EPT10 Grand Final: Updates zum Finaltag

Herzlich Willkommen zum großen Saisonfinale der European Poker Tour Season 10. Einmal mehr ist die größte Poker Tour Europas im Fürstentum Monaco zu Gast, um genau zu sein im Monte Carlo Bay Hotel & Resort. Heute stehen zwei große Finals auf dem Programm, die letzten acht Spieler beim €10.600 EPT10 Grand Final Main Event spielen um €1.240.000 Siegprämie, während auf den Sieger beim €25.500 High Roller Event €1.105.000 warten.

Main Event Spieltag 6 - Finaltisch

Startingstack: 30.000 Turnierchips
Spielzeit: von 8 auf 1 Spieler (Levelzeit je 90 Minuten)
Teilnehmer: 650/2

Payouts:

1. Antonio Buonanno (Utalien - €1.240.000
2. Jack Salter (Großbritannien) - €765.000
3. Malte Mönnig (Deutschland) - €547.000
4. Mayu Roca (Kolumbien) - €419.000
5. Magnus Karlsson (Schweden) - €332.000
6. Sebastian von Toperczer (Deutschland) - €258.300
7. Kenny Hicks (USA) - €188.500
8. Sebastian Bredthauer (Deutschland) - €128.800

ZUM LIVESTREAM BEI SPORT1.DE!

Level 35 - Blinds: 150.000/300.000, Ante: 40.000

07:10 Uhr: Antonio Buonanno gewinnt das EPT10 Grand Final

Nach über neun Stunden Heads-up ist es endlich geschafft! Der Italiener Antonio Buonanno gewinnt hier in Monte Carlo das Saisonfinale der EPT Season 10 und €1.240.000.

Es war Hand 297, die hier erstmals eine komfortable Führung zu Gunsten von Buonanno brachte. Auf einem 6♠4♥3♣J♣8♠-Board bekam nach langer Bedenkzeit den Call von Salter und zeigte J♦8♦ für Twopair gegen T♣6♣ für Middlepair. Danach führte Buonanno mit 14.175.000 zu 5.300.000.

Hand 311 brachte dann die endgültige Entscheidung. Der Italiener open-raiste A♠4♥, Jack Salter pushte aus dem Big Blind seine 4.950.000 Chips mit K♦7♦ und bekam einen schnellen Call. Salter benötigte also Hilfe, doch das 9♠J♥2♥Q♦3♠-Board änderte nichts an der Ausgangsposition und Antonio Buonanno riss nach einem weiteren kontrollierenden Blick jubelnd die Arme hoch.

Für Jack Salter bleiben als Runner-up fantastische €765.000 Preisgeld. Den Ruhm als 10. Spieler in der Geschichte der Tour das Grand Final gewonnen zu haben sowie€1.240.000 holt Antonio Buonanno. Herzlichen Glückwunsch!

Ich verabschiede mich damit aus Monte Carlo. In drei Stunden geht der Flug in die Heimat und diesmal dauert es bis zum August, ehe Event 100 die 11. Saison der European Poker Tour eröffnen wird. Bis dahin!

NEIL2309_EPT10MON_Antonio_Buonanno_Neil Stoddart.jpg

EPT Champion Antonio Buonanno

Level 34 - Blinds: 120.000/240.000, Ante: 30.000

04:10 Uhr: Alles wieder auf Anfang

Antonio Buonanno hat ein weiteres Mal verdoppelt. Mit K♦J♥ war er gegen A♥J♦ von Jack Salter zwar klarer Underdog, aber das Board fiel mit J♠T♥K♣7♦7♥ und der Italiener ist wieder bei 8,7 Millionen Chips.

When will it end!

Level 33 - Blinds: 100.000/200.000, Ante: 30.000

03:50 Uhr: Pause

Levelende, 15 Minuten Pause.

Jack Salter - 15.080.000
Antonio Buonanno - 4.395.000

03:30 Uhr: Buonanno verdoppelt

Der erste Matchball hat nicht gepasst. Antonio Buonanno pushte seine 2.445.000 Chips mit K♣2♣, Jack Salter callte aus dem Big Blind mit A♥9♦. Der 5♦8♣T♥-Flop änderte nichts, aber am Turn fiel die 2♠ zum Paar für den Italiener und nach der 4♠ am River war der Double-up auf 4.950.000 Chips perfekt.

03:13 Uhr: Nächster Pot für Salter

Antonio Buonanno ist short. Er callte aus dem Big Blind mit 7♠6♠ das Raise von Jack Salter, der A♥K♥ hielt. Der 8♦6♥3♠-Flop wurde von beiden gecheckt, am Turn K♦ callte Salter 400.000. Buonanno spielte am River 4♥ wieder 400.000 an und callte das Raise von Salter auf 1.540.000.

