter 180.000, am Turn 2♠ wiederholte sich das Spiel für 375.000. Die T♠ checkte der Däne hinterher und Marko geht hoch auf etwas über 2,4 Millionen Chips.

13:10 Uhr: Main Event Finale gestartet

Das Finale beim EPT10 Wien Main Event hat begonnen. Alle wichtigen Hände findet ihr natürlich hier im Blog, aber ihr könnt auch bei Sport1.de live dabei sein. Dort kommentiert Martin Pott zusammen mit Natalie Hof und Pius Heinz.

Viel Spaß!

Die Spielerprofile:

Seat 1: Oleksii Khoroshenin, 27, Ukraine - 2.150.000

Khoroshenin spielt bereits seit Season 8 regelmäßig die EPT Events. Imvergangenen Jahr erreichte er in Berlin Rang 53 für €15.000, danach folgten unter anderem ein 2. Platz beim €5.000 Six-Max Turbo in Barcelona (€49.000) und Rang 10 beim €10.300 High Roller Event in Prag (€32.800). Insgesamt hat der Ukrainer bisher $278.873 eingespielt, das bedeutet Rang 20 in der ukrainischen All-Time Money List.

Seat 2: Anthony Ghamrawi, 27, Wien/Österreich - PokerStars Qualifikant - 5.150.000

Der Chipleader kommt aus Wien, ist also der Lokalmatador. Anthonys bestes Live-Ergebnis war der Sieg bei einem $235 Deepstack Event im Rio im Rahmen der WSOP. Dementsprechend waren dort 1.465 Spieler am Start und Anthony kassierte satte $54.344 Prämie. Hier in Wien spielt er bereits seinen zweiten Major Finaltisch, denn 2012 wurde er Neunter bei der WPT Vienna für €19.660 Preisgeld. Der größte Cash seiner Karriere ist ihm heute sicher.

Seat 3: Marko Neumann, 27, Recklinghausen/Deutschland - PokerStars Qualifikant - 1.685.000

Marko spielt heute seinen zweiten EPT Finaltisch und er brennt darauf seinen 7. Platz von Berlin (2010 für €120.000) zu übertrumpfen. Marko zählt zu den Spielern mit der meisten Erfahrung und genießt aufgrund seiner sehr aktiven Spielweise und seines starken Postflop-Spiel viel Respekt in der Pokerszene. Eigentlich sollte es am vergangene Freitag mit seiner langjährigen Freundin Aga in den Urlaub nach Thailand gehen, dieses Vorhaben ist auf morgen verschoben, vielleicht ja mit einem EPT-Titel in der Tasche.

Seat 4: Simeon "IamBuddhaa" Naydenov, 26, Sofia/Bulgarien - 3.550.000

Naydenov hatte seinen ersten großen Auftritt als Bubbleboy zum Finaltable bei der EPT8 Campione (€41.000). Im letzten Jahr gewann er dann als zweiter Bulgare ein Bracelet bei der WSOP. Er gewann das $1.500 Shootout für $326.440 Preisgeld. Der 26 Jährige hatte zunächst sein Wirtschaftsstudium abgeschlossen, konzentrierte sich dann auf Poker und betreibt mittlerweile auch noch eine Marketing-Agentur. Außerdem vertrat er zweimal sein Heimatland Bulgarien beim ‚Age of Empire' World Cup. Ein echtes Multitalent also.

Seat 5: Frei Dilling, 25, Kopenhagen/Dänemark - 4.230.000

Dilling spielt seit sieben Jahren Poker, seit fünf Jahren als Profi. Sein Metier sind die Cashgames auf den Limits $10/$20 bis $50/$100. In Wien hat er es zum zweiten Mal bei einem EPT Main Event ins Geld geschafft, außerdem ist in seiner Vita ein 7. Rang bei einem WPT Event zu finden.

Seat 6: Rumen Nanev, 44, aus Bulgarien - 2.765.000

Der in Portugal lebende Bulgare Rumen Nanev gehört schon seit Season 4 zu den EPT Regulars. In Wien hat er es endlich an einen Main Event Final Table geschafft. Sein bisher bestes Ergebnis erzielte er bei seinem ersten EPT Auftritt in Italien, als er in einem Side Event Vierter wurde und €61.140 kassierte. Insgesamt bringt er es auf vier EPT Main Event Cashes. Derzeit rangiert er auf Rang Vier der All-Time-Money-List von Bulgarien mit Live-Gewinnen von knapp €500.000.

