Zinzi de Silva: Pokern fördert das Verständnis für finanzielle Themen

Zinzi de Silvas erste Begegnung mit dem Pokerspiel fand vor etwa eineinhalb Jahren bei einem Besuch in Las Vegas statt. Aus augenblicklicher Faszination entwickelte sich eine ernsthafte Beziehung. Seither hat sie Packages zu PokerStars Women Live Events auf den Bahamas und in London gewonnen, zweimal siegte sie im Women's Tuesday, und schon sechsmal kam sie im Women's Sunday an den Final Table.

Lehrzeit in den Women's Daily Turnieren

Geboren, aufgewachsen und immer noch wohnhaft in Toronto, ist Zinzi de Silva eine echte Weltbürgerin, denn einen großen Teil von Kindheit und Jugend verbrachte sie bei ihren Großeltern mütterlicherseits, die sich als ehemalige Diplomaten oft im Ausland aufhielten. Rebekah Mercer von pokerstarsblog.com sprach mit der Kanadierin, die Poker-Mathematik als "mentale Gymnastik" und bisher größten Cash, stolze $3.700, als kleinen Schritt auf ihrem Weg zum "Alphaweibchen" am Pokertisch betrachtet. Auf PokerStars ist Zinzi übrigens unter dem Screenname HUSTLheR0 anzutreffen.

Zinzi de Silva.jpg

PokerStars Women(PSW): Zinzi, spielst du hauptsächlich die Women's Daily Turniere oder auch andere Events auf PokerStars?

Zinzi: Die Frauenturniere und -qualifier sind ein fester Posten in meinem Trainingsprogramm, sie helfen mir bei der Weiterentwicklung und beim Lernen von Turnierstrategie. Sie gehören nach wie vor zu meinem wöchentlichen Repertoire. Es war und ist zu erleben, was für Fortschritte ich seit dem Start vor eineinhalb Jahren gemacht habe. Auch die Women's Turniere selbst haben sich weiterentwickelt, was die Teilnehmerzahl, Wettkampfqualität oder neue Formate wie das Women's 6-max angeht. Versuchsweise spiele ich auch andere Turniere, die Daily Bigs, interessante Serien wie die WCOOP und Sonntagsturniere, wenn sie einen guten ROI (Return on Investment) in Aussicht stellen. Mit der PokerStars Apps kann ich multitasken und spielen, auch wenn ich noch andere Verpflichtungen habe, was mir sehr entgegenkommt.

PSW: Was gefällt dir an den Daily Turnieren am besten?

Zinzi: Beständigkeit und Beharrlichekit sind ja bekanntermaßen Eigenschaften, die gute Pokerspieler auszeichnen und ganz wesentlich sind, wenn man das Handwerk lernen will. Die täglichen Turniere haben Buy-ins, die man sich leisten kann und bieten Poker-Lehrlingen wie mir eine wunderbare Möglichkeit regelmäßig zu üben. Sie stellen auch einen fruchtbaren Nährboden dar, wenn man frisch Gelerntes oder neue Konzepte ausprobieren will. Außerdem liefern sie langfristig gute Vergleichsdaten, an denen man seine Erfolge und Entwicklung ablesen kann, vorausetzt man spielt täglich oder zumindest häufig. Mir persönlich macht es auch Spaß andere Pokerspielerinnen kennenzulernen, ich finde die Athmosphäre freundlich und auch hilfreich. Das ist ein toller Weg um die eigene Position zu bestimmen bevor man sich an die Open Events wagt.

PSW: Wie bist du zum Pokern gekommen?

Zinzi: Es wurde mir nahegebracht, als ich für ein verlängertes Wochende nach Las Vegas fuhr, um eine Freundin (Goleafsgo14) von der Uni zu besuchen. Ich lernte die unglaublichen Thuy Doan (2011 im Alter von 25 Jahren verstorbene professionelle Pokerspielerin) kennen. Mit ihr begegnete mir zum ersten Mal weibliche Brillanz am Pokertisch. In der Folge begann ich mich mit dem Spiel und seinen Strategien zu befassen. Jetzt spiele ich in meiner Freizeit seit eineinhalb Jahren sehr bewusst ... und arbeite an der Verbesserung meines strategischen Verständnisses.

PSW: Würdest du dich als sehr wettkampforientiert bezeichnen?

Zinzi: Ja, ich bin sehr wettkampforientiert, und ich liebe das Konzept eines Spiels, bei dem die Chancen zumindest theoretisch gleich verteilt sind, so dass (meistens) der gewinnt, der es besser managt. Ehrlich gesagt schwelge ich in der Vorstellung, Routine als Alpha-Weibchen aufzubauen, das eine Reihe von Entscheidungen fällt, für die man sich an immer neuen Variablen ausrichten muss. Die Daily Tournaments erlauben mir, mich für ein kleines Buy-in kontinuierlich zu beweisen und gleichzeitig mit anderen Frauen in Kontakt zu sein, die die gleichen Interessen haben.

PSW: Wie viele Stunden pokerst du in der Woche?

Zinzi: Wenn ich sonst keine Verpflichtungen habe und mich um nichts weiter kümmern muss, spiele ich normalerweise dreimal die Woche ungefähr zwei Stunden lang an drei bis vier Tischen, und sonntags irgendwas zwischen fünf und zehn Stunden. Das sind ja noch meine Pokerlehrjahre, also grinde ich "im Klassenzimmer" bevor ich mir ein größeres Spielvolumen vornehme. Ich glaube fest daran dass es besser ist Qualität vor Quantität zu setzen, um im nächsten Schritt auszuprobieren, wo für mich die beste Position in diesem Spannungsfeld ist.

PSW: Ist Pokern für dich eine ernsthafte Beschäftigung, oder würdest du es eher als Hobby bezeichnen?

Zinzi: Zum jetzigen Zeitpunkt hat es etwas von einer Verheißung für mich. Ich bin ultimativ wettkampforientiert, und ich glaube es gibt nur einen schmalen Grat zwischen Hobby und ernsthafter Beschäftigung für Leute mit dieser speziellen Persönlichkeitsstruktur. Vor allem wenn es um Spiele geht, die Risiko-Management erfordern. Ich HASSE es zu verlieren, egal bei was, und ich bin der festen Überzeugung, man sollte immer versuchen sein Bestes zu geben. So wie ich es sehe ist Poker eine Art mathematischer Gymnastik, und man muss dafür immer fit sein und auch ständig schauen dass man besser wird.

PSW: Unterstützen dich Freunde und Familie dabei?

Zinzi: Glücklicherweise, denn sowohl meine Familie und als auch mein engerer Freundeskreis kennen sich mit dem Aktienmarkt aus, und konnte ihnen irgendwie erklären, dass Pokern eine ähnliche Aktivität sei. Die meisten Bekannten von mir unterstützen mein Hauptanliegen in Sachen soziale Gerechtigkeit, dass nämlich Frauen, die farbigen Minderheiten angehören, eine bessere Bildung in Bezug auf finanzielle Dinge erhalten. Dazu gehört auch, dass sie sich intensiver mit finanziellem Risikomanagement befassen.

Alle Informationen zu den PokerStars Women Promotionen gibt's hier auf der Women's-Seite >>, aktuelle Infos zu Turnieren wie dem Women's Daily und dem Women's Tuesday stehen hier >>

Archiv