Sunday Quarter Million: „smisy" feiert Comeback-Erfolg im Heads-up

ps_news_thn.jpgVon Markus Grokenberger

Die Teilnehmerzahl beim Sunday Quarter Million lag bei knapp unter 30.000 und so wurden die $298.380 auf die 4.500 vordersten Plätze verteilt. Aus dem deutschen Sprachraum sicherten sich FMX650 (46. Platz/ $298,38), Katersche87 (27./$447,57), fangan143 (19./$447,57), KINGcupido (18./$596,76) und Paul@vienna (11./$1.044,33) Plätze in den Top 50.

An der Bubble zum Final Table gab es dann zwei Bust-outs an beiden Tischen. Mit 3-3 verlor hatobr7 gegen Q-J (rheeroy) und zur gleichen Zeit verabschiedete sich payday81, der mit K-7 in die Cowboys von (SkoopAloop) rannte. Aufgrund der Stacks belegte hatobr7 ($1.044,33) Rang zehn und payday81 aus Deutschland durfte sich über $1.491,90 für Platz neun freuen.

SQM-FT-09-11-22 II.jpg

Damit startete das Final mit nur acht Spielern und so verteilten sich die Chips:

Seat 2: smisy (25.136.146 in chips)
Seat 3: Oli bravo (11.522.967 in chips)
Seat 4: lilprog (4.696.382 in chips)
Seat 5: SkoopAloop (17.858.625 in chips)
Seat 6: BPV3 (2.874.420 in chips)
Seat 7: rheeroy (12.511.983 in chips)
Seat 8: ALASKA RAT (10.887.405 in chips)
Seat 9: NOTE 377 (4.026.072 in chips)
Blinds: 225.000/450.000 (Ante: 45.000)

Aufgrund der Blinds ging es actionreich weiter und nach nur zehn Minuten, war das Feld auf fünf Spieler runter gespielt. Den Anfang machte SkoopAloop, der im Kicker-Duell (A-J gegen A-T) BPV3 (8./$2.237,85) bezwang. Kurz darauf trat ALASKA RAT seinen kompletten Stack mit A-K gegen Damen (Oli bravo) ab und NOTE 377 verlor mit Q-J gegen 5-5 (smisy).

Danach wurde es zäh und für 40 Minuten wurden die Blinds umhergereicht. Bei Blinds in Höhe von 350.000/700.000 (Ante: 70.000) gab es jedoch keinen Spielraum mehr und die nächsten Spieler mussten ihre Plätze räumen.

SkoopAloop pushte mit Fünfern und wurde von Oli bravo gecallt, der beim Showdown Pocketnines zeigte und SkoopAloop (5./$7.459,50) an die Rails verwies. Augenblicke später nahm smisy mit einem gefloppten Flush lilprog (4./$10.443,30) vom Tisch.

Erneut vergingen 40 Minuten, bis sich wieder etwas am Tisch tat. Dafür wurde dann innerhalb von zehn Minuten das Turnier entschieden. Zuerst verdoppelte Oli bravo gegen smisy. Mit gestärktem Selbstvertrauen und Chipstack räumte er dann rheeroy vom Tisch und ging mit einer leichten Führung in das Heads-up.

Der knappe Vorsprung wechselte schnell und kurz nach dem Start des Duells, war Oli bravo bereits All-in. Auf dem Flop (2-K-T) pushte er seinen Flushdraw, smisy (K-T) hatte Top-Two getroffen und callte. Der Flush amortisierte sich auf dem River, was Oli bravo rund 90% aller Chips sicherte.

Doch smisy gab nicht auf, verdoppelte dreimal und war zurück im Spiel. In der letzten Hand traf smisy dann mit A-7 gegen Oli bravos (2./$18.469,72) Achter zum Titelgewinn und kassierte die $26.879,03 Siegprämie.

Sunday ¼ Million - 22. November:

Teilnehmer: 29.838
Buy-in: $10 + $1
Preispool: $298.380
Bezahlte Plätze: 4.500

Dauer: 9 Stunden, 42 Minuten

Archiv