APPT Sydney Grand Final: Jonathan Karamalikis gewinnt den Saisonabschluss

appt_thumb_promo.jpgDas mit Spannung erwartete Finale der PokerStars APPT Sydney ist vorbei. Neun Pokerspieler waren in der vergangenen Nacht an den TV-Table im Star City Casino zurückgekehrt und machten Jagd auf den Titel sowie AU$459.510 Prämie. Mit Roland de Wolfe und Team PokerStars Pro Daniel Negreanu waren zwei echte Schwergewichte im Pokerzirkus mit von der Partie, doch es sollte nicht der Tag der beiden Bignames werden.

Mit nur etwas über 13 Big Blinds war Daniel Negreanu in den Tag gestartet und noch vor Ende des ersten Levels (10.000/20.000, Ante: 2.000) ging er auf einem T♥6♥3♣-Flop für 245.000 All-in. Vor dem Flop hatte Roland de Wolfe gelimpt, Negreanu vom Small Blind aufgefüllt und Antoine Amourette im Big Blind gecheckt. Amourette foldete am Flop zügig und genauso schnell kam der Call von de Wolfe mit 3♦3♥ zum Set. KidPoker zeigte Q♦T♠ für Toppair, machte mit der T♦ am Turn noch Trips, aber die 7♠ am River reichte dann nicht und somit blieb Rang neun für AU$36.415.

appt_sydney_negreanu_day4.JPG

Team PokerStars Pro Daniel Negreanu


Wesentlich überraschender kam das Aus für de Wolfe, der als Chipleader mit über 1,6 Millionen Chips gestartet war, im zweiten Level des Tages aber nur noch 370.000 hielt. Damit ging er dann aus früher Position All-in, Jonathan Karamalikis machte den Call vom Big Blind und dominierte der Briten mit A♦Q♠ gegen A♠9♥. Gleich der Q♣J♦4♦-Flop ließ de Wolfe nur noch ein Fünkchen Hoffnung, aber nach zwei Blanks musste er mit Rang acht und AU$50.285 zufrieden sein.

Auf Rang sieben erwischte es ebenfalls in Level 22 (12.000/24.000, Ante: 3.000) Manuel Hansimikali, der mit 8♠8♥ seine 233.000 gepusht hatte und auf Q♠Q♥ von Peco Stojanovski auflief. Am River kam sogar noch die Q♦ und Hansimikali bekam AU$60.025 ausbezahlt.

Eddy Sabat hatte seinen Stack in Level 23 gerade erst auf etwas über eine Million ausgebaut, als es nach Eröffnung von Karamalikis und 3-Bet von Sabat letztlich zum All-in kam und Sabat mit A♦K♠ gegen 9♠9♦ flippte. Dieser Münzwurf ging sich nicht aus, denn der Dealer legte Q♣Q♥6♠3♥Q♦ in die Mite, was Platz sechs und AU$79.675. Sabat hatte im September 2008 die APPT Macau gewonnen und es als erster Champion geschafft den zweiten Finaltisch auf der Tour zu erreichen.

appt_sydney_sabat_day4.JPG

Eddy Sabat


Bei noch fünf Spielern hielt Karamalikis mit 4,3 Millionen deutlich die Führung, Tom Rafferty hatte als Zweiter knapp zwei Millionen vor sich stehen. Shortstack war Benjamin McLean, der allerdings mit A♣7♣ gegen A♦Q♠ von Amourette auf einem T♣8♣Q♣Q♥5♥-Board verdoppelte. Amourette stellte seine letzten 151.000 dann mit T♥9♥ in die Mitte, McLean isolierte vom Button mit A♠J♣ und machte damit ein Full House: 8♠8♥4♠A♥A♣. Der Franzose verabschiedet sich mit AU$97.970 vom Finaltisch.

McLean verdoppelte dann sogar noch gegen Karamalikis und schnappte sich mit 3,8 Millionen die Führung nach Level 25. Die nächsten zwei Bustouts folgten kurz nacheinander. Stojanovski (4./AU$121.380) lief mit Q♥Q♣ in K♦K♣ und Tom Rafferty shovte wenig später per 4-Bet mit A♣8♠ All-in und wurde von Karamalikis mit A♠J♦ gecallt. Das A♥4♥2♣7♦5♣-Board besiegelte das Aus des Australiers, der mit AU$164.730 entlohnt wurde.

appt_sydney_mclean2_day4.JPG

Ben McLean im Heads-up gegen Jonathan Karamalikis


Das der Titel in Australien bleiben würde stand bereits fest, denn auch McLean (4.790.000) und Karamalikis (3.800.000) kommen aus Down Under und gingen ins Heads-up. Dort wechselte die Führung zunächst mehrfach, ehe Karamalikis zu Beginn von Level 26 (30.000/60.000) seinen Stack auf 5,4 Millionen ausgebaut hatte und die vorentscheidende Hand folgte.

Karamalikis hatte für 120.000 eröffnet, McLean erhöhte auf 335.000 und wurde gecallt. Der Flop brachte 9♠7♠3♦ und Karamlikis callte weitere 350.000 für das A♠ am Turn. Diesmal checkte McLean und callte dann für 400.000, ehe der J♥ am River landete. McLean checkte erneut, Karamalikis feuerte 1.000.000 und McLean callte mit A♦K♦. Karamalikis zeigte K♠T♠ für die Nuts und hatte McLean (910.000 Chips) damit in den Seilen.

Kurz darauf folgte auch der Knockout. McLean raiste auf 230.000, wurde All-in gestellt und callte mit A♦6♦. Zumindest hatte er einen Coinflip gegen 5♦5♣ von Karamalikis, doch das Board wurde mit Q♠4♠2♠2♥2♦ gedealt und somit war das Grand Final der APPT Season 4 in Sydney entschieden. Jonathan Karamalikis feierte den Sieg, der ihm ein Preisgeld in Höhe von AU$459.510 einbrachte, während Runner-up Ben McLean sich mit AU$294.780 trösten musste.

karamalikis_appt.JPG

Jonthan Karamalikis


Zu den Payouts!
Zu den Spielerprofilen!

Archiv