WCOOP 2019: 'Alesxy18' über seinen Sieg beim $5,50 NLHE (Event 55-L)

Viel hatte sich Alessandro aka Alesxy18 bei der World Championship of Online Poker 2019 nicht ausgerechnet. Erst wenige Wochen vor Beginn der Serie entschied sich der 22-jährige BWL-Student (Finance und Controlling) aus Mönchengladbach von Sit & Gos auf MTTs zu umzusteigen. Doch der Umstieg hat sich überraschend schnell ausgezahlt. Alessandro, der auch in der GRND-Community von Felix xflixx Schneiders aktiv ist, gewann am vergangenen Freitag das $5,50 NLHE (Event 55-L) und $6.126,75 Preisgeld.

Wie es soweit kommen konnte, was sein ehemaliger Mathelehrer damit zu tun hat und vieles mehr, erfahrt im folgenden Interview.

WCOOP-interview-image-v2.jpg


Hallo Alesxy18 und herzlichen Glückwunsch zum Turniersieg bei der WCOOP. Du hast ein $5,50 NL Hold'em und über $6.100 Preisgeld gewonnen. War das dein bisher größter Erfolg? Und welchen Stellenwert hat der WCOOP-Titel abgesehen vom Geld?

Danke. Das war mit Abstand mein größter Erfolg bisher und auch mein erster Fullring-Turniersieg überhaupt. Ich habe vorher hauptsächlich Hyper-Sit & Gos bis $3 Buy-in gespielt und in einem Hyper-MTT $250 gewonnen.

Der WCOOP-Titel ist einfach cool und bedeutet mir auch viel mehr als das Preisgeld. Das Geld ist natürlich gut für die Bankroll, aber der Titelgewinn überwiegt ganz klar.

Wann und wie hast du Poker für dich entdeckt?

Angefangen hat es mit Homegames unter Freunden, aber wir hatten alle keine Ahnung von Poker. Ein Jahr vor dem Abitur haben wir einen Pokerkoffer auf Klassenfahrt dabei gehabt. Da stellte sich dann heraus, dass unser Mathelehrer richtig gut Poker spielt. Er hat uns richtig abgezogen und gezeigt, dass mehr dahinter steckt.

Intensiver habe ich mich aber erst Ende letzten Jahres, Anfang diesen Jahres mit Poker beschäftigt.

Welche Ambitionen hast du mittlerweile? Und wie oft sieht man dich an den virtuellen Tischen?

Es macht einfach richtig Spaß und ich könnte mir schon vorstellen Poker irgendwann semi-profesionell zu spielen, aber es ist kein konkretes Ziel. Ich lasse das einfach auf mich zu kommen.

Ich spiele zurzeit vier, fünf Mal die Woche, je nachdem was beim Studium anliegt.

Was machst du, um beim Poker auf dem Laufenden zu bleiben? Welche Möglichkeiten nutzt du, um dich zu verbessern?

Angefangen habe ich mit dem Hyper-Sit & Go-Kurs von Raise Your Edge. Es lief wirklich gut, sodass ich mich dann entscheiden habe auf MTTs umzusteigen. Ungefähr einen Monat vor der WCOOP habe ich mir deswegen die MTT Masterclass von Raise Your Edge geholt, fast jeden Tag gelernt und nur noch wenig gespielt.

Enorm geholfen hat mir auch der Austausch mit einem anderen Spieler. Er spielt deutlich höhere Limits bei den Hyper-Sit & Gos und hat mit mir regelmäßig Hände besprochen.

Für die WCOOP habe ich mir erstmals einen richtigen Plan zurecht gelegt und so viele Turniere bis $22 Buy-in gespielt, wie möglich. Bis zu dem Sieg hatte ich auch einige Mincashes und war eigentlich schon zufrieden, da ich keine großen Erwartungen hatte. Als neuer Turnierspieler wäre es für mich völlig OK gewesen, die Serie break-even zu beenden.

Jetzt werde ich natürlich dran bleiben, um mich weiter zu verbessern.

Kommen wir noch einmal auf deinen Sieg zu sprechen. Wie ist das Turnier allgemein für dich gelaufen? Warst du von Anfang bis Ende gut dabei oder gab es zwischendurch sehr kritische Momente bis zum Finaltisch?

Der erste Spieltag ist wirklich gut gelaufen. Ich hatte zum Ende nur noch einen Tisch offen, konnte mich darauf konzentrieren und war zufrieden mit meinem Spiel und meinen Entscheidungen.

Ich bin glaube ich als Dritter in den zweiten Tag gegangen, war mit 60, 70 Big Blinds lange Zeit gut dabei. Bei noch vier Tischen bin ich dann nach einem verlorenen Flip unter 20 Big Blinds zurückgefallen.

Danach habe ich einfach versucht den Fokus zu halten, habe die Pausen genutzt, um mich zu bewegen. Bei noch 14 Spielern war ich nur Neunter, aber dann lief es wieder und ich bin mit dem zweitgrößten Stack an den Finaltisch gekommen.

Und am Finaltisch selbst? Wie war das Gefühl nach zwei Spieltagen bei einem WCOOP-Turnier das Heads-up zu erreichen und um den Sieg zu spielen?

Zu diesem Zeitpunkt waren $350 sicher, das war also bereits mein höchster Score. Ich habe einfach befreit aufgespielt und war dankbar, dass ich so weit gekommen bin.

Als es dann in Richtung Heads-up ging wollte ich natürlich gewinnen. Aber ich war auch froh, dass mein Gegner nach einem Deal gefragt hat. Wir hatten beide noch zwischen 40 und 50 Big Blinds und ich war richtig kaputt, hatte auch Rückenschmerzen vom langen sitzen.

Und danach? Was macht man an einem Freitagabend um 22 Uhr nach so einem Erfolg?

Nach dem Sieg habe ich noch mit Freuden im Discord gesprochen. Die hatten mich die ganze Zeit gerailt und natürlich beglückwünscht. Danach bin ich aber einfach nur ins Bett gefallen und habe noch den Fernseher angemacht.

Ich war auch am Sonntag noch mega kaputt von den vielen Events, die ich in den zwei Wochen gespielt hatte. Deswegen habe ich am Abend auch den Main Event ausgelassen.

Die nächsten Tage werde ich mir Gedanken machen, wie es jetzt weiter geht. Aber ich denke spätestens am Sonntag geht es mit den nächsten Turnieren weiter.


Archiv