Seat 7: Pablo Gordillo, 20, aus Leon Spanien - PokerStars Qualifikant - 4.075.000

Der Wirtschaftsstudent Pablo Gordillo hat sein EPT Main Event Seat in einem €250 Qualifier gewonnen. Am Ende sollte ihn seine Reise nicht nur nach Wien sondern auch an den Main Event Final Table führen. Und der Weg dorthin war nicht gerade einfach. An Tag 1 war er bereits zurückgefallen auf einen mickrigen Stack von 4.000 in Chips, und auch an Tag zwei gehörte er mit 20.600 zu den Smallstacks. Doch an Tag 3 wendete sich das Blatt und er übernahm sogar den Chiplead. Das Erreichen des Final Table stellt bereits seinen größten Cash dar. Bisher konnte er lediglich kleinere Gewinne einfahren wie beispielsweise €2.421 bei einem €200 NLHE Side Event der Estrellas Poker Tour Madrid.

Seat 8: Timo Pfutzenreuter, 23, aus Bonn, Deutschland, PokerStars Qualifier - 3.740.000

Timo Pfützenreuters bestes Live Ergebnis bisher war ein dritter Platz bei einem $5.000 WSOP PLO Six-Max Event 2013 als er $194.140 abräumte. Insgesamt konnte er in seiner Karriere bei Live-Turnieren bereits mehr als €300.000 gewinnen. Timo, der ursprünglich aus Bonn stammt aber mittlerweile Wirtschaft in Wien studiert, gehört zu den deutschen EPT Regulars und ist schon seit Season 6 dabei. Aber auch Online konnte er bereits einige Erfolge feiern darunter der Sieg beim Pokerstars Sunday Warm-up 2011 für ein Preisgeld von $117.000 und ein fünfter Platz bei einem TCOOP Event für $104.100.

livestream_natalie_pius_martin.jpg

Mit dem Mikro in der Hand: Natalie, Pius und Martin

12:45 Uhr: Jonathan Duhamel wird Neunter für €39.800

High Roller Finale

Das hat sich Team PokerStars Pro Jonathan Duhamel sicherlich anders vorgestellt, aber der ehemalige Weltmeister wird sich nicht lange ärgern.

Jonathan fand nach einem Raise von Dmitry Jurasov im Small Blind 9♦9♥, re-raiste auf 105.000. Yurasov war wieder am Zug, studierte seinen Gegner etwas, erhöhte auf 200.000 und callte den Push des Kanadiers mit T♣T♥. Das Board fiel mit 8♠T♦5♠8♥4♣, keine Chance für Jonathan, der Rang neun für €39.800 nimmt.

12:15 Uhr: Willkommen zum Finaltag

Ein letztes Mal melde ich mich heute aus der Hofburg zurück, allerdings erwarten wir noch einmal einen echten Marathon. Vor allem beim EPT Main Event sind die acht Finalisten mit durchschnittlich 85 Big Blinds sehr deep, sodass zunächst sicherlich nicht das ganz große Feuerwerk zu erwarten ist. Die Berichterstattung im Blog und im Livestream (PokerStars.tv und Sport1.de) beginnt um 13 Uhr, also mit gut einer Stunde Verzögerung.

NEIL7680_EPT10VIE_Main_Event_Final_Table_Neil Stoddart.jpg

Die Main Event Finalisten

Daher kommen wir zunächst zu den High Rollern, denn dort gibt es keinen Stream, daher auch keine Verzögerung. Das Finale läuft seit weinigen Minuten und mit Benny Spindler ist auch hier ein deutscher Spieler vertreten. Benny, der schon eine EPT-Titel und zwei EPT High Roller Events in seiner Karriere gewonnen hat, liegt nur wenige Chips hinter Chipleader Dmitry Yurasov aus Russland. Außerdem sind untre den letzten neun Spielern Team PokerStars Pro Jonathan Duhamel, Fabrice Soulier, Vitaly Lunkin und Anatoly Filatov, der auch beim Main Event deep kam, zu finden.

