SCOOP 2019: Update zum Medaillenspiegel und den Leaderboards (nach 132 Entscheidungen)

Elf Spieltage sind bei der Spring Championship of Online Poker 2019 gespielt, und nach 132 abgeschlossenen Turnieren zeichnen sich im Medaillenspiegel und im Overall-Leaderboard klare Tendenzen ab.

3671_Chips_EPT8MON_Neil-Stoddart.jpg


STAT TRACKER

Abgeschlossene Turniere: 132
Laufende Turniere: 12
Entries: 663.118
Preispool: $56.609.950
Anteil Siegprämien: $7.732.522,51


In den Leaderbaords ist Konstantin krakukra Maslak weiterhin der Spieler, den es zu schlagen gilt. Der russische Schachgroßmeister, der auch schon ein Bracelet bei der World Series of Poker und die 8-Game Championship bei der WCOOP gewonnen hat, führt mittlerweile sogar drei Leaderboards an.

Im Overall-Leaderboard hat Maslak seinen Punktestand durch einen zweiten Platz beim $22 FLHE 6-Max (39-L) und einen dritten Platz beim $1.050 8-Game (41-H) auf stolze 985 ausgebaut, führt damit sehr deutlich vor Landsmann ImluckNuts und Shaun shaundeeb Deeb (jeweils 695). Bester DACH-Spieler in dieser Wertung ist Ole wizowizo Schemion (12./540).

Im High-Leaderboard geht es deutlich enger zu, hier beträgt der Vorsprung von Maslak (490) auf Joao Naza114 Vieira (425) nur 65 Punkte. Auf Platz vier liegt der Belgier merla888 (400), auf Platz fünf Deeb (370). Auch hier ist Schemion (8./290) bester Spieler aus dem deutschsprachigen Raum.

Das Medium-Leaderboard führt der Kanadier TruthBeTold7 (365) an, auf den Plätzen zwei und drei folgen ImluckNuts (295) und der Brasilianer zilbeee (290). Bester DACH-Spieler ist, na klar, Schemion (13./210). Maslak hat in dieser Kategorie immerhin 165 gesammelt.

Ebenfalls völlig offen ist der Ausgang im Low-Leaderboard, das Maslak mit 330 Punkten anführt. Dahinter lauert als bester DACH-Spieler auf Platz zwei nicht Schemion, sondern 8Texman9 (295.). In Schlagdistanz ist auch noch der Deutsche carvenlys (12./225).

Die kompletten Ranglisten findet ihr auf der SCOOP 2019 Website von PokerStars.


Im Medaillenspiegel hat sich auch einiges getan und mittlerweile ist die Performance der Spieler aus Brasilien beängstigend stark. Die Südamerikaner haben bei 132 ausgespielten Turnieren satte 24 Titel geholt, dazu kommen 13 zweite und 18 dritte Plätze.

Russland folgt auf Platz zwei mit 16 Turniersiegen vor Großbritannien mit zwölf Erfolgen und Deutschland mit zehn. Bei Österreich sind es mittlerweile sechs Titel, wobei zwei von deutschen Pros (Christian WATnlos Rudolph und bencb789) und drei von italienischen Pros (Gianluca Tankanza Speranza und zweimal Dario Secret_M0d3 Sammartino) eingesammelt wurden.

Insgesamt sind im Medaillenspiegel 48 Nationen vertreten:

LandPlatz 1Platz 2Platz 3Gesamt
Brasilien24131855
Russland16131241
Großbritannien12111336
Deutschland107926
Kanada891431
Niederlande67922
Österreich62412
Rumänien49316
Griechenland4329
Polen4217
Schweden35412
Costa Rica3115
Finnland24612
Norwegen2327
Malta23 5
Litauen2237
Argentinien2226
Ukraine2226
China2215
Georgien21 3
Chile2  2
Mexiko16310
Ungarn1348
Belgien1326
Irland12 3
Dänemark1113
Tschechien11 2
Estland1 12
Lettland1 12
Serbien1 12
Gibraltar1  1
Indonesien1  1
Macau1  1
Schweiz1  1
Zypern1  1
Weißrussland 224
Süd Korea 2 2
Uruguay 2 2
Moldawien 2 2
Kroatien 134
Bulgarien 112
Mazedonien 112
Bosnien und Herzegowina 1 1
Mongolei 1 1
Armenien 1 1
Neuseeland 1 1
Paraguay  22
Peru  11



Archiv