Road to PSPC: Vier Platinum Pass-Gewinner bei den Events in Barcelona und Le Havre

le-havre-and-barcelona-pp-winners.png

Die Jagd nach einem der begehrten Platinum Pässe für die kommende PokerStars Players NL Hold'em Championship (PSPC) in Barcelona nimmt Fahrt auf. Online haben sich im Januar unter anderem der Schweizer Dinesh Alt und der Österreicher Manuel Fritz ein Pass erspielt, und auch live ist in den vergangenen Wochen einiges passiert. Bei den Road to PSPC-Veranstaltungen im französischen Le Havre und in Barcelona wurden gleich vier Platinum Pässe vergeben.


Beginnen wir mit der Veranstaltung, die an dem Ort stattgefunden hat, wo auch die PSPC stattfinden wird, im Casino Barcelona. Das Buy-in für den Road to PSPC Event lag hier bei €220 und 613 Pokerspieler wollten ihre Chance nutzen.

Auf den Sieger warteten neben dem Platinum Pass im Wert von €26.000 auch noch €20.000 Siegprämie, doch soweit kam es aufgrund eines Deals der letzten drei Spieler nicht. Der Rumäne Gabriel Podovei sicherte sich €15.700, der Libanese Patrick El Kalles akzeptierte €15.150 und der in Harrislee, einem Vorort von Flensburg, lebende Däne Jesper Hansen gab sich mit €14.150 Preisgeld zufrieden.

Damit stand aber noch der Platinum Pass auf dem Spiel und den sicherte sich Hansen, der in der letzten Hand einen Flip mit 5♥5♣ gegen Q♠7♠ von El Kallas gewann.

jesper-hansen-e1579533526987.jpg

Jesper Hansen ist der erste dänische Platinum Pass-Gewinner

Hansen ist damit der erste Däne, der einen Platinum Pass für die PSPC 2020 gewonnen hat. Der 59-Jährige hat zuvor schon knapp $250.000 an Preisgeldern, das höchste gewann er im Rahmen der EPT Barcelona 2018, als er für Platz zwei beim €1.100 Seniors Event €43.795 abräumte.

Die katalanische Metropole scheint also ein gutes Pflaster für den Vater von sechs Kindern, der im normalen Leben Geschäftsführer eines Transportunternehmens ist.

Den zweiten Pass in Barcelona schnappte sich Cesar Esteban Romero. Der Spanier gewann ein Flipout, das unter allen PokerStars-Qualifikanten ausgespielt wurde.

romero_colillas-e1579533617370.jpg

Cesar Esteban Romero bekam seinen Platinum Pass von PSPC-Champion Ramon Colillas überreicht


Zur selben Zeit wurde auch das Road to PSPC in Le Havre ausgespielt, das bei einem Buy-in von €175 sogar 883 Spieler in den Norden Frankreichs lockte. Auch hier waren für den Sieger neben dem Pass €20.000 Siegprämie reserviert.

Bemerkenswert ist, dass ausgerechnet Amine Louteslati und Nizar Anafal das Heads-up erreichten. Loueslati ist der Cousin von Anafals Frau, und dementsprechend waren die beiden auch zusammen nach Le Havre gereist.

Den Platinum Pass schnappte sich dann Anafal, der in der letzten Hand mit A♦T♥ gegen K♠8♣ von Loueslati die Oberhand behielt.

Nizar-Anafal-3-e1579533415377.jpeg

Nizar Anafal feiert den Sieg mit Runner-up Amine Loueslati (links) und Bubble Boy Nafis Dundar

„Ich habe schon von dem Turnier geträumt", sagte Anafal. „Es sind außergewöhnliche Spieler in einem 25K. Ich werde in die USA zur WSOP reisen und ich werde mich mental vorbereiten (für die PSPC). Ich werde etwas machen. Ich weiß nicht was, aber ich werde etwas machen."

Auch in Le Havre wurde der zweite Platinum Pass-Gewinner durch ein Flipout unter den Online-Qualifikanten ermittelt, und hier buchte der Franzose Emmanuel Briquet das Ticket. Er hatte sich zuvor über ein €3-Satellite für den Road to PSPC Event qualifiziert.

Viele weitere Information zu den Gewinnern findet ihr auf der PSPC-Page bei PokerStarsblog.com.


Archiv