Der Sonntag bei PokerStars (28. November 2010)

ps_news_thn.jpgNeben der GCOOP liefen am vergangenen Sonntag natürlich auch die internationalen Majors auf PokerStars und viele weitere lukrative Turniere, wie zum Beispiel die Monatsendturniere $1.000.000 Turbo Takedown und Battle oft he Planets. Beim Sunday Million war leider kein deutschsprachiger Vertreter im Finale vertreten, dafür schaffte es aber mit Jude j.thaddeus Ainsworth ein Spieler vom Team PokerStars Pro aufs Treppchen. Der Ire belegte in der Endabrechnung Rang drei, hatte aber zuvor einen Deal mit dem US-Amerikaner eman1126 (2./$164.583,33) und dem späteren Champion wasaberga aus Schweden ($211.180,98) vereinbart, sodass er $194.646,22 Preisgeld abräumte.

Jude Ainsworth.jpg

Jude j.thaddeus Ainsworth


Beim Sunday Warm-up lag CR711 aus Mühlheim lange Zeit in Führung und belegte letztlich den starken fünften Rang für $39.533,50. Hier setzte sich, ebenfalls nach einem Deal zu dritt, der Brite INormaJean durch und kassierte $113.785,35. Runner-up gizzimow, ebenfalls aus Großbritannien, erhielt sogar $114.004,63.

Ein dicker Scheck ging auch nach Österreich an Zarmil, der als Vierter beim Turbo Takedown aus seinen 3.000 FPP Einsatz satte $25.000 machte. Hier ging der Sieg in die USA an shiptosails, der neben $60.000 cash demnächst auch einen nagelneuen Audi TT in der Garage stehen haben wird.

Einen Turniersieg durfte personal aus München beim Battle of the Planets bejubeln. 545 Sit and Go Spezialisten traten zum $50.000 Triple Shootout Freeroll an, personal gewann alle drei Tische und nahm dafür $12.000 in Empfang.

Zwei schöne Cashes gab es zudem für die Schweiz. Beim $215 Weekly Turbo NLHE erreichte trontrontron Rang drei für $8.847 und beim $215 Sunday Second Chance erhielt pkk70 als Siebter $9.581 Preisgeld.

Weitere Ergebnisse zu den Sonntagsturnieren findet ihr in der Ergebnisliste.

Archiv