WSOP 2011: Tag 5 - Pius und Sebastian bleiben in den Top Ten

wsop2011-thumb-blog.pngIn der vergangenen Nacht wurde weiter mächtig ausgesiebt beim $10.000 Main Event der World Series of Poker 2011 im Amazon Room des Rio All-Suite Casino von Las Vegas und den Großteil der deutschsprachigen Pokerspieler war an Tag 5 des Big One die Endstation erreicht. Zum Ende des Tages erwischte unter anderem auch Max Heinzelmann, der zum Dinnerbreak mit rund 3,2 Millionen Chips noch zu den Führenden im Chipcount gehörte.

Doch danach ging einiges schief. JP Kelly schnappte sich auf einem K♣3♠T♦K♠K♥-Board mit A♠A♥ vs. T♣6♦ von Max einen Pot mit über zwei Millionen Chips und das endgültige Aus für den Deutschen folgte nachdem er seine 800.000 Chips per 4-Bet gegen David Bach im Pot unterbrachte. Max zeigte A♥A♠, war deutlicher Favorit gegen K♦K♠, doch das Board brachte 7♦Q♦4♦6♥3♦ und somit den Flush für Bach, der den Tag mit 4.706.000 Chips auf Rang eins abschloss. Max dagegen musste mit Platz 151 für $54.851 Preisgeld zufrieden sein.

heinzelmann_wsop_5.jpg

Max gibt die ersten Chips ab


Insgesamt mussten sich weitere 13 deutsche Teilnehmer, darunter Marvin Rettenmaier (266.) und Wilfried Härig (217.), sowie Nikolaus Kovacs aus Österreich (202.) und Umberto Caloro aus der Schweiz (185.) verabschieden. Und dennoch bleibt es spannend, vor allem aus deutscher Sicht. Pius Heinz (4.669.000) liegt nur wenige Chips hinter Bach auf Rang zwei im Gesamtklassement und Team PokerStars Pro Sebastian Ruthenberg (3.354.000) hat seinen Stack am fünften Tag nahezu verdreifacht, was Rang sieben im Gesamt-Chipcount bedeutet.

Sebastian konnte seinen Stack ohne die ganz großen Konfrontationen ausbauen. Er eliminierte unter anderem Shortstack Randy Hanley mit 7♥7♦ vs. 3♠3♥, machte später einen guten Call auf einem J♠9♦9♠2♥K♥-Board mit 5♠5♣ gegen Evan McNiff, der im Showdown muckte und schnappte sich weitere Chips am TV-Table gegen Jean-Robert Bellande. Der hatte das UTG-Raise von Seb gecallt und raiste auf einem 3♣T♠K♠-Flop die Contibet von 60.000 auf 150.000. Seb callte, die 6♣ wurde von beiden gecheckt und nach der 2♠ setzte Bellande noch einmal 250.000 an. Der Deutsche check-raiste zügig auf 925.000 und Bellande foldete.

heinz_wsop_5.jpg

Pius Heinz


Pius Heinz schnappte sich jeweils über eine halbe Million mit Q♣Q♥ vs. A♠Q♥ von Jon Friedberg und mit A♦A♣ vs. 9♦9♠ von Marc-Andre Ladouceur. Gegen eine der letzten Frauen im Feld, Claudia Crawford, stimmte auch das Timing mit einer Six-Bet. Crawford, die mit ihrer 5-Bet bereits 400.000 Chips im Pot hatte, foldete und Heinz zeigte die 9♦.

PokerStars-Qualifikant Julian Stuer lauert mit 2.390.000 Chips auf Rang 21. Zunächst gab es einen kleinen Rückschlag, denn er hatte Erick Lindgren mit Pocketaces gegen Pockettens All-in und gleich der Flop servierte die T♠. Doch dann verteilte er selbst mit A♠Q♣ vs. K♣K♥ von Paul Volpe ein Suckout, traf gleich im Flop das entscheidende A♦ und schoss hoch auf 1,8 Millionen.

