PokerStars.de Snowfest: Updates Spieltag 4 - Finaltisch

Herzlich Willkommen zum PokerStars.de Snowfest im Luxushotel Alpine Palace im österreichischen Saalbach-Hinterglemm. Heute wird der €1.100 Main Event mit dem abschließenden Final Table fortgesetzt. Updates zum Spielgeschehen an den Pokertischen findet ihr in regelmäßigen Abständen hier im PokerStarsblog.

Spieltag 4

Spielzeit: Final Table
Startingstack (Tag 1): 25.000 Turnierchips

Level 25 - Blinds: 15.000/30.000, Ante: 3.000

20:10 Uhr: Das war das PokerStars.de Snowfest

Der Sieg beim PokerStars.de Snowfest Main Event steht fest. Marius Pospiech aus Trier bezwang im abschließenden Heads-up den Kroaten Alexander Sascha Zaja und gewinnt €50.000 Prämie. Sascha hat ebenfalls ein tolles Turnier abgeliefert, ließ am Final Table unter anderem EPT Champion Toby Lewis und Team PokerStars Pro Christophe de Meulder hinter sich, sein Preisgeld als Runner-up beläuft sich auf €31.500.

Zu dritt lag Marius mit über zwei Millionen Chips bereits klar in Führung und er nahm letztlich auch mit K♠K♦ vs. K♣4♦ Toby Lewis auf Rang drei vom Tisch. Allerdings war der Engländer eine Hand zuvor mit Pocketkings in Pocketaces von Sascha gelaufen, der in dieser Hand auf 1,6 Millionen Chips verdoppeln konnte.

Heads-up führte Marius weiter deutlich:

Marius Pospiech - 3.082.000
Alexander Sascha Zaja - 1.589.000

Aber die ersten Minuten zu zweit gehörten Sascha, der sogar kurzzeitig die Führung übernahm. Doch Marius stellte die Kräfteverhältnisse nach und nach wieder her, ehe er um 19:15 Uhr mit A♦K♥ das All-in von Sascha callte und dessen A♠J♣ Kombination dominierte. Beide Spieler verfehlten das Board, Marius gewann mit dem besseren Kicker zum As und freute sich ausgelassen über seinen größten Erfolg im Livepoker. Herzlichen Glückwunsch!

Damit geht es in die wohlverdiente Weihnachtspause. Der PokerStarsblog.de wünscht allen Lesern ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins Jahr 2013. Die nächste Live-Berichterstattung kommt dann bereits ab dem 7. Januar 2013 vom PokerStars Caribbean Adventure Main Event auf den Bahamas. Bis dahin!

Die Payouts vom Main Event:

1. Marius Pospiech (Deutschland), PokerStars Qualifikant - €50.000
2. Alexander Zaja (Kroatien), PokerStars Qualifikant - €31.500
3. Toby Lewis (Großbritannien), PokerStars Qualifikant- €17.830
4. Marcel Koller (Schweiz), PokerStars Spieler- €14.600
5. Christophe de Meulder (Belgien), Team PokerStars PRO - €12.200
6. Tibor Nagygyörgy (Ungarn) - €10.000
7. Jean-Francois Prud'Homme (Belgien), PokerStars Qualifikant - €8.0000
8. Hans Hoffmann (Österreich) - €6.400
...
9. Daniel Hönig (Deutschland), PokerStars Spieler - €5.000
10. Marcel Eckhart (Schweiz) - €4.000
11. Armin Eckl (Deutschland) - €3.200
12. Max Leonhard (Deutschland) - €3.200
13. Florens Feenstra (Niederlande), PokerStars Spieler - €3.200
14. Alex Rettenbacher (Österreich) - €2.600
15. Michael Huber (Österreich) - €2.600
16. Nino Wagner (Deutschland) - €2.600
17. Markus Prinz (Deutschland) - €2.250
18. Niklas Ulhoi (Dändemark) - €2.250
19. Christian Rudolph (Deutschland) - €2.250
20. Goran Mandic (Kroatien), PokerStars Qualifikant - €2.250
21. Stefan Schacht (Deutschland) - €2.250

Snowfest_21122012_Finale_Web_227.jpg

Marius Pospiech im Rausch des Sieges


19:15 Uhr: Marius Pospiech gewinnt das PokerStars.de Snowfest

Es ist vollbracht! Marius Pospiech durfte vor wenigen Augenblicken den Sieg beim PokerStars.de Snowfest Main Event für €50.000 Prämie bejubeln.

