Zwei Tage im Juni, zwei Kontinente, zwei Frauen schreiben Pokergeschichte

Women corner logo.jpgVon Michaela Jacobson

Dass Frauen in der Pokerwelt die Minderheit stellen, braucht man Keinem erzählen. Als Vertreterinnen der recht seltenen Spezies „Pokerspielerin" allerdings haben sie schon wesentlich häufiger gesiegt, als ihnen laut Statistik zustünde. Und weil sich in Sachen Pokergeschichte(n) fast immer alles um Männer dreht, müssen Frauen ein bisschen mehr Geschichte(n) um Siege machen, damit überhaupt Notiz davon genommen wird, dass diese Erfolge historische Meilensteine sind.

In diesem Monat erlebte die Pokerwelt innerhalb von zwei Tagen gleich zwei solcher Siege - den einen in Macau, den anderen in Las Vegas. Die eine Frau ist jung und steht am Anfang einer hoffentlich langwährenden Karriere, die andere kann bereits auf viele Jahre Lebens- und Pokererfahrung zurückblicken. Die eine gewann ihr Turnier mit As-Zehn, die andere mit ... ähem ... mit Sechs-Vier. Die Rede ist von Ally Jaffrey-Shulman und Team PokerStars Pro Celina Lin.

Bei all diesen offenkundigen Unterschieden gibt es aber auch signifikante Gemeinsamkeiten. Beide Turniersiege markieren historische Momente und ereigneten sich unter den Lichtern zweier Metropolen des Gambling, beide fanden während weltberühmter Pokerfestivals statt - und zwar bei No Limit Hold'em Events. Kurz - beide Siege setzen ein deutliches Zeichen, welche enormen Erfolge Frauen im Poker mittlerweile erreichen.

Am 17. Juni nahm das Finale des $1.400 Main Events bei der Macau Poker Cup Red Dragon Series seinen Lauf. Zu Turnierbeginn hatten sich 391 Teilnehmer im Grand Waldo Casino and Hotel eingefunden, etwas weniger als im Vorjahr. Dennoch war der Preispool immer noch größer als die garantierte Summe.

CelinaLin1.jpg


Celina Lin wusste ganz genau, wie sich ein Sieg bei diesem Event anfühlen würde - schließlich hatte sie dieses Turnier drei Jahre zuvor schon einmal gewonnen. Heute allerdings war der Final Table besonders tough gewesen und hatte sie eine Menge Chips gekostet. Nun saß ihr Qi Ming Fan im Heads-up gegenüber, und zwar mit einem Stack von 4.706.000 Chips - mehr als viermal so hoch wie ihr eigener mit 1.120.000.

Sie spielten ... spielten ... spielten ... ganze sechs Stunden lang, bis die Stacks auf einmal fast gleich waren und Lin über einen hauchdünnen Chiplead verfügte. In der finalen Hand traf sie mit 6♦ 4♠ auf einem K♥ 3♦ 6♣ 4♦-Board, was ihren Gegner mit Q♦ 5♦ gleichzeitig Flush- und Straight Draws bescherte. Die Q♠ auf dem River schließlich machte Celinas Two Pair zur Winning Hand.

Vor den Kameras erklärte die 29-Jährige nach ihrem Sieg: „Ich wollte natürlich immer schon der erste weibliche Champion hier sein, aber ich hätte nie gedacht, dass ich dieses Event ein zweites Mal gewinnen könnte!" Dass sie es doch tat, macht sie zur doppelten Rekordhalterin: Nicht nur, dass sie als erste Frau die prestigeträchtige Chinese Trophy gewonnen hat - unabhängig vom Geschlecht ist sie auch noch die erste Person überhaupt, der das gleich zweimal gelang.

Ach ja, ganz nebenbei: Dieser geschichtsträchtige Moment ging auch noch mit einem Cash von $854.000 einher. Macht ihn ja irgendwie noch netter, oder?

CelinaLin2.jpg


Keine 24 Stunden später neigte sich auf einem anderen Kontinent die $1.000 Seniors No Limit Hold'em Championship der 43. World Series of Poker ihrem Ende. Das Besondere an diesem Turnier: Man muss mindestens 50 sein, um teilnehmen zu können. Mit 4.128 Spielern brach das Event #29 von vornherein gleich zwei Rekorde: Noch nie hatten so viele Teilnehmer das Seniors Event gespielt, und noch nie in der Geschichte des Turnierpokers hatte es ein so großes Startfeld an einem einzigen Tag gegeben. Tag Vier sah nur noch vier Spieler am Final Table, und bald waren es nur noch zwei. Anfangs dominierte Allyn Jaffrey Shulman, Dennis Phillipps erwies sich jedoch als harter Brocken. Am Ende ging er mit A♦ 6♥ All-in, was Mrs. Shulman mit A♣ T♦ natürlich callte. Schon der Flop brachte ihr mit A♣ T♠ 2♥ zwei Paare, die dann auch nach Turn und River gut waren.

Die Autorin und Anwältin des CardPlayer Magazines - die mit Ehemann Barry und Sohn Jeffrey übrigens zur „Poker-Familie" Shulman gehört - war über ihren Erfolg natürlich total aus dem Häuschen. Im Interview sagte sie zu Nolan Dalla, sie sei in doppelter Hinsicht glücklich über diesen Erfolg, zum Einen „ganz persönlich, aber auch im Namen der Frauen überhaupt, denn es beweist ja, dass Frauen sehr wohl große Pokerturniere gewinnen können. Es wäre schön, wenn mehr von uns an die Pokertische kämen und ihren Spaß dabei hätten, mit den Jungs zu wetteifern und am Ende zu gewinnen."

AllynShulmanWSOP.jpg


Eine weitere Besonderheit dieses Sieges war auch, dass Allyn die erste Frau ist, die ein für beide Geschlechter offenes Event bei der WSOP gewann, seit Team PokerStars Pro Vanessa Selbst 2008 ein Bracelet im Pot Limit Omaha eroberte. Außerdem stellte das Seniors Event auch das bisher größte Teilnehmerfeld dar, über das am Ende eine Frau triumphierte. Und last but not least ist da ja noch der Rekord der Shulman-Family als solcher: Noch nie hatten drei Mitglieder ein- und derselben Familie es bei der WSOP in ein- und derselben Woche an Final Tables geschafft.

Ach ja, und ganz nebenbei: Dieser geschichtsträchtige Moment ging auch noch mit einem Cash von $603.713 einher. Macht auch ihn ja irgendwie noch netter, oder?

Wir hier von PokerStars Women möchte Celina und Allyn ebenfalls gratulieren - nicht nur zu ihren großartigen Leistungen, sondern auch für diese wichtigen Beiträge zur Pokerwelt. Hoffentlich fühlen sich noch viele Frauen durch sie beflügelt und zum Pokern inspiriert.

Informationen und die neuesten Aktionen in Sachen Frauen @ PokerStars gibt's auf unserer offiziellen Website.

Photos von Celina Lin: © Kenneth Lim Photography (http://kennethlimphotography.com). Photo von Allyn Jaffrey-Shulman courtesy of WSOP.com.

Archiv