EPT Deauville: Updates Finaltisch (Tag 5)

ept-thumb-promo.jpgIn diesem Post findet ihr regelmäßige Updates vom Finaltisch des Main Events der EPT Deauville. Acht Pokerspieler spielen heute im Casino Barrière Deauville um den Titel und die Siegprämie in Höhe von €847.000. Um die neuesten Einträge zu sehen reicht ein Klick auf Aktualisieren.

Chipcounts zu Beginn des Finaltable.
Zu den aktuellen Chipcounts.
Zu den Pay-outs.
Zum EPT-Livestream.
Zur Turnierstruktur.

Level 33 - Blinds: 150.000/300.000, Ante: 30.000

23:45 Uhr: Jake Cody ist der Champion

Hier ging es richtig ab in den letzten 20 Minuten und diesmal prallten wirklich zwei Monster-Hände aufeinander. Caraba zeigte im letzten Showdown A♦K♥, Cody K♦K♣ und das Board wurde mit T♥7♠T♣4♦Q♦.

Jake Cody hat die EPT Deauville und €847.000 gewonnen, Runner-up Teodor Caraba bekommt immerhin €516.000.

23:37 Uhr: Caraba schlägt zurück

Es ist alles wieder ausgeglichen. Teodor Caraba hat zweimal verdoppelt, zuletzt mit A♠K♣ gegen K♠6♣, und ist wieder im Geschäft.

23:25 Uhr: Jake Cody verdoppelt

Ist das die Vorentscheidung? Wir haben den ersten Showdown im Heads-up gesehen und Jake Cody hat mit 8♥8♣ gegen 6♣5♣ verdoppelt. Nach Raise und Re-raise ging Teodor Caraba All-in und Cody callte sofort. Das Board brachte dann 4♣9♠2♥K♣7♠ und der Brite führt jetzt mitz fast 19 Millionen zu drei Millionen in Chips.

23:00 Uhr: Wenig Bewegung

Es geht ein wenig hin und her ohne dramatische Veränderungen im Chipcount.

Teodor Caraba -- 13.680.000
Jake Cody -- 9.060.000

Level 32 - Blinds: 100.000/200.000, Ante: 20.000

22:30 Uhr: 15 Minuten Pause

22:00 Uhr: Heads-up Chipcounts

Teodor Caraba -- 14.660.000
Jake Cody -- 8.080.000

21:50 Uhr: Mike McDonald wird Dritter für €295.000

Es bleibt dabei, die EPT ist nicht zweimal zu gewinnen. Mike McDonald re-raiste gegen den Rumänen Teodor Caraba für 5.570.000 Chips All-in und wurde gecallt. Im Showdown zeigte der Kanadier J♠J♦, Caraba drehte A♠T♦ um und gleich der Flop mit K♦6♥A♥ wendete das Blatt zugunsten von Caraba. Turn 8♥, River T♣ und damit Rang drei und €295.000 für Timex.

In wenigen Minuten beginnt das Heads-up.

21:40 Uhr: Keine großen Veränderungen

Im Moment folgt nach jeder Eröffnung ein Re-raise All-in und ein Fold. Die Chipcounts bleiben einigermaßen konstant.

21:05 Uhr: Endspurt?

Die Spieler werden zurück an den Finaltisch gebeten. Es folgt der vielleicht entscheidende Level.

Level 31 - Blinds: 80.000/160.000, Ante: 20.000

20:00 Uhr: Dinnerbreak

Eine Stunde Pause.

Teodor Caraba -- 10.790.000
Jake Cody -- 7.020.000
Mike McDonald -- 4.730.000

19:20 Uhr: McDonald gibt nach und nach ab

Für Mike McDonald läuft im Moment nicht viel zusammen. Er hat an beide Gegner einige Chips abgetreten und nur noch etwas über vier Millionen vor sich stehen. Teodor Caraba führt mit 10,5 Millionen, Cody hält 7,5 Millionen.

