« Zurück | Startseite | Vor »

Katja Thater gewinnt den EPT Mixed Award

ept-thumb-promo.jpgExakt zwei Stunden und 19 Minuten dauerte am Sonntagabend das Online Finale um den „EPT Mixed Games Player"-Award und am Ende hatte es Team PokerStars Pro Katja Thater der komplett männlichen Konkurrenz gezeigt. Sie Hamburgerin hatte sich im Januar durch den Gewinn des $1.000-8-Game-Turniers im Rahmen des PCA qualifiziert, war in dieser Mixed-Disziplin auch gestern nicht zu schlagen und darf nun ihren ersten EPT Award sowie ein Package für den Saisonauftakt der European Poker Tour in Tallin feiern.

Im Laufe der sechsten Saison wurden acht Mixed-Turniere gespielt, es gab acht verschiedene Sieger und die traten dann auch zur Entscheidung bei PokerStars an. Da das 8-Game six-handed gespielt wird begann das Turnier mit zwei Tischen:

Tisch eins:

EPT8-Game1.jpg

Ben Kang, Ilari "Fabahaba" Tahkokallio, Alex Kravchenko, Matthias "mattes123" Kürschner


Tisch zwei:

EPT8-Game2.jpg

Joe Hachem, Scott "BigRiskky" Clements, Katja Thater, Mike "gordo16" Gorodinsky


Die acht Varianten wechselten alle sechs Minuten und als zum zweiten Mal No-Limit Hold'em (Blinds: 150/300, Ante 40) auf dem Programm stand, war der Stack des Düsseldorfers Mathias Kürschner von ehemals 8.000 auf 1.845 Chips gesunken. Als dann zu Mathias gefoldet wurde, pushte er vom Button mit A♥9♦ All-in, Ilari Fabahaba Tahkokallio callte aus dem Big Blind mit Q♠J♦ und traf am Flop den entscheidenden J♣.

Nur zwei Hände später wurde zu Alex Kravchenko im Small Blind gefoldet, der seine 3.306 Chips daraufhin mit T♥J♦ riskierte. Im Big Blind fand Benjamin Kang A♣T♠, callte und das Board wurde mit A♥7♠J♥3♣5♣ gedealt.

Somit ging Ben als klarer Chipleader an den sechsköpfigen Finaltisch:

Seat 1: JoeHachem (11.700 in chips)
Seat 2: BigRiskky (8.225 in chips)
Seat 3: Katja Thater (6.002 in chips)
Seat 4: gordo16 (6.073 in chips)
Seat 5: BenKang (22.694 in chips)
Seat 6: Fabahaba (9.306 in chips)

Am Final Table lief aber nichts mehr zusammen für den deutschen Team PokerStars Pro. In der dritten Runde Deuce to Seven lagen die Bets bei 1.000/2.000, Ben reraiste gegen die Eröffnung von Scott BigRiskyy Clements All-in und der callte für die restlichen 740 Chips. Ben tauschte in der ersten Runde zwei Karten, danach jeweils eine Karte und zeigte im Showdown mit 8♦3♥8♥5♦7♣ ein Paar, was natürlich zu viel war. Clements hatte zunächst einmal getauscht, war beim zweiten Draw dann schon pat und drehte mit 9♠6♣4♣3♠2♦ die Siegerhand um.

Im Limit Hold'em erwischte es dann Mike "gordo16" Gorodinsky. Joe Hachem raiste vor dem Flop auf 2.400, gordo16 dreibettete aus dem Big Blind auf 3.600 und da er nur noch 279 dahinter hatte, wurde er dann auch von Hachem All-in gestellt. Im Showdown lag gordo 16 mit K♥J♣ vorn gegen K♠9♦, aber das Board mit 3♥6♣T♠9♠A♠ brachte Hachem das Paar und damit den Pot.

Auch der nächste Bust-out folgte in der Limit Hold'em Runde. Hachem hatte vom Button eröffnet und callte auch die Erhöhung von Clements um der Flop mit 9♦7♦5♠ zu sehen. Am Flop wurde die Action dann auch schon gecappt, was für Clements das All-in bedeutete. Er drehte dann A♠A♥ im Showdown um, doch Hachem hatte mit 7♠7♣ das Set getroffen und nach zwei Blanks lag der Australier im Chipcount vorn.

Im Omaha Hi-Lo ging es für den ehemaligen Weltmeister dann steil bergab und als zu Razz gewechselt wurde, blieben ihm nur noch 2.610 Chips, die er mit einer Zehn 4♣8♣/6♠9♦4♠T♥/9♥ gegen die Sieben 3♠A♦/5♣K♦2♦7♦/3♣ von Katja Thater abtrat.

katja_thater_dub.jpg

Katja Thater


Heads-up lag Katja mit 27.234 Chips noch knapp hinter Ilari Tahkokallio mit 36.766, doch noch in der Razz-Runde drehte sie den Spieß um und gewann einen Pot mit 40.800 Chips. Die Entscheidung fiel dann im Stud Hi-Lo (Limits: 3.000/6.000), als die dritte Straße gecappt wurde und Tahkokallio nach der nächsten Karte seine letzten Chips in die Mitte geschoben hatte.

Fabahaba T♠J♦/J♠3♣
Katja Thater 7♠A♥/8♦4♦

Katja bekam dann die 4♠ zum Paar gedealt, Ilari die unbedeutende 2♣. Die Sechste verpassten beide, sodass der Finne mit den Jacks weiter vorn lag, aber am River tauchte die Q♠ bei Katja auf, die damit das Low zwar verpasste, aber auf zwei Paar für die Highhand ausbaute. Ilari bekam die letzte Q♦ aus dem Deck gedealt und somit stand Katja Thater als Gewinnerin des „EPT Mixed Games Player"-Award fest.
Herzlichen Glückwunsch, Katja!

« Zurück | Startseite | Vor »

No Comments

Add A Comment


Related posts