George erreicht den Finaltag beim $1.500 PL Omaha Hi-Lo

Der dritte Cash für Team PokerStars Pro George Danzer bei der aktuellen World Series of Poker in Las Vegas ist im Kasten und sogar noch deutlich ausbaufähig. Beim $1.500 Pot-Limit Omaha Hi-Lo hat George nicht nur den Sprung ins Geld geschafft, er zählt auch zu den letzten 21 Spielern, die $7.217 Preisgeld sicher haben und heute Abend das WSOP-Bracelet und $231.102 Siegprämie ausspielen.

Die Ausgangsposition für den Wahl-Salzburger ist glänzend, 612.000 Turnierchips bedeuten im Zwischenklassement Rang drei. Allerdings ist die Konkurrenz im Kampf um das goldene Armband einmal mehr bärenstark. Chipleader ist Galen Hall (776.000), Gewinner des PCA 2011, und direkt dahinter folgt mit Connor Drinan (635.000) ein Regular an den Super High Roller-Tischen dieser Welt.

In Lauerstellung befindet sich zudem Erik Seidel (338.000), der nach seinem jüngsten Triumph beim Super High Roller Event des EPT11 Grand Final auf sein neuntes WSOP-Bracelet spekuliert. Wie für George Danzer, wäre es auch für Vanessa Selbst das vierte Armband. Die US-Amerikanerin muss dafür aber schnellstmöglich einen Double-up finden, denn 88.000 Chips bedeuten zu Beginn von Tag 3 weniger als acht Big Blinds.

Wie George die Lage vor dem Finale beim $1.500 PL Omaha Hi-Lo einschätzt, das erfahren wir noch heute Abend, denn der nächste Vlog ist für ca. 22 Uhr angekündigt.

PCA2014_Vanessa_Selbst_George_Danzer.jpg

Vanessa und George jagen ihr jeweils viertes WSOP-Bracelet

Archiv