Mobilsein macht's leichter: WCOOP-Planung mit Talonchick

Omaha-Spezialistin Adrienne "talonchick" Rowsome vom Team PokerStars Online spielt gerne mehrere Turniere gleichzeitig. Pokerroutine brachte sie aus den Casinos vor Ort mit, als sie Online Poker für sich entdeckte. Rebekah Mercer sprach für PokerStars Women (PSW) mit der Knanadierin, die kürzlich zum ersten Mal einen Sieg beim Women's Sunday nach Hause holte. Adrienne erzählt in dem Interview unter Anderem detailliert von ihren Erfahrungen mit der Mobile App, die sie 2012 zum ersten Mal bei der WCOOP einsetzte, und natürlich darüber, in welchen Events der Series Ihr sie in diesem Jahr aufspüren und Euch vielleicht das Bounty auf sie holen könnt.

PSW: Letztes Jahr hast du ja viele WCOOP Turniere auf Mobiles gespielt. Könntest du uns etwas darüber erzählen, wie das lief?

Adrienne: Letztes Jahr nutzte ich die Mobile App für alle Omaha and Hold'em WCOOPs. Meistens spielte ich auf dem iPad, manchmal musste ich allerdings zum iPhone wechseln, was schon eine recht kleine Screen hat. Das beste daran an der Mobile App ist die Bewegungsfreiheit. Interessanterweise war ich dabei aufmerksamer bei der Sache. Am Desktop Computer lasse ich mich doch leichter dazu verführen bei Twitter und anderen Social Media Sites herumzustöbern. Ich hatte die Mobile App auch die ganze Zeit laufen, um keine einzige Hand zu verpassen!

PSW: Wie wir wissen, war es für dich letztes Jahr manchmal problematisch nach Hause zu gelangen, und die Mobile App hat dir dann zumindest in Sachen Pokern den Tag gerettet. Könntest du uns darüber ein wenig ausführlicher berichten? Es gab ja doch einige echte Stolpersteine außer denen, über die wir schon berichtet haben...


Adrienne Rowsome sickest setup-thumb-450x300-191076.jpg


Adrienne: Immer wenn ich länger in einem Turnier blieb als die Batterie des Geräts es zulassen wollte, gab es naürlich ein mobiles Dilemma. Natürlich konnte ich dann immer noch "mobil" spielen, bloß dass die Mobilität sich relativ zur Länge des Stromkabels verhielt.
Ich spielte an verschiedenen Orten, meistens irgendwo im oder am Haus, in der Küche, im Bett oder auf der Terrasse, aber einige Male spielte ich auch auswärts. Einmal war ich übers Wochenende nach Edmonton geflogen und wollte eigentlich am Sonntag Morgen zurückfliegen, was mir genügend Zeit gelassen hätte, fürs $700 NLHE und die Sunday Million einzuchecken. Mein Flug wurde jedoch gecancelt. An diesem Nachmittag war das Mobilgerät wirklich die perfekte Lösung - so hatte konnte ich ein wenig Softball spielen und etwas mehr Zeit mit der Familie verbringen. Allerdings kam es noch ein wenig anders als erwartet (Ein iPad, ein Waldbrand und die WCOOP ). Am Ende ging dann alles gut aus, aber es war schon ein ziemliches Abenteuer.

PSW: Was die WCOOP angeht - du bist ja schon länger dabei, gibt es etwas, das du dieses Jahr anders machen willst?


Adrienne: Ich werde sehr viel mobil spielen, vorzugsweise auf dem Laptop. Diesmal habe ich habe mir etwas mehr Zeit genommen um einen Spielplan zu machen, um alles auf die Reihe zu bekommen, keine Turniere zu verpassen und ausgeruht genug zu sein um ein paar Deep Runs hinzukriegen! Ich freue mich sehr auf die Mixed Games Turniere, habe aber auch gründlich an meinem NLHE Spiel gearbeitet, so dass Ihr da durchaus mit mir rechnen dürft!

PSW: Hast du ein paar besondere Maßnahmen bei der Planung dieser WCOOP getroffen?

Adrienne: Ich habe mir mehrere Tage Urlaub im September genommen. In den vergangenen Jahren waren es manchmal anstrengend direkt nach der Arbeit heimzueilen um mich für ein Turnier anzumelden, auf das ich mich gefreut hatte. Dieses Mal habe ich glücklicherweise genügend Flexibilität nur an Tagen auf der Matte stehen zu müssen, an denen ich nicht auf Braceletjagd bin.

PSW: Wie entscheidest du, welche Turniere du spielen wirst?

Adrienne: Normalerweise ganz einfach - wenn nicht "Hold'em" im Turniernamen zu lesen ist, bin ich dabei! Eine Turnierserie wie die WCOOP ist so wichtig für Mixed Games SpielerInnen, denn das Pokerjahr bietet nur wenige andere Möglichkeiten, in diesen Spielen um einen großen Preispool zu kämpfen. Außerdem ist es eine tolle Gelegenheit, ein paar neue Spiele präsentiert zu bekommen. Am meisten freue ich mich auf Courchevel H/L. Probiert es mal aus, es macht wirklich Spaß. Oder findet es jemand nicht Klasse, eine Flopkarte zu sehen, bevor man den ersten Chip riskieren muss??

PSW: Danke, Adrienne, dass du uns an deinen Überlegungen hast teilhaben lassen, und viel Glück bei der WCOOP! Hoffentlich läuft dir ein Bracelet über den Weg.

Mehr über Adrienne findet Ihr hier>> in ihrer Biographie. Den Spielplan der WCOOP mit ihren mehr als 60 Turnieren gibt's auf auf PokerStars.eu. Qualifier und Satellites findet Ihr in der PokerStars Lobby (Events -> WCOOP). Mögen die Karten mit Euch sein!