TV Total PokerStars.de Nacht: Elton holt das Double, Natalie stolz auf ihr Debüt

Kaum zu glauben, doch Elton hat das Double geholt. Zudem musste Stefan Raab bei der jüngsten Ausgabe der 'TV total PokerStars.de Nacht' als Erster in die 'Losers Lounge', sodass der Abend aus Eltons Sicht nicht besser hätte laufen können. PokerStars.de Qualifikant Alexander verabschiedete sich auf Platz vier, durfte sich aber immerhin über €10.000 freuen.

Gestern hieß Stefan Raab seine Gäste und das Publikum zum 35. Mal zur 'TV total PokerStars.de Nacht' auf ProSieben Willkommen. Neben dem Gastgeber und Elton nahmen diesmal Comedian Luke Mockridge, Schauspieler Axel Stein, Moderatorin Jeannine Michaelsen sowie Wildcard-Gewinner Alexander am Pokerfilz Platz.

Ein besonderes Highlight war die Moderation von Friend of PokerStars.de Natalie Hof, die gestern Michael Körner unterstützte und einen fabelhaften Job machte. Was Sie selbst zu ihrem Auftritt zu sagen hatte, das könnt ihr weiter unten in diesem Artikel nachlesen.

Poker_4.jpg

Wie bereits erwähnt war Stefan der Erste, der sich vom Tisch verabschieden musste. Dabei erwischte Stefan einen guten Start, lag lange Zeit in Führung. Dann überspielte er aber 9♠9♣, callte am River das All-in von Luke Mockridge der mit KIng-Ten ein Full House getroffen hatte. Wenig später callte Stefan short mit A♠6♠ ein Raise von Elton, ging am Flop 4♠J♣6♥ All-in und bekam den Call von Elton mit Kings.

Auf Rang fünf verabschiedete sich Jeannine Michaelsen, die mit 7♦7♥ gegen Luke Mockridges A♥9♠ rausflog und €5.000 kassierte. Ähnlich erging es dem Online-Qualifikanten. Alexander pushte mit 5♥5♦ und verlor gegen das Broadway-Ace von Elton A♣Q♦. Völlig mit leeren Händen ging der werdende Vater jedoch nicht nach Hause. Nachdem Alexander sich seinen Seat kostenlos auf PokerStars.de gesichert hatte, kassierte er für seine Leistung €10.000.

Poker_5.jpg

Raus mit Applaus: Wildcard-Gewinner Alexander

Platz drei sowie €15.000 gingen an Axel Stein. Der Schauspieler rannte mit 4♠4♣ in die Jacks von Luke Mockridge J♥J♣ und bekam keine Hilfe vom Board. Luke ging als Führender in das Heads-Up, hielt zu Beginn rund doppelt so viele Chips wie Elton.

Der hatte als Veteran der 'TV total PokerStars.de Nacht' jedoch deutlich mehr Erfahrung und konnte das Spiel drehen. Die Entscheidung fiel in einem Preflop-Race. Elton ging mit J♦T♥ all-in und Luke callte mit Q♣5♥. Das Board 9♥7♠9♠A♠8♠ brachte Elton die Straight, den Sieg und €50.000. Für den ehemaligen Dauerpraktikanten, der schon bei der letzten Poker-Nacht gewinnen konnte, war dies somit ein 'Back-to-Back'-Erfolg.

Poker_6.jpg

Die letzte Hand des Abends

Poker_7.jpg

Elton freut sich zum insgesamt achten Mal über den Koffer mit €50.000

Preisgelder

1. Elton € 50.000
2. Luke Mockridge € 20.000
3. Axel Stein € 15.000
4. Alexander € 10.000
5. Jeannine Michaelsen € 5.000
6. Stefan Raab

Zum Abschluss wie versprochen noch ein kurzes Interview mit Natalie Hof zu ihrer Moderations-Premiere bei der 'TV total PokerStars.de Nacht'.

PSB: Hallo Natalie. Glückwunsch zu der gelungenen Premiere bei der ‚TV total PokerStars.de Nacht'. Wir haben einen wirklich tollen Job von Dir gesehen. Wie ist es denn jetzt aus Deiner Sicht gelaufen? Gab es ein paar ‚unmögliche Situationen'?

Natalie: Ja, die gab es, wie man gesehen hat. Ich spreche ja immer gern erst und denke dann drüber noch, sodass ich mit der Frage nach dem Treppchen bei Axel gleich ein wenig aufgelaufen bin. Vor laufender Kamera und mit Publikum natürlich umso schöner (lacht).