Sacha Zaja hatte den Pot am Button für 60.000 eröffnet, Marius machte die 3-Bet auf 200.000 und callte auch den Push des Kroaten:

Marius A♦K♥
Sascha A♠J♣

Der Flop ging auf mit 8♥6♣2♣, am Turn fiel die 2♦ und somit musste Sascha unbedingt den Jack rivern oder zumindest eine Acht oder Sechs für den Split. Aber die Dealerin legte die 5♣, Marius riss die Arme hoch und wurde sofort von seinen mitgereisten Freunden frenetisch bejubelt.

Alexander Sascha Zaja muss aber nicht traurig sein. Er hat ein großartiges Turnier gespielt, am Finaltisch Toby Lewis, Christophe de Meulder und Marcel Koller hinter sich gelassen.

Herzlichen Glückwunsch an beide Spieler.

Snowfest_21122012_Finale_Web_006.jpg

Runner-up Alexander Sascha Zaja


19:03 Uhr: Chips für Sascha

Der Kroate war wieder am Zug. Marius raiste auf 60.000, bezahlte die 3-Bet auf 180.000 von Sascha Zaja und der Flop brachte 7♣K♥7♦. Beide checkten, auch die 9♥ am Turn wurde nicht angespielt und so übernahm Marius nach der T♣ am River die Initiative, setzte 165.000 Chips. Es folgte etwas Smalltalk, dann callte Sascha und Marius warf seine Holecards in den Muck, sodass auch Sascha nicht zeigen musste, aber den Pot bekam.

18:53 Uhr: Noch ein Pot für Marius

Wir sind wieder bei der Ausgangsposition vom Beginn des Heads-up. Auf einem T♦7♥J♠-Flop check-raiste Sascha die 50.000 von Marius auf 120.000, der Deutsche callte und am Turn fiel das A♠. Sascha check-callte 150.000 Chips, feuerte nach der 5♠ am River dann 175.000 von vorn ab. Marius callte mit 8♣9♦ zur Straight, Sascha zeigte J♣9♣ für das Paar Jacks.

18:43 Uhr: Chips für Marius

Die beiden letzten Spieler halten sich keinesfalls zurück. Marius konnte gerade einen 300K-Pot mit Jack-high einsammeln, callte eine Hand später das Raise von Sascha für 60.000 Chips. 7♠8♣4♣-Flop ging es check, check, nach der 9♠ callte Sascha 60.000 Chips. Am River fiel das A♠, Marius checkte und callte dann 75.000 mit K♥5♥. Damit war er gut gegen Q♦6♠.

18:35 Uhr: Sascha holt auf

Die ersten Minuten im Heads-up gehörten ganz klar Sascha Zaja. Der Kroate gewann drei mittelgroße Pots am Stück ohne Showdown und hält jetzt knapp über zwei Millionen Chips.

18:15 Uhr: Heads-up!

Die Chipcounts:

Marius Pospiech - 3.082.000
Alexander Sascha Zaja - 1.589.000

18:08 Uhr: Toby wird Dritter für €17.830

Das zweite Set-up am Final Table. Toby Lewis raiste aus dem Small Blind, Sascha Zaja spielte die 3-Bet, Toby ging All-in und Sascha callte insta;

Toby K♥K♦
Sascha A♠A♦

Das 6♦Q♦7♣6♥3♥-Board änderte nichts, Sascha verdoppelte seine 799.000 Chips, Toby blieben 250.000.

Und die gingen eine Hand später mit K♣4♦ in den Pot, Marius Pospiech wachte mit K♠K♥ auf und auch das 7♣J♠Q♥2♣9♥-Board brachte nicht die Wende für den Briten, der €17.830 mit nach London nimmt.

Kurze Pause, dann beginnt das Heads-up um den Titel beim PokerStars.de Snowfest.

