PokerStars.de Snowfest: Updates Starttag 1A

Herzlich Willkommen zum PokerStars.de Snowfest im Luxushotel Alpine Palace im österreichischen Saalbach-Hinterglemm. Heute beginnt der mit Spannung erwartete €1.100 Main Event mit Starttag 1A. Updates zum Spielgeschehen an den Pokertischen findet ihr in regelmäßigen Abständen hier im PokerStarsblog.

Starttag 1A

Spielzeit: max. 8 Levels (je 45 Minuten)
Startingstack: 25.000 Turnierchips

Level 8 - Blinds: 300/600, Ante: 75

22:10 Uhr: Jan Heitmann Chipleader

Jan Heitmann vom Team PokerStars.de ist auf einem guten Weg seinem tollen Pokerjahr ein weiteres Erfolgserlebnis hinzuzufügen. Der Münchener beendete Starttag 1A beim PokerStars.de Snowfest Main Event als Chipleader. Ihm dicht auf den Fersen ist der Grieche Kostas Nikolaidis, der ebenfalls einen sechsstelligen Stack angesammelt hat. Dahinter folgt mit Christian Rudolph ein weitere Deutscher Spieler. Bester Schweizer ist Marcel Eckhart auf Rang vier, bester Österreicher Simon Mertlitsch auf Rang acht.

Morgen um 14 Uhr werden ein paar mehr Spieler zu Starttag 1B erwartet. Auf jeden Fall dabei sind Michael Keiner und Rino Mathis vom Team PokerStars.de. Dann hoffen wir, dass auch Dominik Nitsche und Tobey Lewis am Dienstag spielen. Beide haben sich ein Preispaket online bei PokerStars erspielt, wurden bisher aber noch nicht im Alpine Palace gesichtet.

Bis morgen.

Die Chipcounts zu Tag 1A:

NameCountryPS StatusChipcount
Jan HeitmannGermanyPokerStars Team PRO113.700
Kostas NikolaidisGreecePokerStars Qualifier108.300
Christian RudolphGermany 98.100
Marcel EckhartSwitzerland 91.900
Alexander ZajaGermanyPokerStars Qualifier83.700
Amarith KeoCanada 68.900
Patsis ThomasGreecePokerStars Qualifier66.200
Simon MertlitschAustria 64.900
Elias Gutierrez HernandezPortugalPokerStars Qualifier63.300
Reinhard FoidlAustria 60.000
Wolfgang ZeilingerAustriaPokerStars Qualifier54.300
Philipp KämpfGermanyPokerStars Qualifier49.100
Peter FilzGermanyPokerStars Qualifier45.300
Michael HörlGreat BritainPokerStars Player41.700
Ralf Max PenzkoferGermany 40.400
Mario LehenauerAustriaPokerStars Qualifier40.100
Marcus FuxAustria 39.900
Jarosław LipieńPolandPokerStars Qualifier39.700
Rudolf KamaunAustria 39.000
George Mathias DanzerGermanyPokerStars Team PRO37.100
Slobodan BjelobrkSloveniaPokerStars Qualifier35.100
Rainer GamperGermanyPokerStars Qualifier33.400
Harald EnglederAustria 31.900
Michael AllmrodtGermanyPokerStars Qualifier31.500
Lukas FritzAustria 31.100
Markus Hannes SchweigerAustria 30.000
Marco HohmannGermany 29.700
Udo ErleiGermany 28.900
Faried MangroeNetherlandsPokerStars Qualifier28.600
Nino WagnerGermany 27.300
Marius PospiechGermanyPokerStars Qualifier23.900
Andreas ThöniAustria 23.500
Gerald FiorAustria 23.100
Jonas LauckGermanyPokerStars Qualifier22.900
Wilhelm KettelerGermany 20.500
Michael ZaretzkeGermanyPokerStars Qualifier19.000
Jakub WieczorekPoland 18.800
Martin BaumgartnerAustria 17.200
Oktay TasciogluAustria 17.200
Tomasz RaniszewskiGreat BritainPokerStars Qualifier16.500
Thomas WeinmeyerAustriaPokerStars Qualifier11.700
Tomas BilyCzech RepublicPokerStars Qualifier11.100
Antonio TurrisiItaly 7.000


Chips_snowfest.jpg


21:37 Uhr: Tag 1A beendet

Gerald Karlic hat es noch erwischt, musste die letzten Chips an Peter Filz abtreten. Damit haben 44 Spieler den ersten Starttag beim PokerStars.de Snowfest mehr oder weniger gut überstanden. Die Chipcounts reiche ich schnellstmöglich nach.

