Für Platinum Pass-Gewinner Christoph Walkenhorst ist nichts mehr wie vorher

Mittlerweile sind schon wieder ein Monat und eine WCOOP vergangen seit PokerStars im Rahmen der EPT Barcelona die Katze aus dem Sack gelassen und die PokerStars Players Championship (PSPC) 2020 annonciert hat. Die zweite Auflage der PSPC wird im August kommenden Jahres in Barcelona ausgespielt, das Buy-in beträgt satte €22.500. Dass dennoch auch zahlreiche Freizeit- und Hobbyspieler wieder die Chance bekommen, bei diesem Event gegen die besten Pokerspieler der Welt um Preisgelder in Millionenhöhe zu spielen, dafür sorgt die Platinum Pass-Promotion.

In den Monaten bis zum Event bietet euch PokerStars zahlreiche Aktionen, um einen Platinum Pass im Gesamtwert von über €26.000 kostenlos zu gewinnen. Ob exklusive Freerolls, Social-Media-Gewinnspiele oder Liveturniere, es wird für jeden das richtige dabei sein.

Die ersten fünf Pässe wurden dann auch direkt beim Announcement in Barcelona vergeben, und zu den überglücklichen Gewinnern zählt auch Christoph Walkenhorst.

Platinum-Pass-Winner-Christoph-Walkenhorst_Dare-to-Dream_2019-EPT-Barcelona_Giron_8JG0930.jpg

Platinum Pass-Gewinner Christopher Walkenhorst

Der 35-jährige Sozialarbeiter aus Bielefeld hatte online die Freerolls zur ‚Chase Your Dream'-Promotion gespielt und auf Platz 15 beendet. Daraufhin bekam er die Chance sich per Videobotschaft für das Einladungsturnier in Barcelona zu bewerben, um gegen Pros und Promis um €10.000 Preisgeld zu spielen.

„Ich habe gar keinen YouTube-Channel oder ähnliches, aber mein Schwager hat einen für den er private Familien-Videos macht, die nur wir sehen können. Ich bin dann mit meinem Sohn rausgegangen und habe ein Video aufgenommen", erzählt Christoph.

„Ich sagte ‚Hey PokerStars, as you can see I have two kids and no time to play the Chase Your Dream tournament, maybe next time.' Und sie fanden das lustig, haben mich angerufen, ich bin nach Barcelona gekommen, und jetzt komme ich nächstes Jahr wieder. Verrückt."

Beim Einladungsturnier lief es dann gar nicht gut für Christoph. Er verlor seinen kompletten Stack, hatte damit keine Chance mehr das finale Heads-up um die €10.000 Prämie zu erreichen. Als dann auch noch bekanntgegeben wurde, dass die beiden Finalisten zusätzlich auch um einen Platinum Pass spielen, war die Enttäuschung noch deutlich größer.

Christoph-Walkenhorst_Dare-to-Dream_2019-EPT-Barcelona_Giron_8JG0302.jpg

Christoph am Tisch mit den Pros beim Einladungsturnier

Aber PokerStars hatte noch eine weitere Überraschung parat.

„Als James Hartigan einen Trostpreis erwähnte, dachte ich, es ist vielleicht ein Ticket für ein €500-Turnier oder ähnliches, und selbst das wäre schon toll gewesen. Als er dann sagte, es ist ein Platinum Pass... Oh mein Gott", erinnert sich Christoph.

Platinum-Pass-Winner-Christoph-Walkenhorst_Dare-to-Dream_2019-EPT-Barcelona_Giron_8JG0819-768x513.jpg

Christoph eingerahmt von seinem Bruder und Felix kurz nach dem Annoucement

Christoph war völlig überwältigt und ist es auch vier Wochen später noch: „Ich hatte eigentlich nur zwei, drei schöne Tage in Barcelona erwartet, aber jetzt ist nichts mehr wie vorher. Ich habe später in meinem Zimmerchen alles nochmal Revue passieren lassen, mir die ganzen Berichte und Videos angeschaut. Wenn man aus dem Urlaub zurück kommt, denkt man noch ein paar Tage an die Zeit, das war's. Aber an diesen Trip werde ich ganz bestimmt jeden Tag denken."

Und an das, was jetzt noch auf ihn zukommt. Zunächst gilt es privates und berufliches zu Regeln, denn vor zwei Wochen endete die Elternzeit. „Priorität hat jetzt der Job, damit wir wissen, wie es weiter geht. Wenn das alles organisiert ist, werde ich mich mit der Vorbereitung zur PSPC beschäftigen", so Christoph.

Und auch da gibt es laut Christoph einiges zu tun: „Ich spiele zwar schon seit 15 Jahren Poker mit meinen Kumpels, aber die haben sich viel mehr mit der Theorie auseinandergesetzt. Ich muss aber nicht nur an meinem Spiel arbeiten, sondern auch Körper und Geist trainieren."

Christoph hat seit geraumer Zeit Probleme mit der Bandscheibe, die gilt es mit Sport in den Griff zu bekommen, um ein über mehrere Tage laufendes Liveturnier überhaupt durchzustehen. Außerdem fehlt im auch die Praxis an den Livetischen: „Die Schwierigkeit wird sein, die Zeit zu finden, live kleinere Turnier zu spielen und Erfahrung zu sammeln."

Hilfestellung erhofft er sich auch von Felix xflixx Schneiders, der ihn schon beim Einladungsturnier als Coach und Mentor beiseite stand: „Ich hoffe natürlich, dass Felix mich auch in den kommenden Monaten unterstütz und mir hilft mein Spiel zu verbessern." Eine weitere Möglichkeit bietet eine exklusiv für Platinum Pass-Gewinner zugängliche Facebook-Gruppe, in der Team Pros wie Chris Moneymaker die Spieler auf das Großereignis vorbereiten werden.

Es geht natürlich darum eine einmalige Chance zu nutzen, dennoch verspürt Christoph nicht den ganz großen Druck: „Das schlimmste was passieren kann, sind sechs Tage bezahlter Urlaub in Barcelona. Alles was oben drauf kommt, wäre ein Traum."

Und egal, ob es ein Urlaub wird oder ein Traum, beides wird er mit zusammen mit Familie und Freunden genießen, denn sicher ist schon jetzt: „Dass ich mit einer ganzen Entourage nach Barcelona kommen werde."



Archiv