Diana Nyads Botschaft an alle Frauen der Welt: "Gebt niemals auf!"

Könnt Ihr Euch vorstellen 53 Stunden nicht zu schlafen? Für mich (und vielleicht geht es Euch ja so ähnlich wie mir) - wäre das eine ziemliche Herausforderung, denn ich habe es bisher kaum einmal länger als 24 Stunden ohne Schlaf geschafft. Als Studentin, daran erinnere ich mich noch, machte ich ein paar Mal die Nacht durch und quälte mich dann durch die Vormittagsseminare, nur um mich schließlich für den Rest des Tages in meinem Zimmer zu erholen. Und da war ich Anfang 20. 48 Stunden lang wachzubleiben hätte für mich wohl bedeutet, wie ein Zombie herumzuschlurfen, falls ich den aufrechten Gang dann überhaupt noch hinbekommen hätte. Nach 53 Stunden wäre ich dann wohl endgültig zum Zombie mutiert.

Aber gut, nehmen wir den Faden noch mal auf: Stellen wir uns vor, wir seien also seit 53 Stunden auf, und, um das Ganze etwas unterhaltsamer zu gestalten, wären wir die ganze Zeit über geschwommen, in einem hai-verseuchten Meer, ohne feste Nahrung zu uns zu nehmen und ohne Möglichkeit uns auszuruhen, angetrieben lediglich von einem, DEM einem ultimativen Ziel... und jetzt stellt Euch bitte noch vor, Ihr wärt 64 Jahre alt.

Das ist das Alter, in dem sich Diana Nyad dieser Tage einen Lebenstraum erfüllte, den nämlich, die 110-Meilen lange Strecke von Kuba nach Key West in Florida schwimmend zurückzulegen. Am 2. September hatte sie es geschafft - und obendrein als bis dato erster Mensch ohne einen haufisch-sicheren Käfig, ohne die Vorsichtsmaßnahme also, die praktische alle als überlebenswichtig betrachteten, die dieses Wagnis in der Vergangenheit auf sich genommen hatten.


Diana Nyad 2-thumb-450x297-203811.jpg


Nyads Heldentat nach deren Vollendung sie am Strand von Key West zu Boden sank, setzt rund um den Globus Frauen und Männer in Erstaunen und ermutigt uns alle, unseren Träumen nachzugehen, egal wie alt wir sind. Für die vielen Menschen, die an den Strand gekommen waren um sie beglückwünschen, gab sie drei Botschaften mit auf den Weg: "Erstens sollten wir niemals aufgeben. Zweitens sind wir nie zu alt um unseren Träumen zu folgen. Und drittens sieht das hier aus wie ein sehr einsamer Sport, aber es braucht ein Team dafür."

Vier glücklose Versuche waren diesem Erfolg Nyads vorausgegangen. 1978, mit 28 Jahren, hatte sie es zum ersten Mal probiert, und dann noch dreimal in jüngerer Zeit, kurz nach ihrem 60. Geburtstag, zwischen 2010 und 2012. Ihre Entschlossenheit, den eigenen Traum in einen Alter weiterzuverfolgen, in dem die meisten leistungsorientierten Schwimmer schon vor Jahrzehnten das Handtuch geworfen haben, hat natürlich eine einzigartige Signalwirkung speziell für die vielen Frauen, die ihre Aussichten auf derartige Erfolge genau so schnell wie ihre beruflichen Chancen schwinden sehen, wenn sie erst einmal die 40 überschritten haben - ganz speziell in einem Ausdauersport wie dem Schwimmen.

Tweet.JPG


Auch andere Vorbilder und Mentorinnen für Frauen, die selbst deutlich über 40 sind, finden wir in Bereichen, in denen man (frau) sie nicht unbedingt erwartet. Jane Fonda beispielsweise durchbrach vor kurzem eine traditionelle Altersbarriere - mit 75 Jahren unterzeichnete als Model bei L'Oréal und wurde damit die älteste Repräsentantin, die dieser Kosmetikkonzern je vor die Kameras schickte. Ein weiteres Beispiel liefert der Erfolg, der Schauspielerin und Serienstar Betty White, die sich hierzulande vor allem als gutherziges, hoffnungslos naives WG-Mitglied Rose in "Golden Girls" (1985-1992) sowie mit unglaublichen Gastauftritten als Prozac-versessene Psychiaterin in "Ally McBeal" und als die liebenswerte unfreiwillige Mehrfachmörderin Catherine Piper in "Boston Legal" TV-Denkmäler gesetzt hat, noch in quasi biblischem Alter nicht verlässt, ganz im Gegenteil: Mit 91 Jahren ist sie Titelheldin zweier Sitcoms im US-amerikanischen Fernsehen und eindeutig ein Rollenmodell in Sachen erfolgreich Altern für unzählige Frauen.

In der Welt des Pokerns, in der es kein Alterslimit, dafür aber grenzenlosen Wettstreit gibt, glänzen einige Frauen nun schon seit Jahren in den Rollen von reifen Mentorinnen: Jennifer Harman etwa, oder J.J. Liu, die beide 48 sind und jeweils mehr als zwei Millionen Dollar in Turnieren gewonnen haben. Kathy Liebert ist mit ihren 45 Jahren und mehr als fünf Millionen an Turniereinnahmen eine der bestverdienenden Pokerspielerinnen überhaupt, und Victoria Coren vom PokerStars Team Pro kann mit ihren "zarten" 41 Jahren auf Gewinne von mehr als einer Million Dollar zurückblicken, zudem siegte sie als erste Frau in einem Event der European Poker Tour, 2006 bei der London Poker Championship.


Diana Nyad 1-thumb-450x299-203814.jpg


Diana Nyads nagelneuer Erfolg ist nur die aktuellste einer ganzen Reihe von inspirierenden Höchstleistungen. Was ihn aber besonders für Frauen so interessant macht, ist die Tatsache, dass Diana ihn mit 64 fertigbrachte. Wir sind schon sehr gespannt auf die Erfolgsgeschichten von Frauen aller Altersklassen, die uns in naher und ferner Zukunft erwarten.

Dieser Artikel erschien zuerst auf PokerStarsBlog.com und stammt aus der Feder von Rebekah Mercer.
- Mehr über Victoria Coren könnt Ihr hier in Ihrer Biographie lesen.
- Interessante Facts über erfolgreiche Pokerspielerinnen und die aktuellen Events für Frauen gibt's auf Facebook und auf der PS Women Homepage,
- und mehr über Diana Nyads historische Schwimmtour findet Ihr in diesem Artikel der Stuttgarter Zeitung Online, oder, auf Englisch und incl. Video, bei ABC News.