Level 24 - Blinds: 12.000/24.000, Ante: 2.000

18:00 Uhr: Chips für Marius

Letzte Hand in Level 24 und ein weiterer großer Pot für Marius. Toby Lewis raiste am Button auf 50.000, Marius callte aus dem Big Blind und der Flop brachte 5♣3♦6♠. Marius check-callte weitere 60.000, die 6♦ checkten beide und am River fiel die 3♣. Marius feuerte groß für 200.000 Chips, Toby callte und muckte gegen J♣6♣ für den Drilling.

17:35 Uhr: Marcel Koller wird Vierter für €14.600

Der nächste Spieler, bitte! Toby Lewis open-raiste aus dem Small Blind, Marcel Koller pushte aus dem Big Blind mit A♣4♠ und bekam den Call von A♦Q♥. Der Flop brachte schon Q♣3♠J♥, auf Turn und River fielen auch noch die letzten zwei Damen, sodass Toby Lewis mit Quads den Popt schnappte. Marcel Koller bekommt für Rang vier €14.600.

17:28 Uhr: Christophe de Meulder wird Fünfter für €12.200

Das Feld ist halbiert! Christophe de Meulder pushte seine knapp 300.000 vom Button mit K♦2♦ first-in, Marius Pospiech callte aus dem Big Blind mit A♥9♣. Der 7♣2♠6♣-Flop brachte Christophe zunächst nach vorn, die Q♣ gab Marius aber zusätzliche Outs mit dem Flushdraw. Am River fiel dann die 9♦ zum höheren Paar für Marius. Christophe de Meulder erhält €12.200 Preisgeld.

17:15 Uhr: Wenig Action

Zu Beginn des neuen Levels gab es bisher kaum Flops zu sehen. Dennoch konnte Marcel Koller einige Chips gut machen, hält jetzt 650.000. Sascha Zaja dagegen hat etwas abgegeben, liegt bei knapp 700.000.

Level 23 - Blinds: 10.000/20.000, Ante: 2.000

16:50 Uhr: Chips

Marius Pospiech - 1.950.000
Toby Lewis - 996.000
Alexander Sascha Zaja - 935.000
Christophe de Meulder - 413.000
Marcel Koller - 383.000

16:45 Uhr: Erste Pause

Marius Pospiech hat noch ein paar Chips an Toby Lewis abgegeben. Auf einem T♠7♥A♣A♠8♠-Board spielte Marius (Small Blind) 200.000 an, nachdem Toby am Turn behind gecheckt hatte. Der Brite callte mit A♦2♣, Marius zeigte nur 3♦3♥.

15 Minuten Pause.

16:40 Uhr: Tibor Nagygyorgy wird Sechster für €10.000

Die Freude über den Double-up währte nur kurz bei Tibor. Es kam erneut zum All-in für den Ungarn, diesmal mit A♣Q♣ gegen Q♠Q♦ von Sascha Zaja. Das Board brachte 7♠7♥6♥T♦5♣ und damit Rang sechs und €10.000 für Tibor Nagygyorgy.

Snowfest_21122012_Finale_Web_010.jpg

Tibor Nagygyorgy


16:35 Uhr: Tibor verdoppelt

Tibor Nagygyorgy ist wieder im Spiel. Zunächst stellte er aus erster Position seine 150.000 Chips All-in und bekam keinen Call. Eine Hand später wurde zu Marcel Koller im Small Blind gefoldet, der Schweizer stellte mit T♣7♦ All-in, Tibor callte nach kurzer Bedenkzeit mit A♦6♥. Marcel traf die T♥ am Flop, aber Tibor das A♠ am Turn.

Marcel Koller - 400.000
Tibor Nagygyorgy - 390.000

16:20 Uhr: Sascha verdoppelt

Nächster Double-up. Christophe de Meulder raiste auf 40.000, Sascha Zaja pushte dahinter für 250.000 All-in und der Team PokerStars Pro callte mit A♥J♦. Sascha zeigte A♦A♠ und das Board lieferte J♥T♦Q♦6♠8♠.

16:10 Uhr: Big Double für Marius

Marius Pospiech hat verdoppelt und das konnte er aufgrund der Stacks natürlich nur gegen Toby Lewis. Marius open-raiste am Button, Toby (Big Blind) machte die 3-Bet, es folgten die 4-Bet und der 5-Bet-Push vom Briten. Marius callte mit A♦Q♠, Toby zeigte 2♣2♥. Gleich der A♠6♥T♦-Flop gab Marius Toppair, Turn 8♥ und River 5♥ änderten nichts.