18:35 Uhr: Chipcounts

Teodor Caraba -- 9.455.000
Mike McDonald -- 7.595.000
Jake Cody -- 5.705.000

18:25 Uhr: Nächste Pause

Level 30 - Blinds: 60.000/120.000, Ante: 15.000

18:15 Uhr: Craig Bergeron wird Vierter für €221.000

Noch drei Spieler. Craig Bergeron raiste auf eine Million, Jake Cody ging All-in und der US-Amerikaner callte für seinen mickrigen Rest zum All-in. Mit J♥T♣ brauchte er Hilfe gegen A♦7♦, aber am Turn (5♥8♦A♥A♠) war er schon drawingdead. Sein Preisgeld beträgt €221.000.

Jake Cody -- 7.730.000
Teodor Caraba -- 7.625.000
Mike McDonald -- 7.395.000

17:35 Uhr: Bergeron crippled

Limped Pot zwischen Craig Bergeron am Button und Jake Cody im Big Blind. Der Flop wurde mit 4♦K♥9♦, Cody checkte, Bergeron setzte 120.000, Cody machte daraus 330.000, Bergeron erhöhte noch einmal auf 660.000, Cody seinerseits auf 990.000 und Bergeron ging All-in. Cody callte, drehte 9♣4♥ für zwei Paare um, Bergeron zeigte 9♠6♠ für das mittlere Paar und es folgten T♣ und 3♦ auf Turn und River. Der US-Amerikaner war runter auf 445.000, konnte eine Hand später gegen McDonald aufdoppeln, bleibt aber short mit knapp 10 Big Blinds..

17:12 Uhr: Jake Cody verdoppelt

Die letzten vier rücken etwas näher zusammen, denn Jake Cody konnte mit A♣7♦ gegen Pocketjacks von Mike McDonald (Flop: A♥) auf vier Millionen verdoppeln.

17:05 Uhr: Alles wieder zurück

Erste Hand in Level 30, Craig Bergeron ist mit A♥K♣ gegen Pockettens von Jake Cody All-in und trifft am Turn das A♠. Die Chips, die sich Cody vor der Pause geholt hatte, gehen zurück an Bergeron.

17:00 Uhr: Chipcounts

Mike McDonald -- 9.825.000
Teodor Caraba -- 7.390.000
Jake Cody -- 4.000.000
Craig Bergeron -- 1.940.000

Die restlichen Pay-outs:

1 - €847.000
2 - €516.000
3 - €295.000
4 - €221.000

Level 29 - Blinds: 50.000/100.000, Ante: 10.000

16:38 Uhr: Cody verdoppelt, Bergeron halbiert

Mike McDonald hatte den Pot für 220.000 eröffnet, Jake Cody ging für 1.840.000 All-in und Craig Bergeron pushte ebenfalls mit 3.795.000. McDonald überlegte, foldete letztlich aber und Cody musste mit 9♦9♣ gegen A♠Q♣ ran. Das Pocketpair reichte, da der Dealer 5♠6♠T♥3♣5♦ umdrehte. Die beiden wechseln also die Chipcounts.

15 Minuten Pause.

16:20 Uhr: Secara wird Fünfter für €165.000

Die €165.000 sind es dann auch geworden für George Secara und die werden ihm sicherlich gut schmecken. Letztlich war er mit J♥J♣ gegen K♦K♥ von Mike McDonald All-in und bekam keine Hilfe vom Board.

16:05 Uhr: Albertini wird Sechster für €129.000

Jake Cody ging mit knapp über einer Million All-in und Stephane Albertini callte zum All-in (655.000) mit K♣9♣. Worst case, denn Cody zeigte A♣A♦. Das Board wurde mit 7♠5♠3♠6♦6♥ gedealt und ein weiterer Spieler ist ausgeschieden. Albertini bekommt als Sechster €129.000 Preisgeld und der Rumäne Secara hat einen weiteren Sprung nach vorn geschafft und schon €165.000 Preisgeld sicher.

