EPT Monte Carlo: Benny und Cort sind gut drauf

Benny Spindler, der ja im Januar beim PCA mit Rang drei für Schlagzeilen sorgte und vor wenigen Wochen das $25.000-Heads-up-Event im Rahmen der SCOOP für sich entschied, macht auch hier beim Grand Final einen sehr starken Eindruck. Mittlerweile ist sein Stack auf 200.000 Chips angewachsen, allerdings sucht sich Benny seine Spots sehr gut aus und versucht, die ganz großen Konfrontationen zu vermeiden. Da nimmt er doch lieber einen Shortstack mit :Ax:Kx vs. :Kx:Qx vom Tisch und schnappt sich so einen Pot mit gut 60.000 Chips.


Benny Spindler

Eine schöne Hand habe ich bei Cort Kibler-Melby eingefangen, der die Marke von 100.000 Chips geknackt hat. Bei Blinds in Höhe von 800/1.600 (Ante: 200) raiste der Berliner auf 4.000 und wurde vom Spieler im Big Blind gecallt. Der Flop brachte :Kc:5s:8s und da zu ihm gecheckt wurde, setzte Cort weitere 6.500, die ebefalls gecallt wurden. Die :5c am Turn checkte er dann behind, doch nach der :5h am River feuerte er noch einmal 15.600 ab und freute sich über den Call, denn Cort drehte Pocketkings zum Full House um.

Archiv