WCOOP 2020 in Zahlen: 'Wall131TCI-I' gewinnt doppelt, 'nilsef' baut den Deutschen Rekord aus, 'prrrak4783' casht über $1 Million

wcoop_wraps.jpg

Die World Championship of Online Poker (WCOOP) 2020 ist im Kasten und es wurden knapp $100 Million an Preisgeldern umgesetzt. Die Pokerspieler aus dem deutschsprachigen Raum haben insgesamt gut performt, und dementsprechend haben wir uns zum Abschluss noch einmal ein paar herausragende Ergebnisse zusammengefasst.

Blickt man auf die WCOOP zurück, springt natürlich besonders die Leistung von Wall131TCI-I in Ausge. Der 34-Jährige gewann trotz zwischenzeitlichen Strom- und Netzausfall das $109 HORSE ($12.918 ) und feierte neun Tage später auch noch den Sieg in seiner Lieblingsvariante beim $55 PL Omaha Hi-Lo ($11.239,19). Damit ist Wall131TCI-I der einzige deutsche Doppel-Champion der WCOOP 2020.

Eine ganz starke WCOOP spielte einmal mehr der deutsche Rekordsieger nilsef. Nach einem zweiten ($530 PLO), einem achten ($1.050 NLHE Win the Button) und einem vierten Platz ($1.050 8-Game) gewann er am vorletzten Spieltag beim $109 PLO Main Event doch noch seinen insgesamt fünften WCOOP-Titel. Allein diese vier Finaltische spülten ihm über $95.000 in die Bankroll.

NEIL6338_Christopher_Frank_PCMON2017_Neil Stoddart.jpgVier Finaltische spielte auch Christopher lissi stinkt Frank (Foto). Beim $530 NLHE/PLO gewann er seinen zweiten WCOOP-Titel nach 2018, beim $5.200 Sunday Slam sicherte ihm Platz fünf mit über $67.000 den höchsten Cash. Overall bekam Frank für seine Finalteilnahmen rund $128.000 ausbezahlt.

Das höchste Preisgeld schnappte aus deutscher Sicht Tonio prrrak4783 Röder. Der in Österreich lebende Pro war beim $5.200 Main Event am Deal der letzten drei Spieler beteiligt und räumte schließlich als Runner-up unfassbare $1.082.522,50 ab.

Halb soviel gab es für Fedor CrownUpGuy Holz (Foto). Er verpasste den Sieg beim $25.000 High Roller Sunday Slam als Runner-up ebenfalls knapp, kassierte aber stattliche $515.293 Preisgeld.

Und wenn wir von den ganz großen Preisgeldern sprechen, dann müssen wir auch JannikB541 und NOK123 erwähnen. Mit $92.664,56 und $79.648,86 blieben beide zwar unter der Marke von $100K, erzielten ihre Cashes aber auch für die Plätze eins und zwei beim $22 Phasenturnier.

NEIL7418_EPT13BAR_Fedor_Holz_Neil-Stoddart.jpgDer ROI von Fedor Holz beträgt zum Beispiel 1.961 Prozent, die von JannikB541 und NOK123 dagegen unglaubliche 421.100 bzw. 361.936 Prozent. Wobei wir natürlich nicht wissen, wie oft Phase 1 gespielt wurde.

Zu guter Letzt haben wir für euch noch rausgesucht, welche Spieler die meisten ITM-Platzierungen eingefahren haben.

Hier liegt aus deutscher Sicht wenig überraschend chininhaltig mit 59 Cashes vorne. Er hatte als bester Deutscher auch das Medium-Leaderbaord auf Platz sechs und das Overall-Leaderboard auf Platz acht abgeschlossen hat. Dahinter folgen die WCOOP-Champions rastafari898 (49), nilsef (48) und Sintoras (40).

Zum Vergleich, der Lette aleksandrs10 hat mit 81 die meisten Cashes verbucht. Er beendete das Overall-Leaderboard hinter Rinat Zapahzamazki Lyapin (60) und Yuri theNERDguy Martin (53) auf Platz drei und gewann das Low-Leaderboard. Wenig gelesen hat man vom achtfachen Champion Shaun Deeb, der aber ordentlich gegrindet und 60 ITM-Platzierungen eingefahren hat.

