TV Total: IntelliPoker-Mitglied Claus Schreier spielte mit den Promis

 

Es sollte eine denkwürdige TV Total PokerStars.de Nacht auf Pro7 werden, mit einem Überraschungssieger. Stefan Raab lud wieder illustre Gäste ein, darunter Kai Pflaume, Simone Thomalla, Kaya Yanar, Elton und natürlich der Gewinner der Wildcard Claus Schreier. Oliver Welke begrüßte zunächst die Spieler ohne dabei zu versäumen, Stefan Raab auf sein "merkwürdiges" Spiel in der letzten Sendung anzusprechen. Dieser versuchte, sich in Raab-typischer Weise zu erklären, was für die ersten Lacher am Tisch sorgte. Letztendlich versprach er aber, sich zu bessern. Claus Schreiner hingegen konnte es nur recht sein, wenn der Entertainer seinem Spielstil treu bleiben würde, schließlich winkten dem Gewinner stolze €50.000.


Oliver Welke begrüßt seine Gäste

Eine Neuheit in der Sendung sollte übrigens ein Pulsmesser sein, Stefan Raab und Elton wurden hiermit ausgestattet. So konnte der Zuschauer sehen, wie aufregend Poker wirklich sein kann. Allerdings sollte es lange dauern, bis der Pulsmesser zum ersten Mal bedrohlich ansteigen sollte. Denn die Spieler wollten einfach nicht ihre Plätze räumen, so dauerte es sehr lange, bis der Erste seinen Stuhl räumen musste, und dieser Unglückliche war ausgerechnet der vielversprechende Spieler Elton. Carddead muss der ewige Praktikant schließlich alles auf eine Hand setzen, so ging er schlussendlich sogar blind mit :7h:3c all-in und war mit Stefan Raab im Big Blind konfrontiert, der :Qd:7d hielt. Nicht nur, dass Elton eine der schlechtmöglichsten Kartenkombinationen hielt, er wurde auch noch von Raab mit der :7d dominiert. Somit hat Elton gerade mal eine 25%-Chance, preflop das Rennen zu machen. Zunächst sah es dann aber doch wieder gut für Elton aus, Lady Luck brachte ihm die :3h auf dem Flop (:3h:Ac:Kh), der Turn (:6h) wiegte ihn in Sicherheit, doch der River (:Qc) brachte das Aus.


Kein guter Tag für Elton

Bevor es den Nächsten erwischen sollte, konnte Simone allerdings mit einem Coinflip gegen Kai Pflaume verdoppeln. Mit :9c:9s ging sie all-in und wurde von Pflaume gecallt. Der Flop (:9d:Qd:Ah) brachte ihr auch gleich das Set, Turn (:8d) und River (:7s) bleiben gefahrlos für Simone und sie holt sich einen 15.800er-Pot.


Simone Thomalla kann sich verdoppeln

Gleich in der nächsten Hand sollten sie sich dann wieder gegenüberstehen, allerdings war diesmal auch Wildcard-Gewinner Claus Schreier mit in der Hand. Dieser ging all-in mit :Jd:5c und Kai Pflaume ging mit einem All-in darüber, er fand :As:Jc, schwere Entscheidung für Simone Thomalla, sie hatte erneut ein Paar Neunen (:9d:9h) und überlegte, ob sie den Call machen sollte.


Schwere Entscheidung für Simone

Sie entschied sich nach langem Überlegen für den Call. Der Flop (:5s:7d:h) brachte Schreier eine Fünf und damit Hoffnung, der Turn (:5h) brachte eine weitere Fünf, der River brachte den beiden Kontrahenten keine Hilfe und so geht der Main Pot mit 11.600 an Schreier, der Side Pot an Simone Thomalla und Kai Pflaume durfte sich mit €5.000 mehr im Gepäck zu Elton in die Losers-Lounge begeben.


Kai Pflaume verabschiedet sich von Claus Schreier

Kurz danach war Schreier erneut all-in, diesmal hielt er :Ac:Js und callte das All-in von Raab, der :Qs:Jc hielt. Raab hatte mehr Chips als Schreier und coverte damit den Qualifikanten, der nun um sein Überleben fürchten musste, auch wenn er zunächst leichter Favorit war. Der Flop (:7c:5c:2d) brachte Raab keine Hilfe, Turn (:Th) und River (:4h) ebenfalls nicht, und damit war Schreier neuer Chipleader.