Jack Salter - 16.640.000
Antonio Buonanno - 2.835.000

03:05 Uhr: Salter über 14 Millionen

Bringt Jack Salter das Ding jetzt durch?

Der Brite eröffnete mit A♦Q♣, Antonio Buonanno re-raiste mit A♣9♦ und callet die 4-Bet von Salter auf 2.225.000 Chips. Der Flop brachte 3♠6♦5♦, der Italiener donkte für 1,5 Millionen, Salter pushte All-in und damit war die Hand beendet. Jack Salter hält wieder knapp über 14 Millionen Chips.

Level 32 - Blinds: 80.000/160.000, Ante: 20.000

02:05 Uhr: Nächste Pause

Die letzten Hände im 32. Level gingen an Jack Salter, sodass er wieder knapp vorn liegt.

Jack Salter - 11.310.000
Antonio Buonanno - 8.165.000

15 Minuten Pause.

01:45 Uhr: Buonanno geht in Führung

Die Vorstellung von Jack Salter gefällt mir überhaupt nicht. Der Brite agiert hier viel zu passiv, baut keinerlei Druck gegen Antonio Buonanno auf und macht dann ausgerechnet auf K♣4♠J♣8♦6♣ mit A♣4♦ für Buttompair den Call für 900.000 Chips. Buonanno zeigte Q♣4♣ und schnappte sich erstmals eine knappe Führung.

Der Italiener dagegen spielte direkt in der folgenden Hand mit K♠2♠ die 3-Bet auf 750.000. Salter hatte mit Q♦J♠ für 330.000 eröffnet, callte die 3-Bet und foldete dann am T♦3♣T♥-Flop.

Eine Hand später callte Salter ein Raise mit 9♣8♣ aus dem Big Blind, floppte 3♣T♣5♣ und verdrängte den Italiener, der Q♦9♦ hielt, mit einem Check-Raise von 350.000 auf 815.000 aus dem Pot.

Von Kreativität keine Spur bei Salter, so wird er den Italiener nicht knacken können.

00:55 Uhr: Großer Pot für Salter

Da hat Antonio Buonanno endlich einen Bluff versucht, doch auch bei ihm stimmte das Timing nicht. Der Italiener raiste 8♦6♠ auf 320.000, Salter callte aus dem Big Blind mit A♦6♦. Am A♠K♠5♥-Flop check-callte der Brite 300.000, den J♥ am Turn checkten beide. Nach der 3♦ am River setzte Salter 615.000, Buonanno raiste auf 1,5 Millionen und bekam den Call.

Jack Salter - 14.140.000
Antonio Buonanno - 5.335.000

NEIL2001_EPT10MON_Antonio_Buonanno_Jack_Salter_Heads_Up_Neil Stoddart.jpg

00:35 Uhr: Blinds Up!

Die Blinds steigen erneut an, aber die Stacks sind weiter sehr deep.

Jack Salter - 10.840.000
Antonio Buonanno - 8.635.000

Level 31 - Blinds: 60.000/120.000, Ante: 20.000

00:05 Uhr: Salter hält die Führung...

...aber es bleibt weiter alles offen. Für den Briten stehen 11.480.000 bzw. 96 Big Blinds zu Buche, Antonio Buonanno muss mit 7.995.000 bzw. 67 Big Blinds aber überhaupt nicht nervös werden. Der Preissprung in Höhe von €485.000 scheint beide Spieler zu lähmen.

23:25 Uhr: Wenig Bewegung

Beide Spieler agieren extrem vorsichtig. Und wenn dann doch etwas versucht wird, geht es prompt in die Hose.

So wie bei Jack Salter, der mit 8♣7♦ seinen Big Blind verteidigte. Am A♠J♠J♥-Flop eine weitere Bet callte und am Turn 9♠ die 450.000 auf 1.215.000 check-raiste. Buonanno hielt aber J♦9♥ zum Full House und callte. Am River fiel der K♥, Salter ging auf die Bremse und check-foldete nach der Bet von Buonanno für 1,8 Millionen.

Jack Salter - 10.680.000
Antonio Buonanno - 8.795.000

Level 30 - Blinds: 50.000/100.000, Ante: 10.000

22:27 Uhr: Nächste Pause

Noch einmal 20 Minuten Pause, Jack Salter hat seinen Stack auf 12.580.000 ausgebaut.

