EPT Berlin: Updates Tag 1A

ept-thumb-promo.jpgIn diesem Post findet ihr regelmäßige Updates zur PokerStars.net European Poker Tour Berlin. Heute beginnt der €5.300 Main Event mit Starttag 1A. Wie gewohnt drehen sich die Einträge in erster Linie um das Abschneiden der deutschsprachigen Pokerspieler.

Starttag 1A
Dauer: 9 Levels (je 60 Minuten)
Startchips: 30.000

Level 9 - Blinds: 500/1.000, Ante: 100

23:55 Uhr: Tag 1A beendet

Dominik Stopka hat es tatsächlich geschafft und seinen Stack sogar noch einmal auf letztlich 21.500 Chips verdoppelt. Nicht viel für Tag 2, aber nach dem es nur noch 100 waren eine stramme Leistung.

Bester deutscher Spieler ist Max Heinzelmann, der damit endlich Tag 2 bei einem EPT-Turnier erreicht hat und mit 186.400 Chips auch gut gerüstet ist. Mathias Kürschner schloss den Tag mit 140.500 ab, womit er nicht ganz zufrieden. Er verlor zwei Pots jenseits der 60.000er Marke nach Preflop-All-in mit Aces vs. Kings und Queens vs. Jack.

kuerschner_1a_berlin.jpg

Mathias Kürschner


Heinzelmann_1a_berlin.jpg

Max Heinzelmann


Benjamin Spindler hat es in der letzten Hand noch gegen Christian Dragomir erwischt. Der Rumäne hat somit die Führung im Chipcount mit 205.500 Chips übernommen.

Die kompletten Chipcounts werden zeitnah aktualisiert. Ein paar Zahlen konnte ich aber schon einfangen:

Nasr El Nasr - 98.000
Anton Morgenstern - 104.400
Giuseppe Pantaleo - 86.000
Tobias Wagner - 47.100
Jonas Becker - 35.000
Andreas Jarding - 47.400
Erich Kollmann - 102.300
Julian Stuer - 60.900
Marvin Rettenmaier - 50.000
Severin Walser - 33.500
Matthias Kurtz - 32.000
Armin Mette - 40.800
Frank Brödersdorf - 147.100
Torsten Otte - 71.300
Robert Auer - 78.200

Am Mittwoch geht es dann um 12 Uhr mit Tag 1B weiter.

23:20 Uhr: "A Chip and a Chair"

Dominik Stopka verlor mit Pocketjacks gegen A-K (River Ace) einen großen Flip um 75.000 Chips und nach dieser Hand war ihm nur noch ein 100er Chip geblieben. Doch auch 20 Minuten später ist Dominik noch im Turnier. Zuletzt waren es 3.200 Chips, die mit Q♦7♦ gegen Pocket-Achten im Pot landeten und das Board brachte ihm eine Queen zum Überleben.

Weitere Chipcounts:

Severin Walser - 18.000
Carsten Joh - 29.000
Igor Kurganov - 47.500
Marvin Rettenmaier - 37.000
Stefan Nemeyer - 60.000
Erich Kollmann - 40.000
Johannes Holstege - ausgeschieden
Stefan Huber - ausgeschieden

Die letzten fünf Hände stehen an, dann ist Schluss für heute.

23:00 Uhr: Chipcounts

Torsten Otte - 76.000
Max Heinzelmann - 152.000
Mathias Kürschner - 128.000
Nasr El Nasr - 100.000
Giuseppe Pantaleo - 80.000
Norman Kastner - 20.000
Benny Spindler - 90.000
Torsten Haase - 140.000
Lothar Meier - 33.000
Susanne Käfer - 12.000
Heinz Kamutzki - 9.000

22:55 Uhr: Best Slowplay Ever!!

