WSOP 2016: Jason Mercier triumphiert bei der $10K 2-7 Lowball Championship

Das Team PokerStars Pro kommt bei der World Series of Poker 2016 immer besser in Fahrt. Nachdem George Danzer, André Akkari und Daniel Negreanu in der ersten Woche jeweils einen Finaltisch spielten, ihre Chance auf ein goldenes Armband aber nicht nutzten, hat Teamkollege Jason Mercier in der vergangenen Nacht bei der $10.000 NL 2-7 Draw Lowball Championship (Event #16) zugeschlagen und sein insgesamt viertes Bracelet abgeräumt.

Jason Mercier_2016 World Series of Poker_winner_14june16.jpg

Jason Mercier, Freundin Natasha Barbour und Hund präsentieren Bracelet #4

Exakt 100 Pokerspieler hatten für das Championship-Turnier gemeldet, sodass insgesamt $940.000 an Preisgeldern auf die ersten 15 Plätze verteilt wurden. Negreanu, der sich wenige Tage zuvor beim $1.500 Razz auf Rang vier für $42.030 geschlagen geben musste, schaffte den Sprung ins Geld, kam letztlich aber nicht über Rang 14 ($15.464) hinaus.

In einem hochklassigen Finale waren dann Mercier und der Kanadier Mike Watson die dominierenden Spieler und saßen sich letztlich auch im entscheidenden Heads-up gegenüber.

Watson lag in Führung und konnte diese zunächst sogar ausbauen, ehe Mercier das Blatt wendete. Mit einer 2 zu 1-Führung im Rücken entschied der US-Amerikaner dann auch die letzte Hand des Abends mit einem 8-6-5-4-2 Low gegen 9-7-4-3-2 von Watson (2./$168.936) zu seinen Gunsten, räumte neben dem prestigeträchtigen Bracelet satte $273.335 Siegprämie und wahrscheinlich noch die ein oder andere Sidebet ab.

George Danzer dagegen hofft auf ein weiteres Top-Ergebnis, im besten Falle ein Bracelet, bei der $10.000 Razz Championship (Event 20). Auch dort hatten gestern Abend exakt 100 Pokerspieler gemeldet, es geht also ebenfalls um $940.000 an Preisgeldern und eine Siegprämie in Höhe von $273.335.

Nach zehn gespielten Levels schafften neben George (39.500 Chips) auch Fußball-Profi Max Kruse (67.000) und EPT London-Champion Sebastian Pauli (48.500) den Sprung in Spieltag 2. Ebenfalls im Rennen bleiben Mercier (149.000) und Felipe Ramos (86.000).

Um ganz oben anzuklopfen müssen sich alle fünf heute Abend aber gewaltig strecken, denn bei noch 45 Spielern führt David Benjamine mit satten 353.500 Chips vor Bracelet-Rekordhalter Phil Hellmuth (319.000).

Fotos: Joe Giron/PokerPhotoArchive.com

Archiv