EPT Prag 2019: Stephen Chidwick gewinnt den SHR-Event, Semen Kravets setzt sich beim National Event durch

Am frühen Mittwochabend sind im Rahmen der European Poker Tour (EPT) Prag die Entscheidungen beim €50.000 EPT Super High Roller Event und €1.100 EPT National Event gefallen. Der Titel beim Turnier mit dem höchsten Buy-in der Turnierserie gewann ein Brite, den Titel beim Turnier mit den meisten Entries ging an einen Spieler aus Russland.


NEIL7650_EPTPrague2019_SHR_Final_NEIL-STODDART.jpg

Das Final Table Line-Up beim Super High Roller Event

Das Finale beim Super High Roller Event nahm direkt Fahrt auf, als Shortstack Ben Heath einen Flip mit Ace-Queen gegen Pocketsevens von Jean-Noel Thorel verlor und auf Rang sechs für €149.410 ausschied.

Thorel war danach drauf und dran als erster Spieler die Marke von fünf Millionen Chips zu knacken, ehe es zu Beginn von Level 18 (25K/50K/50K) zu einer für den weiteren Spielverlauf entscheidenden Hand gegen Stephen Chidwick kam.

Thorel hatte seinen Big Blind mit 8♦9♦ gegen ein Raise des Briten verteidigt, check-callte am 7♠7♦6♦-Flop weitere 75.000 Chips und traf mit der T♥ am Turn die Straight. Der Franzose checkte erneut, raiste die große Bet von Chidwick dann aber von 500.000 auf 1.000.000.

Chidwick machte den Call und ging nach dem Check von Thorel am Q♥-River für 1.555.000 All-in. Thorel snappte mit seiner Straight, Chidwick zeigte ihm T♠T♥ zum Full House.

Thorel stürzte auf 2 Millionen ab, kassierte danach mit A♠Q♦ gegen K♠Q♠ von Bertrand Grospellier einen Suckout und schied wenig später mit Q♥J♥ gegen K♦T♠ von Steve O'Dwyer auf Platz fünf für €192.100 aus.

Chidwick dagegen war nicht mehr zu halten. Er eliminierte Steve O'Dwyer mit A♣A♦ vs. 8♠8♥ auf Platz vier (€245.460), Adrian Mateos mit Q♣J♣ vs. A♠T♣ durch den J♦ am Turn auf Platz drei (€320.170) und ging so mit einer überwältigenden Führung in das alles entscheidende Heads-up gegen Grospellier.

Stephen Chidwick - 9.400.000
Bertrand Grospellier - 1.600.000
Level 19 - Blinds: 30K/60K/60K

Der Franzose machte das Ganze durch zwei Double-ups auf 5,24 Millionen Chips noch einmal spannend, viel dann aber wieder zurück und verlor letztlich in Level 21 (50K/100K/100K) mit A♦K♥ vs. Q♠T♠ auf 5♣2♥J♥T♣9♥ gegen das Paar Zehner von Chidwick.

Chidwick feierte damit seinen fünften Turniersieg in diesem Jahr, kassierte €725.710 Prämie und verdrängt in der All-Time Money-List mit über $33 Millionen an Turniergewinnen Fedor Holz von Platz sieben.

Grospellier, der im Oktober das €550 The Colossus der WSOP Europe gewonnen hat, bekam als Runner-up €501.590 ausbezahlt.

NEIL7881_EPTPrague2019_Stephen_Chidwick_NEIL-STODDART.jpg

Stephen Chidwick

Das Ergebnis:

Entries: 44 (30 plus 14)
Preispool: €2.134.440
Bezahlte Plätze: 6

POSNAMECOUNTRYPRIZE
1Stephen ChidwickGB€725.710
2Bertrand GrospellierFrance€501.590
3Adrian Mateos Spain€320.170
4Steve O'DwyerIreland€245.460
5Jena-Noel ThorelFrance€192.100
6Ben HeathGB€149.410

Auch beim EPT National Event fiel die Entscheidung bereits am frühen Abend, auch ließ der erste Bustout nicht lange auf sich warten.

Gregory Telman lief im Blindbattle mit A♥T♥ gegen A♠K♦ von Yin Liu, verpasste das Board und bekam als Sechster €70.265 Preisgeld.

Rang fünf und €87.095 gingen an Narcis Nedelcu, der mit A♠K♠ gegen K♣J♦ von Semen Kravets zwar Top Twopair traf, aber gegen den Diamond-Flush den Kürzeren zog.

Yin Liu musste sich danach short mit A♦4♥ gegen K♦J♦ von Jussi Mattila auf Platz vier für €104.395) geschlagen geben. Auch der Finne riverte einen Flush.

Zu dritt einigten sich Kravets, Mattila und Jesper Meijer van Putten dann auf einen Deal, sodass nur noch die Trophy und €30.276 ausgespielt wurden.

In Level 38 (400K/800K/800K) callte Meijer van Putten dann mit seinen letzten zehn Big Blinds und K♣2♣ gegen den Push von Kravets All-in und verlor gegen T♥8♥ auf 3♦8♦2♠J♣3♣. Der Niederländer konnte sich als Dritter aber über gedealte €202.048 Preisgeld freuen.

Heads-up lag Mattila mit 45,8 Millionen zu 27,675 Millionen von Kravets vorn. Doch die Führung wechselte mehrfach, ehe Kravets per 4-Bet A♦T♠ All-in stellte und Mattila mit 9♥9♦ für 32,4 Millionen callte. Der 4♦7♣7♠-Flop war gut für Mattila, doch hinten raus traf Kravets das A♣ um Turn und zur Sicherheit auch noch die T♦ am River.

Mattila kassierte als Runner-up die gedealten €247.978 Preisgeld, Kravets bekam als neuer Champion €262.309 Prämie ausbezahlt.

Manuel_Kovsca_EPT_PRAGUE_2019__677_Winner_Event_4_National_-Semen-Kravets-768x512.jpg

Semen Kravets

Das Ergebnis:

Entries: 2.452 (1.585 plus 867)
Preispool: €2.353.920
Bezahlte Plätze: 367

POSNAMECOUNTRYPRIZE
1Semen KravetsRussia€375.000
2Jussi MattilaFinland€200.810
3Jasper Meijer van PuttenNetherlands€136.525
4Yin LiuChina€104.395
5Narcis NedelcuRomania€87.095
6Gregory TelmanIsrael€70.265



Archiv