PCA 2019 Main Event: Matthias Eibinger und Christoph Vogelsang unter den letzten 20, Tommy Nguyen führt

79 Pokerspieler kehrten am Montag zum dritten Spieltag beim $10.300 PCA Main Event in den großen Turniersaal des Atlantis Resort zurück. Sechs Level später waren noch 20 Spieler übrig, die heute um den Einzug an den Final Table spielen werden.

In diesem Artikel beschäftigen wir uns vor allem mit dem Abschneiden der deutschsprachigen Spieler, denn die waren am dritten Spieltag noch sehr stark vertreten.


ZU DEN PAYOUTS!

Bustout-Welle erfasst die Deutschen

Die deutschen Pokerspieler hielten sich zunächst gut, doch der Bustout von Philipp Kämpf im 18. Level (4.000/8.000/8.000) läutete eine schwierige Phase ein.

Philipp raiste aus früher Position auf 17.000 Chips, Marc-Andre Ladouceur (Hi-Jack) und Matt Berkey (Big Blind) callten. Der Flop ging auf mit 3♥9♠7♥, Philipp setzte 20.000 Chips, Ladouceur machte den Call, Berkey aber check-raiste auf 85.000.

Philipp benötigte etwas Zeit, stellte dann seine 195.000 All-in. Ladouceur hatte genug gesehen und foldete Berkey dagegen snappte mit 9♥4♥. Der Deutsche drehte im Showdown A♥5♥ um, hatte also einige Outs. Die 7♦ und die 2♠ gehörten aber nicht dazu, sodass Platz 55 für $28.520 Preisgeld brachte.

PCA-PSPC-2019-Philipp Kaempf-Monti-8360.jpg

Philipp Kämpf

Wenig später war Level 19 (5.000/10.000/10.000) erreicht, die nächste Preisstufe aber noch nicht.

Stefan Peukert gewann einen Flip, verdoppelte auf über 210.000, war wenig später aber erneut short und im Big Blind mit 9♦9♣ gegen A♦J♣ von Tommy Nguyen All-in. Der Kanadier traf gleich im Flop das letztlich entscheidende A♣, Stefan wurde 49. - ebenfalls für $28.520.

Die gleiche Summe ging an Maxi Lehmanski, der shortstacked auf T♣9♠8♥ mit A♦J♦ gegen Q♥Q♠ von Javier Gomez All-in war, keine Hilfe fand und auf Platz 48 landete, und an Timo Kamphues, der ebenfalls shortstacked nach Preflop-All-in mit A♦2♦ gegen A♣Q♣ von Danny Tang den Kürzeren zog, was Platz 47 bedeutete.

Schwere Entscheidungen: Claas Segebrecht und Franz Ditz im Thinktank

Einige äußerst interessante Hände gab es am TV-Table mit Claas Segebrecht zu sehen.

Der Deutsche traf in Level 20 (6.000/12.000/12.000) mit 9♥9♦ gegen K♦K♣ auf T♦9♠3♠2♠3♦ ein Full House, verdoppelte auf 35 Big Blinds.

Wenig später raiste Claas A♠A♣ auf 25.000, callte die 3-Bet von Simon Deadman auf 72.000. Beide checkten den K♦J♣T♠-Flop und den K♥ am Turn. Am River fiel die 7♣, Claas setzte 113.000, bekam den Call und verlor gegen A♦K♣ zum Drilling. Es ging wieder runter auf 18 Big Blinds.

PCA-PSPC-2019-Claas Segebrecht-Monti-8711.jpg

Claas Segebrecht musste viele schwere Entscheidungen treffen

Im nächsten Level beendet Deadman den Job. Der Brite spielte auf K♣3♥K♠A♣5♠ mit 6♣5♥ erfolgreich einen Bluff, indem er die Bet von Claas von 90.000 auf 260.000 raiste. Claas foldete nach langer Bedenkzeit.

Am Ende verteidigte er mit Q♥7♠ seinen Big Blind gegen das Raise von Deadman und check-raiste am J♠9♣Q♣-Flop mit 175.000 Chips All-in. Deadman hatte 32.000 angespielt, callte mit K♥Q♥ und traf hinten raus sogar noch die Straight. Claas wurde somit 27. für $44.060 Preisgeld.

Franz Ditz schloss zunächst an den guten Lauf der ersten beiden Spieltag an, eliminierte Ramon Munoz (76.) und Marian Mik (72.).

Doch ein großer Pot gegen Brian Altman in Level 20 kippte den Trend. Franz verteidigte seinen Big Blind gegen das Raise des US-Amerikaners, check-callte am J♦7♥2♣-Flop weitere 20.000. Nach der 2♦ am Turn spielte Altman die Overbet für 150.000, Franz callte.

Am River komplettierte die T♥ das Board, Franz checkte ein drittes Mal und sah sich mit einer weiteren massiven Overbet für 600.000 konfrontiert. Franz benötigte einige Timebank-Cards, machte den Call, muckte gegen A♥2♥ zum Drilling.