Auf einem 3♥5♦3♦-Flop checken der Small Blind und ein Spieler in mittlerer Position zu Ramin Henke. Der spielt an, der SB foldet zügig, doch der MP-Spieler benötigte mindest drei Minuten für den Call. Nach der 7♣ am Turn checkte der MP erneut, Ramin feuerte 6.500 ab und wieder dauerte es eine gefühlte Ewigkeit, ehe der Call kam. Am River fiel die 7♦, das Spielchen wiederholte sich erneut, nur mit dem Unterschied, dass Ramin für 17.400 All-in gestellt hatte. Sein Gegner überlegte und überlegte, dann schaute er sich die Holecards an und fing an sich zu entschuldigen. "Oh, I have to call. Sorry I missread my hand", stotterte er. Der Dealer fragte noch einmal nach "You call?". "Yes, I'm sorry I thought I have 5-6", sagte der MP-Spieler und drehte dann tatsächlich 7♥6♥ zum Full House um. Ramin machte gut Miene zum bösen Spiel, er hatte mit K♥Q♣ geblufft und räumte seinen Stuhl.

22:40 Uhr: Die Spielbank platzt aus allen Nähten

Die Spielbank Berlin steht ganz im Zeichen des Pokerspiels. Im Erdgeschoss sind die 20 Cashgame-Tische komplett belegt, im ersten Stock spielen noch 180 Spieler den Main Event und im zweiten Stock kämpfen über 130 Spieler beim €500-Satellite (plus 1 Rebuy) um insgesamt 21 Turniertickets für Tag 1B.

Level 8 - Blinds: 400/800, Ante: 75

22:15 Uhr: Robert verdoppelt

Robert Auer war runter von 60.000 auf 40.000, nachdem ihn Ludovic Lacay gleich zwei Suckouts verpasst hatte. Doch die Rache war süß, denn auf einem 3♥9♦6♠-Flop kam es zum All-in für Robert, der mit A♥9♥ gegen Pockettens vom Franzosen hinten lag. Der Turn änderte nichts, aber am River schlug das A♣ ein und Robert verdoppelte auf 80.000.

Noch 189 Spieler und 15 Minuten Pause.

21:55 Uhr: Rückschlag für Nasr

Nasr El Nasr ist runter auf 80.000. Vor dem Flop schaukelten sich Nasr und sein Gegner zum All-in hoch, das bei 39.900 lag. Nasr zeigte Pocketqueens, sein Gegner Pocketkings und das Board wurde mit J♦3♥5♣9♠4♣ gedealt.

Tobias Wagner hat einen Spieler nach Preflop-All-in mit A-K vs. K-Q vom Tisch genommen und hält rund 50.000 Chips.

21:40 Uhr: Torsten Otte verdoppelt

Vor dem Dinnerbreak hatte Torsten Otte vor dem Flop einen Spieler dazu bewegt A-K zu folden, gegen Jeff Sarwer gelang das nicht. Der in Polen lebende Kanadier hatte den Pot eröffnet, Torsten pushte daraufhin mit Pocketjacks seinen Stack All-in und Sarwer callte mit seiner A-K-Kombo. Gleich der Flop brachte dem Berliner das Set und auf Turn und River brannte nichts mehr an, sodass es jetzt 56.000 Chips sind.

Igor Kurganov hat mit K♥K♣ einen Spieler eliminiert, der seine 15.000 Chips mit 6♥6♠ gepusht hatte. Jan-Peter Jachtmann ist ausgeschieden und Giuseppe fährt Achterbahn. Vor zehn Minuten waren es nur noch 15.000, mittlerweile sind es wieder 44.000.

Noch 207 Spieler sind dabei.

21:23 Uhr: Blinds up!


Level 7 - Blinds: 300/600, Ante: 50

21:15 Uhr: Mathias Kürschner neuer Chipleader

Das dürfte die Führung für Mathias Kürschner sein. Vor dem Flop lieferte er sich eine Raise-Schlacht und hatte seinen Gegner schließlich mit K♥K♦ vs. J♣J♥ All-in. Der Pot war mit 92.000 Chips gefüllt und gleich im Flop fiel der K♠. Das Set hielt bis zum Ende durch und damit hat Mathias jetzt etwas über 150.000 Chips vor sich stehen.

