Zwei Hände, sechs Bustouts, ein Champion: die verrücktesten '4-way All-ins'

Es ist wieder Zeit für verrückte Poker-Action und diesmal habe ich sogar zwei äußerst spektakuläre Hände für euch gefunden.

Das erste Video wird dem ein oder anderen von euch bekannt vor kommen, denn es liegt erst knapp vier Monate zurück, dass beim €5.300 Main Event der EPT12 Prag am TV-Table eine Hand ausreichte, um das Feld von 13 auf zehn Spieler zu reduzieren.

Für viele Zuschauer im Livestream war es die ‚sickeste Hand ever', allerdings gab es eine fast identische Situation schon im Jahr 2014 beim PokerStars Canada. Nach neun Stunden Spielzeit am Finaltisch waren auch damals gleich vier Spieler All-in, auch damals setzte sich der Bigstack mit Pocketkings durch. Der entscheidende Unterschied: nach der Hand stand Robert Nitkin als Sieger fest und kassierte $366.660 Prämie. Der Preissprung zu Rang vier betrug übrigens knapp $245.000.

Hier das sensationelle Finish vom Canada Cup 2014:


canada_cup_2014.JPG

Archiv