15:55 Uhr: Mike McDonald gewinnt den Monsterpot

Vor wenigen Minuten wurde der bisher größte Pot der EPT Deauville gespielt. Vor dem Flop gingen die Stacks von Mike McDonald und Jake Cody in die Mitte. Cody hatte den Kanadier knapp gecovert und drehte T♣T♥ um. McDonald zeigte A♦K♦ und gleich der Flop kam gänzend für Timex: Q♣K♠2♦. Am Turn folgte sogar das A♠ und nach der 6♠ am River gingen 8.630.000 zu McDonald, der die Führung übernimmt und beste Chancen hat als erster Spieler zum zweiten mal ein EPT zu gewinnen. Cody muss jetzt mit 1.115.000 auskommen.

15:35 Uhr: Craig Begeron ist wieder im Spiel

Wichtiger Double-up für Craig Bergeron und gleichzeitig der erste kleine Rückschlag für Teodor Caraba. Mit K♥Q♠ war der Ami gegen 6♥6♠ All-in, das Board wurde mit K♠9♠5♣A♦J♦ gedealt und 3,7 Millionen Chips wanderten zum Bergeron..

15:25 Uhr: Secara verdoppelt erneut

Secara hat es wieder geschafft und verdoppelte erneut gegen Mike McDonald. Mit A♠Q♠ machte der Rumäne das Full House und liegt damit erstmals bei über einer Million in Chips.

Albertini liegt jetzt an letzter Stelle mit 895.000.

15:00 Uhr: 15 Minuten Pause

15:15 Uhr: Chipcounts

Teodor Caraba -- 9.660.000
Jake Cody -- 6.385.000
Mike McDonald -- 3.600.000
Craig Bergeron -- 1.585.000
Stephane Albertini -- 1.080.000
George Secara -- 600.000

Level 28 - Blinds: 40.000/80.000, Ante: 5.000

14:55 Uhr: Michael Fratty wird Siebter für €92.000

Jake Cody hatte den Pot einmal mehr eröffnet und Michael Fratty pushte direkt dahinter für 1,24 Millionen Chips All-in. Cody callte sofort und zeigte K♥K♦. Fratty benötigte mit A♥Q♦ dringend Hilfe, doch das Board lief mit T♥7♣Q♠J♣9♦ aus und das Feld ist auf sechs Spieler reduziert.

Fratty kassiert €92.000 und dafür gibt es demnächst ein neue Garage.

14:40 Uhr: Die Shortstacks wehren sich

Wieder ein verdoppler für George Secara, aber lange kann das nicht mehr gut gehen. Diesmal waren ihm 325.000 geblieben und er trat mit A♥6♠ gegen 7♦5♦ von McDonald an. Das Board brachte 9♠6♣A♠3♠9♣. Dennoch bleibt Secara unter zehn Big Blinds.

14:20 Uhr: Albertini verdoppelt

Stephane Albertini hat seine 620.000 in Chips verdoppelt. Mit A♦4♥ ging der Franzose All-in, Bergeron callte mit Q♣3♣ und das Board brachte 7♣A♣K♥6♦K♠.

Damit ist jetzt auch Craig Bergeron mit 1.235.000 in Gefahr. Michael Fratty hält 1.355.000, Albertini 1.275.000 und Secara 575.000.

14:00 Uhr: George Secara verdoppelt

375.000 Chips waren George Secara noch geblieben und die gingen mit 6♥6♦ in die Mitte. Stephane Albertini war mit A♣J♣ dabei und das Board wurde mit Q♠4♦2♥K♦8♣ gedealt. Secara bleibt short, zieht aber auch Albertini in den Sog hinein.

13:50 Uhr: Chipcounts

Weiter geht's und so sieht es aus:

Teodor Caraba -- 9.655.000
Jake Cody -- 5.090.000
Mike McDonald -- 3.530.000
Craig bergeron -- 2.220.000
Michael Fratty -- 1.255.000
Stephane Albertini -- 1.085.000
Claudiu Secara -- 495.000

13:23 Uhr: Erste Pause

Level 27 - Blinds: 30.000/60.000, Ante: 5.000

13:15 Uhr: Teodor Caraba zieht davon

Der Chipleader hatte sich bisher zurückgehalten und schlug dann gegen Craig Bergeron zu. Caraba raiste aus zweiter Position vor dem Flop, Bergeron callte und der Flop wurde mit 5♦T♦8♠ gedealt. Caraba spielte 250.000 an und wurde gecallt.
Bergeron callte auch nach dem K♣ am Turn 600.000 und nach der 2♠ am River weitere 1.400.000. Caraba zeigte dann Pockettens zum Set und der Amerikaner muckte. Damit hat der Rumäne jetzt 9.655.000 in Chips, Bergeron hat nur noch 2.220.000.