Nasr El Nasr, der mittlerweile auch im ersten Stock angekommen ist, liegt dahinter mit knapp 130.000. Auch Max Heinzelmann hat einen sechsstelligen Chipstack zusammengetragen. Giuseppe Pantaleo hat einen Spieler mit Pocketjacks vs. Pocketaces verdoppelt und ist runter auf 40.000

Ramin Henke hat seine 11.000 Chips mit Pocketkings gegen 7-7 verdoppelt.

20:50 Uhr: Marc Gork ausgeschieden

Aufruhr am Tisch von Marc Gork, der nach einem spektakulären Board an die Rails musste. Short stellte Marc mit K♦T♣ All-in, ein Spieler pushte mit A♣Q♣ drüber und Marc traf den T♥T♦9♦-Flop fast perfekt, doch das reichte letztlich nicht. Turn und River brachten A♥A♠ und sein Gegner schnappte sich mit dem höheren Full House die Chips.

gork_1a_berlin.jpg

Marc Gork


20:40 Uhr: Johannes verdoppelt, Sergej und Fabian busto

Johannes Holstege hat seine letzten 13.500 Chips gut investiert. Mit Q♥Q♣ war er gegen T♣T♦ All-in, das Board brachte 8♦7♦3♣6♦2♠ und damit frische Chips für den Deutschen.

Fabian Quoss und Sergej Barbarez sind leider nicht mehr im Turnier.

holstege_1a_berlin.jpg

Johannes hat verdoppelt


20:30 Uhr: Sergej crippled

Sergej Barbarez hat einen wichtigen Pot verloren und muss ab sofort mit 6.500 Chips auskommen. Die komplette Action konnte ich nicht sehen, aber im Showdown lag vor Sergej A♣Q♥ vs. A♦9♦ und das Board war mit dreimal Karo gedealt worden. Der Pot mit deutlich über 20.000 Chips wanderte also in die falsche Richtung.

Schwerer Rückschlag für Sergej Barbarez


20:20 Uhr: Weiter geht's

Die Spieler sind zurück im Turniersaal.

Level 6 - Blinds: 200/400, Ante: 25

18:50 Uhr: Dinnerbreak

Ca. 240 Spieler gehen jetzt in die 90 Minütige Pause. Um 20:20 Uhr geht es dann weiter.

18:45 Uhr: Nasr nicht zu stoppen

Während es unter warm und stickig ist, sorgt Nasr El Nasr im zweiten Stock wieter für freie Plätze. Zuletzt hatte er einen Shortstack All-in und traf mit Pokcetkings gegen Pocketsevens sogar noch das Board: Q♦A♥K♥8♣2♠. Über 150.000 Chips für den Weltenbummler.

18:30 Uhr: Chips für Max

Max Heinzelmann ist hoch auf 95.000 Chips, zuletzt war es allerdings nur ein kleiner Pot, der in seine Richtung wanderte. Alex Wice raiste auf 1.100, Casey Castle callte aus dem Small Blind und Max aus dem Big Blind. Der Flop brachte 5♣7♠8♠, Castle checkte und Max donkte von vorn für 1.750. Wice machte das Raise auf 5.100, Castle foldete, doch Max griff erneut zu seinen Chips und erhöhte den Druck mit der 3-Bet auf 13.200. Zu viel für Wice, der seine Karten foldete.

Torsten Otte hat sich etwas erholt. Vor wenigen Minuten raiste er vor dem Flop auf 1.000, bekam ein Reraise auf 2.600 als Antwort und nachdem zu ihm gefoldet wurde, ging der Berliner für insgesamt 19.500 All-in. Sein Gegner foldete nach ein wenig Bedenkzeit offen A♠K♦. Das Image scheint zu stimmen bei Torsten.