Hier die Chipstände und die Payouts:

Level 21 - Blinds: 10.000/20.000, Ante: 3.000

1. - €392.900
2. - €265.200
3. - €182.500
4. - €148.800
5. - €118.650
6. - €91.150
7. - €66.350
8. - €48.050
9. - €39.800

1. Dmitry Yurasov (Russia) - 1.866.000
2. Benny Spindler (Germany) - 1.814.000
3. Anatoly Filatov (Russia) - 1.555.000
4. Vitaly Lunkin (Russia) - 1.174.000
5. Fabrice Soulier (France) - 1.075.000
6. Jonathan Duhamel (Canada) - 690.000)
7. Oleh Okhotskyi (Ukraine) - 362.000
8. Rasmus Agerskov (Denmark) - 278.000
9. Fady Kamar (Lebanon) - 238.000

spindler_wien_HR.JPG

Benny Spindler

EPT10 Wien - Main Event: Updates zu Spieltag 5

Robin Scherr March 28, 2014 11:23 AM

Es wird spannend beim €5.300 Main Event der European Poker Tour Season 10 in Wien. Spieltag 5 steht auf dem Programm, die Preissprünge werden größer und es geht in Richtung Finaltisch. Updates vom Geschehen an den Tischen in der Hofburg findet ihr wie gewohnt hier im Blog.

EPT Main Event - Spieltag 5

Startingstack: 30.000 Turnierchips
Spielzeit: auf 8 Spieler
Teilnehmer: 910/8

Level 26 - Blinds: 20.000/40.000, Ante: 5.000

16:00 Uhr: Chipcounts

Der Österreicher Anthony Ghamrawi geht morgen als Chipleader an den Finaltisch, mit Timo Pfützenreuter und Marko Neumann sind zudem noch zwei Deutsche vertreten. Marko liegt zwar am Ende des Chipcounts, aber der Big Blind kostet zunächst nur 40.000 Chips, sodass auch Marko mit über 40 Big Blinds genügend Spielraum hat.

Dementsprechend können wir uns natürlich auf einen langen Finaltisch einstellen. Los geht es um 12 Uhr, aber die Updates und der Stream starten erst mit einer Stunde Verzögerung, da erneut die Holecards gezeigt werden. Der deutsche Stream läuft am Samstag ab 13 Uhr bei Sport1.de, der englische wie gewohnt bei PokerStars.tv.

Die Chipstände:

Seat 2: Anthony Ghamrwai (Austria) - 5.150.000
Seat 5: Frei Dilling (Denmark) - 4.230.000
Seat 7: Pablo Gordillo (Spain) - 4.075.000
Seat 8: Timo Pfützenreuter (Germany) - 3.740.000
Seat 4: Simeon Naydenov (Bulgaria) - 3.550.000
Seat 6: Rumen Nanev (Bulgaria) - 2.765.000
Seat 1: Oleksii Khoroshenin (Ukraine) - 2.150.000
Seat 3: Marko Neumann (Germany) - 1.685.000

NEIL7168_EPT10VIE_Marko_Neumann_Neil Stoddart.jpg

Marko Neumann

15:40 Uhr: Gavin O'Rourke wird Neunter für €60.800

Die letzte Hand des Tages ist gespielt. Frei Dilling raiste am Button mit T♠T♣, Gavin O'Rourke stellte seine Chips mit Q♠J♣ in die Mitte und das Board fiel mit 6♣6♦2♣6♠9♥. Damit erhält O'Rourke €60.800 Preisgeld und die acht Finalisten für morgen stehen fest.

Die Chipcounts folgen in wenigen Minuten.

