« Zurück | Startseite | Vor »

Am Montag beginnt die "neue" EPT Barcelona

ept-thumb-promo.jpgBarcelona, London und Kopenhagen - das sind sozusagen die Klassiker der PokerStars European Poker Tour. Während in den vergangenen Jahren immer wieder neue Standorte EPT-Premiere feierten, einige auch schnell wieder verschwanden oder, wie z.B. und Deauville und Wien, nach Jahren ein Comeback feierten, sind die oben genannten Städte seit Beginn in Season 1 die Konstanten im Turnierkalender der mittlerweile größten Pokertour der Welt.

Am Montag (22. November) beginnt also mit der EPT Barcelona einer dieser Klassiker, aber irgendwie ist in diesem Jahr auch in der Hauptstadt Kataloniens alles anders. Da wäre zunächst einmal der neue Veranstaltungsraum zu nennen, denn erstmals wird in diesem Jahr das Hotel Arts Spielerhotel und Austragungsort zugleich sein. Der Umzug aus dem Grand Casino, das weiterhin als Partner im Boot bleibt, ist die logische Konsequenz aus der Entwicklung, die die Tour vor allem in den letzten zwei Jahren genommen hat. Während in den vergangenen Jahren die Anzahl Sideevents noch Stück für Stück zugenommen hatte, wird in dieser Saison erstmals an jedem EPT-Standort eine ganze Turnierserie mit bis zu 20 Turnieren angeboten. Zudem wurde das Buy-in für Barcelona von €8.300 auf €5.300 gesenkt und dementsprechend dürfte die Teilnehmeranzahl von 478 Spielern aus dem Vorjahr beim Main Event deutlich überboten werden.

Die Veranstaltung benötigt also mehr Platz und den bietet der Ballsaal des Arts Hotel, wo bis zu 500 Spieler auf einmal untergebracht werden können. Das Cap für den Main Event liegt damit bei 1.000 Spielern (zwei Starttage) und das große Ziel für die Veranstalter ist natürlich einen neuen Teilnehmerrekord zu erreichen. Die bisherige Bestmarke mit 619 Spielern wurde im Jahr 2008 gesetzt und Team PokerStars Pro Sebastian Ruthenberg nahm als strahlender Sieger sensationelle €1.361.000 in Empfang. Wer erinnert sich nicht an die kuriose und denkwürdige Hand gegen Jason Mercier, bei der allerdings ein Däne die entscheidende Rolle spielte.


Natürlich ist Sebastian auch in diesem Jahr am Start und neben ihm erwarten wir die Teamkollegen Johannes Strassmann, Michael Keiner und Rino Mathis aus der Schweiz. Online über PokerStars qualifiziert haben sich unter anderem Heinz Kamutzki, Fabian Quoss, Tim Ulrich, Paul Knebel, Dominik Nitsche, Matthias Lotze, Bastian Blumenröther, Julian Lange, Peyman Lüth, Florian Schmötzer, Benjamin Mirsaidi und Albert Namani aus Österreich. Weitere deutsche Spieler sind Torsten Otte, Marius Pospiech, Markus Balmert, Jan Läublin, Markus Herbel und dazu kommen sicherlich auch die üblichen Verdächtigen um Tobias Reinkemeier, Tim Kahlmeier, Daniel Drescher und Konstantin Bücherl.

Aber nicht nur aus deutschsprachiger Sicht wird die EPT Barcelona wieder ein absolutes Highlight werden. Vom Team PokerStars Pro werden Daniel Negreanu, ElkY, Luca Pagano, Dario Minieri, Johnny Lodden, Arnaud Mattern, Ville Wahlbeck, Theo Jorgensen oder auch Liv Boeree erwartet, um nur einige zu nennen. Natürlich kehrt auch Vorjahressieger Carter Phillips an die Stätte seines größten Triumphes zurück und Namen wie Kevin MacPhee, Bryn Kenney, Jeff Sarwer, Johan van Til und Thor Hansen runden die illustre Runde ab.

Am Montag um 12 Uhr soll es mit Tag 1A losgehen und wie immer ist der PokerStarsBlog.de für euch vor Ort und wird vor allem vom Abschneiden der deutschsprachigen Spieler in regelmäßigen Updates berichten.

Tvtable_eptbarca.jpg

Der Finaltisch wird am 27. Nevember dann auch wieder im EPTLivestream bei PokerStars.tv zu sehen sein


Fragen und Anregungen schickt ihr bitte an pokerstarsblogde@googlemail.com

« Zurück | Startseite | Vor »

No Comments

Add A Comment


Related posts