18:05 Uhr: Shorties

Die Shortstacks Anton Allemann und Dominik Nitsche sind nicht mehr im Turnier und es gibt noch weitere deutschsprachige Spieler für die es eng wird:

Johannes Holstege - 13.500
Felix Bleiker - 13.000
Sebastian Panny - 12.000
Nicolas Hahn - 13.500
Torsten Otte - 9.500
Ramin Henke - 11.000
Marc Gork - 14.000

Es gibt aber auch solidere Stacks:

Stefan Nemeyer - 64.000
Jan von Halle - 47.000

17:55 Uhr: Chipcounts

Nasr El Nasr - 127.000
Benny Spindler - 60.000
Max Heinzelmann - 65.000
Sergej Barbarez - 35.000
Mathias Kürschner 52.000
Igor Kurganov - 55.000
Giuseppe Pantaleo - 55.000
Marvin Rettenmaier - 45.000

Level 5 - Blinds: 150/300, Ante: 25

17:45 Uhr: Anton Allemann short

Team PokerStars Pro Anton Allemann ist runter auf 8.100 Chips. Vor dem Flop kam ein Raise auf 700, Anton, Carsten Joh und Robert Auer callten und der Flop brachte K♠6♦7♣. Der Initial-Raiser setzte für 2.000 nach, die nur Anton callte und nach der Q♠ am Turn callte der Schweizer weitere 4.300. Am River fiel die 6♥, diesmal war die Bet ein All-in und Anton foldete insta.

Robert Auer ist mit knapp 65.000 Chips ganz gut dabei. Er callte aus dem Big Blind mit 8♦7♦ ein Minraise vom UTG-Spieler und der Flop ging auf mit 7-8-2. Robert checkte und raiste danach die 1.200 von seinem Gegner auf 3.000. Er wurde gecallt und nach einer 9 am Turn wiederholte sich das Ganze. Check Robert, Bet 4.000 vom UTG-Spieler, Raise auf 10.400 von Robert und der Call. Eine 6 war dann nicht die Wunschkarte am River, doch Roberts Gegner checkte hinterher und Twopair war gut gegen Pocketjacks.

Norman Kastner - 50.000
Carsten Joh - 30.000

17:30 Uhr: Julian Herold ausgeschieden

Julian Herold war bereits bei gut 60.000 Chips, doch mittlerweile hat es ihn erwischt. Matthias Kurtz konnte mit A♥Q♥, nach Preflop-All-in gegen Q♠Q♦ von Jan-Peter Jachtmann, zunächst auf 18.000 verdoppeln (Flop: A♦) und hat danach weitere Chips gut gemacht. Für ihn sind es jetzt etwas über 25.000 Chips. Der Hamburger Jung muss dagegen mit weniger als 10.000 auskommen.

17:15 Uhr: Michael Keiner busto

Ich komme an den Tisch von Michael Keiner, doch der Doc ist nicht da und sind auch keine Chips an seinem Platz zu sehen. Julian Stuer bestätigte mir dan, dass es den Team PokerStars Pro erwischt hat. Ein Spieler hatte für 750 eröffnet, ein weiterer Spieler callte und Michael machte die 3-Bet auf 2.000. Der Initial-Raiser erhöhte auf 5.400, sodass der Spieler dazwischen foldete, und Michael callte. Das Board kam dann mit einem Jack als höchste Karte und nachdem auf allen Strassen Chips in den Pot gewandert waren, war der Doc am River All-in. Im Showdown reichten Pocketqueens nicht gegen Pocketkings.

17:05 Uhr: Kurzer Ausblick auf Tag 1B

Während die Teilnehmerzahl für heute eher durchschnittlich ausfällt, wird es am Mittwoch wohl richtig voll in der Spielbank Berlin. Gestern lief noch ein Live-Satellite (€200, unl. Rebuys) und dort sorgten knapp über 300 Spieler für insgesamt 31 Tickets. Unter den Gewinner ist auch Martin Bertschi, der bis 6 Uhr heute früh ausharren musste, ehe der Bubbleboy gefunden war. Dementsprechend werden die Qualifikanten sicherlich allesamt erst an Tag 1B in das Turnier eingreifen und dann gibt es heute Abend noch ein weiteres Satellite (€500 + 1 Rebuy). Bleibt zu hoffen, dass am Mittwoch auch genügend Plätze bereitstehen, um alle Interessenten unterzubringen.