Sehr gut läuft es weiterhin auch für Vladimir Geshkenbein (2.536.000) und Stefan Huber aus der Schweiz (1.789.000), während Robin Colbin (135./381.000) als Shortie in Tag 6 gehen wird. Gleiches gilt für Alexander Debus (133./388.000) aus Deutschland. PokerStars-Qualifikant Philipp Gruissem hält 1.262.000 in Chips und damit nur etwas weniger als der Durchschnitt (1.450.352).

Das Team PokerStars Pro ist noch mit drei Spielern im Turnier vertreten. Daniel Negreanu hatte auf den ganz deepen Run gehofft, doch der Main Event endete, so wie die komplette WSOP, mit einer Enttäuschung. T♠T♦ zeigte KidPoker beim entscheidenden All-in gegen A♦7♦ von Rupert Elder und der EPT-Champion von San Remo traf zum Entsetzen von Negreanu das A♠ am Turn.

@RealKidPoker: I ended the WSOP losing as a 2-1 favorite again. Gutwrenching after such a terrible WSOP for me. Not sure what's next for me right now.

daniel_negreanu_wsop_d5_2.jpg

Gute Miene zum bösen Spiel: Daniel Negreanu


Neben Sebastian liegen die Hoffnungen vom Team PokerStars Pro damit beim Briten JP Kelly (2.664.000) und Tony Hachem. Der Australier und jüngere Bruder von 2005 WSOP Champion Joe Hachem hat sich mit 2.067.000 ebenfalls eine gute Ausgangsposition für Tag 6 geschaffen.

Von den 378 Teilnehmer sind nur noch 142 für Tag 6 qualifiziert und es geht weiter mit Level 23 (12.000/24.000, Ante: 3.000). 2010 sorgten der Österreicher Sebastian Panny (118./$57.102) und vor allem Michael Skender (31./$255.242) für die Top-Platzierungen, wobei Michael als einziger auch an Tag 7 noch dabei war. Diesmal sind also noch acht deutschsprachige Pokerspieler dabei und es müssen ein paar mehr Daumen gedrückt werden auf dem Weg zum ersten großen Zwischenziel November Nine.

Updates: PokerStarsBlog.com
Videoblogs: PokerStars.tv
Video-Tageszusammenfassung: PokerToday.com


Chipcounts:

David Bach - 4.706.000
Pius Heinz - 4.669.000
Kyle Johnson - 4.654.000
Phil Collins - 4.109.000
Ben Lamb - 4.032.000
Aleksandr Mozhnyakov - 3.462.000
Sebastian Ruthenberg - Team PokerStars Pro - 3.354.000
Lars Bonding - 3.352.000
Bryan Devonshire - 3.292.000
Thomas Grey - 3.262.000
...
JP Kelly - Team PokerStars Pro - 2.664.000
Vladimir Geshkenbein - 2.536.000
Julian Stuer - PokerStars-Qualifikant - 2.390.000
Tony Hachem - Team PokerStars Pro - 2.067.000
Stefan Huber - 1.789.000
AVERAGE Chipstack - 1.450.352
Philipp Gruissem - PokerStars-Qualifikant - 1.262.000
Alexander Debus - 536.000
Alexander Dietrich - 388.000
Robin Colbin - 381.000

Platzierungen und Preisgelder:

151. Max Heinzelmann - Deutschland - $54.851
152. Robert Kolbe - Deutschland - $54.851
185. Umberto Caloro - Schweiz - $47.107
202. Nikolaus Kovacs - Österreich - $47.107
211. Daniel Negreanu - Kanada - Team PokerStars Pro - $47.107
217. Wilfried Härig - Deutschland - $47.107
222. Philipp Harti - Deutschland - $47.107
234. Philipp Hochhuth - Deutschland - $40.654
266. Marvin Rettenmaier - Deutschland - $40.654
308. Stephan Keil - Deutschland - $35.492
338. Martin Dietrich - Deutschland - $35.492
341. Andreas Kauffeldt - Deutschland- $35.492
351. Martin Ross - Deutschland - $35.492
354. Jo Krautwald - Deutschland - $30.974
355. Norbert Korn - Deutschland - $30.974
366. David Lenz - Deutschland - $30.974

Archiv