15:30 Uhr: Rekordbeteiligung beim High Roller Event

Der €10.300 EPT High Roller Event hat eine neue Bestmarke aufgestellt. Waren die Zahlen in Barcelona (180 Entries), London (157), Prague (176) schon sensationell, so sind es diesmal in der Hofburg sogar 181 geworden (141 Spieler, 40 Reentries). Der Preispool liegt damit bei €1.773.800, auf den Sieger warten €392.900. Insgesamt werden 27 Plätze bezahlt, der Mincash ist mit €17.750 ausgewiesen. Zurzeit sind noch 60 Spieler im Turnier, die Bubble ist also noch ein gutes Stück entfernt. Das Tagesziel ist der Finaltisch der letzten Acht, der dann am Samstag gespielt wird.

Aus deutscher Sicht befinden sich Jonas Kronwitter, Benny Spindler, Jens Lakemeier und Philipp Gruissem im oberen Drittel der Chipcounts. Martin Finger und Johannes Strassmann sind im unteren Drittel zu finden.

15:10 Uhr: Chipcounts

Hier die Grafik mit den Chipcounts vom TV-Table:

wien_eptwien_9spieler.JPG

15:05 Uhr: Korenev Bustout

Es war ein Bustout in zwei Akten für Roman Korenev. Er hatte sich von unter einer Million auf 2,1 Millionen hochgespielt. Zunächst raiste Frei Dilling auf 80.000, Rumen Nanev pushte direkt dahinter für 845.000 und es ging zu Korenev im Small Blind. Der Russe fand A♠Q♠, pushte drüber, Dilling foldete. Korenev dominierte A♦T♥ von Nanev, doch der Bulgare traf am River die T♣ und verdoppelte.

Eine Hand später gerieten die beiden erneut aneinander, wieder kam es vor dem Flop zum All-in, diesmal für Korenev mit A♥Q♠, Nanev zeigte T♣T♠. Das Board fiel mit K♣4♠2♦J♣2♥, Korenev musste sich mit Rang zehn für €50.250 begnügen.

14:50 Uhr: Anthony verdoppelt zum Chiplead

Monsterpot am TV-Table zwischen Anthony Ghamrawi und Gavin O'Rourke. Vor dem Flop schaukelten sich beide zum All-in hoch, O'Rourke zeigte Q♥Q♦, Anthony hatte mit K♥K♦ die richtige Antwort parat. Das 3♣8♥5♥7♣3♠-Board sicherte dem Österreicher den Pot für 5,5 Millionen und er atmete einmal ganz tief durch. Der Ire fällt zurück auf 620.000.

Fast zeitgleich hat es Roman Korenev am zweiten Tisch erwischt, die Hand reiche ich gleich nach. Die letzten neun Spieler nehmen jetzt am TV-Table statt und spielen den letzten Bustout aus.

NEIL7178_EPT10VIE_Anthony_Ghamrawi_Neil Stoddart.jpg

Anthony Ghamrawi

14:40 Uhr: Andras Kovacs wird Elfter für €50.250

Nur noch zehn Spieler, es scheint wie zuletzt in Prag, beim PCA und in Deauville ein kurzer 5. Spieltag zu werden. Andras Kovacs open-pushte am Button seine 600.000 Chips mit J♥Q♦, im Small Blind fand Simeon Naydenov A♦K♠, ließ dennoch zunächst zählen und pushte dann auch All-in. Das K♦5♣6♥7♥7♠-Board sorgte für klare Verhältnisse, Kovacs bekommt €50.250 Preisgeld.

NEIL7277_EPT10VIE_Andras_Kovacs_Simeon_Naydenov_Neil Stoddart.jpg

Andras Kovacs

14:20 Uhr: Oleksii Khoroshenin verdoppelt gegen Timo

Coinflip am TV-Table. Gavin O'Rourke raiste von Cut-off, Oleksii Khoroshenin re-raiste am Button und Timo Pfützenreuter spielte aus dem Small Blind die 4-Bet auf 405.000. Der Ire foldete, aber der Ukrainer überlegte gut fünf Minuten, pushte dann mit 7♠7♣ All-in und Timo machte den Call mit A♠Q♣. Gleich der 6♦8♥7♥-Flop brachte Khoroshenin das Set, Timo konnte nur noch auf den Split hoffen, aber auch der war nach der 8♦ am Turn außer Reichweite.