21:25 Uhr: Gerald short

Nachdem es gleich in den ersten Levels hoch ging auf knapp 100.000 Chips lief nicht mehr viel zusammen bei Gerald Karlic und jetzt ist er mit 6.500 Chips supershort. Marcel Eckhart raiste auf 1.700, Gerald callte und raiste am T♣5♥A♥-Flop sogar die Contibet von Marcel. Der blieb dran, callte und zahlte auch nach der 4♣ am Turn weitere 12.600 Chips. Am River fiel dann die 9♠ und diesmal setzte Marcel von vorn 8.000. Gerald überlegte kurz, raiste All-in und Marcel callte zügig für seine verbliebenen 28.350 Chips mit A♠9♥ für das geriverte Twopair. Gerald drehte frustriert A♣5♣ für das kleinere gefloppte Twopair um.

Die Uhr ist angehalten, 45 Spieler sind noch dabei und pro Tisch werden jetzt die letzten drei Hände gespielt.

Snowfest_17122012_Web_107.jpg

Gerald Karlic


20:55 Uhr: Letzter Level

Der letzte Level für heute ist angebrochen und es gibt weitere Bustouts zu vermelden. Konstantinos Nanos, Dritter der EPT7 Wien, ist nach Preflop-All-in mit T♥T♠ gegen Q♠Q♣ von Elias Hernandez auf einem 4♥K♥4♠6♣6♦-Board ausgeschieden.

Horst Riedinger verlor ebenfalls nach Preflop-All-in mit 8♣8♥ vs. J♠J♥.

Level 7 - Blinds: 250/500, Ante: 50

20:45 Uhr: Marius verdoppelt, Daniel ausgeschieden

Endlich hat es geklappt für Marius Pospiech. Aus erster Position kam ein Raise von Ralf Penzkofer auf 1.050, Marius re-raiste auf 2.275 und bekam den Call. Am 6♥5♥J♥-Flop check-callte Ralf weitere 2.525, ehe Marius nach der 7♣ am Turn für 13.000 Chips All-in pushte. Ralf ließ zählen, callte und lag mit K♦J♠ hinten gegen Q♥Q♣ von Marius. Am River komplettierte das A♥ das Board.

Daniel Friese musste sich leider verabschieden. Er war für seine letzten 8.000 Chips vor dem Flop mit Pocketjacks gegen [a][q] All-in, eine Queen auf dem Board sorgte für den Bustout.

Ebenfalls ausgeschieden ist Sam van Kerkhofen, dessen A♦A♠ von Q♥Q♦ geknackt wurden. Rainer Gamper traf auf dem K♥4♥J♠T♦A♥-Board die Straight. Auch Bernhard Volober musste sich mit einem Set einer Straight beugen.

Snowfest_17122012_Web_109.jpg

Marius Pospiech


20:25 Uhr: Noch 53 Spieler

Auch nach der Pause geht es gleich wieder gut zur Sache. Nachdem Charampalos Papadopoulos seine letzten 6.500 Chips an den Mann gebracht hatte, musste zuletzt Philipp Morauf gehen. Er hatte zur Pause noch knapp 25.000 Chips, vor wenigen Minuten war er dann aber schon All-in mit Pocketnines und musste sich Pocketkings von Thomas Patsis geschlagen geben.

20:15 Uhr: Noch zwei Levels

Noch zwei Levels stehen auf dem Spielplan.

Level 6 - Blinds: 200/400, Ante: 50

19:40 Uhr: Aktuelle Chipstände

Die ersten sechs Levels beim €1.100 Main Event des PokerStars.de Snowfest sind gespielt und von den 71 gestarteten Spielern sind noch 56 dabei. Jan Heitmann (88.000 Chips) vom Team PokerStars.de hat bisher einen tollen Tag erwischt, spricht selbst von einem Mega-Lauf. Als erster Spieler hatte der Münchener die Marke von 100.000 Chips geknackt, musste allerdings kurz vor der Pause einen kleinen Rückschlag hinnehmen.

