Raab bei der Pokernacht ganz klar geschlagen

ps_news_thn.jpgMan sah ihn in den letzten Sendungen auf einem guten Weg, aber König Lustig hat alle seine Fürsprecher Lügen gestraft und bei der letzten TV Total PokerStars.de Nacht im Jahr 2009 den vielzitierten „Rückschritt in die Steinzeit" hingelegt. Während Stefan bei „Schlag den Raab", der Wok-WM etc. immer wieder zu Höchsleistungen aufläuft, musste er beim Pokern erneut als erster den Weg in die Losers Lounge antreten.

TVTOTAL_poker.jpg


Die Einschätzung von seinem Trainer Michael Körner, der teilweise fassungslos das Geschehen kommentieren musste, zu den Coachings mit dem Entertainer sagt alles aus: „Man stößt bei Stefan an seine Grenzen." Neben den üblichen Anfängerfehlern wie Neugierde und Ungeduld, bestach Stefan zudem durch unpassende Einsatzhöhen und lag bei der Einschätzung gegnerischer Hände meist komplett daneben. „Alles Quatsch, was Stefan da erzählt", war der passende Kommentar von Körner und das Urteil über seinen Schüler entsprechend eindeutig: „Du hast noch nie so schlecht gespielt."

Untermauert wurden diese Aussagen bereits in der ersten Blindstufe, als zu Stefan gecheckt wurde, er aus dem Small Blind mit 2♦2♠ nur auffüllte und so den Anfang von Ende einleitete. Sonja Zietlow checkte mit 9♦8♣ ihren Big Blind und der Flop brachte 2♣7♥6♠. Stefan hatte das Set getroffen und es folgte ein heilloses Durcheinander. Zunächst spielte er mit 500 zweieinhalbfachen Pot an und Sonja raiste mit ihrem Openender als Semibluff auf 1.500. Eigentlich eine Steilvorlage für Stefan, doch statt einer weiteren kräftigen Erhöhung, folgte ein Reraise auf nur 2.500 und nach der 8♦ am Turn setzte er in den 5.200 Chips großen Pot mickrige 1.000 Chips. Sonja blieb natürlich dabei und traf mit der 5♠ am River dann auch die Straight. Stefan spielte noch einmal 500 Chips an, was schon schlimm genug war, doch er callte sogar noch das Raise von Sonja für weitere 1.500 mit den Worten „Ich muss das jetzt sehen" und haderte nach dem Showdown, wie viel Pech er doch schon wieder gehabt hätte mit seinem Drilling.

RAAB_poker.jpg

Die Neugier ist zu groß, Stefan zahlt


Die Bust-out-Hand war nicht besser. Stefan waren nur noch 2.500 Chips geblieben, doch statt mit K♣5♦ in erster Position All-in zu gehen oder zu folden, entschied er sich für die schlechteste Option und callte für 400 Chips. Detlef D! Soost raiste aus dem Big Blind mit A♣Q♥ auf 2.000 und dann ging Stefan doch noch All-in. Das Board brachte 9♠7♥8♠3♦9♥ und der Kult-Entertainer musste sich zum zweiten Mal nacheinander als erster Spieler vom Tisch verabschieden.

Insgesamt boten die Protagonisten der Show allerdings einmal mehr tolle Unterhaltung und der von Jan Heitmann trainierte Pokerneuling Detlef D! Soost zeigte sogar Sit-&-Go-Poker aus dem Lehrbuch. Zurückhaltung in den ersten Blindstufen, druckvolles Spiel danach und das nötige Quäntchen Glück brachten den POPSTARS-Juror bis ins Heads-up gegen Elton. Dort führte er sogar mit 3:1 in Chips, verlor aber den ersten Showdown mit Q♣T♥ gegen 9♥7♦, da Elton zwei Paare floppte. Nur zwei Hände später kam es erneut zum All-in, Elton hatte D! knapp gecovert und Trat mit 9♦9♠ gegen A♣K♦ an. Dealerin Gabi drehte im Showdown J♠9♥A♦9♣4♣ um - Quads für Elton, der daraufhin freudestrahlend den Geldkoffer mit €50.000 von Oliver Welke entgegennehmen durfte.

ELTON_poker.jpg

Elton, Sonja Zietlow und Oliver Welke

Auch der Online-Qualifikant Achim aus Berlin durfte sich freuen. Es lief nicht wirklich viel zusammen bei ihm und dennoch reichte es zum vierten Platz, der immerhin €10.000 wert war. Weltverbesserer Olaf Schubert, der mit T♣4♦ die Schubert-Hand kreierte, wurde Dritter und sorgte nach der Frage von Elton, was es denn Heiligabend zu essen gibt, für den Lacher des Abends. Nachmittags Stollen, abends Kartoffelsalat mit vegetarischer Wurst von seiner Freundin war das Menü, „dann ist Bescherung, ... Geschlechtsverkehr, ... Feierabend."

Schon im Februar 2010 wird es die nächste TV Total PokerStars.de Nacht bei ProSieben geben und natürlich wird auch wieder eine Wildcard bei PokerStars.de ausgespielt. Zudem gibt es Zuschauerkarten für die Show und weitere Preise zu gewinnen. Alle Informationen zur Qualifikation findet ihr hier.

Das Ergebnis:

1. Elton - €50.000
2. Deltlef D! Soost - €20.000
3. Olaf Schubert - €15.000
4. Achim - €10.000
5. Sonja Zietlow - €5.000
6. Stefan Raab - €0

Archiv