17:00 Uhr: Chips für Max

Max Heinzelmann hat einen guten Start in den Tag erwischt. Zuncächst grindete er sich ohne Showdown auf 60.000 Chips hoch und direkt nach der Pause eliminierte er dann einen Spieler. Vom Button kam ein Raise auf 800, der Small Blind callte und Max zahlte vom Big Blind mit J♥T♥. Der Flop ging auf mit J-J-8, der SB spielte 2.000 an, die von Max gecallt wurden. Der Button foldete. Am Turn folgte eine 4, diesmal check-callte der SB 3.000 von Max und nach einem King am River gingen auch die restlichen gut 5.000, nach dem Push von Max, in die Mitte. Gegen 8-7 war Max deutlich vorn und damit sind es über 70.000 für ihn.

Level 4 - Blinds: 150/300

16:35 Uhr: Gius Welt

Giuseppe Pantaleo ist mit rund 65.000 Chips bestens im Geschäft, allerdings scheint er doch etwas angeschlagen zu sein, aufgrund der PokerStars-Party am Montagabend im Club E4. "Geht jetzt Level 6 los?", fragte Giu mich kurz vor Levelende und ich klärte ihn auf, dass erst die 15 Minuten Pause kommt und dann Level 5 beginnt. "Dann sind's ja noch über zwei Stunden bis zur Dinnerbreak. Ich brauch unbedingt 'ne Stunde schlaf", stöhte Giu.

16:15 Uhr: Flurfunk

Über den Flurfunk kam soeben die Nachricht, dass Nasr El Nasr die Marke von 100.000 Chips geknackt hat. Cort Kibler-Melby dagegen sitzt nicht mehr auf seinem Stuhl.

16:05 Uhr: Rony busto

Ein Schweizer weniger! Attilio Donato eröffnete den Pot für 725 Chips, direkt dahinter machte Dermot Blain die 3-Bet auf 2.100 und aus dem Cut-off erhöhte Ronny Kaiser sogar auf 5.800. Donato foldete, Blain callte und der Flop wurde mit Q♠Q♣A♠ gedealt. Blain checkte, Ronny spielte 4.000 seiner 14.000 Chips an, wurde All-in geraist und callte mit A♥J♦. Blain drehte Q♦9♦ um und es folgten Blanks auf Turn und River (3♥6♦).

15:55 Uhr: Das Internet wankt....

... und wir warten auf den Moment, dass es endgültig zu Boden geht. Im Moment beschäftigen sich die Blogger mehr mit der Internet-Verbindung. Wirklich aufregend war die Action im Turnierbereich allerdings auch nicht in den letzten Minuten.

15:35 Uhr: Nächster Level

Die Zeit fliegt, wir sind bereits in Level 4. Im zweiten Stock sind schon zwei Tische aufgelöst, darunter der von Fabian Quoss und Carsten Joh.

Martin Finger sitzt nicht mehr auf seinem Platz.

Level 3 - Blinds: 100/200

15:20 Uhr: Chips für Keitel

Frederik Keitel war vor wenigen Minuten zum ersten Mal All-in. Das Borad zeigte 6♦5♦2♦J♥, es waren schon über 20.000 Chips im Pot und Frederik pushte nach ein wenig Bedenkzeit aus UTG+1 All-in für 17.000. Sein Gegner Janis Schäfer (19.500 dahinter) brauchte ebenfalls zwei Minuten und foldete.

Chipleader sollte weiterhin Benny Spindler sein, bei dem zuletzt 95.000 Chips notiert wurden.

Ansonsten ist es eng, sodass einige Tische nur schwer zu erreichen sind und das Internet wird von Level zu Level langsamer.

turniersaal_ersterstock.jpg


14:50 Uhr: Noch mehr Zahlen

Auf dem Bildschirm werden 315 Teilnehmer für Tag 1A ausgewiesen, 308 sind noch dabei. Der Österreicher Thomas Dolezal sitzt nicht mehr an seinem Platz.

