« Zurück | Startseite | Vor »

Die EPT Kopenhagen ab Montag live im PokerStarsBlog.de

ept-thumb-promo.jpgDer nächste Stopp der PokerStars.net European Poker Tour steht auf dem Programm und diesmal melde ich mich von einem der - zumindest im Pokerbusiness - gefürchtetsten Standorte. Die EPT Kopenhagen lockt jährlich alles was in der skandinavischen Pokerszene Rang und Namen hat an die Tische im Casino Copenhagen und das wird auch an den beiden Starttagen am Montag und Dienstag nicht anders sein. Das Buy-in für die EPT Kopenhagen liegt bei DKK 35.000 + 2.250, umgerechnet gut €5.000.

Entsprechend übersichtlich war allerdings die Beteiligung der deutschsprachigen Pokerspieler in den vergangenen Jahren, was sich auch eindrucksvoll an den Ergebnissen der letzten zwei Auflagen ablesen lässt. 2009 schafften es mit Marcus Liberski (20. Platz) und Markus Lehmann (38.) gerade einmal zwei Deutsche in die bezahlten Plätze und 2010 folgte ein echtes Desaster. Mit Team PokerStars Pro Sebastian Ruthenberg verabschiedete sich der letzte deutsche Spieler bereits am Ende des zweiten Turniertages. Ein Ergebnis, dass es aus deutscher Sicht seit Jahren auf der Tour nicht mehr gegeben hatte und das sich zum Glück bisher nicht wiederholt hat.

Schlimmer geht's nimmer und die Chancen, dass es diesmal deutlich besser läuft stehen gut. Sebastian Ruthenberg (Starttag 1A) ist ganz sicher heiß, endlich wieder einen deepen Run in einem wichtigen Liveturnier hinzulegen und auch Teamkollege Florian Langmann (Tag 1B) würde eine vordere Platzierung, nach einem durchwachsenen Jahr 2010, gut zu Gesicht stehen. Dazu kommen mit Max Lehmanski, Julian Stuehr, Joachim Hein, Oleg Epp, Martin Finger, Markus Herbel und EPT-Vienna-Finalist Matthias Lotze ein paar weitere Kandidaten, die sicherlich in der Lage sind vorn mitzuspielen. Die genannten haben sich allesamt über PokerStars qualifiziert und das gilt auch für die bisher weniger bekannten Pokerspieler Rudolf Köster, Patrick Marquez, Oliver Sangalli, Dominik Müller, Mohamed Sta, Andreas Boehnlein, Robert Auer und Stefan Schulze. Dazu kommen bestimmt noch ein paar weitere Teilnehmer, die sich direkt vor Ort in das Turnier einkaufen werden.

Wie bereits in der Vorwoche angekündigt wird der Weltmeister von 2008, Peter Eastgate, in seiner Heimatstadt ein Comeback starten. Der Däne gehört zwar nicht mehr zum Team PokerStars Pro, wird aber von PokerStars für den Main Event gesponsert und hier wohl der gefragteste Gesprächspartner in den kommenden Tagen sein. Aber die skandinavischen Länder haben natürlich jede Menge weitere Topspieler zu bieten, als da wären Viktor Blom, Johnny Lodden, Theo Jorgensen, Ville Wahlbeck, Anders Berg (alle Team PokerStars Pro), Allan Baekke, Kristoffer Thorsson oder Martin Jacobson, die ebenfalls sicher dabei sind.

Die vorläufige Spielerliste weist bisher erst rund 170 Teilnehmer aus, aber es scheint sicher, dass diese Zahl, wie in den Jahren zuvor, auf deutlich über 400 steigt. Der PokerStarsBlog.de wird Montag ab 12 Uhr berichten, wenn der Nachfolger von Anton Wigg gesucht wird. Der Schwede hatte sich 2010 gegen 422 Konkurrenten durchgesetzt und DKK3.675.000 abgeräumt. Nach heutigem Wechselkurs sind dies über €490.000.

Anton_Wigg_HeadsUp_COP6.jpg

Vorjahres-Sieger Anton Wigg

« Zurück | Startseite | Vor »

No Comments

Add A Comment


Related posts