Kristin Bihr erinnert sich an ihrem Sieg beim PCA Women's Event

Women corner logo.jpgWas macht eigentlich die Poker-Bloggerin , die 2011 das Luxury Ladies Event der PCA gewann? Rebekah Mercer von pokerstarsbog.com ging dieser Frage nach. Hier ihr Bericht.

Als Kristin Bihr am Ende des PCA Ladies Live Events zum Heads-up antrat, war ihr schon klar, dass großer Zahltag war. "Ich wusste, egal wie das Heads-up laufen würde - ich würde mit dem Ergebnis glücklich sein". Möglicherweise hatte das etwas damit zu tun, dass ein Pay-out in dieser Größenordnung das Leben der freiberuflichen Poker-Autorin verändern würde. Im Nachhinein erzählte Kristin, wie es sich anfühlte, einen solchen großen Geldeingang auf ihrem Acount bei PokerStars sicher zu haben: "Kurz vor Beginn des Heads-ups machten wir kurz Pause, und ich erinnere, wie mir auf dem Weg zur Damentoilette klar wurde, dass ich mindestens $$18.000 mit nach Hause nehmen würde. Als freiberufliche Autorin lebt man praktisch andauernd im Zustand hochgradiger Existenzangst, was die finanzielle SIcherheit angeht. Und jetzt erst erlaubte erlaubte ich mir, das Geld wirklich als meins zu betrachten. $18.000 (für Platz Zwei) würden toll sein, $30.000 wären einfach unfassbar."

kristin_bihr_pca_womens.JPG

$29.789 erhielt Kristin Bihr für ihren Sieg beim PCA Luxury Ladies Poker Event 2011

Mag sein, dass diese Erkenntnis eine Rolle bei ihrem Sieg spielte. Auf jeden Fall aber spielte es eine Rolle, dass sie für PokerStars schon unzählige Turniere gevovert hatte. Besonders beim Heads-up kam dies zum Tragen, wie Kristin meint. "Ich habe oft mitbekommen, wie sich Amateure gegen Pros ins Zeug warfen, wie sie unnötig Action provozierten oder zur falschen Zeit Bluffs auf Flop, Turn und River durchzogen." Am Ende zahlte sich ihr Spielstil aus, und sie konnte mit einem breiten Lächeln $30.000 in Empfang nehmen. Da war doch noch was?!?! Ach ja eine Riesenparty gab's. Kristin erinnert sich an eine Rechnung über $500 allein für die so beliebten Bahama Mamas. Dabei, die alle auszutrinken, hatten ihr vor allem ihre Kollegen und Kolleginnen aus der bloggenden Zunft geholfen, denn die springen gerne hilfreich nach vorne, wenn's ums Feiern geht, vor allem, wenn Alkohol im Spiel ist. "Die Pokermedien reagierten auf meinen Sieg so wie sie immer auf gute Neuigkeiten reagieren - mit Alkohol."

Nach ihrem Sieg beim PCA zogen Kristin und ihr Freund nach Los Angeles. Dort arbeitet sie either wieder in der TV-Production, so dass ihr Pokerschreiben jetzt eher eine Nebentätigkeit ist. Sie freut sich schon darauf, wieder auf die Bahamas zu kommen und das Ladies Event zu spielen, das in ihren Augen "die beste Struktur von allen Frauen-Turnieren hat." Ein Starting Stack von 200 Big Blinds und 60-Minuten-Levels erlauben ein wesentlich taktischeres Spiel, eins, bei dem man sich wohlfühlen kann." Was ihr ebenfalls sehr gut gefällt, sind die vielen Typen unter den Teilnehmerinnen, die allesamt ernsthaft pokern und doch total verschieden sind. "Im Endeffekt erlebst du dort einen wirklich tollen Querschnitt von Spielerinnen jeder Couleur, zum Beispiel Pros der Spitzenklasse wie Vanessa Selbst oder Supernova Elite Cashgame-Spezialistinnen wie Kristen "krissyb24" Bicknell, Teilzeitspielerinnen wie mich oder auch Frauen, die noch nie zuvor ein Live Event mitgemacht haben."

Wer jetzt Lust bekommen hat, diesen spannenden Typen am Turniertisch zu begegnen - auf nach den Bahamas! Das PCA läuft vom 5. bis zum 14. Januar 2013. Satellites für das zweitägige Ladies Event, das am Samstag, dem 12, Januar startet, werden immer noch angeboten. Es winkt ein Preispaket im Wert von $3.250, das unter Anderem das Buy-in zum Event, drei Übernachtungen und ein nettes Taschengeld abdeckt. Mehr dazu zu lesen gibt's auf der Women Live Seite von PokerStars.
---