APPT Auckland: Jens Walther und Oleg Epp weiter gut im Rennen

appt_thumb_promo.jpgAuch vom zweiten Turniertag der PokerStars.net APPT Auckland in Neuseeland gibt es gute Nachrichten aus deutscher Sicht. Von den drei verbliebenen Deutschen Spielern musste sich Holger Kanisch zwar verabschieden, aber Jens Walther und Oleg Epp schafften den Sprung in Tag 3 und mischen in den Top Ten mit.

PokerStars-Qualifikant Jens Walther baute seinen Stack in Level 11 (1.000/2.000, Ante: 200) innerhalb weniger Minuten auf 165.000 aus. Zunächst kam es am Flop mit A♣2♥8♦ zum All-in gegen James Ciurlioniss, der A♠K♠ hielt. Jens zeigte A♦2♦ für Twopair und nach der 5♠ am Turn und dem J♦ am River musste Ciulioniss an die Rails. In der nächsten Hand sammelte er nach einem Raise vor dem Flop die Blinds und Antes ein und wieder nur eine Hand später limpte er aus früher Position, alle foldeten und George Moussa checkte im Big Blind. Nach dem Flop mit 9♣2♥3♥ setzte Moussa 3.000 und Jens callte, wie auch weitere 6.000 nach der 2♣ am Turn. Am River kam das A♣, beide Spieler checkten und für Jens reichte 7♠7♣ gegen K♥3♣.

Walther_APPT.jpg

Jens Walther


In Level 14 kam es dann noch besser, denn Jens floppte mit T♥T♦ ein Set (T♣K♥3♦) und überlies Aggressor David Allan die Initiative, der dann auch nach der 2♥ am Turn All-in war und Q♥9♥ im Shwodown umdrehte. Die 2♦ am River gab dem Deutschen sogar noch das Full House und der Stack wuchs auf 310.000 in Chips an. Am Ende waren es dann sogar 349.500, was Platz drei im Chipcount bedeutet.

Oleg Epp, ebenfalls über PokerStars qualifiziert, schloss den Tag mit guten 145.500 in Chips auf Rang zehn ab. Er sorgte unter anderem für das Aus von Aaron Benton. Zunächst verdoppelte Oleg gegen den Australier, der wiederum gegen Chipleader Simon Watt verdoppelte. Dann eröffnete Oleg die Hand in Level 12 (1.200/2.400, Ante: 300) für 5.000 und Benton pushte für 12.200 All-in. Oleg callte mit Pocket-Achten und behielt gegen Pocket-Fünfen die Oberhand.

Bubbleboy wurde Hong Kai Shi. Mit K♣Q♠ hatte er seine letzten 19.000 Chips gegen K♦4♥ von Chipleader Jason Brown im Pot untergebracht, ehe die Communitycards gedealt wurden. Die brachten dann 7♦5♣9♥3♥6♥ und damit eine Straight für Brown, während Hong Kai Shi fassungslos mit Rang 33 vorlieb nehmen musste.

Die beiden verbliebenen Deutschen haben damit NZL$5.523 Preisgeld sicher, aber bei der Ausgangsposition darf es natürlich auch etwas mehr sein, schließlich gibt es für den Sieger satte NZL$209.085 (ca. €105.000).

Brown_APPT.jpg

Jason Brown

Angeführt wird das Feld von Jason Brown, der es auf unglaubliche 632.000 in Chips bringt, danach folgt mit Simon Watt ein weiterer Neuseeländer. Vom Team PokerStars Pro hat es nur Eric Assadourian (94.500) geschafft. Teamkollege und Tag 1 Chipleader Emad Tahtouh dagegen musste vorzeitig die Segel streichen.

Die kompletten Chipcounts der letzten 32 Spieler findet ihr hier.

Archiv