SCOOP 2020: Jonas aka 'INTL_JONES' setzt sich gegen 7.000 Spieler durch "und es fühlte sich einfach nur gut an"

jonas_scoop_2020.jpg

Zum ersten Mal Poker gespielt hat Jonas Müller-Tervala bereits mit 14 Jahren im Freundeskreis, und seitdem hat ihn Texas Hold'em nicht mehr losgelassen. „Ich war schnell begeistert von diesem Spiel, da es nicht nur aus Glück besteht. Als ich 18 geworden bin, habe ich auch sofort ein PokerStars-Account eröffnet und angefangen online zu spielen", erinnert sich Jonas.

Sieben Jahre später ist Poker weiterhin ein Hobby, so wie Fußball spielen oder sich mit der NFL zu beschäftigen, aber der Traum mehr daraus zu machen lebt. Mehr denn je sogar, denn der gelernte Koch aus Filderstadt, der bei PokerStars unter dem Nick INTL_JONES spielt, feierte vor vier Wochen seinen bisher größten Erfolg, gewann das $55 NLHE Heads-Up Zoom im Progressive Total Knockout-Format und schnappte stolze $19.985,42 an Bounties.

jonas_scoop2020.jpg„Ich bin nach dem Sieg erstmal schlafen gegangen, da es schon fast wieder morgens war. Am nächsten Tag fühlte es sich zunächst an wie ein Traum. Als ich dann aber begriffen hatte, dass ich mich gegen 7.000 Spieler durchgesetzt hatte, fühlte es sich einfach nur gut an", so Jonas.

Insbesondere, da es sich um ein PTKO-Turnier handelte, bei dem die Spieler sehr aggressiv spielen, um so viele Bounties wie möglich einzusammeln. Von den zahlreichen All-in-Situationen war eine laut Jonas sehr entscheidend: „Ich hatte vor dem Flop mit 9-10 geraist, und ein Spieler mit einem relativ kleinen Stack stellte All-in. Seine Bounty war über $1.000 wert, also machte ich den Call und gewann die Hand gegen A-5. Danach ging es bergauf, sodass noch ein paar weitere schöne Bounties aufs Konto kamen."

Ein Selbstläufer war es aber auch danach nicht. Zwar erreichte Jonas das abschließende Heads-up gegen den Deutschen wiNNin83 mit einer Führung, doch nach ein paar Händen lief er plötzlich einem Rückstand hinterher. „Ich konnte mich zum Glück aber zurück kämpfen und bekam schließlich ein paar Könige gedealt, die mir halfen das Turnier zu gewinnen", so Jonas.

Ein großer Teil der fast $20.000 bleibt in der Bankroll, um weiter zu pokern und seinem Traum nachzujagen. „Ein Teil geht aber auch an die Familie und Poker-Freunde."

Archiv