Schenefeld Tag 4: Auch der vierte Titel bleibt in Hamburg

Auch das vierte Turnier im Casino Schenefeld machten die Hamburger unter sich aus. Im Heads-Up saßen sich Jan-Peter Jachtmann und Frank Debus gegenüber. Nach einigen Schlagwechseln bei ziemlich ausgeglichener Chipverteilung ging Jachtmann All-In und wurde von Frank Debus, der die Chipmehrheit hatte, nach langem Nachdenken gecallt. 9-7 in Karo von Jachtmann gegen 7-6 von Debus. Der Flop bracht 8-5-5, der Turn eine 9 und der Straight war fertig. Die River-Karte, eine 3, war unbedeutend.


Der Moment der Entscheidung: Frank Debus (r.) callt das All-In


Jan-Peter Jachtmann gratuliert Frank Debus zum Erfolg


Die Hand, die den Turniersieg entschied

Die Platzierungen und Preisgelder nach dem Agreement der Spieler am Finaltisch (Gesamt-Preispool € 71.000):

 1. Frank Debus, € 20.490
 2. Jan-Peter Jachtmann, € 14.100
 3. Björn Griese, € 10.550
 4. Tobias Reinkemeier, € 8.420
 5. Jens Danielsen, € 6.290
 6. Theo Erkamps, € 4.160
 7. Moritz Kranich, € 2.740
 8. "BobbiG", € 2.030
 9. Thomas Kasemieh, € 1.320
10. Benjamin Kang, € 900

Archiv