Auch bei George Danzer lief es zuletzt besser, er konnte einen Spieler vom Tisch nehmen, geht mit 45.500 Chips zum Essen. Einen richtigen Sprung nach vorn hat Christian Rudolph gemacht, der mit 79.000 Chips hinter Jan rangiert. Gerald Karlic ist nach tollem Start von 97.000 auf 58.000 Chips zurückgefallen.

Nach dem Dinnerbreak werden noch zwei weitere Levels gespielt, außer das Feld ist vorzeitig auf 40 Spieler reduziert.

Konstantinos Nikolaidis - 73.000
Jaroslaw Lipien - 58.000
Ralf Penzkofer - 55.500
Philipp Kämpf - 50.025
Simon Mertlitsch - 50.000
Amarith Keo - 49.000
Rainer Gamper - 48.150
Marcel Eckhart - 47.700
Marcus Fux - 45.000
Stefan Wilchgatsch - 41.675
Gerald Fior - 40.000
Thomas Weinmeyer - 37.000
Wilhelm Ketteler - 36.575
Faried Mangroe - 36.025
Marius Pospiech - 11.600

heitmann_snowfest_tag1a.jpg

Jan Heitmann


19:05 Uhr: Dinnerbreak

Jan Heitmann ist Chipleader und kann sich kaum wehren. "Ich hab einen Megalauf, kann jedes Pocket callen und floppe immer ein Set. Und wenn der andere ein Set trifft, mach ich den Nutflush", grinst Jan. Mit 108.000 Chips liegt er dann auch ziemlich weit vor der Konkurrenz. Christian Rudolph folgt mit 75.000, Gerald Karlic hat etwas abgegeben, zählt mit 73.000 aber immer noch zu den absoluten Bigstacks.

George Danzer ist mit 47.000 Chips unterwegs, während Marius Pospiech auf keinen grünen Zweig kommt und zwischen 10.000 und 15.000 Chips pendelt.

60 Minuten Dinnerbreak und ich denke, dass wir gleich in einigen Minuten weitere Chipstände bekommen werden.

18:40 Uhr: Wolfgang verdreifacht

Wieder so eine sehr merkwürdige Hand, aber Wilhelm Ketteler freut es, er konnte seinen Stack mehr als verdreifachen. Vier Spieler sahen den 8♠9♣7♥-Flop, vor Gerals Karlic, Antonio Turrisi und Bernhard Voloder lagen jeweils 2.600 Chips, Wilhelm (Button) war für 16.000 Chips All-in. Gerald foldete, aber die anderen beiden Spieler callten und checkten die 5♠ am Turn und die 4♦ am River. Wilhelm zeigte J♣9♠ für Toppair und das reichte gegen T♦8♥ von Turrisi und Q♠J♦ von Voloder.

Christian Rudolph konnte einen Spieler vom Tisch nehmen und seinen Stack über 50.000 ausbauen. Sein Gegner war auf einem K♣3♥J♠9♥9♣-Board für seine letzten 16.000 Chips mit K♠J♥ für Top Twopair All-in, Christian callte mit T♠9♠ für den Drilling.

Auch Jonas Lauck hat wieder etwas Luft zum Atmen. Mit A♠8♦ war er gegen A♦5♦ von Reinhard Foidl All-in, floppte die 8♠ und verdoppelte auf rund 10.000 Chips.

Am Tisch von Jan Heitmann haben sich Jan Boye und James Mitchell aus dem Turnier verabschiedet. Mitchell lief gegen Quads Kings von Markus Schweiger.

Noch 56 Spieler.

Level 5 - Blinds: 150/300, Ante: 25

18:10 Uhr: Ole busto, George bei 50K

Auch Ole Schemion hat es erwischt. Auf einem [a][6][9][9][x]-Board hat es ihn gegen Rainer Gamper erwischt, der vor dem Flop das Raise mit [9][6] bezahlt hatte. Ole selbst überspielte [k][q].