22:10 Uhr: Erster großer Pot

Antonio Buonanno hatte sich nach und nach die Führung erspielt, doch der erste etwas größere Pot ging an Jack Salter. Der callte aus dem Big Blind mit J♦7♥ das Raise des Italieners mit A♥K♦, check-callte am A♠7♠6♦-Flop noch einmal 360.000. Den J♥ spielte Salter von vorn an für 490.000, Buonanno raiste auf 1.050.000 und bekam den Call. Die 5♠ am River checkten beide und der Pot ging an den Briten.

Jack Salter - 10,5 Millionen
Antonio Buonanno - 9,3 Millionen

21:30 Uhr: Chips

In den ersten 30 Minuten gab es noch keinen größeren Pot, es bleibt also eng.

Jack Salter - 10,9 Millionen
Antonio Buonanno - 8,5 Millionen

21:00 Uhr: Heads-Up

Es gibt keinen Deal. Martin Finger und Ami Barer haben Jack Salter den Großteil seiner Action für das Heads-up abgekauft, der hat damit ein geringeres Risko am Preissprung im Heads-up und den möglichen Deal abgelehnt.

20:50 Uhr: Malte Mönnig wird Dritter für €547.000

Kein deutscher Sieg beim EPT Grand Final Main Event. Malte Mönnig raiste am Button A♦5♦, Antonio Buonanno re-raiste A♠K♦ aus dem Small Blind und callte den 4-Bet Push des Deutschen für insgesamt 3.295.000 Chips.

Es sah also nicht gut aus für Malte und es wurde auch nicht besser. Das Board brachte 2♥J♣9♥2♦8♦ und somit ist es Rang drei für €547.000 Preisgeld geworden. Ein herausragendes Ergebnis für den 27-Jährigen aus Köln. Herzlichen Glückwunsch!

NEIL1693_EPT10MON_Malte_Moennig_Neil Stoddart.jpg

Malte Mönnig (li.) und Antonio Buonanno

20:42 Uhr: No Deal!

Antonio Buonanno hat den Deal abgelehnt. Es geht weiter.

20:30 Uhr: Mayu Roca wird Vierter für €419.000

Gleich der nächste Bustout im Main Event. Mayu Roca raiste aus erster Position auf 215.000, Jack Salter fand im Big Blind Q♣Q♥ für die 3-Bet auf 495.000. Roca hatte die Entscheidung mit 5♦5♣, stellte dann für 3.655.000 All-in, Salter machte einen ganz schnellen Call. Der A♠A♠3♣-Flop war dann auch noch sehr gut für Salter, die 2♠ am Turn gab Roca zwar noch die Outs zur Straight, aber nach der 8♠ am River war es gelaufen. Roca nimmt Rang vier für €419.000 Preisgeld.

Die letzten drei haben damit €547.000 sicher und verhandeln im Moment einen Deal.

Jack Salter - 11.040.000
Antonio Buonanno - 5.140.000
Malte Mönnig - 3.295.000

roca_eptgrandfinal_ft.JPG

Mayu Roca

20:10 Uhr: Weiter geht's

Noch vier Spieler im Main Event, die Schlussphase beginnt.

Level 29 - Blinds: 40.000/80.000, Ante: 10.000

19:10 Uhr: Dinnerbreak

Die Action im Main Event, ja, die war irgendwie nicht wirklich vorhanden. Die Spieler haben jetzt 60 Minuten Pause, hier die Chipcounts:

Jack Salter - 7.305.000
Antonio Buonanno - 5.200.000
Mayu Roca - 3.665.000
Malte Mönnig - 3.305.000

18:35 Uhr: Ole Schemion ist der ‚EPT Player of the Year'

In der letzten Pause gab es noch eine große Ehrung zur 10. Saison der European Poker Tour. Der Deutsche Ole Schemion hat das ‚EPT Player of the Year'-Leaderdoard gewonnen, dafür gab es eine große goldene Trophäe und einen PokerStars-Passport im Wert von €50.000. Dieses Geld kann Ole für alle PokerStars Liveevents in der ganzen Welt einsetzen.

Insgesamt hat Ole 14 EPT-Cashes abgeliefert, darunter drei Finaltische bei den Super High Rollern, ein Main Event Finaltisch und der Sieg beim High Roller Event der EPT Sanremo vor zwei Wochen. Dann brachte er als erster Spieler das Kunststück fertig bei drei Stopps jeweils beim Super High Roller-, High Roller- und Main Event ins Geld zu kommen. Insgesamt gewann er in dieser Season €2.131.055 an Preisgeldern. Ole Schemion kommt aus Berlin und ist 21 Jahre jung.


