Winter Series: Vier Finaltische, ein Sieg. Ole 'wizowizo' Schemion weiter in Topform

winterseries_logo2020.jpg

Ole wizowizo Schemion präsentiert sich schon seit Wochen in bestechender Form, doch es scheint noch deutlih mehr zu gehen. Am vergangenen steigerte er seine Performance auf jeden Fall und erreichte bei der PokerStars Winter Series gleich vier Finaltische.

Beim $2.100 NLHE Thursday Thrill (30-H) musste sich der 27-Jährige noch mit Platz neun ($5.738,95/$3.250) zufrieden geben, einen Tag später gewann er dann aber das $1.050 8-Game (41-H) und $27.250 Prämie.

Gestern kamen dann noch ein vierter Platz beim $1.050 NLHE Afternoon Deep Stacks (39-H) für $18.821,53 und ein fünfter Platz beim $2.100 NLHE Sunday Cooldown (48-H) für $14.432,53 plus $4.125 hinzu.

NEIL4512_Ole_Schemion_EPT_MonteCarlo_i2019_NEIL_STODDART.jpg

Ole wizowizo Schemion

Und während Ole auf den Highstakes für Unruhe sorgt, bestimmt zackelwahn bei den Lowstakes-Turnieren die Schlagzeilen.

Der Deutsche Omaha-Spezialist, der vor einer Woche das $22 PLO 6-Max PKO (17-L) für über $13.000 gewann, trug sich in der vergangenen Nacht beim $11 NLO8 6-Max (36-L) zum zweiten Mal in die Siegerliste der aktuellen Winter Series ein.

Einen Turniersieg feierte zudem Mrs.Siebert, die/der sich beim $5,50 NLHE PKO (34-L) gegen über 12.700 Mitspieler durchsetzen konnte und neben $3.879,37 Prämie weitere $1.523,83 an Bounties schnappte.

Bei den Midstakes-Turnieren war dagegen ein Österreicher erfolgreich. Weltenbummler Gerald Ringelsdorf Karlic benötigte für seinen Sieg beim $109 NLHE 6-Max Hyper-Turbo (38-M) gerade einmal 2 Stunden und 34 Minuten für den Sieg, der ihm $21.560,06 in die Bankroll spülte.

karlic_ept.jpg

Gerald Ringelsdorf Karlic

Einen Sieg knapp verpasst hat unter anderem cmontopdeck. Der Deutsche unterlag beim $2.100 NLHE Saturday KO SE erst im Heads-up der Nummer 2 der italienischen All-Time Money-List, Mustapha lasagnaaammm Kanit ($35.079,60/$42.390,62), kassierte aber $27.310,32 Preisgeld plus $16.828,13 an Bounties.

Beim $2.100 NLHE 6-Max (45-H) erreichten DEX888 und Sintoras einen der am stärksten besetzten Finaltische der bisherigen Series. Der Sieg samt $90.817,22 ging hier an den Russen Anatoly NL_Profit Filatov, Platz zwei für $67.519,35 belegte der Finne Samuel €urop€an Vousden.

Auf den Plätzen folgten dann DEX888 (3./$50.198,35), Francisco Tomatee Benitez (4./$37.320,72) aus Uruguay und Sintoras (5./$27.746,68.). Platz sieben ging an Chris ImDaNuts Oliver, der zwei Tage zuvor die $2.100 Thursday Thrill Special Edition für insgesamt $102.261,14 gewonnen hatte.

Die Top-Ergebnisse der DACH-Spieler:

TurnierPlatzNameLandPreisgeld/Bounty
41-H: $1.050 8-Game (6-Max)1wizowizoDeutschland$27.250
38-M: $109 NLHE (6-Max, Hyper)1RingelsdorfÖsterreich$21.560,06
34-L: $5,50 NLHE (8-Max, PKO)1Mrs.SiebertDeutschland$3.879,37/$1.523,83
36-L: $11 NLO8 (6-Max)1zackelwahnDeutschland$4.591,51
40-H: $2.100 NLHE (8-Max, PKO)2cmontopdeckDeutschland$27.310,32/$16.828,13
34-H: $530 NLHE (8-Max, PKO)2RUMUKULUSDeutschland$20.570,36/$3.250
43-H: $1.050 NLHE (8-Max, Turbo, PKO)2HafnermeisteDeutschland$17.033,74/$4.539,07
39-L: $11 NLHE (Deep Stacks)2arnenatorDeutschland$10.056,05
45-H: $2.100 NLE (6-Max)3DEX888Deutschland$50.198,35
42-H: $530 NLHE (6-Max, Hyper)3beacknhannesDeutschland$15.738,98
42-L: $5,50 NLHE (6-Max, Hyper)3Dr.Gonzo87DDeutschland$4.204,71


Archiv