Wildcard-Gewinner Claus Schreier bringt Raabs Puls zum rasen.

Kurz darauf nahm Schreier dann auch den Entertainer vom Tisch, dieser ging mit :As:Js all-in, doch Schreier fand :Kd:Kh und callte Raab selbstverständlich. Der Flop (:8d:2c:3c) bringt Raab keine Hilfe, auch der Turn (:Tc) ließ Raab nicht jubeln, als dann der River (:Ks) auch noch einen weiteren König für Schreier brachte, jubelte Raab zunächst: "Ja, nice", bevor er realisierte, dass es sein Ende bedeutete.

Für Schreier sah nun alles nach Sieg aus und über 100.000 IntelliPoker-Mitglieder fieberten mit ihm.


Skeptische Blicke von Stefan Raab

Während Raab sich in die Losers-Lounge begab, nahm Simone dann Kaya Yanar vom Tisch. Dieser provozierte sie sogar im Big Blind: "Komm, nimm mich vom Tisch", was sich die attraktive Schauspielerin nicht zweimal sagen ließ. Sie hielt :Kh:Qc und Yanar zeigte :Jc:Th, Simone traf sofort auf dem Flop (:2h:Kd:7d) den König, auf dem Turn (:6d) war Yanar bereits drawing dead und der River (:Qh) gab Simone sogar noch ein zweites Paar.


Simone nimmt Kaya Yanar vom Tisch

Nun standen sich Simone Thomalla und der Wildcard-Gewinner im Heads-up gegenüber. Eigentlich sollte man meinen, dass Schreier ein leichtes Spiel mit ihr haben würde, hatte die Schauspielerin noch zu Beginn der Sendung zugegeben, dass sie bis vor zwei Wochen nicht einmal das Wort Poker kannte. So sagte sie auch zu Beginn des Heads-up-Matches: "Wenn ich alles geglaubt hätte, dann bestimmt nicht, dass ich jetzt noch hier sitzen würde". Doch sie wurde von Poker-Amigo Jan Heitmann gecoacht und wir waren gespannt, was die Trainingsstunden bringen würden.

Gleich in der ersten Hand ließ Simone ihren ganzen Charme spielen und fragte kokett: "Guck misch mal an - hast du wat?", aber  Schreier konnte ihrem Charme wiederstehen.


Simone lässt ihren Charme spielen

Gleich in der ersten Hand füllte Simone den Small Blind auf mit :5s:8c und Claus checkte mit :Ks:9h. Der Flop brachte :5c:9c:4c und Simone überlegte nach einem Raise von Claus. Schlussendlich sagte sie: "Ach, wollen wir et ihm mal gönnen" und ging all-in. Claus musste nur 4.000 nachzahlen und so wurde der Turn (:4h) gedealt. Wenn der River nun kein :Xc, :5x oder eine :8x bringen würde, wäre Claus um €50.000 reicher geworden. Doch auf dem River kam der :Jc und damit konnte Simone verdoppeln.

Gleich darauf das nächste All-in, diesmal hatte Simone :8s:9h und Claus hielt :Ks:Td, der Flop brachte ihm Top Pair mit :Kd:7h:8d, der Turn mit der :Ts zwar zwei Paar für ihn, aber weitere Outs für Simone, der River brachte ihr dann mit dem :Jh die Straight und damit den Sieg. Claus Schreier kann sich über €20.000 für den zweiten Platz freuen. Simone Thomalla konnte ihr Glück nicht fassen und gewann die TV Total PokerStars.de Nacht wofür sie €50.000 erhält. Jan Heitmann hat also Grund, auf seinen Lehrling stolz zu sein.


Simone kann ihr Glück nicht fassen und umarmt Claus Schreier vor Freude


Oliver Welke übergibt der strahlenden Siegerin das Geld

Wenn auch Sie das nächste Mal dabei sein wollen, die neuen Qualifikationsturniere bei PokerStars haben schon angefangen - wir wünschen viel Glück!

 

 

Archiv