Hier die Ergebnisübersicht:

EPT Grand Final Main Event: 44. - €24.400
EPT Grand Final Super High Roller: 7. - €307.000
EPT Sanremo High Roller: 1 . - €265.000
EPT Sanremo Side Event: 29. - €2.000
EPT Vienna Side Event: 8. - €15.100
PCA High Roller: 7. - $216.040
PCA Main Event: 1. - $17.600
PCA Super High Roller: 7. - $277.080
EPT Prague Main Event: 5. - €218.300
EPT London Side Event: 2. - £33.390
EPT Barcelona Main Event: 123. - €10.000
EPT Barcelona High Roller: 6. - €90.700
EPT Barcelona Super High Roller: 6. - €159.200

18:05 Uhr: Magnus Karlsson wird Fünfter für €332.000

Nächster Bustout im Main Event und was war das für eine spektakuläre Hand.

Magnus Karlsson open-pushte seine 1.340.000 Chips aus erster Position mit 3♣3♠, direkt dahinter pushte Malte Mönnig für 1.565.000 mit 8♣8♠ drüber und es wurde zu Mayu Roca im Big Blind gefoldet. Der Kolumbianer fand dann 9♥9♠, benötigte etwas Zeit, machte aber den Call.

Gleich der Q♥7♣8♣-Flop brachte Malte das Set, während die Chancen von Karlsson auf ein Minimum sanken. Turn A♦, Karlsson war raus für €332.000, und nach der 7♥ am River verdreifachte Malte auf 4.560.000 Chips.

Jack Salter - 7.065.000
Antonio Buonanno - 5.420.000
Mayu Roca - 2.430.000

8G2A9948_EPT10MON_Magnus_Karlsson_Neil Stoddart.jpg

Magnus Karlsson

17:35 Uhr: Chips

Jack Salter - 6.525.000
Antonio Buonanno - 5.075.000
Mayu Roca - 4.560.000
Magnus Karlsson - 1.690.000
Malte Mönnig - 1.625.000

Level 28 - Blinds: 30.000/60.000, Ante: 10.000

17:20 Uhr: Pause im Main Event

Im Mai Event haben die letzten fünf Spieler 20 Minuten Pause.

17:00 Uhr: High Roller Update

Philipp Gruissem gewinnt den EPT10 Grand Final High Roller Event.

Zunächst pushte Scott Seiver am Cut-off mit K♠J♠ All-in, John Juanda callte am Button mit K♣Q♠. Seiver traf am 8♦T♦T♥Q♥A♦-Board die Straight, ein brutaler Rückschlag also für Juanda, der zwei Hände später das Raise von Philipp aus dem Big Blind callte. Der Flop fiel 4♠T♦T♥, Juanda ging für seine letzten 110.000 All-in mit Q♠5♣, Philipp callte mit 9♠7♣ und traf am Turn die 7♥ zum Paar. Nach der 5♥ am River nahm Juanda Rang vier für €426.800 Preisgeld.

In der ersten Hand von Level 26 war Davidi Kitai dann short mit A♠5♠ gegen Q♦J♣ von Philipp All-in, hier fiel das Board mit 8♦3♠3♥6♥Q♥, sodass der Belgier mit €526.400 Preisgeld belohnt wurde.

Heads-up gab es dann einen Deal zwischen Philipp und Seiver, der vor dem Bustout von Kitai noch mit Pocketaces gegen den Deutschen auf auf 3,3 Millionen verdoppelt hatte. Philipp sicherte sich €993.963, Seiver akzeptierte €857.637. Da damit das komplette restliche Preisgeld verteilt war gingen beide blind All-in. Seiver zeigte 2♥3♥ und Philipp schloss seinen sensationellen Lauf mit Q♥Q♦ ab, denn das 4♥T♠K♣A♣8♣-Board änderte nichts.

Für Philipp ist es der dritte Gewinn eines High Roller Events der European Poker Tour und mit jetzt knapp $9,5 Millionen an Turniergewinnen löst er Pius Heinz ($8.979.848) an der Spitze der deutschen All-Time Money List ab.

8G2A0167_EPT10MON_Philipp_Gruissem_Neil Stoddart.jpg

EPT High Roller Champion Philipp Gruissem

16:30 Uhr: High Roller Update

Philipp Gruissem überrollt den Finaltisch der High Roller. Er raiste auf 100.000, Byron Kaverman pushte seine 1,1 Millionen mit K♦Q♦ und lief gegen A♦A♣ vom Deutschen. „I'm sorry", sagte Phillipp, das Board brachte J♣4♦9♥5♥7♦ und damit €337.650 für Kaverman.

