Vom Feinsten: Frauen und ihr A-Game bei der EPT

Women corner logo.jpgVon Michaela Jacobson

Zuerst die Kurzversion: Bei keiner European Poker Tour mischten so viele Pokerspielerinnen ganz vorne mit wie während der vor wenigen Wochen zu Ende gegangenen Season 8 - speziell beim letzten Tourstopp, dem PokerStars and Monte-Carlo®Casino Grand Final. An vorderster Stelle natürlich PokerStars-Qualifikantin Lucille Cailly. Sie wird in die Annalen eingehen als erste Frau, die beim Main Event des Grand Final den Final Table erreichte. Und nicht nur das, sie beendete das Turnier als Runner-up, als sich ihre As-König-Hand nicht gegen Mohsin Charanias (auch er übrigens ein PokerStars-Qualifikant) Pocket Queens durchsetzen konnte. Belohnt wurde Ihr starkes Spiel mit €1.050.000 und Standing Ovations von Seiten der Zuschauer, darunter das komplette Feld der Teilnehmerinnen des PokerStars Women Live Women's Events sowie ihr persönlicher Fanclub. Der bestand hauptsächlich aus Männern und war weder zu überhören noch zu übersehen: Die begeisterten Railbirds verteilten blonde Perücken, um ihre Favoritin auch optisch zu unterstützen.

LucillesFanclub.jpg


Das tolle Abschneiden von Lucille ist tatsächlich nur eins der Highlights, die die Leistungen von Pokerspielerinnen in dieser EPT-Season krönen. Vicky Coren vom Team PokerStars und Friend of PokerStars Charlotte Van Brabander konnten am Ende als Siegerinnen jubeln. Melanie Weisner, Leo Margets und noch einige mehr erzielten ebenfalls bedeutsame Erfolge. Aber der Reihe nach.

CharloteVanBrabander.jpg

Charlotte van Brabander


Da ist zum Beispiel das €5.000 Heads-up Event, aus dem Vicky Coren als Siegerin und um knapp €60.000 reicher hervorging - das erste Turnier bei einer European Poker Tour überhaupt, das für beide Geschlechter offen war, in dem das Final Heads-up aber von zwei Frauen bestritten wurde. Melanie Weisner wurde Runner-up. Ana Marquez, die einzige weitere weibliche Teilnehmerin, hatte es immerhin in die zweite Runde geschafft. Vicky schaffte es denn auch ein paar Tage später ins nächste Heads-up. Das €1.000 PokerStars Women Live Women's Event beendete sie mit Platz Zwei und noch einmal €10.950. Leo Margets bekam als Siegerin €16.850. Auch sie kann bereits einige stattliche Turniererfolge vorweisen. Die professionelle Pokerspielerin reist zu Turnieren rund um den Globus. Beim World Series of Poker Main Event im vergangenen Jahr war sie die "Last Woman Standing", brachte es bis auf Platz 27 und durfte $352.832 in Empfang nehmen. Zu den erfolgreichen EPT-Frauen gehört auch Jan Combes, die im Vorjahr das £500 No Limit Hold'em Ladies Event gewann und jetzt in Monte Carlo Vierte wurde. Zweimal kurz hintereinander schlug auch Friend of PokerStars Charlotte Van Brabander zu. Sie siegte beim €300 Ladies Event bei der EPT Berlin im April und kam dort auch im Main Event ins Geld.

Ebenfalls viel von sich reden macht seiteiniger Zeit Xuan Liu. Ihr vierter Platz beim PokerStars Caribbean Adventure im Januar brachte ihr satte $600.000, die sich mit ihren anderen Cashes bei Live Turnieren zu mehr als $1.000.000 in nur etwas über einem Jahr aufaddieren. Und last but not least ist da noch Melanie Weisner, die nach dem Motto „Ich mache keine Gefangenen" beherzt aufspielte und es gleich bei zwei EPT Main Events (in Kopenhagen und Madrid) ins Geld schaffte, beide Male auf dem 28. Platz landete und dann auch im Heads-up Event in Monte Carlo Platz Zwei machte. Bei der Preisverleihung zum Abschluss des Grand Final, mit der am Ende jeder Season die herausragendsten Spieler geehrt werden, wurde sie denn auch zum „Heads-up Player of the Year" gekürt und überrundete damit in dieser Kategorie die männlichen Topkandidaten Martin Finger, David Kolmberger und Nick Yunis. Melanie sollte man im Auge behalten, wenn im August die EPT Season 9 in Barcelona beginnt. Zu ihrem EPT-Award gehört nämlich ein komplettes Paket für den Tourstopp an der Costa del Maresme.

Alles in allem war dies ein sensationelles Jahr für Pokerspielerinnen. Wir sind schon sehr gespannt auf die nächsten Poker-Erfolge von Frauen in den kommenden Monaten. Also: Auf dem Laufenden bleiben - es tut sich viel bei PokerStars Women!

Archiv