Oleksii Khoroshenin -2,4 Millionen
Timo Pfützenreuter - 3,2 Millionen

14:05 Uhr: Weiter geht's

Hier noch die Chipstände vom zweiten Tisch:

Pablo Gordillio - 4.210.000
Frei Dilling - 4.100.000
Simeon Naydenov - 3.200.000
Rumen Nanev - 1.095.000
Andras Kovacs - 960.000
Roman Korenev - 885.000

Level 25 - Blinds: 15.000/30.000, Ante: 4.000

13:45 Uhr: Erste Pause

20 Minuten Pause.

TV-Table Chips:

Timo Pfützenreuter - 4.358.000
Anthony Ghamrawi - 3.864.000
Gavin O'Rourke - 2.473.000
Oleksii Khoroshenin - 1.170.000
Marko Neumann - 1.071.000

13:25 Uhr: Umberto Vitagliano wird Zwölfter für €44.950

Umberto Vitagliano hatte einen guten Start hingelegt, konnte Patrick Fasching vom Tisch nehmen und seinen Stack auf über 2,2 Millionen ausbauen. Doch dann verbluffte er sich gegen Anthony Ghamrawi, verlor über 1 Million, und auch die letzten Chips des Italieners gingen an den letzten Österreicher im Feld. Anthony hatte mit A♣J♦ eröffnet, Vitagliano mit A♥9♦ gepusht. Das T♦Q♣5♠4♥6♠-Board änderte nichts, Umberto Vitagliano erhält €44.950 Preisgeld.

Anthony Ghamrawi - 4.000.000

13:15 Uhr: Noch 12 Spieler

Auch Dan Murariu ist an Frei Dilling gescheitert. Für den Rumänen kam es am turn 8♣7♦7♠K♥ zum All-in mit A♠K♠, Dilling snappte mit Pocketaces und am River fiel die 9♣. Rang 13 bringt €44.950 Preisgeld.

Frei Dilling - 4.400.000

13:03 Uhr: Sebastian Panny wird 14. für €40.550

Mit Sebastian Panny ist ein weiterer Österreicher ausgeschieden. Am Button pushte er seinen Shortstack mit A♣3♣ All-in, Frei Dilling fand im Small Blind J♦J♣ und das Board brachte 9♦9♥8♠7♥J♥. Der Däne nimmt den Pot mit dem Full House, Sebastian bekommt €40.500 Preisgeld.

12:40 Uhr: Johnny Lodden wird 15. für €40.550

Die Musik spielt am TV-Table. Zunächst verdoppelte Oleksii Khoroshenin mit A♣Q♦ vs. Q♠J♠ von Umberto Vitagliano auf 920.000, wenig später folgte das nächste All-in.

Diesmal war Johnny Lodden (Button) für 1.035.000 Chips mit A♥K♥ drin, Gavin O'Rourke (Cut-off) hielt mit 8♣8♦ dagegen. Der Flop brachte A♦7♠8♥, Toppair für den Norweger, aber auch das Set für den Iren. Die 2♠ am Turn machte den Sack bereits zu und Lodden nimmt Rang 15 für €40.550.

NEIL6826_EPT10VIE_Johnny_Lodden_Neil Stoddart.jpg

Johnny Lodden

12:25 Uhr: Patrick Fasching wird 16. für €36.150

Das tat weh! Patrick Fasching raiste am Button, Umberto Vitagliano stellte All-in und der Österreicher callte mit A♣J♣. Der Italiener drehte K♠K♣ um. Patrick lag also deutlich hinten, traf dann aber einen traumhaften Flop mit A♦Q♣T♣. Die 3♥ am Turn änderte nichts, aber am River fiel der 3-Outer für Vitagliano mit dem J♠.

Patrick Fasching bekommt €36.150 Preisgeld.

12:20 Uhr: Starker TV-Table

Unbedingt einschalten bei PokerStars.tv oder Pokerfirma.com. Dort wird der TV-Table vom Main Event wie gewohnt live gezeigt und am Tisch sitzen Timo Pfützenreuter, Marko Neumann, Anthony Ghamrawi, Patrick Fasching und Johnny Lodden.