Die deutschsprachigen WCOOP-Champions in der Übersicht:

TurnierPlatzNameLandPreis
03-M: $530 PLO 6-Max 1URMYLeNoRDeutschland$48.124,48
11-L: $11 FLHE 6-Max 1rastafari898Deutschland$3.204,28
15-L: $5,50+R NLHE1Janis_x97Deutschland$10.336,26
19-H: $530 Afternoon Deep Stack1cube.comDeutschland$55.618,76
20-M: $109 HORSE1Wall131TCI-IDeutschland$12.918,75
23-L: $5,50 Mini Sunday Kickoff1Almi87Österreich$6.655,28
29-M: $109 NLHE PKO1Schildy1984Deutschland$45.772,83/$20.748
32-H: $1.050 NLHE PKO1Loks82Deutschland$26.116,91/$35.242,17
35-M: $215 NLHE 6-Max1luk9rÖsterreich$40.722,71
37-L: $55 PL Omaha 6-Max1JAG3053Deutschland$14.594,25
43-H: $530 NLHE/PLO 6-Max1lissy stinktDeutschland$28.440,74
43-L: $5,50 NLHE/PLO 6-Max1Eiso3Österreich$3.198,42
52-M: $55 NLHE 6-Max, PKO1ginolatino33Deutschland$42.199,37
53-M: $55 PLO81Wall131TCI-IDeutschland$11.239,19
59-M: $530 Midweek Freeze1Her087Deutschland$60.676,70
60-H: $530+R PLO 6-Max1SintorasDeutschland$56.608,50
62-M: $109 Stud Hi-Lo1SchmitzenDeutschland$10.528
64-M: $109 FLO81Speck ftwDeutschland$8.639,70
66-H: $530 Afternoon Deep Stack1NastyMinderSchweiz$48.197,37
69-H: $10.300 8-Game High Roller1RaúlGonzalezDeutschland$235.530,76
69-L: $109 8-Game1giuliano5156Deutschland$13.993,03
01-M: $22 NLHE Phase 21JannikB541Deutschland$92.664,56
73-L: $109 PLO 6-Max Main Event1nilsefDeutschland$40.224,38

Die höchsten Einzel-Cashes:

TurnierPlatzNameLandPreis
72-H: $5.200 NLHE Main Event1prrrak4783Deutschland$1.082.522,50
25-H: $25.000 HR Sunday Slam2CrownUpGuyDeutschland$515.293,82
72-M: $530 NLHE Main Event3$harkFloDeutschland$256.392,09
69-H: $10.300 8-Game High Roller1RaúlGonzalezDeutschland$235.530,76
25-H: $25.000 HR Sunday Slam5tzuzteutezuÖsterreich$208.149,29
01-H: $10.300 NLHE High Roller2wizowizoDeutschland$184.675,70
72-M: $530 NLHE Main Event4ZAR84Deutschland$182.764,75
25-M: $2.100 Sunday Slam2WATnlosDeutschland$167.305,66
25-M: $2.100 Sunday Slam3nailuj90Deutschland$122.520,03
48-M: $530 Sunday Slam PKO2philbortDeutschland$98.229,19/$24.556,55
48-H: $5.200 Sunday Slam PKO3SucceeedÖsterreich$71.519,42/$43.750,01
01-M: $22 NLHE Phase 21JannikB541Deutschland$92.664,56
01-M: $22 NLHE Phase 22NOK123Deutschland$79.648,86

STAT TRACKER

Auch 2020 hat die WCOOP wieder fantastische Zahlen erreicht. Bei 225 Turnieren wurden über 1,1 Millionen Entries gezählt und fast $100 Millionen an Preisgeldern verteilt.

Beendete Turniere: 225
Entries: 1.119.186
Preispool: $99.780.230
Siegprämien: $14.333.228,19
ITM-Platzierungen: 158.851


Wenn wir auf die Länderwertung schauen, gibt es keine großen Überraschungen, außer das die großen DREI im Vergleich zu 2019 noch einmal zugelegt haben. Damals schlossen Russland und Großbritannien mit jeweils 28 Titel ab, diesmal mit je 33. Die Brasilianer feierten diesmal sogar 35 Titelgewinne und damit zwölf mehr als 2019.

Aber auch die deutschsprachige Poker-Community hat ihre Bilanz etwas aufpoliert. Insgesamt wurden 23 WCOOP-Titel gefeiert (19 DE, 3 AT, 1 CH), vor einem Jahr waren es noch 20 gewesen.

Die finale Liste (nach Wohnsitz):

35 - Brasilien
33 - Russland, GB
18 - Deutschland
12 - Niederlande
9 - Kanada
8 - Norwegen
7 - Finnland
6 - Bulgarien
5 - Österreich, Lettland, Polen, Ukraine
4 - Ungarn
3 - Argentinien, Kroatien, Estland, Litauen, Rumänien, Schweden
2 - Weißrussland, Irland, Malta, Peru
1 - Bosnien & Herzegowina, Chile, Costa Rica, Dänemark, Georgia, Griechenland, Japan, Jersey, Luxemburg, Monaco, Serbien, Slowenien, Taiwan, Thailand und Uruguay.


Archiv