WCOOP 2011 - Event 02: Doppelsieg für Großbritannien, PokerNoob999 wird Sechster

wcoop2009-thumb.jpgNach fast 16,5 Stunden Spielzeit wurde heute Vormittag das erste von insgesamt 62 Bracelets bei der PokerStars World Championship of Online Poker 2011 vergeben. Um 18 Uhr am Sonntag ging es los für die High Roller und nach dem Ende der Late-Registration hatten auf den Punkt genau 200 Pokerspieler das Buy-in in Höhe von $10.300 eingezahlt, sodass letztlich $2 Millionen an Preisgeldern ausgespielt wurden. Der Sieger durfte sich über stolze $430.000 Prämie freuen, doch dafür musste ein Weltklassefeld bezwungen werden.

Allein das Team PokerStars Pro schickte dem deutschen Sebastian Ruthenberg, Daniel Negreanu, Bertrand ElkY Grospellier, Viktor Blom, Max Lykov, Jonathan Duhamel, Humberto Brenes, Ville Wahlbeck, Joe Hachem (24./$20.000) und JP Kelly (18./$25.000) in das Haifischbecken, doch nur die beiden letztgenannten schafften den Sprung in die 27 bezahlten Plätze.

Neben Sebastian waren natürlich auch etliche weitere deutsche Pokerspieler mit von der Partie. Ansgar2000 (33.), nimuuuh (29.) und die beiden Österreicher WushuTM (34.) und Schappuscha (40.) verpassten eine ITM-Platzierung nur knapp. Hichcock aus der Schweiz dagegen überstand auch die Bubblephase und erhielt am Ende für Rang 27 ein Preisgeld in Höhe von $20.000. Für den Deutschen doncarignano ging es noch ein paar Plätze weiter nach vorn, aber die nächste Preisstufe schaffte er als 19. nicht.

An der Bubble zum Finaltisch ging es noch einmal drunter und drüber. Kingsofcards sah mit 20.000 Chips seine Felle schon davon schwimmen, als er mit K♣3♦ vs. A♠J♣ von Skilled G All-in war und der Flop T♠5♥A♥ brachte. Doch Wunder gibt es immer wieder und das Board lief mit K♥K♦ aus. Somit erwischte es NCSU2012, der zunächst einen Coinflip mit Pocketfives gegen A♦9♦ von xraypies verlor und die restlichen 1.288 Chips eine Hand später an ImaLuckSac abtrat.

Das Finale:

Seat 1: roi kin23 (76.435 Chips)
Seat 2: SenorPokes (275.219 Chips)
Seat 3: MatchBalla (238.785 Chips)
Seat 4: DYBYDX (84.062 Chips)
Seat 5: xraypies (139.394 Chips)
Seat 6: PokerNoob999 (258.933 Chips)
Seat 7: ImaLuckSac (464.693 Chips)
Seat 8: kingsofcards (47.736 Chips)
Seat 9: Skilled G (414.473 Chips)
Blinds: 2.000/4.000, Ante: 500

Event 2 final table.jpg


$40.000 Preisgeld waren den Finalisten bereits sicher und die deutschen Hoffnungen ruhten natürlich auf Tobias PokerNoob999 Reinkemeier, der allein aufgrund der Finalteilnahme einmal mehr nachweisen konnte, dass er nicht nur in Deutschland sondern weltweit zu den besten Turnierspielern gehört, egal ob online oder live. Mit 258.933 in Chips war die Ausgangsposition zudem erstklassig.

Den Ton gab aber zunächst Kevin ImaLuckSac MacPhee an, der seinen Stack mit geflopptem Twopair und wenig später mit Pocketqueens auf 676.000 ausbauen konnte und dann auch für den ersten Bustout sorgte. Mit A♦K♣ hatte er Shortstack Tom kingsofcards Marchese All-in und dessen K♥J♥-Kombi schaffte nicht den Suckout.

kevin_macphee_pokerstars.jpg

IamLuckSac


Ein Durchmarsch wurde es nicht, denn Skilled G riss gegen den Chipleader einen Pot mit 222.500 Chips an sich und auch der Brite DYBYDX machte sich auf die Jagd. Er gewann einen Flip mit Pocket-Achten gegen Ace-King von SenorPokes auf einem 6♣9♦J♠Q♣9♠-Board, baute seinen Stack auf 396.555 Chips und schickte den Kanadier gleichzeitig auf Rang acht an die Rails.

Auch PokerNoob999 schaltete sich dann in die Action ein und verdoppelt nach Preflop-All-in mit Pocketqueens gegen Pocketjacks von Skilled G auf 359.578. Drei Hände später war erneut DYBYDX zur Stelle, denn auch gegen Ace-Jack von MatchBalla (7./$80.000) hielten Pocket-Achten.