12:15 Uhr: Mike Adamo wird 17. für €36.150

Es war tatsächlich die erste Hand des Tages. Mike Adamo pushte vom Cut-off für 491.000 Chips mit A♦7♦, direkt dahinter pushte Roman Korenev drüber und zeigte im Showdown A♠K♣. Das 6♥2♠T♥Q♦J♠-Board brachte dem Russen sogar die Broadway Straight.

12:10 Uhr: High Roller Update

Die High Roller gehen heute in den 2. Spieltag, das Finale findet ebenfalls am Samstag statt. Einen Preispool gibt es noch nicht, da die Registrierung bis zum Beginn von Tag 2 geöffnet war. Bisher haben wir 135 Teilnehmer plus 35 Re-Entries. Chipleader bei noch 80 Spielern ist Andrey Andreev, Philipp Gruissem ist in den Top Ten.

Die Chipcounts:
(Blinds: 1.000/2.000/300)

NameCountryChips
Andrey AndreevRussia338.400
Simon RavnsbaekDenmark315.100
Theo JorgensenDenmark298.700
Steven LewzeyUK269.700
Dmitry YurasovRussia268.000
Philipp GruissemGermany250.300
Alexander DovzhenkoRussia242.000
Surinder SunarUK235.700
Eddy MaksoudLebanon190.400
Ihar SoikaBelarus187.400
Ami BarerCanada187.000
Benny SpindlerGermany183.700
Johannes StrassmannGermany181.000
Jonas KronwitterGermany180.500
Oleh OkhotskyiUkraine172.000
Mustapha KanitItaly169.100
Jonathan KaramalikisAustralia159.800
Dimitar DanchevBulgaria158.400
Samir MoukawemLebanon152.200
Jens LakemeierGermany141.900
Pratyush BuddigaUSA138.300
Martin JacobsonSweden134.100
Sam TrickettUK134.000
Alex BilokurRussia121.500
Alex KravchenkoRussian Federation114.700
Stephen ChidwickUK113.900
Jonathan DuhamelCanada111.700
Carter SwidlerCanada110.100
Dominik NitscheGermany109.600
Alex RoumeliotisSweden108.400
Vitaly LunkinRussia107.300
Rasmus AgerskovDenmark104.400
David VamplewUK101.800
Viacheslav GoryachevRussia97.800
Jason LavalleeCanada94.500
Fabrice SoulierFrance92.800
Jonathan BensadounFrance92.700
Alex KlimashinRussia90.100
Robin YlitaloSweden86.300
Anatoly FilatovRussia86.000
Ismail ErkenovRussia83.400
Lauri PesonenFinland82.700
Max SilverUK82.700
Patrick SacrispeyreMorocco79.900
Zimnan ZiyardUK77.400
Sebastian TrischGermany76.100
Adrian Mateos DiazSpain74.200
Antoine NahasLebanon73.800
Chris OliverUSA71.600
Eugene KatchalovUkraine69.800
Dominik PankaPoland67.000
Aslan DaurovRussia65.900
Davidi KitaiBelgium64.800
Konstantin PuchkovRussia63.900
Luca MoschittaItaly61.300
Zoltan SzaboHungary60.600
Anton WiggSweden59.000
Jose Carlos GarciaPoland56.900
Toby LewisUK56.700
Bertrand "ElkY" GrospellierFrance55.000
Olivier BusquetUSA53.600
Atanas MalinovBulgaria50.400
Lukas BerglundSweden50.300
Mike McDonaldCanada49.700
Dmitry NemirovskyIsrael46.900
Griffin BengerCanada46.700
Predrag LekovicMontenegro44.200
Carl CarlssonSweden43.800
Raoul RefosNetherlands43.500
Juha LauttamusFinland37.500
Martin FingerGermany37.300
Marc-Andre LadouceurCanada35.700
Jeffrey RossiterAustralia33.100
Andrew ChenCanada31.800
Ole SchemionGermany29.400
Benjamin PollakUK27.800
Antoine SaoutFrance27.400
Ivan SoshnikovRussia24.200
Craig McCorkellUK20.800
Maxim PanyakRussia14.400

12:05 Uhr: Tag 5 gestartet

Im Main Event wird gespielt bzw. wurde gespielt. Denn gleich in den ersten Händen hat sich Mike Adamo verabschiedet und damit sind wir runter auf die letzten zwei Tische. Weitere Infos folgen gleich.