George Danzer (50.000 Chips) hat währenddessen Christian Vohl vom Tisch genommen. Harald Engleder raiste auf 800, Christian und Antonio Turrisi callten, ehe George aus den Blinds auf 2.700 erhöhte. Nur Christian blieb dabei, der Flop ging auf mit 8♠6♥T♦. George spielte weitere 2.900 an, bekam das Raise auf 6.000 und stellte daraufhin All-in. Christian callte für insgesamt 17.900 Chips und zeigte 2♣2♦. Ein krasser Call, der gegen J♥J♣ von George nicht gut war. Turn K♠, River 9♠.

Zu den ausgeschiedenen Spielern zählt auch Josef Mair, der einen Drilling floppte und gegen das gefloppte Full House von Jaroslaw Lipien den Kürzeren zog.

Noch 61 Spieler.

schemion_snowfest_1a.jpg

Ole Schemion


17:50 Uhr: Manuel busto, George doppelt

Manuel Blaschke hat es erwischt. Der Österreicher re-raiste gegen die Eröffnung (725 Chips) von Marius Pospiech auf 1.625, dahinter machte Ralf Penzkofler die 4-Bet auf 6.300, Marius foldete und Manuel ging für knapp 9.000 Chips mit A♥K♦ All-in. Ralf snappte mit A♠A♦, das Board brachte 3♠9♥8♥2♥Q♣.

George Danzer war ebenfalls All-in, konnte aber mit Pocket-Achten auf einem 6♥2♦7♣8♦A♣-Board gegen A♠6♠ von Chipleader Gerald Karlic auf knapp über 30.000 Chips verdoppeln.

17:40 Uhr: Blinds up!

Noch 64 Spieler und auch Jan Heitmann hat sich an den Bustouts beteiligt. Auf einem Q♣4♣6♣2♣T♥-Board kam es für Gregory Benjamins zum All-in, Jan zeigte im Showdown A♣5♣ für die Nuts und hält mittlerweile 70.000 Turnierchips.

Jan Boye macht hier seine Späße am Tisch. Für den Geschäftsmann, der sich über PokerStars qualifiziert hat, steht der Fun-Faktor hier klar im Vordergrund. „Wenn ich Tag 2 erreiche ist das eine Sensation", scherzte Jan. Zuletzt (Level 4) erhöhte er nach zwei Limpern vom Button auf 600, Horst Friedlinger reraiste aus dem Big Blind auf 1.700, nur Jan callte. Am 2♠4♦Q♦-Flop checkten beide, nach der 3♦ am Turn check-raiste Jan die 1.550 von Horst auf 5.000, bekam keinen Call und zeigte 3♥2♥ für Twopair.

Jan Boye - 20.000
Horst Friedlinger - 12.500

boye_snowfest_1a.jpg

Jan Boye


Level 4 - Blinds: 100/200, Ante: 25

17:15 Uhr: 71 Spieler an Tag 1A

Level 4 läuft und damit ist die Registrierung für Starttag 1A ist geschlossen. Insgesamt 71 Spieler haben heute den €1.100 Main Event beim PokerStars.de Snowfest in Angriff genommen und es ging von Beginn an gleich richtig zur Sache. Bereits in den ersten Levels mussten Lennart Konst (Niederlande), Christian Brandner (Österreich), David Paczka (Polen) und Florian Höller (Österreich) ihren Traum vom Turniersieg in Saalbach-Hinterglemm begraben.

Ganz anders Gerald Karlic. Der Österreicher war mit einem Full House für den Bustout von David Paczka verantwortlich und baute seinen Stack innerhalb der ersten drei Levels schon auf starke 97.000 Chips aus. Ebenfalls gut in das Turnier gestartet ist Jan Heitmann (51.000 Chips) vom Team PokerStars.de, während Teamkollege George Danzer weiterhin beim Startingstack (25.000) liegt.

Einen Fehlstart legten Marius Pospiech (13.000), Jonas Lauck (10.000) und Ole Schemion (8.500). Es werden heute maximal acht Levels (je 45 Minuten) gespielt oder bis noch 40 Spieler im Turnier sind.