Marius Pospiech - 2.000.000
Toby Lewis - 700.000

16:05 Uhr: Jean-Francois Prud'Homme wird Siebter für €8.000

Und der erste Cooler für heute. Christophe de Meulder raiste vom Cut-off auf 40.000, es wurde zu Jean-Francois Prud'Homme im Big Blind gefoldet und der Belgier fand K♠K♥ für das All-in mit 230.000 Chips. Sein Landsmann snappte mit A♥A♠, das Board lieferte 7♦2♠Q♥8♣9♣. €8.000 für den Mediziner aus Grez-Doiceau.

Snowfest_21122012_Finale_Web_009.jpg

Jean Francois Prud'Homme


15:55 Uhr: Hans Hofmann wird Achter für €6.400

Erster Bustout am Finaltisch. Tobey Lewis raiste auf 40.000, Hans Hofmann callte aus dem Big Blind und am 2♥5♠9♦-Flop stellte Hans seine 76.000 mit 9♠3♣ All-in. Toby callte mit K♠5♦, am Turn kam das A♥ und am River der K♥. Twopair für den Chipleader, €6.400 für Hans Hofmann aus Salzburg.

Level 22 - Blinds: 8.000/16.000, Ante: 2.000

15:50 Uhr: Jean-Francois verdoppelt

Erstes All-in mit einem Call am Finaltisch. Marius Posiech raiste auf 35.000, dahinter stellte Jean-Francois Prud'Homme (Cut-off) seine 98.000 Chips All-in, die anderen Spieler foldeten. Diese Option hatte Marius mit K♦T♠ nicht, er callte und verlor gegen 7♠7♦ auf einem 9♣6♣A♣7♣4♠-Board.

15:40 Uhr: Marius vs. Toby

Da sind Toby Lewis und Marius Pospiech doch schon zweimal aneinander geraten, bisher mit gutem Ausgang für Marius. Er raiste aus erster Position auf 35.000, Toby machte die 3-Bet auf 85.000 und foldete auf die 4-Bet des Deutschen auf 200.000.

Eine Hand später raiste Toby auf 32.000, Marius verteidigte den Big Blind mit einem Call und zahlte auch 42.000 Chips am Q♦5♣2♦-Flop. Die 3♣ wurde gecheckt, die 7♠ spielte Marius für 56.000 an und wieder foldete der Chipleader.

Toby - 1.500.000
Marius - 980.000

15:30 Uhr: Chips für Marcel

Marcel Koller hat den ersten großen Pot gewonnen. Es wurde zu Toby Lewis im Small Blind gefoldet, der raiste auf 40.000, Marcel callte aus dem Big Blind. Der Flop ging auf mit 7♣K♠6♦, Toby setzte 50.000, Marcel raiste auf 106.000 und der Brite machte den Call. Der K♣ am Turn wurde von beiden gecheckt, nach der Q♠ setzte Marcel 160.000, Toby check-foldete.

Zuvor hatte sich Christophe de Meulder mit einem Openraise zweimal Blinds und Antes geschnappt. Hand #3 ging an Marius Pospiech, der auf sein Raise ebenfalls keine Gegenwehr bekam.

In der fünften Hand des Tages pushte Jean-Francois Prud'Homme für 104.000 first-in, Tibor Nagygyorgy (Big Blind) überlegte gut zwei Minuten und foldete.

15:12 Uhr: Los geht's

Thomas Lamatsch hat die einzelnen Spieler vorgestellt und das Finale freigegeben.

14:45 Uhr: Willkommen zum Finale

Das große Finale steht an. Heute um 15 Uhr beginnt im Concord Card Casino des Alpine Palace in Saalbach-Hinterglemm der Final Table beim €1.100 PokerStars.de Snowfest Main Event. Für acht Pokerspieler geht es heute um den Titel und der damit verbundenen Siegprämie in Höhe von €50.000.

gruppenfoto_web.jpg

Die Finalisten


Der Seatdraw:

Seat 1: Christophe de Meulder (Belgien), Team PokerStars PRO - 318.000
Seat 2: Hans Hoffmann (Österreich) - 202.000
Seat 3: Alexander Zaja (Kroatien), PokerStars Qualifikant - 647.000
Seat 4: Marius Pospiech (Deutschland), PokerStars Qualifikant - 803.000
Seat 5: Jean-Francois Prud'Homme (Belgien), PokerStars Qualifikant - 148.000
Seat 6: Toby Lewis (Großbritannien), PokerStars Qualifikant- 1.753.000
Seat 7: Marcel Koller (Schweiz), PokerStars Spieler- 569.000
Seat 8: Tibor Nagygyörgy (Ungarn) - 234.000

Großer Favorit ist sicherlich Chipleader Toby Lewis aus London. Der 23-jährige spielt bereits seit über vier Jahren professionell Poker hat in dieser Zeit sowohl online als auch live große Erfolge eingefahren. Überstrahlt wird die Erfolgsbilanz natürlich durch den EPT Sieg in Vilamoura im August 2010, der ihm €467.836 Preisgeld eingebracht hat. Unter dem Namen ‚810ofclubs' ist er bei PokerStars gefürchtet, gewann zum Beispiel bei der TCOOP 2012 ein $265 NLHE Knockout Event für knapp $70.000.

Snowfest_TobeyLewis_Highres_178.jpg

Toby Lewis


Team PokerStars PRO Christophe de Meulder ist zusammen mit seinem Zwillingsbruder Matthias de Meulder, Peter Arts und Wim Neys zum Snowfest angereist. Matthias gewann online ein Preispaket, setzte sich ausgerechnet gegen Christophe durch, der zu dritt noch Chipleader war. Hier in Hinterglemm hat er jetzt den Spieß umgedreht, Matthias schied an Tag 2 aus, Christophe sitzt am Final Table.

Sehr amüsant ist die Geschichte von Sascha Alexander Zaja. Der 41-Jährige Kroate war im Kino um den neuesten James Bond Streifen ‚Skyfall' zu sehen. Der Film war dann aber nicht sein Geschmack und so startete er über sein Smartphone PokerStars Mobile, spielte die Satellites für das Snowfest und gewann tatsächlich ein Preispaket. Jetzt steht er im Finale und damit vor seinem größten Erfolg beim Poker.

Marius Pospiech geht als Zweiter in Chips in das Finale. Die Position am Tisch, zwei Plätze rechts von Toby Lewis, ist für den letzten Deutschen im Feld aber alles andere als optimal. Auf der einen Seite zählt sicherlich nur der Sieg, auf der anderen Seite wird es der 34-Jährige vermeiden gleich zu Beginn einen großen Pot gegen den Chipleader zu spielen.

Der Schweizer Marcel Koller lieferte hier beim EPT6 Snowfest 2010 bereits einen starken zwölften Rang ab. Seinen größten Live-Erfolg erzielte er nur wenige Wochen zuvor beim Main Event der EPT6 Berlin, Rang sechs brachte €165.000 Preisgeld. Marcel hat sich durch den Gewinn einer Monatsrangliste der Schweizer Community PokerAction.ch für das Snowfest qualifiziert, ist also auf einem Freeroll.

Komplettiert wird der Finaltisch durch Tibor Nagygyorgy aus Ungarn, Hans Hofmann aus Salzburg und Jean-Francois Prud'Homme aus Belgien. Tibor ist erfolgreicher Geschäftsmann und in der Regel in den Casinos in Österreich bei Pokerturnieren anzutreffen. Der 40-Jährige hat aber auch schon zweimal bei der EPT gecasht (Prag 2011, Grand Final 2012).

Hans Hofmann ist pensioniert, spielt bereits seit gut 20 Jahren leidenschaftlich Poker und ist Stammgast im CCC Salzburg. Jean-Francois Prud'Homme ist ebenfalls ein unbeschriebenes Blatt in der Szene. Der Doktor der Medizin aus Grez-Doiceau spielt seit gut vier Jahren und hat sich online bei PokerStars für das Snowfest qualifiziert.

Wir dürfen uns also auf einen illustren Finaltisch mit Profi- und Hobbyspielern beim PokerStars.de Snowfest freuen. Alle acht Spieler haben €6.400 sicher, aber es darf natürlich auch gerne etwas mehr werden.

Die Payouts:

1. €50.000
2. €31.500
3. €17.830
4. €14.600
5. €12.200
6. €10.000
7. €8.000
8. €6.400

Archiv