11:40 Uhr: Auf dem Weg ins Finale

Die Spannung steigt beim EPT10 Wien Main Event, 17 Pokerspieler kämpfen heute um den Einzug in das Finale am Samstag. Timo Pfützenreuter hat sich als Chipleader natürlcih die beste Ausgangsposition geschaffen, der Spanier Pablo Gordillo ist ihm aber dicht auf den Fersen. Sehr gut sieht es auch für den Österreicher Anthony Ghamrawi aus, er beginnt den Tag auf Rang drei.

Mako Neumann startet mit 36 Big Blinds aus dem Mittelfeld, während Patrick Fasching und Sebastian Panny mit unter 20 Big Blinds auskommen müssen. Gespannt sein dürfen wir natürlich auch auf Team PokerStars Pro Johnny Lodden. Der Norweger schaffte es in der letzten Season beim Grand Final in Monte Carlos immerhin aufs Treppchen (3./€467.000), doch für Lodden zählt in erster Linie sicherlich der EPT-Titel.

Der Seatdraw und weiter unten die Payouts:

NameCountryChipsTableSeat
Marko NeumannGermany1.096.00011
Sebastian PannyAustria498.00013
Anthony GhamrawiAustria2.790.00014
Andras KovacsHungary903.00016
Timo PfutzenreuterGermany3.837.00018
Dan MurariuRomania1.660.00021
Simeon NaydenovBulgaria2.324.00022
Frei DillingDenmark2.280.00024
Oleksii KhorosheninUkraine437.00026
Pablo GordilloSpain3.582.00027
Johnny LoddenNorway1.130.00028
Rumen NanevBulgaria1.003.00032
Patrick FaschingAustria560.00033
Umberto VitaglianoItaly1.653.00034
Mike AdamoTurks & Caicos Islands494.00035
Roman KorenevRussia967.00037
Gavin O'RourkeIreland2.071.00038
POSNAMECOUNTRYPRIZE
1  € 816.000
2  € 497.900
3  € 349.100
4  € 262.150
5  € 203.900
6  € 151.000
7  € 108.100
8  € 77.000
9  € 60.800
10  € 50.250
11  € 50.250
12  € 44.950
13  € 44.950
14  € 40.550
15  € 40.550
16  € 36.150
17  € 36.150
18Wilfried Sigmund HarigGermany€ 31.750
19Artem MetalidiUkraine€ 31.750
20Sebastian TrischGermany€ 31.750
21Jude AinsworthIreland€ 27.300
22Stephen ChidwickUK€ 27.300
23Steven LewzeyUK€ 27.300
24Julian HeroldGermany€ 22.900
25Miltiadis KyriakidesGreece€ 22.900
26Jan BendikSlovakia€ 22.900
27Marco van OpzeelandSpain€ 22.900
28Anatoly FilatovRussia€ 19.750
29Robert HaighGermany€ 19.750
30Fabio SperlingGermany€ 19.750
31Marcel LuskeNetherlands€ 19.750
32Miroslav AlilovicFrance€ 17.100
33Clement ThumyFrance€ 17.100
34Adrian BussmanSweden€ 17.100
35Andreas SamuelssonSweden€ 17.100
36Jozsef OlahHungary€ 17.100
37Ludovic RiehlFrance€ 17.100
38MIchel AbecassisFrance€ 17.100
39Atanas KavrakovBulgaria€ 17.100
40Dmitry MorozovRussia€ 14.600
41Michael TabarelliItaly€ 14.600
42Marko VukojaCroatia€ 14.600
43Jack SalterUK€ 14.600
44Ivan NeytchevBulgaria€ 14.600
45Timothy DavieUK€ 14.600
46Jonas LauckGermany€ 14.600
47Gregory LaneAustria€ 14.600
48Vit BlachutCzech Republic€ 14.600
49Jonathan RoyCanada€ 14.600
50Mathias RinnhoferAustria€ 14.600
51Gergely RonaHungary€ 14.600
