LAPT Florianopolis: Matthias Habernig gewinnt in Brasilien

lapt-promo.gifMatthias Habernig hat es tatsächlich geschafft. Der PokerStars-Qualifikant aus Österreich dominierte eindeutig die letzten beiden Turniertage der PokerStars LAPT Florianopolis und hielt im abschliessenden Heads-up auch den stark auftrumpfenden Brasilianer Dayan Vardanega in Schach. Das bedeutet in der Summe einen nahezu ungefährdeten Turniersieg bei der LAPT Florianopolois, der Matthias mit $247.441 Preisgeld versüßt wird.

Am zweiten Tag hatte Matthias die Führung im Chipcount zunächst eingebüßt, doch an Tag drei lief es überwältigend gut. Als der Österreicher Scott Davies auf Rang 21 rausbefördert hatte, war er längst wieder Chipleader und näherte sich der Marke von einer Million in Chips. Die knackte er dann auch recht schnell, doch das war noch längst nicht alles. Es landeten weitere Bust-outs auf dem Konto von Matthias, der schließlich auch den Tag beendete. In einem Blindbattle callte Matthias mit T♠T♦ das Reraise-All-In von Big Blind Valesco Adnet mit Q♦J♠, das Board brachte keine Veränderung und der 19-Jährige schloss den Tag mit 3.205.000 ab.

Hier die kompletten Counts für das Finale:

Seat 1: Alexandre Richard Martins - 435.000
Seat 2: Dayan Vardanega - 761.000
Seat 3: Rudy Blondeau - 597.000
Seat 4: Rodrigo Scartezini - 204.000
Seat 5: Robson Vinicious Kozan - 598.000
Seat 6: Andre Luiz Scaff - 814.000
Seat 7: Matthias Habernig - 3.205.000
Seat 8: Miguel Fernando Velasco Hoyos - 511.000

group_shot_d4.JPG

Die acht Finalisten


Ein fantastischer Lauf also und die klare Favoritenrolle auf den Titel. Am Finaltisch ging es dann auch von Beginn an richtig zur Sache. Die Blinds lagen in Level 26, der noch gut 40 Minuten andauerte, bei 20.000/40.000 mit Ante 4.000 und es folgten gleich drei Bust-outs.

Zunächst verabschiedeten sich Rudy Blondeau (8./$18.476) und Rodrigo Scartezini (7./$27.702), danach gab Shortstack Andre Luiz ($36.974) seine letzten 340.000 an Matthias ab, der so mit fast vier Millionen Chips deutlich vor Vardanega (1.214.000) führte.

In Level 27 (25.000/50.000, Ante: 5.000) musste Robson Vinicious auf Rang fünf ($46.246) an die Rail. Er lag mit seinen Jacks klar vorn gegen 5♣5♠, doch der Dealer servierte am Turn die 5♦ zum Set für Richard Martins. Auch für Miguel Velasco war in dieser Runde Endstation. Sein verlorener Coinflip mit A♠J♥ gegen 6♠6♣ von Matthias brachte Platz vier und $64.676.

Da sich Matthias nach wenigen Minuten im nächsten Level auch noch den Stack von Martins schnappte (A♠J♥ vs. K♣9♠), führte er vor dem entscheidenden Heads-up gegen Vardanega mit fast exakt 4 zu 1. Matthias baute die Führung sogar noch leicht aus, doch dann riss der Faden. Vardanega gelang nach einer Viertelstunde der Double-up auf drei Millionen, als er auf einem Board mit A♦K♠4♥4♠9♣ seine letzten Chips am River im Pot untergebracht hatte und dann K♥4♦ im Showdown zeigte. Matthias drehte 7♦4♣ um.

heads_up_d.JPG

Heads-up


Der Brasilianer hatte seinen Seat über eine Verlosung in einem Pokerclub gewonnen. Unter einigen Hundert wurde ausgerechnet sein Name gezogen. "Jetzt" war er im Heads-up und alles drin. Zu Beginn von Level 29 (40.000/80.000, Ante: 10.000) führte Vardanega dann sogar mit 4,3 zu 2,8 Millionen in Chips.

Doch dieser Umschwung hielt nicht allzu lange an und Matthias holte die Führung zurück, ehe ein Set-up die Partie und damit das Turnier abrupt beendete. Matthias hatte den Pot für 170.000 eröffnet, Dayan Vardanega callte und der Flop wurde mit A♠7♦T♥ gedealt. Vardanega setzte 480.000, Matthias callte und es folgte die Q♦ am Turn. Diesmal checkte der Brasilianer, Matthias spielte 650.000 an und Vardanega pushte für knapp zwei Millionen All-in. Der Österreicher callte insta mit A♣T♣, lag gegen A♥7♠ vorn und als der J♦ am River gedealt war, war alles entschieden.

Runner-up Dayan Vardanega kassierte für seinen starken Auftritt $143.174. Der Sieg aber ging an den 19-Jährigen Pokerspieler Matthias Habernig aus Klagenfurt. Herzlichen Glückwunsch!

matthias_habernig_winner_d4.JPG


Das Ergebnis:

1. Matthias Habernig (Österreich) $247.441
2. Dayan Vardanega (Brasilien) $143.174
3. Alexandre Richard Martins (Brasilien) $87.600
4. Miguel Velasco (Kolumbien) $64.676
5. Robson Vinicious Kozan (Brasilien) $46.246
6. Andre Luiz Scaff (Brasilien) $36.974
7. Rodrigo M Scartezini (Brasilien) $27.702
8. Rudy Blondeau (Kanada) $18.476

Archiv