13:00 Uhr: Peter Eastgate wird Achter für €70.000

Beim dritten All-in hat es den Weltmeister von 2008 erwischt. Peter Eastgate ging vom Button mit 820.000 All-in und Craig Bergeron isolierte ihn mit einem All-in vom Small Blind. Eastgate zeigte im Showdown T♥T♣ und Bergeron K♣9♠. Gleich der Flop brachte mit K♦Q♣4♦ die Wende zugunsten des US-Amerikaners und nach der 3♠ und der 8♥, musste sich der Däne auf Rang acht für €70.000 Preisgeld verabschieden.

12:50 Uhr: Timex verdoppelt

Wir haben den ersten großen Showdown gesehen. Vor dem Flop reraiste Mike McDonald mit A♦Q♥ für 1.570.000 All-in und Stephane Albertini callte mit K♠K♥. Timex musste treffen und tat dies, denn gleich die Doorcard im Flop war das A♠ und es folgten 6♠8♣7♣2♦. Damit gehört der Kanadier jetzt sicherlich zu den ganz heißen Favoriten auf den Titel. Albertini rutscht auf 1,4 Millionen ab.

12:42 Uhr: Eastgate zum zweiten Mal All-in

Team PokerStars Pro Peter Eastgate bleibt short und ist im "push or fold"-Modus. Zweimal ging es gut und er sammelte die Blinds ein.

Chipleader Teodor Caraba hat die Marke von sieben Millionen geknackt. Jake Cody ist bei knapp 5,2 Millionen angekommen.

12:30 Uhr: Die ersten Hände sind gespielt

Ein kleiner Rückblick und Ausblick:


12:00 Uhr: Das Finale vor dem Start

Uns steht ein spannendes Finale bevor, was aber nicht einzig und allein daran liegt, dass mit Team PokerStars Pro Peter Eastgate und Mike McDonald zwei ausgewiesene Weltklasse-Spieler mit von der Partie sind. Peter Eastgate hat längst bestätigt, dass sein WSOP-Titel keine Eintagsfliege ist. Im Januar 2009 gewann er den $5.000-Event beim PCA ($343.000) und im Oktober wurde er Zweiter der EPT London ($845.000). Mike McDonald gewann 2008 die EPT Dortmund und erreichte ein Jahr später erneut den Finaltisch (Platz 5). Beim diesjährigen PCA auf den Bahmas konnte er den $1.500-Event zu seinen Gunsten entscheiden ($146.000).

Zu beachten ist auf jeden Fall auch Craig Bergereon, der sich online bei PokerStars als "HU4ROLLZ" einen Namen gemacht hat und starke Ergebnisse, wie einen sechsten Platz beim Sunday Million vorweisen kann. Live sieht man ihn nicht so oft, aber 2009 war er in Dortmund und gewann den €2.000-Side-Event für €125.000 Preisgeld.

Chipleader Teodor Caraba hat noch nicht so beeindruckende Ergebnisse vorzuweisen, hinterließ hier in Deauville allerdings bisher einen überragenden Eindruck. Zweiter in Chips ist Jake Cody, der vor allem online spielt und vor kurzen für Rang zwei bei einem $1.000-Turnier satte $198.000 kassierte.

Die kompletten Spielerprofile sind in Arbeit und werden in Kürze hier im Blog veröffentlicht. Die Spieler werden vorgestellt und in wenigen Minuten geht es los.

Hier die Chipcounts:

Teodor Caraba -- 6.915.000
Jake Cody -- 4.650.000
Stephane Albertini -- 3.555.000
Craig Bergeron -- 3.135.000
Mike McDonald -- 1.815.000
Michael Fratty -- 1.595.000
George Claudius Secara -- 795.000
Peter Eastgate -- 695.000

Trophy_deauv.jpg

Archiv