Philipp Gruissem - 7.550.000

16:25 Uhr: Sebastian von Toperczer wird Sechster für €258.300

Sebastian von Toperczer muss sich auf Rang sechs beugen, seine letzten Chips gehen dabei an Malte Mönnig. Zunächst hatte Jack Salter mit 3♥3♦ auf 125.000 geraist, Malte Mönnig fand am Button T♥T♠ und pushte für 1.015.000 All-in. Im Big Blind saß Sebastian mit 7♥7♠ und nach etwas Bedenkzeit callte er All-in. Salter foldete und das Board fiel mit Q♠A♠4♠9♦8♥. Für den Stunden aus der Nähe von Siegburg gibt es €258.300 Preisgeld.

Antonio Buonoanno - 6.115.000
Mayu Roca - 4.755.000
Jack Salter - 4.695.000
Malte Mönnig - 2.045.000
Magnus Karlsson - 1.865.000

toperczer_bustout.JPG

Sebastian steht neben dem Tisch, der Bustout ist nah

16:10 Uhr: Kenny Hicks wird Siebter für €188.500

Der zweite Bustout beim Main Event. Antonio Buonanno raiste auf 125.000 mit T♣T♦, Kenny Hicks (Cut-off) fand A♣K♦ für die 3-Bet auf 300.000 und callte nach dem Push des Italieners auf für rund 2,2 Millionen zum All-in. Das 9♦6♠3♠Q♠3♦-Board half dem US-Amerikaner nicht, Rang sieben bringt somit €188.500.

Antonio Buonoanno - 6.235.000
Jack Salter - 4.700.000
Mayu Roca - 4.635.000
Magnus Karlsson - 1.925.000
Malte Mönnig - 1.135.000
Sebastian von Toperczer - 845.000

8G2A9976_EPT10MON_Kenny_Hicks_Neil Stoddart.jpg

Kenny Hikcs

15:55 Uhr: High Roller Update

Philipp Gruissem hat seine Führung beim High Roller Event noch einmal gewaltig ausgebaut. Knapp 6,5 Millionen Chips stehen jetzt zu Buche für den Krefelder. Alle anderen Spieler halten etwas über 20 Big Blinds:

Scott Seiver - 1.200.000
John Juanda - 1.150.000
Davidi Kitai - 1.100.000
Byron Kaverman - 1.100.000

Level 27 - Blinds: 25.000/50.000, Ante: 5.000

15:25 Uhr: Pause im Main Event

Die Chipcounts:

Jack Salter - 4.555.000
Antonio Buonanno - 4.445.000
Mayu Roca - 4.385.000
Magnus Karlsson - 2.155.000
Kenny Hicks - 1.935.000
Malte Mönnig - 1.145.000
Sebastian von Toperczer - 855.000

15:22 Uhr: High Roller Update

Für Stephen Chidwick ist es Rang sieben geworden. Zunächst open-pushte der Brite A♥8♥ vom Hi-Jack, John Juanda callte aus dem Small Blind All-in für 375.000 mit J♠J♥. Das Board fiel mit T♦9♥7♣5♣8♣ und Chidwick blieben nur noch 230.000.

Die gingen dann zwei Hände später mit 4♥4♣ in die Mitte, der Gegner hieß Scott Seiver mit T♣T♦ und diesmal brachte das Board K♠A♥2♠A♦9♣. Für Chidwick gibt es €187.200.

Nur eine weitere Hand später musste sich auch Martin Finger verabschieden, Rang sechs bringt ihm €256.400 Preisgeld. Der Deutsche pushte am Cut-off seine 600.000 Chips mit Q♠8♠, Davidi Kitai fand 9♣9♦ im Big Blind für den Call. Der Flop ging auf mit J♠K♦8♣, der J♣ half nicht weiter und die 9♠ am River ohnehin nicht, denn die gab Kitai ein Full House.

Davidi Kitai - 2.900.000
Scott Seiver - 2.450.000
John Juanda - 800.000

15:05 Uhr: High Roller Updates

Philipp Gruissem hat die Führung übernommen. Er raiste auf 80.000, Scott Seiver und John Juanda callten aus den Blinds. Am A♠2♦A♥-Flop check-callte nur Seiver die Contibet für 125.000, am Turn 8♠ gingen weitere 275.000 von Philipp und Seiver in den Pot. Der Deutsche ließ auch nach der 6♦ nicht locker, spielte 550.000 an, Seiver check-callte ein drittes Mal und muckte gegen A♦K♠.

