Platinum Pass-Gewinner Michael Einnolf: "Ich war überrascht und geschockt."

Michael_Einolf_platinum_pass_win.png

Die Platinum Madness-Promotion von PokerStars ist vorbei und unter den 21 Platinum Pass-Gewinnern für die €22.500 PokerStars Players NL Hold'em Championship (PSPC) 2020 in Barcelona sind drei Deutsche, wodurch die Gesamtzahl deutscher Platinum Pass-Gewinner auf neun angestiegen ist.

Einer von ihnen ist der 43-jährige Michael Einnolf aus dem beschaulichen Wittmund im schönen Ostfriesland. Michael hat seinen Pass in einer PSPC-Truhe gefunden und wurde, wie zuvor auch Amel Husnic, völlig überrascht von dem Gewinn.

Wir haben Michael zum Interview gebeten, und mit ihm über seine Poker-Laufbahn und natürlich das bevorstehende Großereignis in Barcelona gesprochen.


PS Blog: Hallo Michael. Herzlichen Glückwunsch zum Platinum Pass. In einem kurzen Vorgespräch hattest du bereits erwähnt, dass du zur Kategorie Freizeitspieler gehörst. Erzähl doch bitte ein wenig über deine Poker-Erfahrungen.

Michael: Wir sind eine kleine private Gruppe, treffen uns ca. alle drei bis vier Wochen und spielen in einer Runde mit acht Leuten ein bisschen Cash Game und das war's. Ansonsten habe ich in den letzten Jahren ab und zu im Casino in Bad Zwischenahn Turniere gespielt, aber maximal drei oder vier Mal im Jahr.

Wie lange besteht eure private Gruppe schon?

Wir sind damals mit dem Hype angefangen. Den genauen Zeitpunkt wissen wir alle schon nicht mehr, aber es muss irgendwann 2007 oder Anfang 2008 gewesen sein. Wir haben sogar Turniere mit rund 100 Teilnehmern organisiert, bis das Ordnungsamt dazwischen funkte. Danach haben wir es lieber wieder etwas kleiner gehalten und die Kerngruppe von damals ist immernoch zusammen.

Kommen wir zum Platinum Pass. Du hast deinen Pass in einer PSPC-Chest bei der Platinum Madness-Promotion sozusagen gefunden.

Ja, ich wusste vorher wirklich gar nichts über die Promotion. Ich spiele zwischendurch bei PokerStars Heads-Up- oder Hyper-Turniere, um einen kurzen Zeitvertreib zu haben. Es kommt aber auch vor, dass ich monatelang gar nicht online spiele.

Diesmal habe ich Spin & Gos gespielt und nach zwei Stunden dann eine Truhe bekommen. Das habe ich auch mitbekommen, aber ich war am Handy und es ging gerade das nächste Turnier los,daher habe ich nicht wirklich darauf geachtet. Wenig später kam die erste E-Mail von Melanie Moser (Player Engagement Team bei PokerStars), die ich aber als Werbung abgetan habe.

Erst als Melanie mich später anrief und direkt sagte „Jetzt bitte nicht auflegen", habe ich langsam gecheckt, dass es keine Werbung war. Ich bin danach mit dem Auto rechts rangefahren, habe die E-Mail nochmal gelesen und war einfach nur überrascht und geschockt.

Du wusstest aber, was die PSPC ist?

Nein, überhaupt nicht. Ich musste erstmal einen Kumpel anrufen, der etwas aktiver in der Szene ist, und er hat mir das alles nochmal erklärt und gesagt, dass das wirklich alles korrekt ist.
michael_pp_winner.png

Und jetzt bekommst eine einmalige Chance in Barcelona um Preisgelder in Millionenhöhe zu spielen. Lässt du das alles einfach auf dich zukommen oder wie bereitest du dich vor?

Absolut, das ist eine Riesenchance. Ich bin natürlich überhaupt nicht erfahren bei so großen Turnieren. Ich Behaupte, dass ich über die Jahre das Pokerspielen schon beherrsche, aber ich weiß zum Beispiel gar nicht, wie die Struktur bei diesem Turnier aussehen wird. Ich gehe davon aus, dass es eine langsame Struktur sein wird und da die Geduld zu haben, ist die große Herausforderung für mich. Bei unseren Homegames erhöhen wir die Blinds alle zehn Minuten, in den meisten Casinos sind es bei Tages-Turnieren 20 oder 30 Minuten.

Ich werde jetzt aber erstmal im März zu diesem Bootcamp mit Felix Schneiders in Köln gehen und da sicher noch viel mehr über die ganze Veranstaltung erfahren. Danach werde ich mit ein paar Kumpels wahrscheinlich auch nach Tschechien fahren oder irgendwelche anderen größeren Turniere besuchen.

Am Ende des Tages möchte ich aber versuchen bei mir selbst zu bleiben. Da ich selbstständig bin, Familie und auch viele andere Hobbies habe, bleibt mir nicht viel Zeit Poker zu spielen.

Was hältst du vom Veranstaltungsort bzw. der Stadt Barcelona?

Ich war noch nie da und werde die ganz Familie mitnehmen. Melanie sagte, dass ich das Hotel upgraden kann und das nutzten wir auch. Wir haben zwei Kinder, mein Sohn ist großer Fußballfan, der möchte sich natürlich das Camp Nou angucken. Wir freuen uns, egal wie das Turnier letztlich läuft, und werden uns ein paar schöne Tage in Barcelona machen.


Archiv