16:50 Uhr: Chipcounts

Gerald Karlic - 97.000
Jan Heitmann - 51.000
Ralf Penzkofer - 50.000
Lukasz Pieniazek - 50.000
Nikolas Kostas - 44.000
Philipp Morauf - 42.500
Thomas Weinmeyer - 40.000
Philipp Kämpf - 40.000
Wilhelm Ketteler - 35.000
Daniel Friese - 30.000
Georeg Danzer - 24.000
Manuel Blschke - 12.000
Konstantinos Nanos - 12.000
Jonas Lauck - 10.000
Jan Boye - 30.000

Level 3 - Blinds: 100/200

16:35 Uhr: Erste Pause

Level 3 ist beendet, die Spieler haben eine 15-minütige Pause. Chipleader ist Gerald Karlic, der mittlerweile schon gut 90.000 Chips vor sich stehen hat.

Nicht so gut läuft es bei Marius Pospiech mit noch 14.000 Chips. Manuel Blaschke raiste auf 450, der Spieler, Marius (Button) und der Big Blind callte. Zu sechst ging es also an den 7♥2♦6♠-Flop, Manuel macht die Contibet, zwei Spieler und Marius callten. Am Turn folgte das A♦, diesmal wurde zu Marius gecheckt, der dann 3.500 Chips setzte und nur noch von Ralf Penzkofer den Call bekam. Ralf feuerte nach der 8♥ am River von vorn dann 8.000 Chips ab, Marius überlegte, callte und muckte frustriert gegen T♦9♦ zur geriverten Straight. Ralf hält damit gut 45.000 Chips.

Faired Mangroe (Niederlande) konnte auf Kosten von Oktay Tascioglu (Österreich) auf 27.000 Chips verdoppeln. Mit A♥J♠ kam es gegen A♠6♠ auf einem A♣K♠8♠9♦-Board zum All-in, die 7♥ am River änderte nichts.

Ausgeschieden ist Florian Höller. Die genaue Action liegt nicht vor, aber das Board zeigte [k][q][j][a]2♠, Florian [a][q] und Tomas Bily (Tschechien) [a][k].

16:05 Uhr: Die ersten Bustouts

Drei Spieler hat es bereits erwischt, zuletzt David Paczka. Auf einem [a][7][4][6][6]-Board check-callte der Pole die Einsätze von Gerald Karlic am Flop und Turn, ehe er am River check-raise All-in spielte. Gerald callte mit 6♦4♦ zum Full House, Paczka muckte und die Hand wurde auch vom Dealer nicht umgedreht.

Zuvor hatte es ebenfalls an Tisch #6 Lennart Konst erwischt. Er ging am Turn von vorn auf einem gepairten 9-high Board mit Pockettens All-in, Wilhelm Ketteler snappte mit Pocketnines zum Full House.

Gerald Karlic und Wilhelm Ketteler halten damit jeweils knapp über 50.000 Chips.

Ausgeschieden ist zudem Christian Brandner, dessen Chips aber wohl auf mehrere Spieler verteilt wurden, denn mit Philipp Kämpf, Thomas Weinmeyer und Kostas Nikolaidis halten an Tisch #3 schon drei Spieler zwischen 35.000 und 40.000 Chips.

Ketteler_snowfest_1A.jpg

Guter Start für Wilhelm Ketteler


Level 2 - Blinds: 75/150

15:30 Uhr: Erste Action

Es gab schon etwas Bewegung an den Tischen, Jan Heitmann zum Beispiel hat einen guten Start hingelegt und 37.000 Chips vor sich stehen. Ole Schemion und Konstantinos Nanos dagegen haben an Tisch #2 jeweils ein Drittel ihres Startingstack eingebüßt. Dort scheint Rainer Gamber zurzeit den Ton anzugeben mit über 35.000 Chips.

Gewohnt aktiv ist Manuel Blaschke. Der Österreicher spielte zuletzt zwei Hände gegen Ralf Penzkofer. In der ersten Hand callte Ralf aus dem Small Blind das Raise von Manuel für 400 Chips, der Flop ging auf mit T♠7♠6♦. Ralf check-callte weitere 500, spielte nach der 7♥ am Turn dann aber check-fold nach dem erneuten Einsatz (1.250 Chips) von Manuel.

Eine Hand später raiste Marius Pospiech aus erster Position auf 350, Manuel callte, Ralf (Button) callte und auch Nino Wagner (Big Blind) zahlte. Der T♥6♥2♠-Flop wurde von allen vier Spielern gecheckt, die Q♥ spielte Manuel dann für 725 Chips an. Ralf raiste auf 2.175, Nino und Marius foldeten und auch Manuel gab die Hand nach etwas Bedenkzeit auf.

