WSOP 2015 Main Event: Leaving Las Vegas für George Danzer, Daniel Negreanu nimmt Fahrt auf

Langsam aber sicher geht es ans Eingemachte beim $10.000 Main Event der World Series of Poker 2015. In der vergangenen Nacht wurde das Feld von 661 auf 237 Spieler reduziert und die Stacks der Chipleader erreichen bereits astronomische Höhen. Aus deutscher Sicht sind einige Spieler auch für Tag 5 gut aufgestellt, allerdings gibt es auch etliche Bustouts zu vermelden.

Dazu gehört auch der Bustout von George Danzer, der noch den letzten Level des Tages erreichte, bei Blinds 6.000/12.000/2.000 allerdings short war. Es dauerte dann auch nicht mehr lange bis er per 3-Bet für 150.000 Chips mit 6♦6♣ All-in war. Wasim Ahmar hatte den Pot für 32.000 Chips eröffnet, machte den Call mit J♥J♦ und traf auf A♦7♥4♠J♣2♥ auch noch das Set. Für George brachte Rang 280 immerhin $34.157 Preisgeld.

George Danzer_WSOP_d4.jpg

George Danzer

Die gleiche Summe kassierte auch PokerStars SprotsStar Fatima Moreira de Melo, die wenige Minuten zuvor ihre letzten 118.000 Chips mit A♣6♣ nach Preflop-All-in gegen A♥T♠ von Chad Power verlor.

Ebenfalls in der Bustoutliste zu finden sind Victor Ramdin, Andre Akkari, JC Tran, David Sands, Davidi Kitai, Jonathan Duhamel, Ryan Riess, Joe Hachem und aus deutschsprachiger Sicht unter anderem Marco Neumann, Sebastian Ruthenberg, Giuseppe Pantaleo, Jens Lakemeier, Josip Simunic, Manuel Mutke und Joscha Potthoff.

Daniel Negreanu_2015 World Series of Poker_EV68_Day3_FUR_8684.jpg

Daniel Negreanu

Weiter gut im Rennen bleibt dagegen Daniel Negreanu, der den Tag mit sehr guten 1.335.000.Chips abschloss. Auf dem Weg dorthin nahm er am TV-Table ausgerechnet auch Phil Hellmuth vom Tisch. Der 14-fache Bracelet-Gewinner hatte für 20.000 eröffnet, Lance Harris callte aus dem Small Blind, Negreanu erhöhte aus dem Big Blind auf 50.000. Hellmuth pushte daraufhin für 295.000, Harris ging aus dem Weg und Negreanu callte. Es kam zum absoluten Klassiker, denn Hellmuth zeigte Q♠Q♥ und Negreanu A♣K♣. Der Kanadier übernahm am K♠9♥3♠-Flop prompt die Führung und nach J♣, 5♣ auf Turn und River stand für Hellmuth Rang 417 für $21.786 Preisgeld zu Buche.

Die Führung im Chipcount hat aber Joe McKeehen mit 3.122.000 Chips übernommen, knapp dahinter folgt Upeshka De Silva mit 3.067.000. Brian Hastings, der in diesem Sommer schon zwei Bracelets abgeräumt hat, zählt mit 2.464.000 auch an Tag 5 zu den Bigstacks. Weitere bekannte Gesichter mit guten Stacks sind Toby Lewis (1.436.000), Justin Bonomo (1.350.000), Team PokerStars Pro Matthias De Meulder (1.272.000), Pierre Neuville (956.000) und Team PokerStars Pro Jake Cody (764.000), während Antonio Esfandiari (190.000) heute Abend bei Blinds 8.000/16.000/2.000 sofort unter Druck steht.

Bester Deutscher ist Kilian Kramer mit rund 1,9 Millionen Chips, vor Alexander Turyansky (1.308.000), Anton Morgenstern (1.254.000) und Hans-Joachim Hein (1.078.000). Für den Österreicher Manuel Blaschke stehen 915.000 Chips zu Buche. Dazu kommen noch Peyman Lüth (790.000), Alexander Debus (750.000), Eugen Fritzler (689.000) und Heinz Kamutzki (506.000). Fedor Holz (403.000) und Jan-Eric Schwippert (370.000) sind deutlich abgerutscht im Chipcount, halten aber ebenfalls noch spielbare Stacks.

Fedor Holz_WSOP_D4.jpg

Fedor Holz

Die wichtigsten Zahlen im Überblick:

Teilnehmer: 6.420
Verbleibende Spieler für Tag 5: 237
Bezahlte Plätze: 1.000
Preispool: $60.348.000
Siegprämie: $7.680.021
Erreichte Preisstufe: $34.157

Archiv