SCOOP 2020: Streamer 'renemastermix' im Upswing-Modus, nach Platz zwei beim $11 NLHE folgt der Titel beim $11 NLHE PKO

renemastermi_scoop.jpg

Einen handfesten Upswing während der Spring Championship of Online Poker bei PokerStars zu erwischen, davon träumt jeder Pokerspieler. Für Rene aka Renemastermix ist dieser Traum in Erfüllung gegangen, und dass er diesen Upswing auch noch live mit seiner Twitch-Community teilen konnte, setzte dem Ganzen die Krone auf.

renemastermix_eureka_hh.JPGJeder von uns weiß, wie schwierig es ist und wie viele kritische Situationen zu überstehen sind, um bei einem Turnier mit über 30.000 Entries ganz weit vorne zu landen. Dem 30-Jährigen Koch aus Schleswig-Holstein ist dieses Kunststück gleich zweimal gelungen.

In der zweiten Woche der SCOOP erreichte er das Heads-up von Event 36-L, einem $11 NLHE mit 33.946 Entries. Zwar musste er sich dort dem Brasilianer Saviola TJF geschlagen geben, aber ein Deal spülte ihm satte $27.000 in die Bankroll.

Gut zwei Wochen später erreichte er auch den Finaltisch von Event 91-L, einem $11 NLHE PKO mit 36.583 Entries. Wieder erreichte er das Heads-up, wieder gegen einen Spieler aus Brasilien. Doch diesmal war Rene nicht zu schlagen, gewann das Turnier in Style mit einem Full House und räumte inklusive Bounties noch einmal $20.000.

An die wichtigste Phase im Turnier erinnert sich Rene wie folgt: „Entscheidend war die Phase bei noch 14 Spielern und auch dass ich davor schon Zweiter geworden war. Am anderen Tisch war ein Spieler runter auf einen Big Blind, der aber 20 Minuten nicht gebustet ist, da alle den nächsten Preissprung mitnehmen wollten. Ich wollte aber unbedingt gewinnen, hab any two erhöht, meinen Stack in dieser Zeit verdreifacht und war Chipleader. Diesen Spot erkannt zu haben, war enorm wichtig. Danach wusste ich, diesmal lass ich mir den Titel nicht nehmen."

scoop_renemastermix.JPGEs waren aber nicht die einzigen Deepruns, mit denen Rene seine Twitch-Community in den vergangenen Wochen verwöhnte. Beim $55 8-Game (117-M) erreichte er einen weiteren Finaltisch, den er auf Platz fünf beendete, beim $55 NLHE Turbo PKO (27-M) schied er an der Bubble zum Finaltisch auf Platz zehn aus und beim $109 NLHE (54-M) war erst auf Platz zwölf Endstation. „Alles in allem war es meine mit Abstand beste SCOOP-Leistung und auch mein mit Abstand erfolgreichster Poker-Monat überhaupt", so Rene.

Die vielen Deepruns wirkten sich natürlich auch sehr positiv auf die Entwicklung seines noch jungen Twitch-Kanals aus: „Ich streame seit Anfang des Jahres und die Zahlen sind kontinuierlich angestiegen. Der Zuwachs während der SCOOP, als ich alle MTTs live gestreamt habe, war aber enorm.

Kein Wunder also, dass Twitch auch in Zukunft gerne eine größere Rolle im Leben des SCOOP-Champions einnehmen darf: „Poker-Streamer in Vollzeit ist definitiv ein Ziel, dass ich verfolge. Im besten Falle mit einem Poker-Anbieter als Sponsor oder Partner im Rücken. Außerdem möchte ich in Zukunft live auch noch ein paar größere Events spielen."

Große Wünsche hat der Vater einer Tochter nicht. Von seinen Gewinnsummen hat er einen Teil in sein Stream-Setup investiert, der Rest bleibt vorerst in der Bankroll.

Fotos: Privat (renemastermix Instagram).

Archiv