George Danzer sammelte zuletzt nach Call und Raise vor ihm mit einer 3-Bet auf 1.175 ein paar Chips ohne Gegenwehr ein, bleibt aber bei rund 25.000 Chips.

Level 1 - Blinds: 50/100

15:00 Uhr: 70 Spieler

Auf dem Bildschirm werden bisher 70 Spieler angezeigt, die Registrierung läuft wie bereits gemeldet noch bis zum Ende von Level 3.

Neben George Danzer und Jan Heitmann sind heute auch Ole Schemion, Marius Pospiech, der Österreicher Manuel Blaschke und der von den EPT bekannte in Deutschland wohnende Grieche Konstantinos Nanos vertreten. Weitere Spieler sind unter anderem Jan Boye, Jonas Lauck, Philipp Kämpf, Daniel Friese und Christian Rudolph.

In gut fünf Minuten geht es in den zweiten Level des Tages.

14:30 Uhr: Willkommen zu Starttag 1A

Die PokerStars.de Snowfest ist zurück in Saalbach-Hinterglemm! Um 14:15 Uhr begrüßte Turnierdirektor Thomas Lamatsch ein international besetztes Teilnehmerfeld zum ersten von zwei Starttagen des €1.100 Main Events im Concord Card Casino des Luxushotels Alpine Palace. Spieler aus ganz Europa und sogar aus Argentinien, Mexiko oder Hong Kong haben den Weg in eines der beliebtesten Ski-Gebiete Österreichs gefunden, um Poker- und Skispaß miteinander zu verbinden.

Snowfest_17122012_Web_007.jpg

Thomas Lamatsch


Vom Team PokerStars.de sind heute bereits ‚No-Limit Hold'em'-Spezialist Jan Heitmann und Allrounder George Danzer vom Team PokerStars.de mit von der Partie. Jan Heitmann feierte in den vergangenen zwölf Monaten drei Turniersiege, erreichte unter anderem beim PCA 2012 und beim Main Event der EPT8 Berlin die Preisgeldränge. Höhepunkt war allerdings der herausragende 26. Rang beim Main Event der World Series of Poker für knapp $300.000 Preisgeld.

George schrammte bei der WSOP 2012 gleich zweimal ganz knapp am begehrten Bracelet vorbei, ein zweiter und ein dritter Rang brachten ihm zusammen aber über $250.000 ein. Und ein Bracelet gab es dann doch noch. Im September gewann George ein Event der World Championship of Online Poker und $70.000 Prämie. Beide können also bereits auf ein sehr starkes Pokerjahr 2012 zurückblicken, hier in Saalbach-Hinterglemm soll es aber noch den krönenden Abschluss geben.

Snowfest_17122012_Web_011.jpg

George Danzer


Weitere große Namen aus der Pokerszene die heute und morgen beim Main Event an den Start gehen sind Michael Keiner und Rino Mathis vom Team PokerStars.de, Team PokerStars Pro Matthias de Meulder aus Belgien, EPT-Champion Tobey Lewis aus Großbritannien, EPT-Stammspieler Marius Pospiech sowie die beiden deutschen Youngster Dominik Nitsche und Ole Schemion. Der 21-jährige Dominik Nitsche war in diesem Jahr erstmals spielberechtigt für die WSOP in Las Vegas, gewann prompt ein Bracelet und $654.000 Prämie. Mit seinen erst 19 Jahren konzentrierte sich Ole Schemion auf die großen Major-Turniere in Europa, mit durchschlagendem Erfolg. Der Aufsteiger des Jahres gewann ein Side Event der EPT9 Berlin sowie die Main Events der Partouche Poker Tour in Cannes und der Master Classics of Poker in Amsterdam, räumte 2012 über $2 Millionen an Preisgeldern ab.

Die Registrierung für den Main Event beim PokerStars.de Snowfest schließt nach drei gespielten Levels, sodass zwischen 16:30 Uhr und 17 Uhr die offizielle Teilnehmerzahl für Starttag 1A feststehen wird.

Snowfest_17122012_Web_012.jpg

Archiv