PS Women stellt vor: Die erfolgreichsten EPT-Spielerinnen

PS Women: Die erfolgreichsten EPT-Spielerinnen

Nilda Cerna hat die EPT zu Beginn der zehnten Saison auf ihre erfolgreichen Spielerinnen abgeklopft.

Die zehnte Saison der European Poker Tour hat mit ihrer ersten Etappe, dem Pokerfestival in der spanischen Metropole Barcelona einen fulminanten Start hingelegt. Last Woman Standing im €5.000 Euro Main Event war Jamila van Pergen. Am Ende wurde die junge Deutsche 23. und konnte ein Preisgeld von €34.950 in Empfang nehmen. Und weil nach der EPT Barcelona in diesem Jahr vor der EPT London ist, haben wir einen guten Anlasse, uns an die EPT Highlights in den vergangenen Jahren zu erinnern - oder hat hier bereits jemand vergessen, dass es in London war, als Victoria Coren mit ihrem Heimsieg beim Main Event die neue Ära erfolgreicher Frauen in offenen EPT Events einläutete?

European Poker Tour #3 (2006-2007)

Victoria Cohen, später PokerStars Pro, siegt als erste Frau bei einem Event der EPT. Vicky gewann das Main Event der EPT im September 2006 in London. Sie kassierte ein Preisgeld in Höhe von 941.513$ und avancierte zu einem Star der Pokerszene.


vicky ept.jpg

EPT # 5 (2008-2009)

Zwei Jahre später sehen wir zwei Frauen auf dem Siegerpodest bei EPT Events. Ein halbes Jahr nach ihrem Sieg bei der CAPT in Baden gewinnt die Deutsche Sandra Naujoks im März 2009 ein weiteres Main Event. Bei der EPT Dortmund überdauert sie ein Feld von 667 Teilnehmern und sichert sich die Prämie von 917.000€.

001_Sandra_Sieg_ip2.jpg

Ein paar Monate darauf finden wir ein neues Gesicht unter den Payout Plätzen, und zwar beim EPT Grand Final in Monte Carlo: Sandra Suma schafft es bis auf den 36. Platz! Noch im gleichen Ort gewinnt Vanessa Rousso vom Team PokerStars das High Roller Event (25.000€ Buy In) und ist um 720.000€ reicher.

EPT # 6 (2009-2010)

Nächste Gewinnerin eines großen Events der EPT ist die Britin Liv Boeree. Im April 2010 wird sie Erste beim Main Event im italienischen San Remo. Sie gewinnt damit ihr erstes EPT Turnier und eine Prämie von 1.250.000€.

002boeree_champion_final.jpg

Victoria Coren knüpft an ihre Erfolge an und casht gleich zwei Mal: bei den Events in Monte Carlo und bei der PCA ergattert sie "Taschengelder" von rund 69.500$.

EPT # 7 (2010-2011)

Die Spanierin Ana Marquez wird zehnte bei der PCA auf den Bahamas und sichert sich 155.000$ Preisgeld. Leo Margets, Katalanin und Team PokerStars Mitglied, schafft es in die bezahlten Plätze bei der EPT in Barcelona.


ana_marquez_pca_day4_chipleader.jpg

EPT # 8 (2011-2012)

In der achten EPT wird die Französin Lucille Cailly, die sich online für das Turnier qualifiziert hatte, zum Runner Up im EPT Grand Final in Monte Carlo und kassiert mehr als 1.000.000€. Weitere Frauen ITM waren Liv Boeree und Leo Margets. Letztere gewann unter Anderem das Women Only Turnier mit einem Preisgeld von 14.850€.


Leo_Margets_EPT8MON_Neil Stoddart.jpg

Nicht vergessen wollen wir die sympathische Kanadierin Adrienne "talonchick" Rowsome, der ihr Sieg beim 1.000$ Omaha HiLo/Stud Hilo beim PCA zu Beginn 2012 10.900$ eingebracht hatte.

EPT # 9 (2012-2013)

Nie gab es so viele weibliche Erfolge wie in der vergangenen Saison - etliche davon beim PCA auf den Bahamas, namentlich der von Vanessa Selbst, die das High Roller 25k Buy In und damit über 1,4 Millionen Dollar gewann. Auch Team Online PokerStars Spielerin Adrienne Rowsome schlug beim PCA wieder zu und gewann das Triple Stud Side Event mit 1.100$ Buy, prämiert mit 10.920$. Alexis Gilbrad schließlich triumphierte bei einem NLHE Side Event mit 300$ Buy In und sicherte sich 16.230$ Preisgeld.


ADRIENNE ROWSOME, WINNER 1K TRIPLE STUD, EVENT 12 PCA0263.JPG

März in London: Lokalmatadorin Vicky Coren gewinnt 101.091£ bei einem 6. Platz im 10.000$ Buy In Highroller Event. Wenige Monate später freut sich Lucille Cailly über Platz 21 beim EPT Main Event in der spanischen Metropole Barcelona.

Leo Margets casht ebenfalls in Barcelona und später in London, Sandra Naujoks ist in Deauville, London und Berlin ITM, und auch Liv Boeree kassiert in drei Städten: in London, Berlin und San Remo.


vanessa pca.jpg

Was erwartet uns bei der nächsten EPT?

Jedes Jahr steigt die Anzahl weiblicher Spielerinnen in den Startlisten und in den Payouts. Hoffen wir also, noch mehr Frauen in der kommenden Saison am Final Table und letztlich als Siegerinnen zu sehen. Nicht zu vergessen übrigens, dass es noch Plätze für die EPT London und in anderen europäischen Traumstädten zu erspielen gibt. Die Satellites zu EPT Events findet Ihr in der PokerStars Lobby, genau wie die speziellen für die Ladies' Events (wie immer in Pink) nach Wahl unter Events -> EPT.