Aber ich bin da irgendwie doch ganz gut rausgekommen und im Laufe der Sendung hat sich die Aufregung nach und nach gelegt. Auch weil auch alle Beteiligten ganz normal mit mir umgegangen sind, als wenn ich schon immer zum Team gehöre. Und wenn ich doch mal ins Stolpern gekommen bin, dann hat Michael Körner das sofort gemerkt und übernommen.

PSB: Wie ist der Kontakt zu den Promis gewesen? Hat man wirklich die Gelegenheit die Leute kennenzulernen?

Natalie: Ich bin zusammen mit Thomas Lamatsch angereist und vor Ort habe ich zunächst die Redakteure, die Aufnahmeleiterin etc. kennengelernt. Die sind alle sehr nett und ein junges Team. Ich habe mich gleich wohl gefühlt. Die haben mich zunächst durchs Studio geführt und dann war schon Axel Stein da. Man sieht eigentlich alle vor der Sendung und hat die Möglichkeit, kurz miteinander zu sprechen. Und ich hatte zudem das Glück, dass nach der Sendung die Weihnachtsfeier von Brainpool war.

PSB: Stimmt, von der Weihnachtsfeier hast du ja auch ein Foto mit Bastian Pastewka getwittert. Was war da los?

Natalie: Das einzige Foto, das ich an diesem Tag gemacht habe, weil Bastian Pastewka auf der Bühne den Ottmar Zittlau aus der Wochenshow zum Besten gegeben hat. Das ist der Held meiner Jugend. Dann saßen da auch Klaus und Ingrid am Tisch (bekannt aus ‚Ingrids Woche und Klaus'), gucken sich die ganze Zeit um und reden nicht miteinander, das war sehr witzig. Und natürlich Charlotte Roche. Es waren ja schon ein paar bekannte Gesichter da, aber Charlotte war die einzige, die zu mir gekommen ist und gesagt hat: ‚Hallo, wer bist du denn? Ich bin die Charlotte.' Sehr sympathisch.

PSB: Ich merke schon, ein sehr aufregender Tag für dich. Wie war denn am Ende das Feedback und wird sich daraus vielleicht sogar mehr entwickeln für dich?

Natalie: Also, ich gehe erstmal immer davon aus, dass es eine einmalige Sache ist. Auch um nicht enttäuscht zu werden. Ich war selber stolz auf mich und habe das für meine Verhältnisse glaube ich auch gut gemacht. Ein paar Leute haben mich nach der Sendung in den Arm genommen und gesagt: ‚Das hast du wirklich toll gemacht, endlich mal was Frisches. Deine Versprecher waren auch cool.'

Grundsätzlich ist man wohl auch viel zu selbstkritisch. Das erste was Klaus Gronewold beim Coaching an die Tafel geschrieben hat war ‚nobody is perfect'. Und Stefan Raab meinte auch: 'Wenn du mal einen Fehler machst, dann mach einfach weiter und korrigier dich. Die meisten Zuschauer merken das gar nicht'. Ich hätte natürlich schon Lust wieder dabei zu sein, aber ich erwarte erstmal gar nichts. Stefan sagte nach der Weihnachtsfeier sogar zu mir: ‚Na, vielleicht bis bald.' (grinst)

PSB: Ein toller Abschluss für dieses Gespräch, aber natürlich müssen wir auch noch wissen, welche Pokerturniere für die nächsten Wochen und Monate geplant sind?

Natalie: Die EPT Prag ist ja leider nicht so gut gelaufen, aber ich freue mich schon auf das nächste Highlight. In dieser Woche wird noch die nächste Folge 'Beat the Stars' aufgenommen, da spiele ich mit Olaf Thon, Jan Heitmann und drei Qualifikanten um ein €5.000 EPT-Paket.

2014 geht es dann mit den EPT-Turnieren in Deauville, Wien und San Remo weiter. Das PCA lasse ich aus, da ich fast zwei Monate unterwegs war und auch 1.000 Kilometer von zuhause weg wohne. Ich will jetzt erstmal eine längere Zeit bei meiner Familie bleiben.

PSB: Dann genieß die Zeit. Ich wünsche dir schöne Weihnachtstage und natürlich einen guten Rutsch ins Jahr 2014. Vielen Dank, Natalie.

Natalie: Das wünsche ich dir und allen Lesern auch. Danke und bis bald!

Archiv