Philipp Gruissem - 3.270.000
Scott Seiver - 2.105.000

15:00 Uhr: Sebastian Bredthauer wird Achter für €128.800

Jack Salter hatte bereits gestern gesagt, dass er auf keinen Fall Sebastian Bredthauer vom Tisch nehmen möchte, doch jetzt ist es passiert. Er fand A♣K♦ am Cut-off für das Raise, am Button saß Sebastian mit A♥8♥. Er pushte gegen den aggressiv spielenden Briten für 760.000 All-in, die Blinds foldete, Salter machte natürlich den Call.

Salter sagte noch "Ich wäre zufrieden mit einem Splitpot" und tatsächlich gab es dafür noch Chancen. Der Flop brachte 6♥9♦5♣, der Turn die 6♠. Aber am River fiel die T♦, Salter verabschiedete den Deutschen auf Rang acht für €128.800 Preisgeld. Ein toller Erfolg für den Qualifikanten aus Hannover.

14:45 Uhr: Buonanno verdoppelt

Der erste große Double-up im Main Event. Jack Salter raiste vor dem Flop A♣4♣ auf 115.000, Antonio Buonanno callte mit 8♠8♦ und der Flop ging auf mit 4♥7♣T♥. Der Brite spielte 140.000 an, der Italiener callte und traf am Turn die 8♣ zum Set. Salter checkte und stellte nach der Bet von Buonanno (175.000) mit seinem Nutflushdraw All-in. Buonanno nahm sich etwas Zeit, callte dann aber für seine 1.792.000 All-in und verdoppelte nach dem J♥ auf 4 Millionen. Salter fällt zurück auf 2,9 Millionen.

14:35 Uhr: High Roller Chipcounts

Beim High Roller Event beginnt Level 24 (20.000/40.000/5.000), hier die Chipcounts:

Scott Seiver - 3.135.000
Davidi Kitai - 2.208.000
Philipp Gruissem - 2.160.000
Byron Kaverman - 1.370.000
Stephen Chidwick - 725.000
Martin Finger - 690.000
John Juanda - 360.000

14:23 Uhr: Erste Chips für Sebastian Bredthauer

Erste Hand im Main Event und schon ist Sebastian Bredthauer All-in. Jack Salter hatte am Button für 115.000 eröffnet, Sebastian pushte aus dem Small Blind seine 750.000 mit 9♣9♠ und der Brite foldete.

NEIL1584_EPT10MON_Jack_Salter_Sebastian_Bredthauer_Neil Stoddart.jpg

Jack Salter (li.) und Sebastian Bredthauer

14:10 Uhr: High Roller Update

Chenxiang Miao wird Achter für €136.900.

Der Chinese Chenxiang Miao ist ausgeschieden. Er raiste auf 65.000, Davidi Kitai machte den Call und der Flop ging auf mit 8♥5♠Q♦. Miao spielte an für 90.000, der Belgier callte, am Turn fiel die Q♠. Miao pushte daraufhin All-in, Kitai callte sofort mit A♦Q♣ und lag vorn gegen A♠T♠ für den Flushdraw. Der J♥ am River beendete das Turnier für Miao.

Davidi Kitai hält damit 2,6 Millionen Chips, vorn liegt aber Scott Seiver mit 3 Millionen.

13:55 Uhr: Main Event Spielerprofile

Es dauert noch ein wenig bis der Main Event Finaltisch startet. Ihr könnt bei PokerStars.tv oder Sport1.de live dabei sein. Die wichtigsten Hände und Infos gibt es natürlich auch hier im Blog und da fangen wir doch mit den Spielerprofilen an.

Seat 1: Kenny Hicks, 26, West Virgina (USA) - 1.875.000

Kenny Hicks ist ein professioneller Pokerspieler, der vor allem online viele starke Ergebnisse vorweisen kann. Dazu zählt unter anderem der Sieg beim Super Tuesday. Seit Season 4 hat er sich regelmäßig für die Events der EPT qualifiziert, aber mehr als Rang 13 bei der EPT4 in Dublin (€20.400) ist es noch nicht geworden. „Mein größter Livecash überhaupt war der erste in Dublin 2007, es ist bisher also wirklich schlecht gelaufen", so Hicks.

Seat 2: Jack Salter, 27, London (GB) - 5.170.000

Bis zum September 2011 spielte Jack Salter ausschließlich online Sit-and-Gos, doch dann gewann er im Palm Beach Casino in London ein Liveturnier für £30.000, die Buy-ins wurden nach und nach größer und es ging um die ganze Welt. Bisher hat er €450.000 an Winnings stehen, darunter der Gewinn eines Side Events bei den Aussie Millions für $100.000 und ein 3. Platz beim UKIPT Main Event in London für £ 59.125. Bevor er zum Grand Final anreiste setzte er folgenden Pots bei Twitter: "Off to play the EPT Grand Final for the first time. Feel I am one of those lucky guys that will somehow bink it." Zu Beginn von Tag 4 hielt Salter nur 10 Big Blinds, jetzt ist er Chipleader.