Im nächsten Level gingen die Letzten knapp neun Big Blinds mit K♠J♦ gegen A♥Q♠ von Felipe Pantoja verloren und auch Ditz bekam als 26. $44.060 ausbezahlt.

Matthias Eibinger und Christoph Vogelsang beschließen den Spieltag

Für die guten Nachrichten sorgten Matthias Eibinger und Christoph Vogelsang, die für die letzten zwei Bustouts des Tages verantwortlich waren und souverän Tag vier erreichten.

Pavel Veksler raiste in Level 22 (10.000/20.000/20.000) auf 40.000, Alexandr Gofman und Matthias callten aus den Blinds. Der Flop brachte 7♦6♥2♥, es wurde zu Veksler gecheckt, der 55.000 anspielte.

Gofman check-raiste daraufhin mit 460.000 und J♥T♥ All-in, Matthias pushte mit 1,5 Millionen und K♥9♥ drüber, Veksler foldete. Der Österreicher lag vorn, traf am Turn noch den K♠, ehe die Q♣ alles klar machte. Den Tag schloss der Österreicher mit 2.485.000 Chips auf Platz vier ab, für Gofman blieb Platz 22 für $52.440 Preisgeld.

PCA-PSPC-2019-Christoph Vogelsang-Monti-8802.jpg

Keinen Tell preisgeben: Christoph Vogelsang

Einen Tisch weiter open-raiste Filipe Olivera aus Portugal auf 245.000, hielt damit noch 55.000 Chips zurück. Christoph Vogelsang stellte aus dem Big Blind All-in, Olivera callte nach etwas Bedenkzeit, denn ein Payjump stand an.

Filipe Olivera K♥J♠
Christoph Vogelsang A♥J♥

Christoph dominierte den Showdown, musste dann auch nicht zittern, denn das 7♥5♥6♣A♦Q♠-Board sorgte für klare Verhältnisse.

Auch Olivera kassierte als 21. $52.440 Preisgeld, Christoph dagegen schloss den Tag mit 1.240.000 Chips auf Platz zehn ab.

Randy Lew und André Akkari ebenfalls ausgeschieden, Tommy Nguyen führt

Das Team PokerStars Pro ist beim PCA Main Event nicht mehr vertreten. Randy Lew lief mit A♥Q♦ gegen K♥K♦ von Pierre Calamusa, war danach runter auf einen halben Big Blind und schied auf Platz 43 für $28.520 aus.

Akkari versuchte es mit dem 3-Bet-Push für 17 Big Blinds, bekam den Call von Open-Raiser Chino Rheem und verpasste mit J♠T♠ gegen A♠Q♠ das Board. Der Brasilianer bekam als 24. $44.060 ausbezahlt.

Die Führung im Chipcount hat sich Tommy Nguyen aus Kanada erspielt. Ohne den ganz großen Pot gespielt zu haben, häufte Nguyen satte 2,8 Millionen Chips an.

PCA-PSPC-2019-Tommy Nguyen-Monti-8463.jpg

Chipleader Tommy Nguyen

Ihm auf den Fersen sind EPT-Regular Jeffrey Hakim (2.340.000) aus dem Libanon, der US-Amerikaner Daniel Strelitz (2.615.000) und wie bereits angesprochen Matthias Eibinger.

Brian Altman, Matthew Berkey, Chino Rheem, Mihai Manole und Pavel Veksler komplettieren mit Christoph Vogelsang die Top Ten. Außerdem bleiben Simon Deadman, Joao Simao, Ami Barer und Marc-Andre Ladouceur im Rennen, sodass wir uns auf einen hochklassigen vierten Spieltag freuen dürfen.

Weiter geht es für die letzten 20 Spieler heute um 12 Uhr Ortszeit (18 Uhr MEZ) mit Level 23 (10.000/25.000/25.000). Das Ziel sind die letzten sechs Spieler, die am Mittwoch um den Titel und $1,5 Millionen Prämie spielen.

Den Livestream (Startzeit 18:30 Uhr MEZ) findet ihr wie gewohnt auf den Kanälen von PokerStars DE bei Twitch und YouTube. Live-Updates gibt es bei den Kollegen vom PokerStarsblog.com.

Die Ausgangspositionen für den vierten Spieltag:

NameCountryChipsTableSeat
Daniel TangUK245.00011
Matthias EibingerAustria2.485.00013
David RheemUSA1.425.00014
Matthew BerkeyUSA1.570.00015
Joao SimaoBrazil725.00016
Pavel VekslerUkraine1.320.00017
Marc-Andre LadouceurCanada300.00018
Rajesh VohraUSA585.00021
Tommy NguyenCanada2.705.00022
Daniel StrelitzUSA2.615.00023
Mihai ManoleRomania1.325.00024
Scott WellenbachCanada1.135.00025
Ami BarerCanada570.00026
Jeffrey HakimLebanon2.640.00028
Simon DeadmanUK750.00031
Vicent BoscaSpain965.00032
Christoph VogelsangGermany1.240.00035
Enrico CamosciItaly1.050.00036
Brian AltmanUSA1.785.00037
Badih BounahraUSA400.00038

Archiv