Die EPT National setzt mit knapp 2.500 Entries die nächste Bestmarke

Das zuvor als Eureka Poker Tour Main Event und PokerStars National Championship bekannte €1.100 Auftaktturnier der European Poker Tour (EPT) in Prag hat auch unter dem Namen EPT National seinen Ruf als eines der beliebtesten Pokerturniere Europas eindrucksvoll bestätigt.

Die offiziellen Zahlen (Preispool und Payouts) werden zwar erst im Laufe des heute um 12 Uhr beginnenden zweiten Spieltags veröffentlicht. Fest steht aber bereits, dass die EPT National mit 2.486 Entries die Bestmarke aus dem Vorjahr (2.117) mehr als deutlich geknackt hat und somit seit sieben Jahren von Rekord zu Rekord eilt.

NEIL8019_EPT_Prague2018_Tournament_Room_Neil Stoddart.jpg

Die Spielerzahlen zur EPT National:

Tag 1a: 671 Spieler (101 verbleibend)
Tag 1b: 1.200 Spieler (180 verbleibend)
Tag 1c: 615 Spieler (92 verbleibend)

An allen drei Starttagen wurde das Feld bis auf 15 Prozent der Spieler reduziert, wodurch alle 373 für Tag 2 qualifizierten Spieler ein Preisgeld sicher haben.

Tag 1B dominierte der Kanadier Harpeet Padda, der mit 994.500 Chips sogar die Marke von Tag 1A-Chipleader Narcis Nedelcu (954.500) toppen konnte. Jasper Meijer van Putten, Gewinner der EPT Prag 2016, war mit 956.000 der erfolgreichste Spieler beim letzten Flight (1C).

NEIL7952_EPT_Prague2018_Jaime_Staples_Neil Stoddart.jpg

Jamie Staples lief an Tab 1B kurz vor der Bubble mit Ace-King und 300.000 Chips
gegen die Aces von Meijer van Putten

Von den deutschen Teilnehmern erspielten sich an Tag 1B Heinz Traut (399.500), Stefan Weber (310.500) und Martin Finger (251.000) eine starke Ausgangsposition, an Tag 1C Jan-Eric Schwippert (666.000), Erkan Sonmez (468.000), Tobias Matuschek (402.000) und Marc Goeschel (289.000).

Gut aufgestellt sind auch die Schweizer Mohamad El-rais (353.000), Christoph Sporri (318.000), Stefan Eggenberger (273.000) und Christian Hurzeler (231.000) sowie der Österreicher Michael Allgaeuer.

ZUM SEATDRAW FÜR DEN ZWEITEN SPIELTAG!


Während bei der EPT National noch aussortiert wurde, fiel beim €10.300 NLHE (Single Re-Entry) am Sonntag die Entscheidung. Der in Deutschland lebende Türke Akin Tuna hatte die ersten beiden Spieltage als Chipleader abgeschlossen, brachte die Führung letztlich auch ins Ziel und kassierte €125.300 Prämie.

Akin Tuna_Winner_Event#2_10K_EPT_PRAGUE_Manuel_Kovsca_DAY_3_0 1-2.jpg

Akin Tuna

Der 46-Jährige setzte sich dabei gegen namhafte Konkurrenz durch, verwies die EPT-Champions Ognyan Dimov aus Bulgarien und Davidi Kitai aus Belgien auf die Plätze zwei und drei.

Bei insgesamt 38 Entries (inklusive 9 Re-Entries) wurden €368.600 an Preisgeldern auf die ersten sechs Spieler verteilt.

Das Ergebnis:

1. - Akin Tuna, Türkei, €125.330
2. - Ognyan Dimov, Bulgarien, €86.620
3. - Davidi Kitai, Belgien, €55.290
4. - Daniel Dvoress, Kanada, €42.390
5. - Orpen Kisacikoglu, Turkei, €33.170
6. - Thomas Boivin, Belgien, €25.800


Archiv