NEIL1227_EPT10MON_Jack_Salter_Neil Stoddart.jpg

Jack Salter

Seat 3: Sebastian Bredthauer, 23, Hannover (Deutschland) - 755.000

Sebastian ist schon jetzt die große Überraschung der kompletten EPT Season. Der Student hat sich für 100 FPPs (umgerechnet $1,60) qualifiziert, sein größter Erfolg bisher war der Gewinn es $11 Online-Turniers für etwas über $1.000 und wie beim Grand Final waren es exakt 650 Teilnehmer. Am 3. Spieltag lag Sebastian an drittletzter Stelle des Chipcounts, doch er konnte zweimal verdoppeln und schaffte den Sprung ins Geld. Auch zu Beginn von Tag 4 gehörte er zu den Shorties, doch er baute über eine Million Chips auf, und so schaffte er am 5. Tag recht souverän den Einzug an den Finaltisch.

8G2A9613_EPT10MON_Sebastian_Bredthauer_Neil Stoddart.jpg

Sebastian Bredthauer

Seat 4: Mayu Roca, 27, Bogota (Kolumbien) - 4.625.000

Mayu Roca führt die All-Time Moneylist in Kolumbien mit $553.482 an und hat online $3,1 Millionen an Turniergewinnen vorzuweisen. Seinen größten Livecash holte er im Januar 2014 beim PCA. Rang drei bei einem $5.300 NLHE brachte $117.830 Preisgeld. „Ich glaube fest daran gewinnen zu können", so der Kolumbianer.

Seat 5: Magnus Karlsson, 33, Linköping (Schweden) - 2.595.000

Magnus Karlsson hat bereits mit 5 Jahren mit Freunden zuhause Draw-Poker „um pennies" gespielt. Seit 2005 ist er Profospieler, laut eigener Aussage ein echter Online-Grinder an den Heads-up und Six-Max Cashgame-Tischen. Das Grand Final ist sein viertes großes Liveturnier und er hat zum vierten Mal gecasht.

Malte Mönnig , 27, Köln (Deutschland) - 1.150.000

Malte hat schon über 10 EPT Main Events auf dem Buckel, vor zwei Jahren schaffte er es hier in Monte Carlo ins Geld, kassierte €20.000. Heute folgt also auch für ihn der größte Cash der bisherigen Karriere.

NEIL1238_EPT10MON_Malte_Moennig_Neil Stoddart.jpg

Malte Mönnig

Antonio Buonanno, 47, Marzano Appio (Italien) - 2.065.000

Antonio Buonanno ist ein Dauerbrenner auf der Tour, nachdem er zuvor einige Modegeschäfte besaß. Doch jetzt ist er Vollzeit-Pro am grünen Filz und hat live bereits $390.848 eingespielt. Mehr als die Hälfte gab es im Sommer 2013, Rang vier bei einem $5.000 Event der WSOP spülte $231.147 in die Kasse.

Sebastian von Toperczer, Lohmar/Siegburg (Deutschland) - 1.240.000

Sebastian studiert in den Niederlanden Wirtschaft, war zwischendurch auch für zwei Semester in Norwegen. Er hat erstmals 2009 in Sanremo eine EPT gespielt, seitdem sieht man ihn in regelmäßigen Abständen auf der Tour. Bisher stehen zwei Cashes (Sanremo und Barcelona) zu Buche.

13:15 Uhr: High Roller Update

Davidi Kitai hat die Führung beim High Roller Event abgegeben. Zunächst callte er auf einem 8♠Q♥2♣2♥9♠-Board alle drei Bets von Philipp Gruissem, muckte gegen Q♣Q♦ für das Full House.

Ein paar Hände später raiste Philipp auf 55.000, Kitai erhöhte vom Cut-off auf 133.000 und callte die Cold-4-Bet von Scott Seiver (Button) auf 300.000. Philipp hatte zuvor gefoldet. Am 6♣Q♣8♣-Flop und am Turn J♠ checkten beide, ehe Seiver die 5♦ am River für 400.000 anspielte. Der Belgier check-callte und muckte gegen K♥K♦.

Scott Seiver - 2.250.000
Philipp Gruissem - 1.925.000
Davidi Kitai - 1.650.000

Es geht in den 23. Level (15.000/30.000/4.000).