DYBYDX und PokerNoob999 bedienten sich dann auch noch beim Stack von ImaLuckSac, zogen am Chipleader vorbei und der fand sich zu Beginn von Level 25 (3.500/7.000, Ante: 875) zusammen mit Skilled G sogar am Ende des Chipcount wieder. PokerNoob999 übernahm mit 682.447 Chips den Platz an der Sonne, nachdem DYBYDX 250.000 an xraypies abgegeben hatte.

Doch der erste große Rückschlag für den Deutschen ließ nicht lange auf sich warten. Mit Pocketqueens kam es vor dem Flop zu einer All-in-Situation gegen DYBYDX:

Es war der Anfang vom Ende für Tobias, der dann auch noch Shortstack roi kin23 aufdoppelte und einen Orbit später ein weiteres Duell gegen den Russen verlor. Auf einem Q♥5♦2♦-Flop kam es zum All-in für roi kin23 mit J♦8♦ für den Flushdraw gegen 9♣2♥ zum Paar für Tobias und gleich am Turn materialisierte sich der Flush.

reinkemeier_mchr.jpg

PokerNoob999


Tobias konnte seine 76.000 Chips noch einmal mit Pocketjacks vs. A♠8♠ von DYBYDX verdoppeln, doch letztlich verlor er die entscheidende Hand mit A♥T♣ vs. A♣Q♦ von DYBYDX und nahm Rang sechs für $100.000 Preisgeld.

Die Blinds stiegen danach auf 5.000/10.000 (Ante: 1.250) und DYBYDX knackte als erster Spieler die Marke von einer Million Chips. Doch es blieb spannend, besonders nachdem IamLuckSac mit A♦J♥ vs. 9♦9♠ von DYBYDX auf einem 5♥3♥6♥K♠2♥-Board auf 476.532 verdoppeln konnte.

Shortstack roi kin23 musste danach auf Rang fünf die Segel streichen, diesmal hatte er keine Chance mit J♦8♦ gegen Pocketaces von xraypies. Rang vier ging an Skilled G, der zunächst zweimal gegen IamLuckSac erfolgreich war, im dritten Versuch aber mit A♥4♠ vs. A♣9♠ den Kürzeren zog.

Zu dritt führte DYBYDX mit 1.119.976 Chips vor xraypies (467.095) und IamLuckSac (412.929) und letztgenannter schaffte es den Spieß umzudrehen. Mit A♦8♠ bekam IamLuckSac nach einer Preflop-Schlacht seinen Stack gegen K♦Q♦ von DYBYDX im Pot unter, das Board änderte nichts und IamLuckSac war wieder vorn. Auch xraypies verdoppelte gegen DYBYDX und blieb mit 387.790 Chips dabei.

Es war ein Auf und Ab für alle drei Spieler, doch DYBYDX war derjenige, der den Druck aufrechterhielt und wieder über eine Million kletterte. Er war es auch, der am Ende IamLuckSac vom Tisch nahm. Wieder war es ein Flip mit A♦T♦ vs. Pocketnines und am River machte der Brite den Nutflush, sodass IamLuckSac mit Rang drei für $235.000 den Tisch verließ.

Heads-up:

DYBYDX - 1.528.990
xraypies - 471.010

Im Duell der beiden Briten schaffte xraypies nach nur fünf Händen die Wende, als Pocketsevens gegen Ace-Jack auch nach der Rivercard gut waren. Zur nächsten Pause waren die Stacks nahezu ausgeglichen, dennoch konnten sich die beiden Protagonisten nicht auf einen Deal einigen und so ging es mit Blinds in Höhe von 7.000/14.000 (Ante: 1.750) weiter.

DYBYDX nagte danach in kleinen Schritten am Stack von xraypies und gewann vor allem die wichtigen Pots, sodass der Titelkampf letztlich doch eine klare Angelegenheit wurde. Die zwei entscheidenden Hände zum Sieg für DYBYDX gibt es noch einmal im Replayer:



Das erste Bracelet, inclusive $430.000 Preisgeld, geht also nach Großbritannien an DYBYDX und auch der Runner-up, xraypies, kommt von der Insel und darf über $310.000 jubeln. Herzlichen Glückwunsch!

Das Ergebnis:

Teilnehmer: 200
Buy-in: $10.300
Preispool: $2.000.000
Bezahlte Plätze: 27

Dauer: 16 Stunden und 27 Minuten

1. DYBYDX (Großbritannien) - $430.000
2. xraypies (Großbritannien) - $310.000
3. Kevin "ImaLuckSac" MacPhee (Kanada) - $235.000
4. Skilled G (Argentinien) - $175.000
5. roi kin23 (Russland) - $120.000
6. Tobias "PokerNoob999" Reinkemeier - $100.000
7. MatchBalla (Dänemark) - $80.000
8. SenorPokes (Kanada) - $60.000
9. Tom "kingsofcards" Marchese (Kanada) - $40.000
...
18. Jp Kelly (Großbritannien), Team PokerStars Pro - $25.000
19. doncarignano (Deutschland) - $20.000
24. Joe Hachem (Australien), Team PokerStars Pro - $20.000
27. Hichcock (Schweiz) - $20.000

Archiv