52Ziga JamnikarSlovenia€ 14.600
53Thomas BraunerAustria€ 14.600
54Yulius SepmanRussia€ 14.600
55Alex KravchenkoRussia€ 14.600
56Henrique PinhoPortugal€ 12.600
57Fabrice SoulierFrance€ 12.600
58Alex BilokurRussia€ 12.600
59Cailin JinAustria€ 12.600
60Richard Milne Snr.UK€ 12.600
61Joni JouhkimainenFinland€ 12.600
62Carl CarlssonSweden€ 12.600
63Michel DattaniPortugal€ 12.600
64Paul DelaneyIreland€ 12.600
65Konstantin PuchkovRussia€ 12.600
66Aku JoentaustaFinland€ 12.600
67Kilian KramerGermany€ 12.600
68Viacheslav IginRussia€ 12.600
69Patrick SacrispeyreMorocco€ 12.600
70Joao BaumgartenBrazil€ 12.600
71Gus HansenDenmark€ 12.600
72Hector Alvarez RodriguezSpain€ 10.650
73Ryan SpittlesUnited Kingdom€ 10.650
74Markus StranzingerAustria€ 10.650
75Justas VaiciulionisLithuania€ 10.650
76Viktor BlomSweden€ 10.650
77Jorma NuutinenFinland€ 10.650
78Paraskevas TsotsonosGermany€ 10.650
79Iliodoros KamatakisGreece€ 10.650
80Robert ZipfGermany€ 10.650
81Vladimir GeshkenbeinSwitzerland€ 10.650
82Stefan ZollingerSwitzerland€ 10.650
83Marcus BalmertGermany€ 10.650
84Christian NolteAustria€ 10.650
85Ali AbdallaGermany€ 10.650
86Madis MuurEstonia€ 10.650
87Sasa LalosAustria€ 10.650
88Matthias KurschnerGermany€ 10.650
89Marc BebawiUnited States€ 10.650
90Lasell KingGermany€ 10.650
91Arne EdbergSweden€ 10.650
92Oleg PoluzhnikovRussian Federation€ 10.650
93Kevin StaniNorway€ 10.650
94Daniel MeltenGermany€ 10.650
95Carter SwidlerCanada€ 10.650
96Artur KorenGermany€ 9.550
97Ben WarringtonUK€ 9.550
98Tam TruongAustria€ 9.550
99Kurt GuldvikNorway€ 9.550
100Virgil-Cristian NicelescuRomania€ 9.550
101Raed MouawadLebanon€ 9.550
102Antonio BuonannoItaly€ 9.550
103Christopher UlsrudNorway€ 9.550
104Antoine SaoutFrance€ 9.550
105Preben StokkanNorway€ 9.550
106Lukas FritzAustria€ 9.550
107David DolakCzech Republic€ 9.550
108Dragan KosticSpain€ 9.550
109Jeffrey RossiterAustralia€ 9.550
110Hannu PeltolaFinland€ 9.550
111Jasper WetemansNetherlands€ 9.550
112Jamil KanjiCanada€ 9.550
113Jesper HoogSweden€ 9.550
114Patrice BrandtGermany€ 9.550
115Sergey BaburinRussia€ 9.550
116Joao RibeiroPortugal€ 9.550
117David VamplewUK€ 9.550
118Armin MetteAustria€ 9.550
119Bertrand "ElkY" GrospellierFrance€ 9.550
120Torsten PischlGermany€ 8.700
121Rino MathisSwitzerland€ 8.700
122Sergii BaranovUkraine€ 8.700
123Csaba VaradiHungary€ 8.700
124Marc-Andre LadouceurCanada€ 8.700
125Sven ReichardtGermany€ 8.700
126Mikko TurtiainenFinland€ 8.700
127Martin StaszkoCzech Republic€ 8.700
128Dennis BejedalSweden€ 8.700
129Antoine GranathSweden€ 8.700
130Claas SegebrechtGermany€ 8.700
131Alexey MakarovRussia€ 8.700
132Nikita NikolaevRussia€ 8.700
133Sam TrickettUK€ 8.700
134Szabolcs MayerHungary€ 8.700
135Zoltan SzaboHungary€ 8.700

NEIL6745_EPT10VIE_Chips_Neil Stoddart.jpg