12:50 Uhr: High Roller Update

Beim High Roller Event hat es Pascal Lefrancois auf Rang neun für €113.250 erwischt. Der Kanadier raiste am Button auf 52.000, Davidi Kitai erhöhte aus dem Small Blind auf 133.000. Lefrancois pushte daraufhin seine 600.000 mit A♦T♣, Kitai snappte mit Q♣Q♦ und das Board brachte 4♣K♦9♥J♦K♣.

Davidi Kitai - 2.800.000

11:50 Uhr: Wer holt die Million?

Dies Frage stellt sich heute am Finaltag des PokerStars and Monte-Carlo®Casino EPT Grand Final nicht nur beim €10.600 EPT Main Event. Auch die High Roller spielen heute ihren neuen Champion aus und es stehen €1.105.000 Siegprämie bereit.

Dort geht es bereits um 12 Uhr weiter (Main Event wird ab 14 Uhr übertragen), und hier haben es mit Philipp Gruissem und Martin Finger zwei absolute Top-Spieler aus Deutschland ins Finale geschafft. Philipp bringt es bereits auf über $8 Millionen an Turniergewinnen, hat allein in den letzten drei Jahren auf der Tour zwei High Roller Events gewonnen und spielt heute seinen elften Finaltisch bei EPT High Roller- oder Super High Roller Events.

Martin Finger bringt es auf knapp über $4 Millionen an Preisgeldern und wenn er einmal deep ist, dann wird in der Regel richtig zugeschnappt. So war es 2011 beim Gewinn der EPT Prag für €720.000 und so war es 2013 als er in Vegas sein erstes WSOP Bracelet gewann ($506.764). Fünf Monate später bestätigte er mit dem Sieg beim £50.000 EPT10 London Super High Roller Event eindrucksvoll, dass er zu absoluten Weltspitze zählt.

Die Konkurrenz um den Sieg heute ist natürlich bärenstark. EPT- und WSOP-Champion Davidi Kitai aus Belgien führt das Feld an, dahinter folgt Byron Kaverman aus den USA, der vor wenigen Tagen noch in Atlantic City die WPT World Championship auf Rang zwei ($727.860) abgeschlossen hat.

Außerdem sind Scott Seiver, Stephen Chidwick und John Juanda mit von der Partie, die wie Philipp und Martin zur absoluten Weltspitze zählen. In Europa nicht so bekannt sind Pascal Lefrancois, der hier im Main Event gecasht hat und auch schon mit über $2 Millionen an Winnings geführt wird, sowie Chenxiang Miao. Der Chinese hat hier in Monaco das €2.200 Open Face Chinese Event auf Rang zwei für €13.350 abgeschlossen.

Die Chipcounts:

Seat 5: Davidi Kitai (Belgien) - 2.208.000
Seat 1: Byron Kaverman (USA) - 1.813.000
Seat 6: Scott Seiver (USA) - 1.533.000
Seat 9: Philipp Gruissem (Deutschland) - 1.470.000
Seat 8: Martin Finger (Deutschland) - 1.047.000
Seat 2: Stephen Chidwick (Großbritannien) - 991.000
Seat 3: Chenxiang Miao (China) - 674.000
Seat 4: Pascal Lefrancois (Kanada) - 596.000
Seat 7: John Juanda (USA) - 355.000


Die Payouts:

Teilnehmer: 159 (59 Re-Entries)
Preispool: €5.243.000
Bezahlte Plätze: 31

POSNAMECOUNTRYPRIZE
1  € 1.105.000
2  € 746.600
3  € 526.400
4  € 426.800
5  € 337.650
6  € 256.400
7  € 187.200
8  € 136.900
9  € 113.250
10Vasily Kylukin Russia€ 95.950
11Simon Higgins UK€ 95.950
12Noah Schwartz USA€ 85.450
13Rui Cao France€ 85.450
14Andrew Chen Canada€ 77.600
15Calvin Anderson USA€ 77.600
16Alex Bilokur Russia€ 69.750
17Benjamin Pollak France€ 69.750
18Benny Spindler Germany€ 63.000
19Antoine Berube Canada€ 63.000
20Ismail Erkenov Russia€ 63.000
21Anatoly Gurtovoy Russia€ 56.700
22Mike Watson Canada€ 56.700
23Aleksei Platonov Russia€ 56.700
24Anatoly Filatov Russia€ 51.400
25Ole Schemion Germany€ 51.400
26Angel Guillen Mexico€ 51.400
27JC Alvarado Mexico€ 51.400
28Adrian Mateos Spain€ 46.150
29David Peters USA€ 46.150
30Alexander Uskov Russia€ 46.150
31Govert Metaal Netherlands€ 46.150

NEIL0610_EPT10MON_Philipp_Gruissem_Neil Stoddart.jpg

Philipp Gruissem

Archiv