« Zurück | Startseite | Vor »

EPT Vilamoura: Viele Bust-outs im deutschen Lager an Tag 1B

ept-thumb-promo.jpgAm zweiten Starttag der PokerStars European Poker Tour Vilamoura kamen wie erwartet deutlich mehr Spieler in das Casino Vilamoura. 186 Spieler sorgten dafür, dass die Gesamtteilnehmeranzahl auf 322 stieg und der Preispool mit insgesamt €1.561.700 gefüllt ist. Der Sieger hier in Portugal wird somit €404.793 Prämie erhalten, insgesamt werden die ersten 48 Plätze bezahlt.

Deutlich über 20 Spieler aus dem deutschsprachigen Raum gingen an den Start, darunter auch die Mitglieder vom Team PokerStars Pro Germany Sebastian Ruthenberg, George Danzer, Jan Heitmann, Johannes Strassmann und Rino Mathis aus der Schweiz. Bei George Danzer lief überthaupt nichts zusammen, gleich in einer der ersten Hände verlor er über 5.000 Chips mit Two Pair gegen eine geriverte Straight. In Level 3 (100/200) war die Messe dann bereits gelesen. Zunächst bekam George Asse gedealt und erhöhte nach einem Limper auf 800. Die Blinds callten, der Limper foldete und der Flop brachte 5-5-8. Es wurde zu George gecheckt, der spielte 1.800 und beide Gegner callten. Am Turn kam eine 9, diesmal check-callten die Spieler in den Blinds 4.000 und am River kam eine weitere 9. Der Small Blind spielte 7.800 von vorn, der Big Blind foldete und George callte. Seine Asse reichten nicht, denn der Small Blind zeigte A-9 zum Full House. Nur eine Hand später gingen auch die restlichen 4.500 Chips drauf, als George am Flop (K-J-2) gecheck-raist wurde und zum All-in callte. Mit Q-J lag er gegen K-T hinten und dabei blieb es auch nach Turn und River.

Heitmann_Vila.jpg

Jan Heitmann hofft an Tag 2 den großen Sprung nach vorn zu schaffen


Sebastian konnte seinen Stack, nach holprigem Beginn, auf 66.000 ausbauen. Nach einem Raise und einem Call erhöhte der Hamburger mit Pocketaces auf 3.800. Der Button callte und auch die anderen beiden Spieler blieben dabei. Der Flop brachte dann J-7-3, es wurde zu Sebastian gecheckt, der weitere 5.200 abfeuerte. Der Button ging daraufhin mit 26.000 All-in, die nur Sebastian callte. Der Button zeigte Pocketkings und gleich am Turn kam ein weiteres As zum Set für den Team PokerStars Pro, sodass der River bedeutungslos war.

Doch so ging es nicht weiter, denn Sebastian hatte zweimal das falsche Timing bei einem Bluff. Unter anderem gegen Vishal P. Vishal, der schon über 80.000 Chips angehäuft hatte, raiste in Level 7 (300/600, Ante: 50) einmal mehr, Sebastian callte vom Button und auch der Big Blind blieb dabei. Der Flop zeigte 8♠2♦J♠, Vishal spielte 3.100 an, Sebastian raiste auf 8.000 und Vishal callte. Der Big Blind hatte sich verabschiedet. Die 4♦ am Turn wurde gecheckt und es folgte die Q♠ am River. Vishal checkte erneut und Seb legte 10.600 nach. Vishal zögerte, callte aber und Sebastian muckte sofort mit einer anerkennenden Geste seine Hand, sodass Vishal ohne Showdown den Pot kassierte. Danach ging nichts mehr. Mit A-K verlor der EPT- und Bracelet-Sieger viele Chips gegen A-7 (River: 7) und letztlich kam es mit T♥8♥ gegen Pocketjacks zum All-in und zum Aus.

Es waren nicht die einzigen Bust-outs der deutschen Spieler. Auch für Simon Münz, Nikolai Senninger, Sebastian Bauer, Michael Schulze, Fabian Quoss, Andy Altmeyer und Jonas Kronwitter war der erste Turniertag der letzte Tag in Portugal.

So richtig gut lief es ohnehin nur für Vishal Pundjabi, der den Tag mit sehr starken 124.600 abschließen konnte, und den Schweizer Dieter Albrecht, für den 87.200 zu Buche stehen. Rino Mathis (56.400), Johannes Strassmann (64.400) und Rico Schultz (59.800) liegen immerhin über dem Average (ca. 54.000), gefolgt von Ivo Donev (36.000) und Roger Suter (35.700). Für Jan Heitmann (24.000), Marco Mattes (12.300), Dominik Nitsche (23.800), Tobias Reinkemeier (19.500), Olaf Schröder (18.900) und Jan Smolka (22.300) wird es gleich zu Beginn von Tag 2 ganz eng.

Sarwer_Vila.jpg

Jeffrey Sarwer


Das Turnier wird dann mit Level 9 weitergeführt und die Blinds steigen auf 500/1.000 (Ante: 100). Die meisten Chips an Tag 1B sammelte Jeff Sarwer ein, der es auf 143.400 bringt. Danach ist das Gedränge groß, insgesamt haben zehn Spieler die Marke von 100.000 durchbrochen und 101 den Tag überlebt. Die kompletten Chipcounts findet ihr in der Chipcountliste.

Am Donnerstag geht es um 13 Uhr deutscher Zeit weiter im Casino Vilamoura und der PokerStarsblog.de wird euch natürlich mit Updates versorgen.

Pay-outs:

Teilnehmer: 322
Buy-in: €5.000 + €300
Preispool: €1.561.700
Bezahlte Plätze: 48

1 - €404.793
2 - €257.681
3 - €156.170
4 - €117.128
5 - €78.085
6 - €62.468
7 - €46.851
8 - €31.234
9-10 - €23.426
11-12 - €17.180
13-14 - €13.274
15-16 - €11.713
17-24 - €10.151
25-32 - €8.589
33-40 - €8.121
41-48 - €7.652

« Zurück | Startseite | Vor »

No Comments

Add A Comment


Related posts