WSOP 2016: Größter Starttag in der Geschichte des Main Events

Das größte Pokerturnier der Welt hat begonnen, die Zahlen sind auch in diesem Jahr beeindruckend und es gibt sogar einen Rekord zu vermelden. Der $10.000 Main Event der World Series of Poker 2016 lockte an den vergangenen drei Starttagen insgesamt 6.737 Pokerspieler in die heiligen Hallen des Rio All-Suite Hotel & Casino in Las Vegas, so dass die Veranstalter das größte Feld der letzten fünf Jahre und zudem den bestbesuchten Starttag in der Geschichte des Main Events - allein 4.240 Spieler wählten Tag 1C zum Einstieg ins Turnier - meldeten.

Pavilion Tournament Area_2016 WSOP_EV68_Day 1C_Giron_7JG8316.jpgNicht nur der Pavillion Room platze an Tag 1C aus allen Nähten

Der Preispool liegt damit bei schwindelerregenden $63.327.800, die auf die ersten 1.100 Plätze verteilt werden. Während der Mincash mit $15.000 moderat ausfällt, wird es ab Platz 63 mit $116.963 sechsstellig, ehe ein Platz unter den October Nine bereits $1 Million Preisgeld garantiert. Auf den kommenden World Champion warten im Oktober 2016 dann sogar glatte $8 Million Siegprämie und natürlich das wertvollste Bracelet der Pokerwelt.

Wie gewohnt gaben sich die Stars der Szene auch in diesem Jahr die Klinke in die Hand.

Spieltag 2 erreicht haben unter anderem die Main Event-Champions Joe Cada (111.500), Joe McKeehen (110.100), Ryan Riess (82.700), Martin Jacobson (71.000), Scotty Nguyen (60.400), Phil Hellmuth (45.200), Greg Merson (24.300), Joe Hachem (24.900) sowie Team PokerStars Pro Chris Moneymaker (61.700).

Neben Moneymaker bleiben auch seine Teamkollegen Vanessa Selbst (133.900), Marc-Andre Ladouceur (103.700), Bertrand ElkY Grospellier (102.300), Jennifer Shahade (62.800), Fatima Moreira de Melo (60.000), Victor Ramdin (60.000), Aditya Agarwal (57.100), Jake Cody (40.000), Jason Sommerville (45.600) sowie George Danzer (29.400) und Daniel Negreanu (18.600) im Rennen.

Vanessa Selbst_2016 World Series of Poker_EV65_DAY 1B_Haereiti__H525551.jpg

Bigstack Vanessa Selbst

Daniel Negreanu_2016 World Series of Poker_EV68_Day01C__AA05736.jpg

Shortstack Daniel Negreanu

Dazu kommen weitere Top-Spieler wie John Juanda (75.200), Phil Ivey (26.100) und Fedor Holz (93.300), der durch seinen jüngsten Sieg beim $111.111 High Roller for One Drop (Siegprämie $4,98 Millionen) als erster Deutscher Spieler mit jetzt knapp $18,5 Million an Turniergewinnen in den Top Ten der All-Time Money-List geführt wird.

Und damit bleiben wir auch bei den deutschen bzw. deutschsprachigen Spielern, die von Koray Aldemir (160.900) Chips angeführt werden. Einen guten Start ins Turnier erwischt haben auch die EPT-Regulars Marius Pospiech (148.400), Martin Schleich (122.800), Tobias Hausen (117.500), Fabian Quoss (113.400), Alexander Debus (107.200), Robert Schulz (100.800), Jonas Lauck (100.200), Dominik Nitsche (96.200) und Tobias Reinkemeier (93.600), um nur einige zu nennen (weitere Chipstände zu den deutschsprachigen Spielern findet ihr weiter unten).

Der Chipleader kommt aber einmal mehr aus den USA. Timothy Sheehan hat seine 50.000 Chips innerhalb der ersten fünf Levels in sensationelle 394.100 verwandelt, für Spieltag 2 (Level 6: 300/600/100) sind das satte 657 Big Blinds. Ebenfalls über 300.000 Chips liegen die US-Amerikaner Gary Sewell (312.500) und Alvaro Lopez (306.200), bester Europäer nach den Starttagen ist der Russe Andrey Zaichenko (292.700), der diesen Sommer das Bracelet beim $1.500 2-7 Triple Draw gewann und 2014 den Main Event auf Rang 17 abschloss.

Weiter geht es heute Abend um 21 Uhr MEZ mit den Spieltag 2A und 2B und weiteren fünf Levels, ehe morgen Tag 2C auf dem Programm steht. Erst am Donnerstag wird das Feld dann mit Beginn von Spieltag 3 zusammengeführt.

Weitere deutschsprachige Chipcounts:

Koray Aldemir - 160.900
Markus Prinz - 155.000
Marius Pospiech - 148.400
Andreas Bülling - 138.900
Moritz Retter - 131.500
Lorenz Bühler - 126.700
Martin Schleich - 122.800
Tobias Hausen - 117.500
Fabian Quoss - 113.400
Alexander Debus - 107.200
Mathias Wessel - 102.500
Hans-Joachim Hein - 101.100
Robert Schulz - 100.800
Jonas Lauck - 100.200
Dominik Nitsche - 96.200
Tobias Reinkemeier - 93.600
Fedor Holz - 93.300
Philipp Kämpf - 92.800
Stefan Schillhabel - 92.000
Alexander Turyansky - 90.600
Kilian Kramer - 87.500
Christopher Frank - 87.000
Felix Lambertz - 83.800
Christophe Gross - 81.000
Dietrich Fast - 78.700
Robert Gill - 76.400
Max Altergott - 74.100
Enrico Rudelitz - 63.400
Natalie Hof - 62.200
Josip Simunic - 58.900
Thomas Mühlöcker - 58.400
Pascal Hartmann - 54.400
Rainer Kempe - 52.300
Ismael Bojang - 44.500
Tonio Roeder - 43.900
Christoph Vogelsang - 41.000
Ole Schemion - 40.600
Jan-Eric Schwippert - 36.000
Marvin Rettenmaier - 30.100
George Danzer - 29.400