Turbo Takedown: Drei Deutsche im Finale - „magicmeni" scheitert erst im Heads-up

turbo_takedown_thumb.jpgVon Markus Grokenberger

Der Turbo Takedown ist mit einer Million Dollars an Preisgeldern eines der lukrativsten Turniere, vor allem da das Buy-in gerade einmal 3.000 FPP beträgt. Zur Million im Preispool gibt es noch einen brandneuen Sportflitzer für den Gewinner sowie Bounties für die Mitglieder des Team PokerStars Pro in Höhe von jeweils $100.

Am Sonntagabend fanden sich 17.755 Teilnehmer ein und kämpften um die 5.000 bezahlten Plätze. Aus unseren Breitengraden landeten tomaselli999 (49. Platz/ $1.000), McPip (23./$3.000), SunboyNo1 (19./$3.000), smeochillt (18./$4.000), donvito1st (14./$6.000) und pennyyy (13./$6.000) tief im Geld.

TurboTake122709.jpg

Seat 1: Uzinio (2.609.983 in chips)
Seat 2: crueleagle (4.287.269 in chips)
Seat 3: NeNe_MaD (1.980.433 in chips)
Seat 4: ImDaNuts (14.849.841 in chips)
Seat 5: happypick (2.789.491 in chips)
Seat 6: magicmeni (9.031.275 in chips)
Seat 7: Simonator (10.782.473 in chips)
Seat 8: magoo25at (4.431.180 in chips)
Seat 9: NRG52 (2.503.055 in chips)
Blinds: 80.000/160.000 (Ante: 16.000)

Bis ins Finale und damit zur Chance auf den ganz großen Wurf, hatte es das deutsche Trio Uzinio, happypick und magicmeni geschafft. Der Führende am Tisch war ImDaNuts aus den USA.

Nach rund zehn Minuten des Kennenlernens verabschiedete sich auch schon der erste Spieler. Simonator eröffnete, wurde von magoo25at geraist und ging dann All-in. Mit Damen in der Hinterhand drückte magoo25at (9./$10.000) den Call-Button, musste dann aber zusehen, wie Simonator mit seinem Braodwayace (A-J) das As paarte. Wenig später pushte NeNe_MaD shortstacked mit Pocketthrees und ImDaNuts hielt A-Q dagegen. Der traf beide Karten auf dem Board (2-4-A-Q-J) und nahm NeNe_MaD (8./$12.500) vom Tisch.

ImDaNuts startete als Bully, trat jedoch viele seiner Chips ab. Simonator hatte inzwischen die Führung übernommen und genau zwischen diesen beiden gab es den nächsten großen Pot. Preflop wanderten die Stacks in die Mitte und Simonator unterlag mit Vierern gegen die Jacks seines Gegners. ImDaNuts verdoppelte und baute auf über 17 Millionen aus. Für Simonator ging es runter auf 9,7 Millionen, was immerhin noch Rang zwei bedeutete. Simonator sorgte aber gleich für Chipnachschub und nahm kurz darauf Shorty NRG52 (7./$15.000) aus dem Turnier.

Auf Position sechs erwischte es dann Uzinio. Der pushte mit K-J eine Eröffnung von Simonator und wurde vom US-Amerikaner mit Sechsern gecallt. Der Deutsche verpasste das Board und musste die Segel streichen, erhielt für sein Abschneiden aber $17.500.

Nach fast einer Stunde im Finale ging es nun recht zügig und innerhalb von acht Händen verabschiedeten sich zwei weitere Spieler. ImDaNuts schickte happypick (5./$20.000) an die Rails (3-3 hält gegen A-Q) und magicmeni nahm mit A-8 crueleagle (4./$25.000) und dessen 5-5-Kombi vom Tisch.

Seat 4: ImDaNuts (24.032.332 in chips)
Seat 6: magicmeni (14.571.037 in chips)
Seat 7: Simonator (14.661.631 in chips)
Blinds: 175.000/350.000 (Ante: 35.000)

Das Spiel zu dritt war ein zäher Kampf und es war Simonator, der am meisten Chips ließ. Am Ende pushte er mit K-7 und lief direkt in die Asse von ImDaNuts. Das Board lief komplett mit Blanks aus und es ging in das Heads-up. Simonator kassierte $30.000 für Platz drei.

ImDaNuts hielt einen Vorsprung von fast 2:1 und der effektive Stack lag bei knapp über 40 Big Blinds. Damit stand einem spannenden Zweikampf nichts entgegen. Über eine halbe Stunde dauerte der Schlagabtausch. magicmeni kämpfte sich mehrmals auf Augenhöhe, konnte den letzten Treffer jedoch nicht landen.

Die Vorentscheidung fiel, als es auf dem Flop (5-6-7) zur Sache ging. ImDaNuts pushte mit dem Openender (A-4), magicmeni callte mit einem Paar (A-6) und unterlag, da auf dem Turn (3) die Straight für ImDaNuts kam.

Thumbnail image for Audi-TT-RS-19.jpg

Mit nur noch einer handvoll Chips ging magicmeni Augenblicke später mit J-6 All-in. ImDaNuts callte mit Pocketfours und das Board (K-3-K-5-T) beendete das Turnier. Den Sieg, $60.000 sowie den Audi TT RS kassierte ImDaNuts. Immerhin $40.000 gingen an magicmeni.

Turbo Takedown - 27. Dezember:

Teilnehmer: 17.755
Buy-in: 3.000 FPP
Preispool: $1.000.000 + Audi TT RS + Bounties
Bezahlte Plätze: 5.000

Dauer: 9 Stunden, 53 Minuten

1 ImDaNuts United States $60,000.00 + Audi TT RS
2 magicmeni Germany $40,000.00
3 Simonator United States $30,000.00
4 crueleagle Hungary $25,000.00
5 happypick Germany $20,000.00
6 Uzinio Germany $17,500.00
7 NRG52 Hungary $15,000.00
8 NeNe_MaD Spain $12,500.00
9 magoo25at United States $10,000.00

Archiv