Weitere Chipcounts:

Stefan Nemeyer - 20.500
Torsten Otte - 28.000
Michael Keiner - 41.000
Julian Stuer - 29.000
Nicolas Hahn - 15.000
Frederik Keitel - 26.500
Ramin Henke - 24.000
Stefan Huber - 20.500
Martin Finger - 10.000
Mathias Kürschner - 50.000
Dominik Stopka - 40.000

14:35 Uhr: Weiter geht's


Level 2 - Blinds: 75/150

14:20 Uhr: Erste Pause

Die Spieler gehen in die erste Pause für heute. Vito Branciforte hat es bereits erwischt. Er floppte ein Set Vierer, war gegen Pocketkings All-in und verlor letztlich gegen die Runner-Runner-Straight. Autsch!

Chipcounts:

Ronald Grauer - 34.000
Ronny Kaiser - 28.500
Susanne Käufer - 36.000
Erich Kollmann - 31.000
Lothar Meier - 27.000
Heinz Kamutzki - 30.000
Jan-Peter Jachtmann - 33.000
Sergej Barbarez - 32.000
Cort Kibler-Melby - 26.000
Jan von Halle - 29.000
Marvin Rettenmaier - 29.500
Johannes Holstege - 33.000
Dominik Nitsche - 28.000
Sebastian Panny - 25.000
Tobias Wagner - 28.000
Felix Bleiker - 37.000
Giuseppe Pantaleo - 45.000
Matthias Kurtz - 22.000
Igor Kurganov - 33.000

14:05 Uhr: Chipcounts

Aus dem 2. Stock:

Benny Spindler - 85.000
Nasr El Nasr - 57.000
Marc Gork - 35.000
Max Heinzelmann - 32.000
Anton Allemann - 17.500
Carsten Joh - 30.000
Fabian Quoss - 34.000
Julian Herold - 32.000

13:45 Uhr: Benny Spindler mit gutem Start

Benny Spindler hat seinen Stack in den ersten 70 Minuten bereits deutlich ausgebaut. In Level 1 kam es zu einer Hand gegen Ludovic Lacay. Benny eröffnete aus zweiter Position, der Franzose callte und am 9♦K♠Q♦ check-raiste er die Contibet des Deutschen auf 1.100. Benny zahlte, am Turn folgte die 8♠ und Lacay setzte 1.600 von vorn. Diesmal raiste Benny auf 4.000, Lacay machte daraus sogar 11.500 und Benny blieb dran. Die 2♣ am River checkte Lacay, Benny benötigte viel Zeit und spielte 13.000 an. Der Franzose foldete. Vor wenigen Minuten nahm Benny dann auch noch einen Spieler vom Tisch und steht damit bei rund 70.000 Chips.

13:35 Uhr: Level 2

Bei Martin Finger sind es nur noch 10.500 Chips. Er war auf einem T♥7♦6♥9♣J♦-Board in eine Hand gegen Fabrice Soulier verwickelt und spielte vom Small Blind 8.000 Chips an. Der Franzose (Cut-off) callte und zeigte, nachdem Martin schon gemuckt hatte, A♣6♣.

Felix Bleiker hat einen kleinen Pot eingesammelt. Der Cut-off hatte eröffnet, der Schweizer vom Big Blind gecallt und am 9♦8♣Q♣ check-callte Felix 1.000 Chips. die Q♥ wurde von beiden gecheckt und das A♦ am River spielte der CO noch einmal mit 2.000 Chips an. Felix bezahlte und war gut mit A♣9♥ vs. 6♠8♦.

Weitere Spieler an Tag 1A:

Marvin Rettenmaier
Johannes Holstege
Dominik Nitsche
Tobias Wagner

Level 1 - Blinds: 50/100

13:10 Uhr: Vito foldet ein Set

Heftige Action am Tisch von Vito Branciforte. Ein Spieler limpte, Vito schloss sich mit Pocketsevens an und beide callten danach das Raise vom Small Blind auf 600. Der Flop brachte 3♥A♦7♠, es wurde zu Vito gecheckt, der 1.100 anspielte und vom Small Blind auf 3.300 geraist wurde. Der Spieler dazwischen verabschiedete sich, Vito erhöhte noch einmal auf 8.800 und der Small Blind machte daraufhin ein Minimum-Raise. Nach langer Bedenkzeit foldete Vito tatsächlich sein Set. "Der muss da doch Asse haben, was soll er da sonst spielen bei der Action", haderte der Spieler vom Bodensee.

13:00 Uhr: Weitere Namen

Hier noch schnell ein paar weitere deutschsprachige Teilnehmer für heute:

Susanne Käufer
Ronald Grauer
Ronny Kaiser
Erich Kollmann
Lothar Meier
Heinz Kamutzki
Jan-Peter Jachtmann
Marc Wirges
Thomas Dolezal
Fabian Quoss
Jan von Halle

12:50 Uhr: Kings nicht gut für Martin Finger

Wie schon in Saalbach-Hinterglemm, hat Martin Finger erneut einen Fehlstart hingelegt. Er bekam Pocketkings gedealt, raiste auf 275 und gleich vier Spieler callten. Der Flop brachte 4-4-J, Martin machte die Contibet und nur noch ein Spieler blieb dabei. Nach einer Acht am Turn gingen noch einmal 1.100 Chips in die Mitte, wieder zahlte sein Gegenspieler und am River wurde eine 2 gedealt. Check zu Martin, der 3.000 abfeuerte und dann auf 6.000 geraist wurde. Martin zahlte und muckte gegen 4♣7♠ zum Drilling. Damit sind die ersten 10.000 Chips futsch.

12:35 Uhr: Ein Blick in den zweiten Stock

15 Tische stehen im zweiten Stock der Spielbank Berlin bereit, bisher sind aber nur elf mit Spielern besetzt. Darunter befinden sich beispielsweise Max Heinzelmann, Marc Gork, Nasr El Nasr, Anton Allemann und Benny Spindler. Die Late-Registration ist noch bis zum Ende von Level zwei geöffnet, aber mehr als 350 Teilnehmer werden es woll nicht werden.

zweiterstock.jpg

Der Turniersaal im 2. Stock


12:18 Uhr: Shuffle up and deal

Thomas Kremser hat den Turniertag freigegeben. Es sind insgesamt neun Levels heute angesetzt und nach Level sechs gibt es die 90-minütige Dinnerbreak. Der Tag wird somit gegen 23:30 Uhr zuende gehen.

12:00 Uhr: Neun Spieler pro Tisch

Tag 1A scheint offensichtlich nicht ganz ausverkauft zu sein. Turnierdirektor Thomas Kremser hat die Dealer angewiesen pro Tisch einen Platz zu entfernen, sodass gleich mit jeweils neun Spielern begonnen wird. Zunächst waren zehn Spieler pro Tisch eingeplant und erst im Laufe des Tages sollte auf neun reduziert werden.

In gut fünf Minuten geht es los.

11:45 Uhr: Willkommen zur EPT Berlin

Wir sind zurück in Berlin. Zum zweiten Mal nach 2010 gastiert die European Poker Tour in der deutschen Hauptstadt, diesmal allerdings direkt in der Spielbank Berlin. 40 Pokertische stehen dort für den Main Event bereit, die aber aus Platzgründen auf zwei Stockwerke verteilt werden mussten. Das erleichtert die Arbeit für die Blogger natürlich nicht, aber es wird sich schon einspielen.

Eine vorläufige Teilnehmerliste liegt bereits vor und dort stehen für Tag 1A unter anderem Robert Auer, Sergej Barbaraez, Nicolas Hahn, Julian Stuer, Jonas Becker, Mathias Kürschner, Matthias Kurtz, Igor Kurganov, Dominik Stopka, Vito Branciforte, Dominik Nitsche, Giuseppe Pantaleo, Martin Finger, Sebastian Panny, Felix Bleiker, Torsten Otte und Team PokerStars Pro Michael Keiner.

Noch stehen die Pokerspieler vor den beiden Turnierräumen und warten auf Einlaß, es wird daher sicherlich mit ein paar Minuten Verspätung losgehen.

potsdamer_platz_berlin2.jpg